Der Urfeuer-Küchenkamin: Grillen in der eigenen Küche

08.02.2018 | Susanne Scheffer
Der Urfeuer-Küchenkamin sorgt nicht nur für eine behagliche Atmosphäre in der Küche, sondern eignet sich auch zum Grillen im Innenbereich. (Foto: BRUNNER)

Ein behagliches Knistern erfüllt den Küchenraum. Während auf dem Herd die Töpfe mit kochendem Wasser sprudeln, dreht sich der knusprig gebräunte Fleischspieß langsam im offenen Kaminfeuer. Lodernde Flammen schlagen an der Kaminrückwand hoch und werfen tanzende Schattenbilder in den Raum.

Klingt nach einer Szene aus Asterix & Obelix? Tatsächlich wird der Traum vom eigenen Küchenkamin nun wahr: Die Firma BRUNNER aus dem bayerischen Eggenfelden entwirft neben Kachelöfen und Heizkesseln auch den Urfeuer-Küchenkamin, der mithilfe von Holzscheiten befeuert wird und authentische Grillgerichte auf offener Flamme mitten im Küchenraum zubereiten kann.

 

 

Historie von BRUNNER im Holzfeuer-Segment

Mit Kaminen kennt sich das mittlerweile in dritter Generation geführte Unternehmen bestens aus. Bereits ein Jahr nach Ende des 2. Weltkrieges gründeten die Brüder Brunner als gelernte Herdschlosser die „Herdfabrik Brunner Eggenfelden“. Über die Jahre hinweg war man bemüht, Innovationen und Trends im Ofen- und Kaminbau rechtzeitig zu erkennen, voranzutreiben oder gar selbst zu entwickeln.

Bis heute richtet BRUNNER nach eigenen Angaben den Blick nach vorn und versucht sich an Neuigkeiten im Holzfeuer-Segment: So bietet man mittlerweile auch Pelletheizungen und Scheitholzkessel an – oder eben den Urfeuer-Küchenkamin, der das Leben und Kochen mit offenem Kamin zurück in zivilisierte Stadtwohnungen führen soll und eine einmalige Atmosphäre verspricht.

 

Die Idee hinter dem Urfeuer-Küchenkamin ist die behagliche Atmosphäre, die ursprüngliches Feuer unter Menschen verbreitet. An zweiter Stelle kommt die Funktionalität als Garstelle. (Foto: BRUNNER)

Die Idee hinter dem Urfeuer-Küchenkamin ist die behagliche Atmosphäre, die ursprüngliches Feuer unter Menschen verbreitet. An zweiter Stelle kommt die Funktionalität als Garstelle. (Foto: BRUNNER)

 

 

Die Idee hinter dem Urfeuer-Küchenkamin

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kaminöfen, die zum Wohnraum hin verglast sind, um vor Gasgeruch und Verrußungen zu schützen, produziert der Urfeuer-Küchenkamin ein echtes Holzfeuer ohne Scheibe und Technik. Dadurch wird nicht nur Wärme, sondern auch der Geruch des Feuers verströmt – laut Hersteller die „ursprünglichste und beste Art, ein Holzfeuer zu genießen“. Auch der Name „Urfeuer“ leitet sich aus diesem ursprünglichen Bedürfnis des Menschen ab, sich seit jeher um eine Feuerstelle  zu versammeln und diese als Wärmequelle und Kochstelle gleichermaßen zu nutzen.

Dennoch ist der Urfeuer-Küchenkamin von BRUNNER keine herkömmliche Feuerstelle. Vielmehr wird die dicht geschweißte Doppelkammer-Stahlkonstruktion, bestehend aus einem gusseisernen Feuerraum mit Boden- und Feuerschutzplatten, auf Arbeitshöhe in die Küchenzeile eingefasst und kann zur Essenszubereitung genutzt werden.

 

 

Der Urfeuer-Küchenkamin ist mit der integrierten Funktionswand ein echter Hingucker. Die Sicherheitsvorschriften für einen Gebrauch in der Küche sind sehr hoch, um die Bewohner vor Funkenflug und gefährlichen Rauchgasen zu schützen. (Foto: BRUNNER)

Der Urfeuer-Küchenkamin ist mit der integrierten Funktionswand ein echter Hingucker. Die Sicherheitsvorschriften für einen Gebrauch in der Küche sind sehr hoch, um die Bewohner vor Funkenflug und gefährlichen Rauchgasen zu schützen. (Foto: BRUNNER)

 

 

Der Urfeuer-Küchenkamin als offener Küchengrill

Hierzu ist eine Spießachse optimal zur Feuerraum-Rückwand des Kamins positioniert und kann beispielsweise mit einer Lammhaxe oder einem Roastbeef bestückt werden. Ein robuster Getriebemotor treibt die Spießachse mit zwei Umdrehungen pro Minute an. Alternativ zum Spießgrill kann Glut am Feuerraumboden verteilt werden und Gemüse- oder Fleischspieße auf einem Flächengrill darüber gebrutzelt werden.

Bis auf den urigen Holz- und Fleischgeschmack, der sich beim Brutzeln in der Küche ausbreitet, gibt der Urfeuer-Küchenkamin entgegen der Erwartung aber nur wenig Wärme an den Wohnraum ab: Seine Wärmeleistung liegt nur bei etwa 20 bis 30 Prozent im Vergleich zu verglasten Kaminen aufgrund des offenen Grundrisses. Dadurch heizt der Küchenkamin weniger gut als sein Pendant mit Scheibe und sorgt als offenes Feuer vielmehr für eine besondere Atmosphäre, denn für einen warmen Raum.

 

 

Nur 20 bis 30% der Wärme strahlt der Urfeuer-Küchenkamin an den Raum ab. Er eignet sich eher für eine behagliche Atmosphäre denn einen Heizungsnutzen. (Foto: BRUNNER)

Nur 20 bis 30% der Wärme strahlt der Urfeuer-Küchenkamin an den Raum ab. Er eignet sich eher für eine behagliche Atmosphäre denn einen Heizungsnutzen. (Foto: BRUNNER)

 

 

Die Technik hinter dem Urfeuer-Küchenkamin

Der Urfeuer-Küchenkamin wurde so konstruiert, dass möglichst wenig Technik sichtbar wird. Die gusseisernen Schutzplatten sind minimalistisch und modern gestaltet und garantieren hochgradigen Schutz dank aktueller Sicherheitsverordnungen. Ein speziell entwickeltes Zuluftsystem sorgt wahlweise an der Außenwand oder über einen Schornstein für die benötigte Frischluft, mit der der Kamin optimal betrieben werden kann.

Die ausgeklügelte Abzugsvorrichtung verhindert das Ausströmen von Rauchgasen in den Wohnraum. Diesen Vorgang hat sich BRUNNER sogar patentieren lassen. Zusätzlich verhindert ein Funkenschutzgitter aus schwarz lackiertem Edelstahlgeflecht, dass Glutstücke oder Funken aus dem Feuerraum in den Wohnraum fliegen. Das Schutzgitter wird sogar optisch unsichtbar, wenn ein Feuer dahinter lodert – für maximalen Schutz bei angenehmer Wohnlichkeit.

 

 

Dank der minimalistischen, anthrazitfarbenen Optik fügt sich der Urfeuer-Küchenkamin ideal in moderne Küchenräume ein. Er kann auf Arbeitshöhe in der Küchenzeile verbaut werden. (Foto: BRUNNER)

Dank der minimalistischen, anthrazitfarbenen Optik fügt sich der Urfeuer-Küchenkamin ideal in moderne Küchenräume ein. Er kann auf Arbeitshöhe in der Küchenzeile verbaut werden. (Foto: BRUNNER)

 

 

Das harmonische Design des Urfeuer-Küchenkamins

Der Urfeuer-Küchenkamin ist ein Hingucker für jeden modernen Küchenraum und fügt sich dank der dunklen Ausgestaltung in Anthrazit und Schwarz perfekt in den zeitlosen Industrial Style in der Küche ein. Zusätzlich zum Feuerraum mit Spießachse ist der Urfeuer-Küchenkamin auch mit weiteren Küchenaccessoires an der sogenannten “Funktionswand” ausstattbar.

So lässt sich ein Messerblock direkt neben der Feuerstelle integrieren. Auf der anderen Seite des Kamins kann ein Stahlröhrchen zum Aufhängen von Grillgeschirr oder getrockneten Gewürzen genutzt werden.

Da der Urfeuer-Tischkamin auf Arbeitshöhe in die Küchenzeile integriert wird, hat man die Flammen während des Grillvorgangs stets gut im Blick. Auch ohne die Essenszubereitung verbreiten die lodernden Flammen eine ursprüngliche, der Natur verbundene Atmosphäre im Küchenraum.

 

Der Urfeuer-Küchenkamin wird seit 1996 in Deutschland gefertigt und in zahlreiche Länder Europas vertrieben. Informieren Sie sich hier beim professionellen Küchenfachhändler, wie ein Kamin auch in Ihre Küchenplanung integriert werden kann.

 

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.