Die Karaffe Knautsch: Softe Optik, harter Kern

21.08.2017 | Dilara Suzuka
Die Karaffe Knautsch wirkt, als gäbe sie dem festen Griff der Hand nach - tatsächlich täuscht der Eindruck aber: Sie ist gefertigt aus hochwertigem Limoges-Porzellan. (Foto: Frederike Jungkurth)

Laut- und Klangmalerei, also die kunstvolle Onomatopoesie, kennen wir aus der Literatur: Das sind Begriffe, die sprachlich ein Geräusch oder eine Bewegung nachahmen, welches akustisch oder visuell erzeugt wird. „Knarzen“, „klirren“, „murmeln“ und „flüstern“ wären gute Beispiele dafür.

 

Die Konsistenz der Karaffe Knautsch täuscht: Tatsächlich besteht die Kanne aus hochwertigem französischen Limoges-Porzellan und ist nur scheinbar "knautschig". (Foto: Frederike Jungkurth)

Die Konsistenz der Karaffe Knautsch täuscht: Tatsächlich besteht die Kanne aus hochwertigem französischen Limoges-Porzellan und ist nur scheinbar “knautschig”. (Foto: Frederike Jungkurth)

 

 

Die Karaffe Knautsch täuscht optisch und physisch

Nun gibt es mit „Knautsch“ die erste Karaffe, die wortwörtlich die Form des Porzellans abbildet – das Gefäß sieht tatsächlich so aus, als gäbe es mit seinem scheinbar weichen, nylonartigen Material wie ein Stoffsack unter Druck nach und würde sich beim festen Zupacken bauchig – oder besser noch, knautschig – zusammendrücken lassen.

Doch der Schein trügt. Die Karaffe Knautsch, die von der jungen Gestalterin Frederike Jungkurth aus Hildesheim gefertigt wurde, besteht aus feinstem französischen Limoges-Porzellan, das selbstverständlich zur Starre gebrannt und glasiert wurde.

Jungkurth, die Gründerin der Möbelmanufaktur „heldenholz“ entwirft individuelle Möbellösungen, die anders sind als konventionelle Entwürfe. Neben einem überdimensionalen Strandkorb oder einer sechseckigen statt runden Litfasssäule entwarf die Jungunternehmerin also auch die „etwas andere Karaffe“.

 

Die dazugehörigen Becher zur Karaffe Knautsch erwecken ebenfalls den Eindruck, als wären sie zerbeult. Der handlich gute Griff und die witzige Optik der Becher werden in mühevoller Handarbeit hergestellt. (Foto: Julia Hauck)

Die dazugehörigen Becher zur Karaffe Knautsch erwecken ebenfalls den Eindruck, als wären sie zerbeult. Der handlich gute Griff und die witzige Optik der Becher werden in mühevoller Handarbeit hergestellt. (Foto: Julia Hauck)

 

 

Knautsch als Karaffe und Becher in Handarbeit

So gelingt ihr mit Knautsch auch ein raffiniertes Gefäß, das in seiner ungewöhnlichen Form vorgibt, mit Materialität und physikalischen Gesetzen zu spielen. Selbstverständlich sackt die soft schimmernde Karaffe auf dem Tisch nicht in sich zusammen, sondern bleibt in dieser scheinbar eingedrückten Form ein Hingucker im Haushalt.

Knautsch wird in aufwändiger Handarbeit aus sieben Teilen von Jungkurth gefertigt und kann mit den dazu passenden Knautsch-Bechern gemeinsam bestellt werden. Die stilvolle Karaffe fasst etwa einen Liter und ist bislang in knallrot und beige erhältlich.  Pure Poesie auf dem Küchentisch!

 

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.