Die Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400: Revolutionär „cool“

 

Luxuriös kühlen – mit revolutionärer Technik und kompromisslosem Design: Das bieten die Geräte der Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 an. Wir gehen der Frage nach, was so besonders an den Kühlgeräten aus dem Schwarzwald ist – und warum dieser Luxus nicht nur ein angenehmeres, sondern auch ein gesünderes Klima in der Küche schafft.

Form follows function: Technik in ästhetischem Design

Mit Glastüren oder vollintegrierbar: Die Kühlgeräte von Gaggenau fügen sich puristisch in ihre Umgebung ein. (Foto: Gaggenau)

Mit Glastüren oder vollintegrierbar: Die Kühlgeräte von Gaggenau fügen sich puristisch in ihre Umgebung ein. (Foto: Gaggenau)

Gaggenau hat in seiner Firmengeschichte schon immer auf ein ästhetisches Design gesetzt – auch bei ganz funktionellen Dingen wie der Muldenlüftung oder dem Dampfgarer. So verwundert es nicht, dass auch die Kühlgeräte formvollendet designt wurden. Allerdings richtet man sich auch in der Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 erneut nach der Erfolgsformel „form follows function“.

Was bedeutet das genau?

Zunächst einmal fallen Gaggenau-Kühlgeräte auf den ersten Blick gar nicht auf. Das ist aber durchaus positiv gemeint: Die Geräte lassen sich komplett in der Küchenwand integrieren und offenbaren, insofern sie nicht mit einer Glastür ausgestattet sind, erst beim Öffnen ihr wahres Inneres.

Dieses Innenleben fällt durchaus großzügig aus: Die Geräte der Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 sind im Durchschnitt mit sagenhaften 369 bzw. 479 Litern Nutzraum bestens geeignet für Familien, Gastgeber und Menschen, die gerne viel und frisch kochen.

Motorisierte Glasflächen im Kühlschrank

Die Glasflächen, auf denen die Lebensmittel abgestellt werden, sind hygienisch abwaschbar und durchsichtig, sodass der Kühlschrankinhalt auf einen Blick erkennbar ist. Der besondere Clou erfolgt aber in der individuellen Bedienung der Flächen: Sie sind motorisiert und können mit seitlich integrierten Sensortasten sanft hoch- und runtergefahren werden – auch im beladenen Zustand. Eine Revolution in der Geschichte des Kühlschranks, der nun für große Salatschüsseln, sperriges Gemüse oder auch kleine Leute viel besser einteilbar und bedienbar ist.

 

Steuerbare Klimazonen

Mit den steuerbaren Klimazonen lassen sich unterschiedliche Frischebereiche für Gemüse, Fleisch und Käse definieren - gradgenau. (Foto: Gaggenau)

Mit den steuerbaren Klimazonen lassen sich unterschiedliche Frischebereiche für Gemüse, Fleisch und Käse definieren – gradgenau. (Foto: Gaggenau)

Funktionell agieren die Kühlschränke der Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 ebenso dank ihrer verschiedenen Klimazonen: So lassen sich Gemüse, Fisch und Käse je nach ihrem unterschiedlichen Kühlungsanspruch auf verschiedenen Ebenen lagern. Das erhält nicht nur den vollen Geschmack der Lebensmittel, sondern ist auch gesünder. Bakterien von zu warm eingestellten Kühlschränken haben in der Frischkühl-Schublade, die sich besonders für Fleisch und Gemüse eignet, keine Chance.

Die Frischkühl-Schublade fasst etwa 51 Liter und kühlt auf 0 bis +3 Grad herunter, während der restliche Kühlschrank sich in der Temperaturzone +2 bis +8 Grad bewegt. Die Schublade ist voll ausziehbar, transparent und beleuchtet.

 

Multi-Air-Flow, Abtau-Automatik und Co.: Das steckt alles drin

Auch im restlichen Kühlraum setzt man auf ein angenehmes Lichtkonzept mit seitlichen LED-Leuchtelementen und Deckenspots. Zusammen mit dem Aktivkohlefilter zur Luftreinigung im Kühlschrank, der Abtau-Automatik mit Tauwasserverdunstung und der dynamischen Kälteverteilung mit Multi-Air-Flow ist die Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 dennoch ratifiziert mit der Energieeffizienzklasse A++ und damit fast auf der höchsten Stufe der energiesparenden Küchengeräte.

Gefrierkombinationen der Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400

Während im Kühlschrank ein Frischefach für knackiges Gemüse sorgt, werden im Gefrierschrank mit der NoFrost-Technologie Lebensmittel schonend gefroren. (Foto: Gaggenau)

Während im Kühlschrank ein Frischefach für knackiges Gemüse sorgt, werden im Gefrierschrank mit der NoFrost-Technologie Lebensmittel schonend gefroren. (Foto: Gaggenau)

Gaggenau bietet neben dem Vario Kühlgerät RC 472/462 auch Kombinationen zum Kühlen und Gefrieren an (Modell RY 492 und RB 492/472). Die Gefriergeräte, die im untersten Teil des Kühlschranks verbaut sind, fassen 119 bis 146 Liter und kühlen das Gefriergut auf -16 bis -24 Grad herunter.

Der von Gaggenau als „4-Sterne-Gefrierraum“ bezeichnete Korpus ist mit zwei voll ausziehbaren Schubladen, Spots zur Innenbeleuchtung und der exzellenten NoFrost-Technologie ausgestattet (lesen Sie hier mehr dazu). Zudem garantiert der Gaggenau-Gefrierschrank ein Gefriervermögen von 16kg/24 Std. – die Menge an Lebensmitteln in Kilogramm, die in 24 Stunden von +25 Grad Celsius auf -18 Grad Celsius heruntergekühlt werden kann.

Cooles Gimmick: Der integrierte Eisbereiter

In den Gefrierraum der Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 wurde ebenso ein Eisbereiter integriert: Dieser spendet Eiswürfel, Crushed Ice oder gekühltes Wasser in einer beleuchteten Ausgabestelle in der Kühlschranktür, ohne, dass diese extra geöffnet werden muss. So lassen sich Cocktailgläser im Sommer oder Wasserkaraffen stromsparend mit immer frischem Eis befüllen.

Übrigens: Wird die Tür der Kühl-Gefrier-Kombination doch einmal zu lange geöffnet, ertönt ein Alarmgeräusch und erinnert daran, die Tür wieder zu schließen. So bewahrt man entspannt ein „kühles Köpfchen“…