“La Bohème”: Eine Steinarbeitsplatte aus Holz

21.07.2017 | Jesper Thiersemann
"La Bohème", die Steinarbeitsplatte aus Holz von Neolith by TheSize auf der LivingKitchen 2017. (Foto: TheSize)

Was sieht aus wie Holz, fühlt sich an wie Holz und ist doch eine solide Arbeitsplatte aus Stein, die sich bestens als Arbeitsfläche in der Küche eignet? Die Antwort ist so verblüffend wie einfach: Ein Stein, der mittels 3D-Optik im Stil der Libanon-Zeder bedruckt wurde. Für diese Oberfläche namens „La Bohème“ aus der „Neolith Timber Collection“ wurde der spanische Hersteller TheSize bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem renommierten Plus X Award für das „Beste Produkt des Jahres“ ausgezeichnet.

 

 

"La Bohème" von Neolith by TheSize ist dem Holz der Libanon-Zeder nachempfunden. (Foto: TheSize)

“La Bohème” von Neolith by TheSize ist dem Holz der Libanon-Zeder nachempfunden. (Foto: TheSize)

 

Optik wie Holz, Textur aus Stein

„La Bohème“ sieht einer Holzoberfläche täuschend ähnlich. Erzeugt wurde dieser Eindruck dank der Drucktechnologie Digital Design (NDD), die dem Material in einem ausgetüftelten Prägungsprozess den 3D-Effekt von Holz verleiht. Das Material Neolith selbst setzt sich aus Rohstoffen wie Lehm, Feldspat, Kieselerde und natürlichen Mineraloxiden zusammen und wird durch den Prozess des Sinterns nahezu porenfrei verschlossen.

Optisch lehnt sich Hersteller TheSize an den Stamm des Libanon-Zedernholzes an und hat Astlöcher sowie Maserung in Aussehen und Textur täuschend echt kopieren lassen.

 

 

Darum eignet sich Holz nicht als Küchenarbeitsplatte

Der besondere Vorteil dieser Steinarbeitsplatte aus Holz gegenüber normalen Holzarbeitsplatten liegt auf der Hand: Natürliches Holz eignet sich eher wenig für Arbeitsplatten in der Küche, auf denen mit Flüssigkeiten und Fruchtsäuren hantiert wird. Holz ist zwar bekannt für seine antibakterielle Wirkung sowie eine Oberfläche, auf der die Messer beim Schneiden nicht gleich stumpf werden – daher wird Holz gerne auch gerne für Schneidebretter in der Küche verwendet -, ist aber ansonsten sehr empfindlich bei Wasser und anderen Flüssigkeiten.

Wassertropfen sollten möglichst zügig entfernt werden, um das Wasser auf der Arbeitsplatte nicht „stehen“ zu lassen. Dieses lässt das Holz sonst aufquellen oder hinterlässt irreparable Wasserschäden. Zudem ist Holz ein Werkstoff, der beständig arbeitet. In Kombination mit Lebensmitteln und Flüssigkeiten dehnt sich dieses Material nicht nur aus, was zu Rissen in Kanten und Oberflächen führen kann, sondern eignet sich auch eine gelebte Patina an. Wer das mag, kann allerdings immer noch jedes halbe Jahr mit Nachlackieren und -ölen für eine Pflege der Holzarbeitsplatte sorgen.

 

 

Eine Steinarbeitsplatte aus Holz lässt sich im Gegensatz zu herkömmlichem Holz sogar rund um die Spüle verlegen: Sie ist absolut wasserresistent. (Foto: TheSize)

Eine Steinarbeitsplatte aus Holz lässt sich im Gegensatz zu herkömmlichem Holz sogar rund um die Spüle verlegen: Sie ist absolut wasserresistent. (Foto: TheSize)

 

 

Eine Steinarbeitsplatte aus Holz: Überragend gute Eigenschaften

Oder aber man setzt auf eine Steinarbeitsplatte aus Holz, die zwar preisintensiver, dafür aber auch um einiges langlebiger ist – und am Beispiel des gesinterten Steins „La Bohème“ von Neolith auch viele Vorteile gegenüber Naturholz bietet. Der Stein ist hitze- und feuerbeständig, aufgrund der extrem harten Oberfläche kratzbeständig und druckunempfindlich, lebensmittelecht und damit hygienisch sauber, lichtbeständig gegen UV-Licht, kältebeständig sowie leicht zu reinigen. Außerdem ist der Neolith-Stein wasserresistent – sein Absorptionslevel tendiert aufgrund der Porenverdichtung beim Sintern gegen null.

 

Das Produkt lässt sich, ebenso wie sein natürliches Vorbild Holz, zu 100% recyceln und besteht selbst zu 52% aus recycelten „raw materials“. Die Steinarbeitsplatte aus Holz bietet dank der Neolith Timber Collection nun die Möglichkeit, auf nachhaltige Weise Holz in die Arbeitsfläche einer Küche zu integrieren und somit eine warme und wohnliche Optik zu kreieren, ohne die Folgen des arbeitenden Holzes fürchten zu müssen.

 

 

Die durch 3D-Druck erzeugte Holzoptik sorgt in Kombination mit Marmor, Stein und Stahl sofort für eine moderne, wohnliche Optik in Küche oder Bad. (Foto: TheSize)

Die durch 3D-Druck erzeugte Holzoptik sorgt in Kombination mit Marmor, Stein und Stahl sofort für eine moderne, wohnliche Optik in Küche oder Bad. (Foto: TheSize)

 

Der Plus X Award für ein erstaunlich innovatives Produkt

Dank der hauchdünnen Ausarbeitung des Holzdekors in einer Stärke von 12 mm sowie des geringen Gewichts kann „La Bohème“ auch als Möbelfront oder Wandverkleidung eingesetzt werden. In Kombination mit Stein, Stahl oder Marmor vermittelt das Dekor eine natürliche, bodenständige Nuance.

Für die erstaunlich realistische Darstellung der Steinarbeitsplatte aus Holz wurde Neolith/ TheSize bereits das 2. Jahr infolge mit dem prestigeträchtigen Plus X Award ausgezeichnet, der von einer internationalen Jury vergeben wird und als weltweit höchster Award für Technologie, Sport und Lifestyle gilt.

„La Bohème“, das Neolith-Modell von TheSize, ist bereits auf dem Markt erhältlich. Unter diesem Link finden Sie ein renommiertes Küchenstudio in Ihrer Nähe, das Ihre Fragen und Wünsche zum Produkt bearbeiten kann.

 

 

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.