Mahlzeit by rational: Küchen für Hipster

22.01.2018 | Frederik Dix
Mit der Linie Mahlzeit by rational möchte das Unternehmen junge, trend- und umweltbewusste Konsumenten ansprechen, die sich für Designküchen interessieren, aber ein niedrigeres Budget haben. (Foto: rational)

Zurück zur Natürlichkeit: Mahlzeit by rational möchte als neue Küchenmarke mit trendigem Wohndesign und emotionalen Bildern eine Zielgruppe von jungen Erwachsenen ansprechen, die sich mit gutem Essen und hoher Qualität auseinandersetzen – auch, was die zukünftigen Küchenmöbel betrifft. Das Unternehmen wagt damit einen klugen Schachzug.

 

 

„Willkommen in der neuen Lässigkeit“: So begrüßt Küchenhersteller rational  die Zielgruppe seiner neuen Marke Mahlzeit by rational und gibt gleichzeitig die Richtung an, in die man sich künftig bewegen will. Lässiges Sprüche, ein trendorientiertes Design zwischen Retro und Minimalismus sowie erschwingliche Preise sollen die Linie attraktiv machen für junge Erwachsene.

 

Der Industrial Style ist als Trend in der Küchengestaltung allgegenwärtig. Besonders junge Erwachsene trauen sich eher, zu dunklen Farben und ungewöhnlichen Oberflächen zu greifen - das will rational mit Mahlzeit by rational nutzen. (Foto: rational)

Der Industrial Style ist als Trend in der Küchengestaltung allgegenwärtig. Besonders junge Erwachsene trauen sich eher, zu dunklen Farben und ungewöhnlichen Oberflächen zu greifen – das will rational mit Mahlzeit by rational nutzen. (Foto: rational)

 

 

Die Zielgruppe von Mahlzeit by rational

Dabei fokussiert sich der Küchenhersteller besonders auf eine Gruppe, die das Unternehmen selbst als „Hipster“ identifiziert haben will: junge Männer und Frauen, die Wert legen auf regionalen Anbau, nachhaltige Zutaten und bewusstes Kochen, das sogenannte „Slow Food“. Bei denen alle Freunde an einem großen Tisch zusammenkommen, an der Kücheninsel kochen und feiern und sich bewusst Zeit nehmen füreinander.

In großen, emotional ansprechenden Fotos verpackt Mahlzeit by rational dieses Lebensgefühl junger Erwachsener. Zu sehen ist Essen, das nach Herzenslust über den Tisch verteilt wird, lachende Menschen sowie durchdesignte Nahaufnahmen von Croissants, Fotoapparaten und aufgeschäumten Cappucinos. Die Umgebung – und damit zentraler Lebensmittelpunkt – ist stets die Küche.

 

Mit Liebe zum Detail möchte Mahlzeit by rational junge Erstkäufer ansprechen: Kesse Sprüche, verträumte Bilder vom Morgenkaffee und urbane Küchen voller Pflanzen und Kissen prägen die Kampagne des Herstellers. (Foto: rational)

Mit Liebe zum Detail möchte Mahlzeit by rational junge Erstkäufer ansprechen: Kesse Sprüche, verträumte Bilder vom Morgenkaffee und urbane Küchen voller Pflanzen und Kissen prägen die Kampagne des Herstellers. (Foto: rational)

 

 

Das Design der Küchen von Mahlzeit by rational

Das Unternehmen setzt in seiner jungen Linie auf aktuelle Einrichtungstrends wie den Industrial Style, den modernen Retro-Look und den alles umfassenden Minimalismus. Auf Altholz getrimmte Fronten werden mit matten weißen Softlackoberflächen und Betonfronten kombiniert, knallige Farbtupfer in Rot und Gelb bringen Schwung ins klare, kantige Design. Grünpflanzen und Schiefertafeln mit Sprüchen wie „wild and free“, „be awesome today“ oder „but first, coffee“ runden den Hipster-Look ab.

Die Prinzipien des Kochens werden auf die Küche übertragen: Die kosmopolitische Generation Y kocht gerne scharf? Hier und da ein Farbklecks im Schrank wirkt wie ein feuriges Gewürz in der Suppe. Omas Rezepte von Grünkohl bis Rote Bete sind wieder in? Der Retro-Look auf gemusterten Küchenrückwänden wird zum puristischen Gesamtdesign kombiniert. Man kocht in großen Runden und genießt das Beisammensein? Indirekte Lichter ins Küchendesign integriert lassen die Küche wohnlich und zu einem Ort der Begegnung werden.

Diese Emotionalität soll auch dem letzten gestressten Großstädter vermitteln: Die Küche ist dein Rückzugsort. Sie ist Bühne und Ruheraum zugleich. Platz ist in der kleinsten Hütte – und mit einer Küche von Mahlzeit by rational füllt man diesen Stauraum durch innovative Wohn- und Küchenkonzepte gut aus.

 

Für seine Marke Mahlzeit by rational setzt der ostwestfälische Küchenhersteller auf minimalistische Oberflächen, originelle Frontendetails, bunte Farbtupfer und offene Küchenräume. (Foto: rational)

Für seine Marke Mahlzeit by rational setzt der ostwestfälische Küchenhersteller auf minimalistische Oberflächen, originelle Frontendetails, bunte Farbtupfer und offene Küchenräume. (Foto: rational)

 

 

Warum wählt Mahlzeit by rational diese Zielgruppe?

Mahlzeit by rational ist eine der ersten Marken im hiesigen Küchenfachhandel, die gezielt für junge Erwachsene geschaffen wurde. Die Konkurrenz gibt sich in der Regel – ähnlich wie die Muttermarke rational selbst – seriös, ästhetisch, zurückhaltend und hochwertig.

Die neue Linie „Mahlzeit“ hingegen ist der junge Wilde, der dem ursprünglichen Geschmack nachgeht, auf gesunden Genuss setzt, sich an den kleinen Dingen im Leben erfreut. Klein soll auch der Preis bleiben: rational verspricht, bei seiner Tochtermarke dem eigenen Claim von „value for money“ treuzubleiben.

 

Die Mahlzeit by rational-Küchen haben den gleichen Qualitätsanspruch wie die übrigen renommierten Küchen aus dem Hause rational. Dennoch reicht für die Generation Y auch oftmals eine Küchenzeile für ein geringes Budget aus. (Foto: rational)

Die Mahlzeit by rational-Küchen haben den gleichen Qualitätsanspruch wie die übrigen renommierten Küchen aus dem Hause rational. Dennoch reicht für die Generation Y auch oftmals eine Küchenzeile für ein geringes Budget aus. (Foto: rational)

 

„Value for money“: Ein Bewusstsein für die qualitative Küche schaffen

Soll heißen: Junge, designorientierte Kunden dürfen die gleichbleibend solide Qualität und hervorragende Funktionalität von rational-Küchen auch für erschwingliches Geld erwarten. Die sonst im gehobenen Küchenfachhandel etwas gefürchtete Zielgruppe der Einsteigerklasse, die oftmals den Ehrgeiz für schönes Design, aber weniger Geld mitbringt, wird hier zum Käuferspektrum.

Ein cleverer Schachzug von rational: Schließlich bleiben Küchenkunden häufig lebenslang einer Marke treu, wenn sie sich gut beraten fühlen und glücklich mit ihrer Auswahl sind. Mit der ersten Küche stehen sie zudem noch am Anfang des Käuferkreises von Küchen, der allgemein auf etwa drei Küchen pro Person geschätzt wird.

 

Ein kluger Schachzug des Programms ist es, sich den Küchenkäufern bereits in jungen Jahren zuzuwenden. Da sich Deutsche im Leben durchschnittlich 2-3 Küchen kaufen, wird so die Loyalität zu einer Marke von Anfang an gestärkt. (Foto: rational)

Ein kluger Schachzug des Programms ist es, sich den Küchenkäufern bereits in jungen Jahren zuzuwenden. Da sich Deutsche im Leben durchschnittlich 2-3 Küchen kaufen, wird so die Loyalität zu einer Marke von Anfang an gestärkt. (Foto: rational)

 

 

Mahlzeit by rational wird aktiv mit Promis und Bloggern

Mahlzeit by rational steht noch ganz am Anfang. Erst muss sich zeigen, ob junge Erwachsene dem seit über 50 Jahren eingesessenen Küchenhersteller rational aus Melle die bebilderte Coolness abnimmt. Der Küchenhersteller will zukünftig mit prominenten KöchInnen, Slow Food-AktivistInnen, FoodbloggerInnen und VeganerInnen zusammenarbeiten, um das Bild der Marke zu festigen. Einen Leitsatz hat sich „Mahlzeit“ by rational dabei auf die Fahnen geschrieben: „Nothing brings people together like good food“. Und das war zum Glück schon immer so.

 

Erkundigen Sie sich unter diesem Link, welche Küchenstudios in Ihrer Nähe mit Mahlzeit by rational zusammenarbeiten.

 

 

Zum Autor
Frederik Dix
Redakteur

Mit Sägespäne im Haar und Holzleim an den Händen wuchs der Sohn eines Möbelschreiners praktisch in der Werkstatt seines Vaters auf, lernte früh, mit Hammer und Säge umzugehen und probierte sich an selbstgezimmerten Kunststücken, die an die arme Verwandtschaft verschenkt wurden. Dennoch sollten sich die handwerklichen Fähigkeiten in seinem Architekturstudium bemerkbar machen. Heute sieht Frederik in Küchenräumen sofort den Raum zur Verbesserung, das Zusammenspiel von Materialien – und wer das ein oder andere Stück selbst gezimmert hat.