Trick 17: Küchengadget Ulla erinnert Sie ans Trinken

03.04.2017 | Dilara Suzuka
Das neue Küchengadget Ulla, das Sie ans Trinken erinnert: Alle 30-40 Minuten blinkt ein LED-Licht auf. (Foto. ulla.io)

Mit Ulla, dem smarten Sensor, bleiben Sie über den ganzen Tag gut in Form: Es erinnert Sie daran, ausreichend zu trinken. Wir erklären, wie’s funktioniert.

 

Ulla kann per Silikonband an jeder beliebigen Flasche in Küche & Büro festgemacht werden. (Foto: ulla.io)

Ulla kann per Silikonband an jeder beliebigen Flasche in Küche & Büro festgemacht werden. (Foto: ulla.io)

Die alte Mär vom schönen Aussehen, sie geht immer einher mit viel Schlaf, ausgewogener Ernährung – und ausreichendem Wasserkonsum. Wer viel trinkt, schützt seinen Körper vor dem

Austrocknen, strafft die Haut und hält den Kopf fit. Leider wird das Trinken im hektischen Alltag oft vergessen: Konferenzen, Telefonate und andere Termine lassen uns vergessen, wie wichtig Wasser für unser Wohlbefinden ist.

 

 

Man trinkt, wenn’s blinkt bei Ulla

Ein kleines, smartes Gerät hilft uns nun jedoch dabei: Das Küchengadget Ulla erinnert ihren Besitzer regelmäßig ans ausreichende Wassertrinken! Der kleine hübsch designte Sensor wird vom slowenischen Label i4 hergestellt und mithilfe eines Silikonbandes an Trinkflasche oder Glas angebracht. Nach 30 bis 40 Minuten, in denen nicht getrunken wurde, sendet Ulla ein Lichtsignal per LED, um zu verdeutlichen, dass es wieder Zeit zum Trinken ist – deutlich genug, um es aus dem Augenwinkel zu bemerken, dezent genug fürs Büro.

Mithilfe des Sensors bemerkt die smarte Ulla auch, wann „zuviel“ getrunken wurde und blinkt dann erstmal eine Weile nicht mehr. Der Körper kann nämlich, grob gesagt, pro Stunde weit weniger als einen Liter Flüssigkeit verarbeiten. Der Rest wird einfach wieder ausgeschieden. Über den Tag regelmäßig verteilt zu trinken, ist also wichtiger – und zwar etwa 2-3 Liter je nach Körperbau und Aktivitäten.

 

So sieht das Küchengadget Ulla von innen aus: Wenig Technik, große Smartness. Eine clevere Idee. (Foto: ulla.io)

So sieht das Küchengadget Ulla von innen aus: Wenig Technik, große Smartness. Eine clevere Idee. (Foto: ulla.io)

Nachts schaltet sich das KüchengadgetUlla aus

Nachts oder im dunklen Büro nach Feierabend gibt Ulla übrigens Ruhe. Der Bewegungssensor registriert sowohl, wenn jemand in seiner Nähe ist, als auch den Kippmechanismus beim Trinken. Dank des zwischendurch auf Sparflamme laufenden Sensors hält die kleine Knopfzellen-Batterie rund sechs Monate und kann danach ausgetauscht werden.

Küchengadget Ulla ist in sechs verschiedenen, fröhlich bunten Farben erhältlich. Damit schenkt man auch Kindern eine spielerische Erinnerung an ausreichendes Trinken. Bislang kann man den klugen Sensor lediglich im Internet erwerben, ab zwei Produkten ist der Versand kostenlos. Das dazugehörige Start-Up Ulla Labs/ iO arbeitet aber an einer umfangreichen Verkaufsstrategie – und möchte alle Menschen dazu bringen, auf sich zu achten und genügend zu trinken.

 

Ulla macht sich nicht nur in den eigenen 4 (Küchen-)Wänden gut, sondern auch im hektischen Büroalltag: Sie zwingt Sie, zu trinken! (Foto: ulla.io)

Ulla macht sich nicht nur in den eigenen 4 (Küchen-)Wänden gut, sondern auch im hektischen Büroalltag: Sie zwingt Sie, zu trinken! (Foto: ulla.io)

 

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.