„Active Quattro“ von Bauknecht: der Kühlschrank als Vorratsmanager

The bigger the better? Das amerikanische Credo schlägt auch in deutschen und österreichischen Küchen immer mehr Wurzeln – und hier ansässige Gerätehersteller mischen kräftig mit. So auch Bauknecht. Die neue Kühl-Gefrierkombination „Active Quattro“ von Bauknecht sorgt mit fast 600 Litern Nutzinhalt für Aufsehen und kann sogar einen Teil des Gefrierschranks auf Knopfdruck in einen Kühlschrank verwandeln. Lesen Sie, wie flexibel das Gerät einsetzbar ist, warum Ihr Obst und Gemüse bis zu 15 Tage länger frisch bleibt und warum selbst hartnäckige Käsearomen eliminiert werden.

Lockdown? Die beste Zeit, sich endlich einen großen Kühlschrank zuzulegen.

Zugegeben, dieser Tage ist es recht frostig in Deutschland und Österreich – und damit herrschen vielleicht nicht die angenehmsten Umgebungstemperaturen, um ausgerechnet über Kühlschränke zu sprechen. Mit Blick auf das weltweite Pandemiegeschehen, das uns zumindest noch bis Mitte des Jahres in Atem halten wird, könnte das neue Kühlgerät „Active Quattro“ von Bauknecht aber interessant für viele Familien werden. Denn: es ist wieder Zeit, Vorräte anzulegen.

Ob ein gewisser Vorrat an Lebensmitteln oder die wiederentdeckte Lust am Kochen und Backen: auch 2021 wird die Nachfrage nach großen Kühlschränken enorm sein. (Foto: Bauknecht)
Ob ein gewisser Vorrat an Lebensmitteln oder die wiederentdeckte Lust am Kochen und Backen: auch 2021 wird die Nachfrage nach großen Kühlschränken enorm sein. (Foto: Bauknecht)

„Active Quattro“ von Bauknecht: 591 l Fassungsvermögen für Großeinkäufe

Sagenhafte 591 Liter Fassungsvermögen in der großen Variante (und immerhin 554 Liter in der „kompakteren“ Ausführung) bietet die monumentale Kühl-Gefrierkombination „Active Quattro“ von Bauknecht. Das reiche für bis zu 31 Tüten voller Lebensmittel, die übersichtlich in nur einem Gerät verstaut werden können, rechnet Bauknecht seinen Kundinnen und Kunden vor.

Damit trifft der Stuttgarter Hausgerätehersteller einen Nerv: bereits im Sommer 2020 machte sich die gestiegene Nachfrage nach Maxi-Kühlschränken und hierzulande eher ungewöhnlichen „French Door“-Modellen, also doppelflügligen Kühlschränken mit entsprechendem Volumen, bemerkbar. Ein Grund hierfür ist nicht nur die verstärkte Anwesenheit zuhause, die mit verknappten Reiseplänen und gestrichenen Restaurant-Besuchen einhergeht. Es ist auch die Empfehlung, sich mit Lebensmitteln zu bevorraten und lieber nur einmal pro Woche einen Großeinkauf zu machen, anstatt sich jeden Tag im Supermarkt der Virenlast auszusetzen.

Je nach Modell fasst der "Active Quattro" von Bauknecht mehrere hundert Liter an Einkäufen. (Foto: Bauknecht)
Je nach Modell fasst der „Active Quattro“ von Bauknecht mehrere hundert Liter an Einkäufen. (Foto: Bauknecht)

Fachgerechte Lagerung aller Essensvorräte – der Vorratsmanager „Active Quattro“ von Bauknecht

Der Begriff des „Hamsterns“ machte die Runde, nicht ganz zu Unrecht: typischerweise geht der Deutsche ganz gern auf Nummer sicher, was Essen und Ausstattung angeht. Dennoch ist es oftmals schwierig, in den eigenen vier Wänden genügend Platz für alle Lebensmittelvorräte zu schaffen – und diese obendrein fachgerecht zu lagern und zu kühlen.

Hier setzt der „Active Quattro“ von Bauknecht an. Wer den „Quattro“ bislang nur als Namenszusatz für den Allradantrieb eines großen deutschen Autoherstellers kannte, zieht beim Alleskönner „Active Quattro“ gedanklich sofort eine Parallele. Das Gerät ist nicht nur ähnlich wuchtig, sondern beherrscht auch jede Gangart des großen Kühl-Einmaleins. Bauknecht bezeichnet ihn daher als einen modernen „Vorratsmanager“.

Sieht aus wie eine normale Kühl-Gefrier-Kombi, wird aber als "Vorratsmanager" gehandelt: der "Active Quattro". (Foto: Bauknecht)
Sieht aus wie eine normale Kühl-Gefrier-Kombi, wird aber als „Vorratsmanager“ gehandelt: der „Active Quattro“. (Foto: Bauknecht)

Unser Überblick zum „Active Quattro“ von Bauknecht: Platz, Frische, Flexibilität

Die Bezeichnung „quattro“, Italienisch für die Zahl 4, mag den vier großen Kühl- bzw. Gefrierkammern des Geräts angedacht sein. Tatsächlich passt er aber auch zu den vier Hauptnutzen des „Active Quattro“ von Bauknecht, welche, vereinfacht gesagt, Platz, Frische, Design und Flexiblität sind. Die großzügige Platzfülle erklärt sich nach Beginn dieses Artikels vielleicht von selbst, doch wie ist es um die weiteren Merkmale bestellt? Betrachten wir die Version BQ9I M01L, die als eine von zwei Modellvarianten mit der neuesten Technologie ausgestattet ist und ein zusätzliches Eiswürfelfach für den gehobenen Haushalt bereithält.

Selbst bei länger geöffneten Türen arbeitet das Modell daran, die optimale Temperatur und Feuchtigkeit schnell wiederherzustellen. (Foto: Bauknecht)
Selbst bei länger geöffneten Türen arbeitet das Modell daran, die optimale Temperatur und Feuchtigkeit schnell wiederherzustellen. (Foto: Bauknecht)

Frische

Das Aushängeschild des Kühlschranks „Active Quattro“ von Bauknecht ist neben seiner enormen Größe das sogenannte „Food Care System“, das nach Aussage des Unternehmens „Lebensmittel bis zu 15 Tage länger frisch“ hält. Möglich macht dies ein Zusammenspiel aus moderner Kühltechnologie und verschiedenen Zonen.

Die „Triple Cool Technologie“ basiert auf drei unabhängigen Kühlsystemen – also drei Kompressoren in einem Gerät – um jederzeit ein optimales Temperatur- und Feuchtigkeitsniveau in Kühl- und Gefrierschrank zu gewährleisten. Das greift vor allem dann, wenn nur eine Kühlschrankseite geöffnet wurde und dort verstärkt ein Austausch von kalter und warmer Luft stattfindet.

Eine ständige Messung im Inneren des Geräts erfolgt durch Bauknechts „Active Fresh Pro“-Technologie: diese misst und optimiert Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Kühlschrankinneren. Die rasche Herabkühlung der Temperatur selbst bei länger geöffneter Kühlschranktür sorgt dafür, dass der „Active Quattro“ von Bauknecht Lebensmittel länger frisch und aromatisch verstauen kann.

Keine Sorgen braucht man sich übrigens aufgrund der langen Lagerungszeit zu machen, was hartnäckige Gerüche oder intensive Käsearomen angeht: die Funktion „Active Oxygen“ setzt von Zeit zu Zeit Aktivsauerstoff frei, um Gerüche und Bakterien im Kühlschrank nahezu vollständig zu reduzieren.

Mit den "Fresh Zones" bleiben auch empfindliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse bis zu 15x länger frisch, verspricht Bauknecht. (Foto: Bauknecht)
Mit den „Fresh Zones“ bleiben auch empfindliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse bis zu 15x länger frisch, verspricht Bauknecht. (Foto: Bauknecht)

Flexibilität

Die Kühl-Gefrierkombination „Active Quattro“ von Bauknecht beeindruckt ihren Besitzer mit luxuriösen Produktfeatures. Aufregendstes Detail darunter mag die „Convertible Zone“ sein, die das rechte untere Fach des Gefrierschranks in sechs verschiedene Temperaturzonen einteilt. So können unterschiedliche Lebensmittel nach der für sie besten Umgebungstemperatur gelagert werden: neben der typischen Aufbewahrung bei -18° C Grad stehen beispielsweise die Vorstufen -12°C (ideal für Eiscreme oder Dessert) und -7°C (schonendes Auftauen) auf Knopfdruck bereit.

Selbst im Gefrierschrank des "Active Quattro" von Bauknecht finden sich herausziehbare Tablare wieder, die den Zugriff auf alle lagernden Produkte ermöglichen. (Foto: Bauknecht)
Selbst im Gefrierschrank des „Active Quattro“ von Bauknecht finden sich herausziehbare Tablare wieder, die den Zugriff auf alle lagernden Produkte ermöglichen. (Foto: Bauknecht)

Die vermutlich für Käufer attraktivste Funktion ist allerdings die Kühlraumzone des „Active Quattro“ von Bauknecht: im Handumdrehen lässt sich so ein Teil des Gefrierfachs in einen Kühlschrank umfunktionieren, der Platz für zusätzliche Getränke, Torten und Vorräte bietet – so denn die großzügige Volumenaufteilung im Kühlsegment mal nicht ausreicht. Auch als Weinlagerschrank kann der „Active Quattro“ dann fungieren.

Die "convertible zone" lässt sechs verschiedene Temperatureinstellungen vornehmen - und sich im Handumdrehen von Gefrier- zum Kühlschrank umwandeln. (Foto: Bauknecht)
Die „convertible zone“ lässt sechs verschiedene Temperatureinstellungen vornehmen – und sich im Handumdrehen von Gefrier- zum Kühlschrank umwandeln. (Foto: Bauknecht)

Ein einfaches Touchdisplay, das direkt oberhalb der Griffleiste integriert ist, führt den Nutzer intuitiv durch die verschiedenen Möglichkeiten des Gefrierkühlens. Weitere nutzerfreundliche Features verstecken sich im Inneren der Kühl-Gefrierkombination: so beispielsweise die „Pull Out“-Ablage oder das „Easy Find Tray“ als ausziehbare Ablage im Gefrierteil, die beide schnellen Zugriff auf den hinteren Teil des Kühlgeräts bieten. Oder das Top LED-Licht, das als mittig angebrachtes Panel den gesamten Innenraum des „Active Quattro“ von Bauknecht mit blendfreien LEDs ausleuchtet. In einer Seitentür verbirgt sich zudem ein „Indoor Eiswürfelspender“, der auf so schmalen Raum konzipiert ist, dass die Ablagefläche dort dennoch nutzbar ist für das Abstellen von Milch, Säften und Eiern.

Das diskrete Touchdisplay des "Active Quattro" von Bauknecht wurde direkt an der Griffmulde integriert. (Foto: Bauknecht)
Das diskrete Touchdisplay des „Active Quattro“ von Bauknecht wurde direkt an der Griffmulde integriert. (Foto: Bauknecht)

Design

Verglaste Ablageflächen, wertige Edelstahlschienen und ein matt poliertes, silbergraues Frontdesign machen den „Active Quattro“ von Bauknecht zu einem puristischen Hingucker im modernen Küchenraum, der sich trotz seiner nahezu monströsen Breite mit einer Tiefe von 69,8 cm gleichmäßig ins Gesamtbild einfügt.

Das helle Edelstahlgrau passt sich puristisch modernen Wohn- und Küchenräumen an. (Foto: Bauknecht)
Das helle Edelstahlgrau passt sich puristisch modernen Wohn- und Küchenräumen an. (Foto: Bauknecht)

Fazit zum „Active Quattro“ von Bauknecht: eher technische als optische Vorzüge

Spannend bleibt, wie der deutschsprachige Konsument das Angebot von sogenannten „Maxikühlschränken“, also gigantisch großen Kühl-Gefrierkombinationen, im Alltag annimmt. Der Trend zum offenen Küchen- und Wohnraum hat längst Designer und Hersteller auf den Plan gerufen, die die allzu technischen Seiten der Küche – zu denen ein Kühlgerät unweigerlich gehört – vollintegriert hinter Fronten und Schiebetüren verstecken.

Ein Gigant wie der „Active Quattro“ von Bauknecht wird sich als freistehendes Exemplar in den Raum einfügen müssen. Doch bei aller in den letzten Jahren entdeckten Affinität zum Produktdesign mag dem Deutschen eines noch wichtiger sein: ausreichend Vorräte zuhause zu haben – und diese fachmännisch zu lagern.

>>> Lassen Sie sich zu Kühl- und Gefrierschränken oder Kombinationen mit innovativen technischen Skills im Studio beraten! Das geht vor Ort genauso gut wie digital oder telefonisch. Jetzt Studio finden und unverbindlich kontaktieren.

Jesper Thiersemann
Jesper Thiersemann
Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.

Related Posts

None found