ACTIVE SURFACES von SapienStone: selbstreinigende Oberflächen in der Küche

Ein schönes Antlitz – und viel dahinter: Die neuen ACTIVE SURFACES von SapienStone sind Keramikarbeitsplatten mit spezieller Beschichtung, die sich dank Lichteinstrahlung selbst von Bakterien, Viren und Schmutz reinigen. Die antiviralen Oberflächen wirken sogar gegen das Coronavirus. Wie funktioniert das?

Oberflächen in der Küche: bitte nicht nur schön, sondern auch funktional und pflegeleicht

Nur schön zu sein, reicht heutzutage einfach nicht mehr – zumindest nicht in der Küche. Obwohl selbst das technikverliebte Deutschland mit seinem Hang zu funktionalen Oberflächen (bei Interieur, Geräten und Allwetterjacken) mittlerweile die Schönheit einer stilvollen Küche entdeckt hat, legt man doch hierzulande großen Wert darauf, dass etwas nicht nur schön, sondern auch praktisch ist.

Entsprechend hoch ist das Interesse an Oberflächen in der Küche, die widerstandsfähig und langlebig sind und den robusten Küchenalltag aus Hitze, Dampf und scharfen Messern möglichst lange mitmachen – oder sich entsprechend leicht pflegen lassen.

Enorm vielversprechend dürfte da für viele Käuferinnen und Käufer die ACTIVE SURFACES-Kollektion des italienischen Herstellers SapienStone sein, die nicht nur aus gewohnt hochwertiger Keramik besteht, sondern zusätzlich mit einer antibakteriellen, antiviralen, umweltfreundlichen, geruchshemmenden und selbstreinigenden Oberfläche veredelt wurde. Das klingt zunächst zweckmäßig, ist aber wie jedes Designprodukt aus Italien: über alle Maßen elegant.

Oberflächen, die antibakteriell, antiviral, hygienisch, lebensmittelecht und sogar selbstreinigend wirken? Klingt zu schön, um wahr zu sein - sind aber die Eigenschaften der neuen ACTIVE SURFACES. Foto: SapienStone)
Oberflächen, die antibakteriell, antiviral, hygienisch, lebensmittelecht und sogar selbstreinigend wirken? Klingt zu schön, um wahr zu sein – sind aber die Eigenschaften der neuen ACTIVE SURFACES. (Foto: SapienStone)

ACTIVE SURFACES von SapienStone: Innovation auf dem Markt für Küchenarbeitsplatten

Wirkliche Innovationen auf dem Küchenmarkt kommen selten vor, weil die Branche sich bereits auf einem sehr hohen Niveau bewegt. Das gilt für Möbel- und Gerätehersteller ebenso wie für Oberflächenspezialisten, zu denen SapienStone seit vielen Jahren zählt. Zwar haben sogenannte Verbundwerkstoffe, wie gesinterte und bedruckte Materialien aus Keramik und Quarz genannt werden, in den vergangenen Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und eine starke Konkurrenz zum beliebten Granit oder Fenix-Schichtstoff erzeugt. Doch Unterschiede zwischen den Anbietern sind für Kücheninteressenten auf den ersten Blick schwer auszumachen: kratzresistente, säurebeständige und hitzefeste Eigenschaften werden vielen dieser Oberflächen für die Küche zugeschrieben.

Nun allerdings setzt SapienStone mit seinen neuen ACTIVE SURFACES-Oberflächen (dt.: „aktive Oberflächen“) ganz neue Maßstäbe im Bereich der Oberflächentechnologie und beschert dem Markt gleich in vielerlei Hinsicht eine absolute Innovation. Die antibakteriellen und antiviralen Küchenarbeitsplatten arbeiten mit einem wirkungsvollen Oxidationsprozess, um sich selbst zu reinigen und Bakterien, Viren oder andere, potentiell schädliche Wirkstoffe, zu eliminieren. Dieser nie dagewesene Vorgang wurde von SapienStone in enger Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Institut für Chemie der Universität Mailand entwickelt.

Es gibt viele moderne Verbundwerkstoffe, die pflegeleicht und kratzfest sind. Keine reinigt sich jedoch selbst und wirkt derart antiviral wie die ACTIVE SURFACES. Foto: SapienStone)
Es gibt viele moderne Verbundwerkstoffe, die pflegeleicht und kratzfest sind. Keine reinigt sich jedoch selbst und wirkt derart antiviral wie die ACTIVE SURFACES. (Foto: SapienStone)

Daraus bestehen die ACTIVE SURFACES-Küchenarbeitsplatten von SapienStone

Grundlage der neuen ACTIVE SURFACES-Kollektion von SapienStone sind zunächst hochwertige Keramikarbeitsplatten, die zu den besten und widerstandsfähigsten Oberflächen in der Küche zählen. Mit Keramik kennt sich SapienStone aus. Das Unternehmen gehört zur italienischen Iris Ceramica Group, einer renommierten Keramikmanufaktur aus der norditalienischen Provinz Reggio Emilia, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Firmenjubiläum feiert. Viele Jahrzehnte Know-How in der Fertigung von Keramikplatten fließen ebenso in die Arbeit von SapienStone ein wie innovative Forschungsansätze, in die die Fabrik investiert.

So ist SapienStone bekannt für den Vorgang des Sinterns, mit dem die einzelnen Bestandteile der Arbeitsplatte – u.a. keramischer Ton und mineralische Erde – ultraerhitzt und verdichtet, also zusammengepresst werden. Hierbei imitieren riesige Maschinen geothermale Vorgänge, die in der Natur abertausende von Jahren in Anspruch nehmen würden. Ein raffiniertes Druckverfahren stanzt anschließend eine Vielfalt an Mustern in die widerstandsfähigen Platten, die somit Oberflächen aus Holz, Marmor oder Naturstein täuschend ähneln.

Die daraus produzierte Keramik ist dank ihrer Ultraverdichtung bereits von Natur aus enorm resistent gegen äußere Umwelteinflüsse, angefangen bei Säuren und Flecken bis hin zu Bakterien und Schmutz.

In riesigen Produktionshallen in der norditalienischen Provinz werden die hochmodernen Keramikarbeitsplatten von SapienStone hergestellt. (Foto: Küchen&Design Magazin)

Die ACTIVE SURFACES-Küchenarbeitsplatten von SapienStone: selbstreinigend dank Photokatalyse

Mit der ACTIVE SURFACES-Kollektion unterzieht SapienStone seine ohnehin widerstandsfähigen Keramikarbeitsplatten einer speziellen und nie dagewesenen Oberflächenveredelung. Hierzu nutzt das Unternehmen eine Applikation aus mit Silber dotiertem Titandioxid, das unter Einsatz von Licht eine antibakterielle bzw. antivirale Wirkung entfaltet. Dieser Vorgang wird als „Photokatalyse“ bezeichnet, also eine durch Licht ausgelöste, chemische Reaktion.

Die patentierte Technologie beseitigt, einmal „aktiviert“ durch herkömmliches Licht – ganz egal ob Tageslicht, LED-Licht oder durch traditionelle Glühlampen – bis zu 99% an Schadstoffen und mikrobiellen Erregern (Viren, Bakterien, Pilze und Schimmel). Ermöglicht wird das durch die Bildung hochkonzentrierter Hydroxylradikale, die wirksam gegen Schimmel und Schädlinge vorgehen, allerdings keine Gefahr für Lebensmittel oder Atemwege darstellen.

Auch flüchtige organische Verbindungen, wie sie von Reinigungsprodukten, Einrichtungsgegenständen, Hautpflegeprodukten uvm. abgesondert werden können, werden durch den oxidativen Prozess der ACTIVE SURFACES-Arbeitsplatten kontinuierlich zersetzt und in unschädliche Substanzen umgewandelt.

Über Licht wird ein Oxidationsprozess in Gang gesetzt, der Bakterien, Viren & Co. vernichtet. (Foto: SapienStone)
Über Licht wird ein Oxidationsprozess in Gang gesetzt, der Bakterien, Viren & Co. vernichtet. (Foto: SapienStone)

ACTIVE SURFACES von SapienStone wirken auch gegen das Coronavirus

Zwei der vielleicht wichtigsten Erkenntnisse folgen jedoch noch: Zum einen wirken die ACTIVE SURFACES-Oberflächen, die einen Biofilm auf der Arbeitsplatte verhindern, auch im Halbdunkel oder Dunklen. Der Vorgang der „Selbstreinigung“ wird durch Licht allerdings beschleunigt.

Zum anderen konnte erst kürzlich in einer groß angelegten Studie der biomedizinischen Wissenschaften der Universität Mailand festgestellt werden, dass die antiviralen Eigenschaften der ACTIVE SURFACES-Platten auch gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 wirken. Nach nur 4-stündiger Einwirkung von UV-Licht in geringer Intensität (=Tageslicht) war es gelungen, 94% der Viren zu eliminieren. Eine hochinteressante Erkenntnis in Zeiten dieser Pandemie, bei denen das eigene Zuhause Zufluchtsort und Schutzwall zugleich ist – mit dem Bedürfnis, in einer sicheren, hygienischen und gesunden Umgebung zu leben.

Küchenoberflächen müssen nur noch oberflächlich von Flüssigkeiten und Flecken gereinigt werden. Den Rest erledigt die Arbeitsplatte "wie von selbst". (Foto: SapienStone)
Küchenoberflächen müssen nur noch oberflächlich von Flüssigkeiten und Flecken gereinigt werden. Den Rest erledigt die Arbeitsplatte „wie von selbst“. (Foto: SapienStone)

Ein Überblick, welche Vorteile die ACTIVE SURFACES von SapienStone bieten:

  1. Reinigen sich selbst durch Lichteinwirkung, aber auch im Dunkeln, von bis zu 99% der Bakterien und Viren. Erzeugen damit eine lebensmittelechte, antibakterielle und hygienische Oberfläche.
  2. Superhydrophile Oberfläche, an der Schmutz weniger haftet. Enorm pflegeleicht.
  3. Anti-Schimmel- und Anti-Pilz-Eigenschaften: ideal für Nassbereiche in der Küche.
  4. Wirksam gegen Schadstoffe in der Luft, z.B. Stickoxide (Nox) und flüchtige Verbindungen (VOC), die vom Interieur ausgedünstet werden.
  5. Wirksam gegen Gerüche – speziell hochwirksam gegen Fett und üble Gerüche durch Kochen, Braten, Rauchen etc. – daher besonders gut geeignet für offene Küchen.
  6. Umweltfreundlich, da durch die selbstreinigende Funktion auf den Einsatz von kostspieligen und aggressiven Reinigungsmitteln verzichtet werden kann.
Im Einklang mit der Natur: die photokatalytischen Prozesse sind nicht schädlich für Mensch und Lebensmittel, ersparen aber den Kauf aggressiver und teurer Haushaltsreiniger. (Foto: SapienStone)
Im Einklang mit der Natur: Die photokatalytischen Prozesse sind nicht schädlich für Mensch und Lebensmittel, ersparen aber den Kauf aggressiver und teurer Haushaltsreiniger. (Foto: SapienStone)

ACTIVE SURFACES: sogar wirksam gegen Salmonellen, Influenzastämme und Kinderkrankheiten

Die Hochleistungsmaterialien der neuen ACTIVE SURFACES-Oberflächen sollen laut SapienStone „Design und Wissenschaft im Zeichen (einer) höheren Lebensqualität vereinen“. Der Keramikproduzent spielt damit vor allem auf die derzeitige Situation an, in der die gesamte Welt deutlich mehr Zeit als bislang in den eigenen vier Wänden verbringt und die Küche zum Lebensraum avanciert ist, in dem nicht nur gekocht und gegessen, sondern auch im Home Office und Home Schooling gearbeitet wird.

Die geruchsneutralisierenden und antimikrobiellen Eigenschaften der ACTIVE SURFACES-Arbeitsplatten dienen dem Schutz aller Oberflächen, die in ständigem Kontakt mit Menschen sowie Lebensmitteln stehen. Dadurch kann auch die Übertragung von einer Vielzahl an Viren verhindert werden: So konnte bei Tests nach internationaler Norm (ISO) nachgewiesen werden, dass die hochgradig ansteckenden Influenzastämme H1N1, H3N2, das Poliovirus sowie das typische Kindervirus, das die „Hand-Fuß-Mund-Krankheit“ auslöst, zerstört und unschädlich gemacht werden können.

Darüber hinaus konnten sogenannte Coli-Bakterien und Salmonellen, die zu Lebensmittelvergiftungen führen können, ebenso durch die ACTIVE SURFACES eliminiert werden wie gefährliche antibiotikaresistente Bakterien (MRSA).

Selbst gegen eine große Anzahl an VOCs (volatile organic compounds = flüchtige organische Verbindungen), die Hausbewohnern oftmals nicht bewusst sind, wirkt die oxidierende Technologie von SapienStone. Hierzu zählen Baumaterialien, Farben, Putzmittel, Staubmilben, Pollen, brennbares Glas und auch Kohlenmonoxid. Sie alle rufen körperliche Reaktionen wie Allergien, Hautirritationen oder Übelkeit hervor und können von den ACTIVE SURFACES in unschädliche Substanzen umgewandelt werden.

Viele Personen im Haushalt, oft Besuch, oder gar Kinder, die sich in der Küche aufhalten? Kein Problem: Bakterien und Viren, die dem Menschen gefährlich werden können, werden durch die ACTIVE SURFACES eliminiert. (Foto: SapienStone)
Viele Personen im Haushalt, oft Besuch, oder gar Kinder, die sich in der Küche aufhalten? Kein Problem: Bakterien und Viren, die dem Menschen gefährlich werden können, werden durch die ACTIVE SURFACES eliminiert. (Foto: SapienStone)

Das Design der ACTIVE SURFACES: elegante Keramik in der Küche

Anmutig und elegant, so kennt man die keramischen Feinsteinzeug-Platten aus dem Hause SapienStone. Selbst das „Viren-Schutzschild“ der ACTIVE SURFACES von SapienStone tut da keinen Abbruch: Die satte Mattierung, das haptische Natursteingefühl und die keramischen Maserungen mit kunstvollen Steinschlieren finden sich auch in dieser Kollektion wieder.

Bislang sind die ACTIVE SURFACES-Arbeitsplatten in den Ausführungen „Uni Ice Active“ (cremeweiß), „Calacatta Active“ (cremeweiß gemustert), „Calacatta Statuario Active“ (reinweiß gemustert) und „Pietra Grey Active“ (grauschwarz gemustert) erhältlich. Es ist davon auszugehen, dass weitere Oberflächenmuster folgen werden.

Denn das Prinzip begeistert: endlich ein Material, das unter seinem schönen Antlitz ein wahres Produktversprechen einlöst – und die Erwartungen dabei sogar übertrifft. Von den ACTIVE SURFACES von SapienStone werden wir noch viel hören.

Ob hell oder dunkel, unifarben oder mit Maserung: die Keramikarbeitsplatten von SapienStone haben eine ganz eigene Patina - und dank ACTIVE SURFACES auch noch eine innovative Schutzfunktion. (Foto: SapienStone)
Ob hell oder dunkel, unifarben oder mit Maserung: Die Keramikarbeitsplatten von SapienStone haben eine ganz eigene Patina – und dank ACTIVE SURFACES auch noch eine innovative Schutzfunktion. (Foto: SapienStone)

>>> Lassen Sie sich im Küchenstudio in Ihrer Umgebung zu SapienStone-Oberflächen beraten und planen Sie Ihren individuellen Zuschnitt für die Küche. Holen Sie sich ein Stück Zukunft und Sicherheit nach Hause.

Susanne Maerzke
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.

Weiterführende Artikel

None found