Architekturwerkstatt auf 2.000 qm: die Innenausbaukonzepte von LEICHT

02.10.2019 | Susanne Maerzke
LEICHT bezeichnet sich neuerdings selbst als Architekturmarke - und liefert mit der Architekturwerkstatt in Löhne überzeugende Innenausbaukonzepte für Wohnen, Garderobe und Küche. (Foto: LEICHT)

Der Übergang vom Küchen- zum Wohnraum beschäftigt Küchenhersteller schon seit Jahren. Aus umfunktionierten Sideboards und beidseitig nutzbaren Raumtrennern ist mittlerweile ein ganz neuer Zweig für die Küchenbranche entstanden: Hersteller wie LEICHT präsentieren umfassende Innenausbaukonzepte für Ankleide, Wohnraum und Vorratskammer. Erfahren Sie hier, welche Elemente LEICHT als Architekturmarke für den Lebensraum Küche auf den 2.000 Quadratmetern seiner Architekturwerkstatt anbietet.

 

 

Schon länger ist in der Küchenbranche vom „Lebensraum Küche“ die Rede. Das soll nicht nur die Bedeutung dieser Räumlichkeit unterstreichen, in der sich ein großer Teil des täglichen Zusammenlebens abspielt und der unweigerlich mit Wohlbefinden und Genuss verbunden ist. Gemeint ist auch die zunehmend architektonische Planung, die sich vom eigentlichen Möbelstück mit Kochinsel und Schrankwand über eine Essnische bis hin zum offenen Wohnbereich erstreckt.

 

 

LEICHT bezeichnet sich selbst als Architekturwerkstatt - und hat im ostwestfälischen Löhne einen groß angelegten Bau als "Architekturwerkstatt" eröffnet, die als Inspiration für Küche und Innenausbau dienen soll. (Foto: LEICHT)

LEICHT bezeichnet sich selbst als Architekturwerkstatt – und hat im ostwestfälischen Löhne einen groß angelegten Bau als “Architekturwerkstatt” eröffnet, die als Inspiration für Küche und Innenausbau dienen soll. (Foto: LEICHT)

 

 

Küchenhersteller werden Wohnmöbellieferanten: Sideboards, Raumtrenner, Vitrinen

Für Kunden wie Hersteller haben Innenausbaukonzepte eines einzigen Produzenten gleichermaßen Vorteile: Küchenkäufer gelingt der sanfte Übergang zwischen Kochen und Wohnen im harmonischen Farb- und Materialmix; Unternehmen haben einen neuen Absatzmarkt gefunden, in dem sie neben Küchenmöbeln auch Sideboards, Raumtrenner und Vitrinen produzieren. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Küchenhersteller ebenfalls als Wohnmöbellieferant sehen würden.

LEICHT Küchen, bereits seit längerem Branchenliebling für innovative Küchenkonzepte, nimmt auch dieses Mal eine Vorreiterrolle ein – und geht das Thema Lebensraum Küche architektonisch an. Damit positioniert sich das schwäbische Unternehmen klar als Premiumpartner für Innenarchitekten und Raumgestalter. Kunden könnten künftig ganzheitliche Wohnkonzepte – vom individuell planbaren Wandregal bis zu deckenhohen Schiebetüren – aus einer Hand beziehen. Das lässt Flexibilität in der Planung zu und sichert eine harmonische Grundgestaltung der gesamten Wohnung. Auch in der Küche kommt das neue architektonische Konzept zum Tragen.

 

 

Küchenblock, Schreibtisch, Esstisch? LEICHT setzt verstärkt auf Innenausbaukonzepte - auch außerhalb des Küchenraums. (Foto: LEICHT)

Küchenblock, Schreibtisch, Esstisch? LEICHT setzt verstärkt auf Innenausbaukonzepte – auch außerhalb des Küchenraums. (Foto: LEICHT)

 

 

Die Architekturwerkstatt von LEICHT: Innenausbaukonzepte von 5 verschiedenen Anbietern

Einen ganzen Katalog raumgestalterischer Möglichkeiten bringt LEICHT Küchen für 2020 mit. Vorgestellt wurden die zum Teil bereits aus 2018 und 2019 bekannten Elemente sowie die stilistische Neuausrichtung des Küchenherstellers erstmals auf der Küchenmeile A30 in Ostwestfalen. Nachdem LEICHT 2018 auf eine Teilnahme an der bekannten Küchenmesse zugunsten einer Hausmesse im heimischen Waldstetten verzichtet hatte, meldete sich das Unternehmen dieses Jahr mit einem beeindruckenden Neubau zurück: die „Architekturwerkstatt“ in Löhne.

Das neu eröffnete und von nun an dauerhaft in der „Weltstadt der Küchen“ residierende Ausstellungszentrum soll der Anlaufpunkt für fünf Unternehmen sein, die nicht aus Ostwestfalen stammen und daher keine Hausmesse entlang der vielbesuchten Messe-Autobahn anbieten können. Hierfür hat sich LEICHT Küchen mit dem weltbekannten Kühlgeräte-Hersteller LIEBHERR, der Schweizer Premiumgerätemanufaktur V-ZUG, dem eleganten Oberflächenhersteller Inalco sowie dem italienischen Armaturenspezialisten GESSI zusammengeschlossen. Gemeinsam stellen die fünf Anbieter auf einer Ausstellungsfläche von über 2.000 m² ihre Innenausbaukonzepte für den Küchen- und Wohnraum vor, wobei sich die einzelnen Präsenzflächen auf 150 m² bis 450 qm² großen, individuell bespielbaren Podesten erstrecken.

Die Architekturwerkstatt, die ihren Namen so durchaus verdient hat, weil die fast sechs Meter hohe Halle gesäumt ist von Stahlträgern einer vergangenen industriellen Nutzfläche, welche sich wiederum an einen puristischen Neubau aus Glas und Beton angliedert, soll eine Art Grundsteinlegung für den Weg LEICHTs zur selbsternannten Architekturmarke werden. Das Unternehmen möchte den Lebensraum Küche umfassend denken, mit „ganzheitlichen, raumübergreifenden Planungsszenarien“, so Stefan Waldenmaier, CEO der LEICHT Küchen AG.

 

 

Äußerst elegant präsentieren sich die 5 Aussteller der Architekturwerkstatt in Löhne - auf eigenen Flächen, aber in gekonntem Zusammenspiel. Im Mittelpunkt steht eine harmonische Innenraumplanung mit innovativer Technik. (Foto: V-ZUG)

Äußerst elegant präsentieren sich die 5 Aussteller der Architekturwerkstatt in Löhne – auf eigenen Flächen, aber in gekonntem Zusammenspiel. Im Mittelpunkt steht eine harmonische Innenraumplanung mit innovativer Technik. (Foto: V-ZUG)

 

 

Die Visionen LEICHTs für den Lebensraum Küche: Rückzug ins Private und Verborgene

Welche Elemente präsentiert LEICHT nun also den angehenden Häuslebauern und Küchenkunden, um sie innenarchitektonisch noch stärker an die Marke zu binden? Die große Neuheit im Sortiment des Küchenherstellers sind zweifelsfrei die deckenhohen Schiebetür- und Schrankkonstruktionen, die im gesamten Küchen- und Wohnbereich zum Einsatz kommen sollen. Die Idee dahinter ist eine Zonierung von Flächen, die es dem Kunden offenlässt, ob er Räume fließend ineinanderübergehend gestaltet oder durch eine zugezogene Schiebetür sanft abgrenzt.

Die Entscheidung für eintürige, zweitürige oder als Ecklösung umgesetzte Schiebetüren ist ein überraschender Schachzug von LEICHT, kündigt sie doch schließlich den Rückzug ins Private an, der die einst als offener und fröhlicher Kommunikationsmittelpunkt gefeierte Küche wieder zu einem in sich geschlossenen Ort der „Ruhe und Geborgenheit“ macht – mit durchlässigen Möglichkeiten zum offenen Wohnraum.

LEICHT steuert damit einen bewussten Gegentrend zur vorherrschenden offenen Küche an. So erklärt Stefan Waldenmaier resolut, die Phase der Experimentierfreudigkeit in der Küchenplanung neige sich dem Ende zu. Das Denken der Menschen sei vielmehr von Langfristigkeit und Nachhaltigkeit geprägt. Die neu geschaffenen Funktionsräume sollen daher eine Möglichkeit für flexible Wohnraumgestaltung, aber auch Rückzugsmöglichkeit sein. Kündigt sich hier eine zweite Biedermeier-Zeit an?

 

 

"Visionary" nennt LEICHT seine Innenausbaukonzepte, die ganz neue Möglichkeiten der Raumplanung erschaffen - hier beispielsweise ein beghbares Ankleidezimmer mit den Programmen CLASSIC-FS, IOS-M und LARGO-FG. (Foto: LEICHT)

“Visionary” nennt LEICHT seine Innenausbaukonzepte, die ganz neue Möglichkeiten der Raumplanung erschaffen – hier beispielsweise ein beghbares Ankleidezimmer mit den Programmen CLASSIC-FS, IOS-M und LARGO-FG. (Foto: LEICHT)

 

 

Überblick über Innenausbaukonzepte von LEICHT: so gestaltet sich der Lebensraum Küche zukünftig

Immerhin: die raumhohen Schrankkonstruktionen und Schiebetür-Systeme lassen sich nicht nur zur Abgrenzung nutzen, sondern schaffen auch attraktive begehbare Räumlichkeiten. So stellt LEICHT beispielsweise am Beispiel eines luxuriösen Boarding Houses die Planung von Garderoben und Ankleideräumen dar, die sich modular je nach benötigtem Stauraum zusammensetzen und ästhetisch in Lack und Holz gestalten lassen.

Ebenso möglich ist der Einsatz von deckenhohen Faltschiebetüren in der Küche, wo der Kochbereich mit einer großflächigen Hochschrankwand verdeckt wird, die ein ruhiges Gesamtbild schafft und bei Bedarf aufgezogen werden kann. Neue Küchenraum-Modelle sind bestückt mit fein gezeichneten Sideboards, harmonisch beleuchteten Glasvitrinenschränken, freischwebenden Ablageflächen und ums Eck verlaufenden Regallösungen. Um die innenarchitektonischen Möglichkeiten des Lebensraum Küche zusammenzuhalten, bietet LEICHT überdies Rückwände in hochwertiger Holzoptik an, die als gestalterische „Klammer“ die verschiedenen Elemente miteinander vereinen soll.

Präsentable Stauräume mit offenen und geschlossenen Einschüben sollen wahlweise als individuell bestückbares Wandregal oder auch als Raumtrenner genutzt werden. Im Hause LEICHT gefertigte Tische und Schränke kommen zudem nicht nur im Essbereich, sondern künftig auch beim Thema Wohnen zum Einsatz. Die raumgestalterischen Elemente sind ein Mix aus dem LEICHT-Hauptwerkstoff Holz und dem industriellen Charme des freistehenden Stahlregals FIOS, die beide mit glatten, großflächigen Fronten aus Metall (STEEL), Verbundwerkstoff (FENIX) und Beton kombiniert werden.

 

 

Die Küchenrückwand aus hochwertigem Holz wird von LEICHT als Planungselement mitangeboten und soll eine optische Klammer für verschiedene Schranktypen sein. Das lässt das Küchenbild ruhiger und harmonischer erscheinen. (Foto: LEICHT)

Die Küchenrückwand aus hochwertigem Holz wird von LEICHT als Planungselement mitangeboten und soll eine optische Klammer für verschiedene Schranktypen sein. Das lässt das Küchenbild ruhiger und harmonischer erscheinen. (Foto: LEICHT)

 

 

Innenausbaukonzepte: Flexibilität ja, Rückzug nein

Zuguterletzt wirbt LEICHT als neu aufgestellte Architekturmarke mit dem bereits vergangenes Jahr vorgestellten Wohnkubus, der als Raum im Raum ein neues Bewusstsein für den Hauswirtschaftsraum bzw. begehbaren Vorratsschrank aufgeworfen hat. Viele Hersteller der Küchenbranche sind dem Beispiel LEICHTs gefolgt und haben eigene Ideen für flexibel nutzbare Haushaltsschränke entwickelt.

Es bleibt abzuwarten, inwiefern die bereits mit Vitrinenschränken (z.B. SieMatic), Sideboards für den Wohnraum (nobilia, Rempp) und Haushaltsräumen (Schüller) gut aufgestellten anderen Marken nachziehen, was die innenarchitektonische Ausgestaltung von Wohnen, Schlafen und Ankleiden angeht. Die stilkonforme Raumplanung aus einer Hand ist wünschenswert für den Kunden – dennoch bleibt nur zu hoffen, dass der Rückzug in verstärkt abgetrennte Räumlichkeiten künftig nicht mutlose Küchenentscheidungen aus Gründen der Harmoniebedürftigkeit nach sich zieht.

 

 

Der LEICHT Wohnkubus Xylo ist als innenarchitektonisches Element bereits seit längerem bekannt. Er markierte den 1. Schritt der Marke hin zum ganzheitlichen Raumverständnis. (Foto: LEICHT)

Der LEICHT Wohnkubus Xylo ist als innenarchitektonisches Element bereits seit längerem bekannt. Er markierte den 1. Schritt der Marke hin zum ganzheitlichen Raumverständnis. (Foto: LEICHT)

 

 

Hier noch einmal alle Innenausbaukonzepte für Küche, Wohnraum, Garderobe und Hauswirtschaft von LEICHT im Überblick:

  • deckenhohe Schiebetüren (glatt oder mit Faltmechanismus)
  • raumhohes Regal-Element mit offenen und geschlossenen Schrankeinschüben, wahlweise mit oder ohne Schiebetür, z.B. als Garderobe
  • individuell planbares Wandregal für die Küche, auch als Raumtrenner einsetzbar
  • Rückwände in Holzoptik als „Klammer“ für verschiedene Elemente, beispielsweise verschiedene Schrankfronten und freistehendes Stahlregal Fios
  • freistehender Kubus als Raum im Raum
  • von LEICHT gefertigte Tisch- und Schrankelemente, z.B. Glasvitrinenschrank VERO
  • über Eck verlaufende Regallösungen und freischwebende Ablageflächen auf Basis von Schubkästen

 

 

>> Interessieren Sie sich für die architektonischen Ansätze der Firma LEICHT im Lebensraum Küche? Lassen Sie sich umfassend zu hochwertigen Küchenmodellen von LEICHT sowie Möglichkeiten der Raumplanung beraten. Unter diesem Link finden Sie erfahrene Premiumstudios, die Ihnen in Auswahl und Planung behilflich sind.

 

Zum Autor
Susanne Maerzke
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.