Armaturen in Schwarz: wenn Understatement zum Statement wird

27.04.2020 | Julia Dau

Markant, geheimnisvoll und elegant zugleich – schwarze Armaturen setzen ein Statement, ohne aufdringlich zu sein und entwickeln sich derzeit in Rekordgeschwindigkeit zu einem neuen Trend in der Küche. Zurecht, denn eine dunkle Armatur verleiht vielen Einrichtungsstilen ein distinguiertes Finish: raue Eleganz in Kombination mit dem Industrial Style, minimalistische Perfektion in skandinavisch anmutenden Küchenräumen oder als hochwertiger Unterstützer der puristischen Linienführung im Bauhaus-Stil. Wir haben uns bei den Herstellern umgesehen: Vorhang auf für die schönsten Armaturen in Schwarz.

 

Dornbracht: Minimalismus trifft Luxus

Der Hersteller aus Iserlohn geht mit zwei Armaturen in Schwarz, konkret im Farbton dark platinum matt, an den Start und manifestiert einmal aufs Neue seine Kompromisslosigkeit, wenn es um allerhöchste Ansprüche an Design und Funktionalität geht. Das dunkle, matte Platin bringt eine dezente, warme Note mit und schmeichelt Marmor, Beton und Holz gleichermaßen.

Mit SYNC präsentiert Dornbracht eine Küchenarmatur mit einem nach unten herausziehbaren Auslauf: einen Pull-down Einhebelmischer mit Brausefunktion. (Foto: Dornbracht)

Mit SYNC präsentiert Dornbracht eine Küchenarmatur mit einem nach unten herausziehbaren Auslauf: einen Pull-down Einhebelmischer mit Brausefunktion. (Foto: Dornbracht)

 

SYNC gibt es übrigens auch in der Designvariante mit kreisrundem Auslauf sowie in der selbsternannten Profi-Ausführung: Die kleinere Abwandlung der Mischbatterie ist eine elegante Lösung für Küchen mit begrenztem Platzangebot in die Höhe.

LOT ist eine Hommage an den Minimalismus: Klare, reduzierte Formen bringen Ruhe und pointierte Geradlinigkeit an die Wasserstelle. (Foto: Dornbracht)

LOT ist eine Hommage an den Minimalismus: Klare, reduzierte Formen bringen Ruhe und pointierte Geradlinigkeit an die Wasserstelle. (Foto: Dornbracht)

 

Mit seiner markanten, eckigen Form und dem extrem flachen Auslauf wirkt das Modell skulptural und bereitet besonders jenen Besitzern Freude, die den Bauhaus-Stil in der Küche zelebrieren. Die optische Klarheit der Armatur findet sich auch in der Funktion wieder: LOT konzentriert sich auf das Wesentliche – Wasser spenden.

 

Der Quooker: Multifunktionsgerät in edlem Gewand

Warmes, kaltes, kochendes, gefiltertes und sprudelndes Wasser auf Knopfdruck: Wenn schon die regulären Modelle des Quooker akute „Habenwollen“-Gefühle in uns auslösen, weckt das Modell Flex umso mehr Sehnsüchte: Mit der Ausführung in Mattschwarz erhebt der Hersteller aus Nordrhein-Westfalen das Gerät zum multifunktionellen Designobjekt.

Der Quooker in der Ausführung Flex punktet mit flexiblem Zugauslauf: So ist jeder Winkel des Spülbeckens mit dem herausziehbaren Schlauch erreichbar. (Foto: Quooker)

Der Quooker in der Ausführung Flex punktet mit flexiblem Zugauslauf: So ist jeder Winkel des Spülbeckens mit dem herausziehbaren Schlauch erreichbar. (Foto: Quooker)

 

Sicherlich fällt der Quooker nicht unter die Kategorie der preisgünstigen Armaturen in Schwarz, dafür ersetzt das Gerät in der Flex-Ausführung zusätzlich zum Wasserkocher sperrige Küchenutensilien wie Filteranlage und Wassersprudler. Aber Achtung: Wer sich einmal an diesen Komfort gewöhnt hat, wird dieses Gerät nie wieder hergeben wollen.

Der Quooker Fusion Square konzentriert sich auf seine Kernkompetenzen: warmes, kaltes und kochendes Wasser auf Knopfdruck. Das Modell kommt dabei aber nicht minder stylisch daher und richtet sich an Liebhaber markanter, kubischer Formen. (Foto: Quooker)

Der Quooker Fusion Square konzentriert sich auf seine Kernkompetenzen: warmes, kaltes und kochendes Wasser auf Knopfdruck. Das Modell kommt dabei aber nicht minder stylisch daher und richtet sich an Liebhaber markanter, kubischer Formen. (Foto: Quooker)

 

Armaturen in Schwarz: elegante und erschwingliche Modelle

Wer eine optische Veränderung im Küchenraum sucht, aber nicht ganz so tief in die Tasche greifen möchte, sollte sich die folgenden zwei Hersteller genauer ansehen:

Mit Minta bietet der Traditionshersteller Grohe eine klassische Einhand-Armatur in Mattschwarz.

Die klare, reduzierte Form mit geschwungenem Auslauf der Mischbatterie Minta schmeichelt jedem Küchenstil. (Foto: Grohe)

Die klare, reduzierte Form mit geschwungenem Auslauf der Mischbatterie Minta schmeichelt jedem Küchenstil. (Foto: Grohe)

 

Die verchromte Oberfläche zeigt sich in bewährter Grohe-Qualität widerstandsfähig gegen Schmutz und Kratzer. Und die Armatur kann noch mehr: Den Wechsel zwischen Spül- und Brausestrahl schafft Minta mühelos. Unser Fazit: eine gelungene, vielseitige „Black Beauty“ aus dem Mittelpreis-Segment.

Ebenso erschwinglich präsentiert sich das Modell Active Plus von Franke im Farbton Onyx:

Franke durchbricht die schwarze Linienführung in seiner Armatur Active Plus mit pointierten verchromten Elementen und knüpft damit an optisch verwandte Elemente des Küchenraums an. (Foto: Franke)

Franke durchbricht die schwarze Linienführung in seiner Armatur Active Plus mit verchromten Elementen und knüpft damit an optisch verwandte Elemente des Küchenraums an. (Foto: Franke)

 

BLANCO: Stilistische Einheit mit Accessoires in Mattschwarz

Auch BLANCO aus dem baden-württembergischen Kraichgau meldet sich zum Designtrend Schwarz in der Küche mit einem ansprechenden Komplettpaket zu Wort: Neben den Armaturen Linus und Catris ergänzen Accessoires wie der Spülmittelspender Lato oder ein Zugknopf für den Beckenauslauf in seidig-mattem Schwarz das Angebot.

Catris-S-Flexo mit flexiblem Auslauf kombiniert Form, Funktion und Preis-Leistung gekonnt. Mit ihrer zylindrischen Form greifen die Accessoires harmonisch das Design der Armaturen auf. (Foto: BLANCO)

Catris-S-Flexo mit flexiblem Auslauf kombiniert Form, Funktion und Preis-Leistung gekonnt. Mit ihrer zylindrischen Form greifen die Accessoires harmonisch das Design der Armaturen in Schwarz auf. (Foto: BLANCO)

 

Industrial Flair: Modell Live von systemceram

Wie eine schwarze Armatur in Kombination mit Naturholz und einer dunklen Arbeitsfläche zum Botschafter für den Industrial Style werden kann, zeigt uns systemceram mit dem Modell Live: Die markante Armatur mit herausziehbarem Auslauf erinnert in der Form an ein Rohr in einer alten Industriehalle und versprüht im Küchenraum sofort einen rauen und zugleich eleganten Charme.

Das Modell Live von systemceram macht es vor: In Kombination mit einem schwarzen Spülbecken und einer dunklen Wandfarbe verleiht eine schwarze Armatur dem Küchenraum mit überschaubarem Aufwand industriellen Loftcharakter. (Foto: systemceram)

Das Modell Live von systemceram macht es vor: In Kombination mit einem schwarzen Spülbecken und einer dunklen Wandfarbe verleiht eine schwarze Armatur dem Küchenraum mit überschaubarem Aufwand industriellen Loftcharakter. (Foto: systemceram)

 

Um den Küchenraum stilistisch in eine neue Richtung zu führen, muss es also nicht immer eine aufwändige und teure Komplettrenovierung sein: Oft genügt der Austausch der Armatur, um dem Küchenraum eine ganz neue Optik zu verleihen. Armaturen in Schwarz passen besonders gut zu Naturholz, Sichtbeton, Marmor, dunklen Arbeitsflächen und kontrastieren auch den White & Wood-Trend gekonnt: somit lassen sie sich wunderbar als Designobjekt inszenieren.

 

>>> Unser Tipp: Ein gutes Küchenstudio unterstützt Sie auch bei der Umsetzung kleiner Renovierungen wie dem Einbau einer neuen Armatur. Erkundigen Sie sich bei einem Studio in Ihrer Nähe.
Hier geht es zur Studiosuche.

Zum Autor
Julia Dau
Redakteurin

Das Gefühl grenzenloser Freiheit beim Entdecken einer dampfenden Köstlichkeit in den Garküchen Asiens, wohlige Aufregung beim Anschneiden eines perfekt gegarten Steaks, und manchmal auch Pioniergeist, wenn der Kern des Lava Cake zum ersten Mal weich und unverschämt herrlich duftend über den Teller fließt: Kochen und Essen ist für unsere Redakteurin Abenteuer, Experiment und pure Harmonie.

Als studierte Informationsdesignerin mit Leidenschaft für Ästhetik, Innenarchitektur und gutes Essen fasziniert sie besonders, wie alle Sinne in der Küche – und auch ein bisschen in unserem Magazin – verschmelzen.