Ein Tag mit der Bosch Serie 8: Gesund, lecker und schnell

HomeAllgemeinEin Tag mit der Bosch Serie 8: Gesund, lecker und schnell

Moderne Einbaugeräte bieten allerhand Funktionen, die im Alltag nicht nur Zeit sparen, sondern zugleich auch helfen sollen, sich gesünder zu ernähren. In der Theorie klingen diese Features großartig – doch wie bewähren sie sich in der Praxis? Genau das haben wir Bosch, einen der größten Hausgerätehersteller Europas, gefragt: Wie kann der smarte Bosch Backofen der Serie 8 im realen Leben sinnvoll eingesetzt werden? Die Antwort ist ein leckerer Speiseplan, der auch an hektischen Tagen einfach umsetzbar ist.

Du bist, was du isst: Warum es heutzutage so schwer ist, sich gesund zu ernähren

Der moderne Lebensstil wird immer schneller und hektischer. Alles ist sofort und immer verfügbar. Es hat natürlich Vorteile, auch unterwegs immer eine schnelle Mahlzeit zu finden – gesund ist diese aber selten. Dabei ist es nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch unsere Leistungsfähigkeit entscheidend, was wir täglich essen.

Um den ein oder anderen „Ausrutscher“ auszugleichen, legen wir uns allerhand Equipment zu: von Spiralschäler über Smoothie-Mixer bis zu Avocadoschneider. Nach einer Weile merkt man jedoch meist: Diese zusätzlichen Geräte stehlen nicht nur wertvollen Platz auf der Arbeitsplatte oder im Küchenschrank – sie sparen paradoxerweise nicht einmal viel Zeit. Zoodles beispielsweise, also Spaghetti aus Zucchinis, sind nämlich alles andere als schnell vorbereitet. Und so greift man am Ende des Tages doch wieder zu einer Nudelpackung aus dem Supermarkt.

Dabei ist es beim Kochen wie beim Sport: Wer es sich selbst unnötig kompliziert macht, verliert auf Dauer die Motivation. Statt auf seine Lieblingsspeisen zu verzichten, sollte man vielmehr überlegen, wie man diese als gesunde Variante zubereiten kann. Und genau da setzen die cleveren Backöfen der Serie 8 von Bosch an.

Der Backofen der Serie 8 überzeugt mit einem anspruchsvollen Design sowie Funktionen, die sich flexibel an die Kochgewohnheiten anpassen lassen. (Foto: Bosch)
Der Backofen der Serie 8 überzeugt mit einem anspruchsvollen Design sowie Funktionen, die sich flexibel an die Kochgewohnheiten anpassen lassen. (Foto: Bosch)

Morgens, mittags, abends: Schnell und gesund mit dem Bosch-Backofen Serie 8

Zum Frühstück: Milchreis ohne Rühren

Ein Milchreis aus dem Ofen? Das mag zunächst ungewöhnlich klingen, kann einen stressigen Morgen jedoch enorm vereinfachen. Traditionell erfordert Milchreis kontinuierliches Rühren auf dem Herd – eine Aufgabe, die es unmöglich macht, die Küche auch nur kurz zu verlassen.

Gibt man den Milchreis aber in den Bosch-Backofen der Serie 8 mit Dampfgar-Funktion, erledigt dieser das Kochen ganz von allein. Obwohl, streng genommen wird der Milchreis hierbei gedämpft statt gekocht. Das hat einen enormen Vorteil: Der Reis gelingt so ohne ständige Überwachung kinderleicht – er brennt weder an, noch kocht er über.

Besonders praktisch: Im Bosch Sensorbackofen der Serie 8 ist das Gericht „Milchreis“ im Assist bereits voreingespeichert. Einfach die Schüssel in den Ofen stellen, auswählen und anschalten. Währenddessen können Sie Ihr Outfit für den Tag zurechtlegen, die Kinder für die Schule fertig machen – oder einfach in Ruhe eine Tasse Kaffee trinken.

Zum Frühstück: Milchreis ohne Rühren. Mit Rezept. (Foto: Simply Yummy)
Kein Anbrennen, kein Überkochen: Der Milchereis aus dem Backofen. (Foto: Simply Yummy)
  1. Für den Milchreis alle Zutaten in einen ungelochten Dampfgarer-Behälter geben.
  2. Bei Dampfgarstufe 100 °C ca. 35 Minuten garen. Optional das Gericht „Milchreis“ im Display auswählen.
  3. Vor dem Servieren ggf. Milchhaut abziehen und optional mit Zimt, Zucker sowie Himbeeren toppen.

Mittags: Brokkoli-Quiche mit getrockneten Tomaten

Diese Brokkoli-Quiche ist leicht und gesund, sättigt dank der vielen Proteine zugleich aber sehr lange. Und da sie kalt ebenso köstlich wie warm schmeckt, lassen sich Leftovers perfekt am nächsten Tag ins Büro mitnehmen – selbst wenn es dort keine Möglichkeit zum Aufwärmen gibt.

Obwohl das Grundrezept bereits simpel ist, sorgt der PerfectBake Backsensor Plus im Bosch-Backofen der Serie 8 für ein gelingsicheres Ergebnis, denn: Er misst die Feuchtigkeit im Inneren des Ofens und stellt die Backzeit automatisch ein. Dazu einfach ein Gericht auswählen – in diesem Fall: „Pikante Kuchen/Quiche“ – und auf Start drücken.

Dank künstlicher Intelligenz zeigt der Backofen an, wie viele Minuten es noch dauert, bis das Gericht serviert werden kann. Und keine Sorge, falls Sie im Home-Office in einem Meeting feststecken: Der Ofen beendet den Backvorgang dank automatischer Abschaltfunktion von selbst.

Rezept für Brokkoli-Quiche mit getrockneten Tomaten. (Foto: Simply Yummy)
Auch perfekt für ein Party-Buffet: Brokkoli-Quiche. (Foto: Simply Yummy)
  1. Vorbereitung: 1 Liter Wasser in einem Topf aufkochen, ½ TL Salt und Natron dazugeben und 150 g Brokkoli-Röschen 2-3 Minuten kochen lassen.
  2. Teig: 175 g Mehl mit ½ TL Backpulver, einer etwas Salz und Chilliflocken verrühren. 100 g Quark (Magerstufe) mit einem Ei und ein wenig Olivenöl hinzufügen und alles kurz mit den Händen verkneten. Auf einer Backmatte zu einem Kreis ausrollen und in die eingefettete Backform legen, sodass ein hoher Rand entsteht.
  3. Füllung: Je 100 ml Sahne und Milch mit einem Ei und 50 g geriebenem Gruyère Käse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 100 g in Streifen geschnittenen Lauch und 50 g getrocknete Tomaten vorsichtig einrühren. Die Mischung auf den Teig gießen und gleichmäßig verteilen. Brokkoli-Röschen darüberlegen. Alles für 35-40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C backen.
  4. Servieren: Quiche kurz abkühlen lassen, dann langsam aus der Form lösen.

Abends: Roastbeef mit Sesam-Kräuterkruste und Tomatensalsa

Sie kommen nach einem stressigen Arbeitstag nach Hause, müssen die Kinder noch vom Sport abholen oder haben Freunde zum Dinner eingeladen? Es gibt viele Gründe, warum man sich abends nicht mehr stundenlang an den Herd stellen möchte. Auf ein leckeres und gesundes Gericht muss man dennoch nicht verzichten. Wie wäre es beispielsweise mit einem auf den Punkt gegarten Roastbeef mit frischer Kräuterkruste? Das ist nicht nur zu besonderen Anlässen (Stichwort: Sonntagsbraten) ein Highlight, sondern mit dem Backofen der Serie 8 von Bosch auch im Alltag schnell zubereitet.

Bosch Banner 2024 GlassProtect Artikel

Fakt ist: Bei Roastbeef ist der richtige Garpunkt extrem wichtig. Für den perfekten Genuss sollte es unbedingt noch zart-rosa sein. Das Problem dabei: Man kann nicht ins Fleisch hineinschauen! Mit dem PerfectRoast Bratenthermometer weiß man aber trotzdem, wie lange das Roastbeef noch im Ofen bleiben soll, da mit drei hochempfindlichen Messpunkten die Kerntemperatur des Bratguts ermittelt wird.

Der große Unterschied zu herkömmlichen Bratenthermometern: Man muss nicht stundenlang im Internet nach der richtigen Temperatur des jeweiligen Gerichts suchen – oder die Unterschiede zwischen medium, rare und well done auswendig kennen. Mit dem Bosch Assist kann man das Bratgut (z.B. Rindfleisch) sowie Gericht (z.B. Roastbeef English) voreinstellen. Der Backofen erledigt den Rest: Er stellt Heizart, Temperatur und Kerntemperatur von allein ein und gibt via Signalton Bescheid, wann das Roastbeef perfekt ist. Sobald die ausgewählte Zubereitungsart erreicht ist, schaltet sich der Backofen von selbst aus. So können Sie sich entspannt zurücklehnen – und währenddessen Ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen oder mit den Gästen einen Aperitif trinken.

Rezept für Roastbeef mit Sesam-Kräuterkruste und Tomatensalsa. (Foto: Simply Yummy)
Dank PerfectRoast Bratenthermometer wird das Roastbeef stets auf den Punkt gegart. (Foto: Simply Yummy)
  1. Für die Marinade 5 EL Ahornsirup, 3 EL groben Senf, 1 TL Salz und ½ TL Pfeffer verrühren.
  2. Etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und das Roastbeef (etwa 1,2 kg) von allen Seiten scharf anbraten.
  3. Das Roastbeef von allen Seiten mit der Marinade bestreichen. Bei 120°C O/U für etwa 50-60 im Ofen garen lassen. Via Backofenthermometer kontrollieren, sodass es exakt 56°C Kerntemperatur erreicht. Während der Garzeit 1-2 mal mit der Marinade bestreichen.
  4. Für die Kruste je 7 Zweige Petersilie, Thymian und Rosmarin sowie 70 g Sesam vermischen.
  5. Für die Tomatensalsa 70 g Essiggurken, 250 g Cocktailtomaten und eine Chillischote kleinschneiden. Dann mit Salz, Pfeffer und 1 TL Tomatenmark verrühren.
  6. Nach der Garzeit das Roastbeef aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann in der Kräutermischung wälzen. In dünne Streifen schneiden und mit der Salsa servieren.

Nachtisch oder Zwischensnack: Knusprige Apfelchips

Bei einem gesunden Lebensstil muss man nicht zwangsläufig auf einen Nachtisch oder einen Snack beim Filmeabend verzichten. Statt der klassischen Chips kann man zum Beispiel auf süße Apfelchips zurückgreifen. Und dank der Air Fry-Funktion im Bosch-Backofen der Serie 8 kann man diese auch einfach zuhause machen.

Zur Heißluft kombiniert der Backofen automatisch den eingebauten Grill, der für ein knuspriges Gar-Ergebnis sorgt. Dadurch müssen die Chips nicht mehr in Fett ertränkt werden – wie beim klassischen Frittieren – sondern brauchen nur noch einen kleinen Schuss Öl zum Verfeinern.

Am besten gelingen die Chips mit dem speziellen Backblech von Bosch, das mit seinen Löchern und Rillen zur optimalen Luftzirkulation beiträgt. Um Verschmutzungen zu vermeiden, kann auf Ebene 1 – also ganz unten – ein Auffangblech eingeschoben werden, das Öltropfen oder Chipskrümel auffängt. Das Air Fry-Backblech sollte mittig, also auf Ebene 3, eingeschoben werden – so kann die Luft darum herum optimal zirkulieren.

Für einen herzhaften Snack können die Äpfel auch mit frischem Gemüse getauscht werden – etwa Kartoffeln, Süßkartoffeln, Rote Beete oder Zucchinis.

Nachtisch oder Zwischensnack: Knusprige Apfelchips aus dem Airfryer. (Foto: Simply Yummy)
Naschen ohne schlechtes Gewissen: Mit Apfelchips aus dem Airfryer (Foto: Simply Yummy)
  1. Äpfel in dünne Scheiben schneiden.
  2. Mit etwas Salz und Olivenöl leicht würzen und auf das Air Fry-Backblech legen.
  3. Auf Ebene 3 in den Ofen schieben und bei 170°C für 30 bis 45 Min. luftfrittieren, bis die Chips schön kross sind. Die Frittier-Zeit kann je nach Scheibendicke ein wenig variieren.
  4. Nach der Hälfte der Zeit die Chips wenden.

Fazit: Vielzahl der Möglichkeiten

Eine Dampf-Option, die Vitamine bewahrt. Ein Bratenthermometer, das die Arbeit abnimmt und eine Air Fry-Funktion, die gesunde Snacks zaubert. All diese Features überzeugt auch die Koch- und Backexpertin Sally von Sally Welt. In einem Video erklärt sie die einzelnen Möglichkeiten noch einmal ausführlich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

>>> Lassen Sie sich in einem Bosch-Händlerstudio vor Ort beraten und testen Sie den neuen Backofen der Serie 8 von Bosch selbst. In unserer Studiosuche finden Sie von uns zertifizierte Studios.

Lisa Demmel
Lisa Demmel
Party-Mittelpunkt, Home-Office, Frühstücks-Platz: An die perfekte Küche hat unsere Redaktionsleiterin viele Ansprüche. Beim Kochen sind für sie Schnelligkeit und Effizienz wichtig, bei der Ästhetik wiederum Formgefühl und Nachhaltigkeit. Um ihre Küche noch organisierter, funktionaler oder schöner zu machen, durchforstet sie das Internet nach eindrucksvollen Trends, smarten Geräten und cleveren Hacks.

Weiterführende Artikel

None found