Der DishDrawer™ Double: Eine Schublade als Geschirrspüler

13.09.2018 | Susanne Scheffer
Eine Schublade als Geschirrspüler? Ja! Der DishDrawer Double macht es möglich. (Foto: Fisher & Paykel)

Der Herbst bringt nach der IFA 2018 nun auch auf der Küchenmesse area30 in Ostwestfalen neue Überraschungen mit sich. Den Auftakt macht eine neuseeländische Küchenschublade, die vom Premiumgeräte-Vertriebler coolGiants in Löhne vorgestellt wird. Der Clou: sie spült Geschirr auf zwei unterschiedlichen Ebenen!

 

 

Den ganzen Weg aus Neuseeland bis nach Europa hat eine Idee zurückgelegt, die so verrückt wie simpel klingt: eine Küchenschublade, die spülen kann. Das Produkt der Firma Fisher & Paykel wird im Rahmen der Küchenmesse area30 im September in Löhne erstmals der deutschen Öffentlichkeit präsentiert. Der DishDrawer™ Double soll die Funktionen einer herkömmlichen Geschirrspülmaschine erfüllen, aber energie- und wassersparender arbeiten und speziell für kleine Haushalte entscheidende Vorteile bieten.

 

 

Aufbau und Funktion des DishDrawer™ Double: einzeln benutzbare Schubladen

So richtig weit hergeholt ist die Idee des DishDrawer™ Double als Schubladen-Geschirrspüler nicht. Der zunächst einzige Unterschied zu einem herkömmlichen Geschirrspüler im Aufbau besteht aus den zwei einzelnen Schubladen anstelle eines großen Geschirrspülraumes, die im Inneren mit jeweils unterschiedlichen Racks und Haltern bestückt werden können. Da die beiden Schubladen des DishDrawer™ Double exakt den Maßen einer konventionellen Geschirrspülmaschine entsprechen, kann das Gerät in bereits bestehende Küchenmöbel problemlos integriert werden.

Der Clou des DishDrawer™ Double ist die unabhängige Schubladennutzung. Jede Schublade kann einzeln befüllt und in verschiedenen Modi betrieben werden. Hat sich nur wenig Geschirr angesammelt, das trotzdem gespült werden muss, kann nur eine der beiden Schubladen des DishDrawer™ Double in Nutzung genommen werden. Ebenso ist es möglich, auf der oberen Ebene des Geschirrspülers einen pflegeleichten Modus für Gläser und empfindliches Porzellan zu programmieren, während die untere Ebene intensiv verschmutztes Geschirr wie Töpfe und Pfannen reinigt.

 

 

Alles hat seinen Platz: vom Weinglas über verschiedene Größen von Tassen und Tellern kann sämtliches Geschirr im DishDrawer Double sorgfältig einsortiert werden. (Foto: Fisher & Paykel)

Alles hat seinen Platz: vom Weinglas über verschiedene Größen von Tassen und Tellern kann sämtliches Geschirr im DishDrawer™ Double sorgfältig einsortiert werden. (Foto: Fisher & Paykel)

 

 

Weitere Funktionen des DishDrawer™ Double: flexible Ablagen, Kindersicherung, 9 Spüloptionen

Eine weitere Besonderheit des DishDrawer™ Double ist die feste Verankerung der Schubladen im Schrankinneren und die Griffigkeit beim Aufziehen der Spülebenen durch außen angebrachte Leisten, die sich von den leichten Kunststoff-Schienen herkömmlicher Geschirrspüler unterscheidet. Auch mit voll beladenem Innenraum können die Spülschubladen ergonomisch geöffnet und geschlossen werden. Die neueste Version des DishDrawer™ Double sieht übrigens auch ein vollintegrierbares Modell vor, das sich maßgeschneidert in grifflose Küchen einbauen lässt.

Im Inneren überzeugt der DishDrawer™ Double mit einem flexiblen Ablagesystem, das verschiedene Behälter und ausklappbare Einsätze bereithält und somit auch langstielige Gläser oder unterschiedlich große Tassen beherbergen kann. Ähnlich eines herkömmlichen, modernen Geschirrspülers besitzt auch der DishDrawer™ Double neun Spüloptionen, die von Vorspülen über intensives Spülen bis hin zu einem ökologischen Schonvorgang reichen.

Der reibungslose Prozess wird durch den SmartDrive-Waschmechanismus garantiert, der mit einem bürstenlosen Gleichstrommotor arbeitet. Dieser fungiert sowohl als Wasser- wie auch als Abflusspumpe und sorgt für eine zuverlässige Reinigung.

Angst vor auslaufendem Wasser im Küchenschrank braucht der Kunde beim DishDrawer™ Double nicht zu haben: das Gerät ist mit einer dreistufigen Überflutungssicherung sowie einer Türverriegelung ausgestattet, die einen Wasserauslaufschutz garantieren. Ebenso sorgt eine Kindersicherung dafür, dass die Schublade nicht unbefugt geöffnet oder Knöpfe daran gedrückt werden können.

 

 

Der Clou: Die Schubladen können einzeln voneinander bestückt und betrieben werden. Das ist energiesparend und effizient - nicht nur in Singlehaushalten. (Foto: Fisher & Paykel)

Der Clou: Die Schubladen können einzeln voneinander bestückt und betrieben werden. Das ist energiesparend und effizient – nicht nur in Singlehaushalten. (Foto: Fisher & Paykel)

 

 

Die Kundenvorteile des DishDrawer™ Double

Der DishDrawer™ Double von Fisher & Paykel eignet sich hervorragend für individuelle Lebenssituationen, die ein herkömmlicher Geschirrspüler nicht punktuell erfüllen kann.

Ein Single-Haushalt kann mit dem Gerät beispielsweise öfter, dafür aber ökologischer – weil auf kleinerem Raum und mit weniger Energie – spülen. Ein Gastgeber kann noch am Abend seiner Veranstaltung die Gläser seiner Gäste getrennt vom Kochgeschirr in einem viel schnelleren Modus reinigen, um sie für spätere Stunden wieder zur Verfügung zu haben. Eine Familie sammelt Frühstücksgeschirr in der oberen Schublade und schwere Töpfe und Pfannen vom abendlichen Kochen auf der unteren Ebene.

Die Liste ließe sich beliebig weiterführen, doch es zeigt sich: mit den Geschirrspülschubladen des DishDrawer™ Double kann insgesamt ökonomischer und flexibler gespült und damit Zeit und Geld gespart werden.

Übrigens: selbstverständlich ist der DishDrawer™ Double auch in Einzelform erhältlich und passt als kleine Schublade hervorragend in schmale Küchen, die mit Platzproblemen zu kämpfen haben. Das betrifft sowohl den Stauraum im Küchenunterschrank als auch die ausladende Fronttür eines gewöhnlichen Geschirrspülers, die auf engem Raum gegebenenfalls mit anderen Schranktüren kollidiert.

 

 

Den DoubleDish Drawer gibt es natürlich auch als einfache Version mit nur einer Schublade zum Geschirrspülen. Die optimale Ergänzung für Büros, in denen Kaffeetassen vom Morgen am Nachmittag wieder startbereit sein müssen. (Foto: Fisher & Paykel)

Den DoubleDish™ Drawer gibt es natürlich auch als einfache Version mit nur einer Schublade zum Geschirrspülen. Die optimale Ergänzung für Büros, in denen Kaffeetassen vom Morgen am Nachmittag wieder startbereit sein müssen. (Foto: Fisher & Paykel)

 

 

Nachteile des DishDrawer™ Double

Wo viel Platz ist, stapelt der Mensch gerne. Heißt im Umkehrschluss: sperrige Kochutensilien können im DishDrawer™ Double nicht platziert werden, weil der Raum nach oben hin begrenzt ist und das Gerät zusätzlich über einen intelligenten Beladungssensor verfügt, der signalisiert, wenn nicht mehr ergonomisch gespült werden könnte. Großformatige Bräter oder Pastatöpfe muss man dementsprechend clever platzieren oder per Hand spülen.

So individuell der DishDrawer™ Double nutzbar ist, so tief muss man in die Tasche greifen, um einen Geschirrspüler außerhalb der Norm zu erwerben: die hochwertigen Geschirrspülschubladen von Fisher & Paykel werden in Deutschland über den Premiumlieferanten coolGiants vertrieben und kosten, je nach Modell, zwischen 1.600 und 1.900 Euro.

 

 

Die hochwertigen Geschirrspülschubladen können den Wünschen des Kunden - und der Optik der Küche - entsprechend angepasst werden. Mit Griff oder glatt, in Edelstahl oder vollintegriert: die Geschirrspüler sind so unauffällig wie funktional. (Foto: Fisher & Paykel)

Die hochwertigen Geschirrspülschubladen können den Wünschen des Kunden – und der Optik der Küche – entsprechend angepasst werden. Mit Griff oder glatt, in Edelstahl oder vollintegriert: die Geschirrspüler sind so unauffällig wie funktional. (Foto: Fisher & Paykel)

 

 

Fisher & Paykel bei coolGiants

Die Firma coolGiants, die den DishDrawer™ Double auf der area30 im ostwestfälischen Löhne vorstellen wird, hat ihren Sitz in Bremen und vertreibt von dort aus hochwertige Luxusküchengeräte von vorwiegend amerikanischen Firmen. Zu den bekannten Marken des familiengeführten Unternehmens zählen die High End-Kühlgeräte von Subzero, die Einbaumodule rund ums Gaskochfeld von Wolf und die britischen-amerikansichen Range Cooker-Herde von Falcon.

Die Firma Fisher & Paykel wurde 2018 neu ins Markensortiment von coolGiants aufgenommen und wird über deren Standorte in Europa vertrieben. Die Neuseeländer arbeiten bereits seit 1997 an hochwertigen Geräten wie den innovativen Geschirrspülschubladen, die bereits in vielen internationalen Haushalten vertreten sind. Europäische Verbraucher profitieren daher von einem weit entwickelten Produkt, das bereits jahrzehntelang im Anwenderbetrieb getestet wurde.

 

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.