Der Weinklimaschrank: Kühler Luxus für daheim

14.07.2017 | Susanne Scheffer
Wie wird Wein richtig gelagert? - Natürlich im Weinklimaschrank. Wir stellen 6 Modelle vor. (Foto: Miele)

In vino veritas – im Wein liegt die Wahrheit. Ein oft zitierter Satz der alten Römer, die sich als bekennende Weinliebhaber nur allzugern die Sinne betören ließen. Heutzutage stellt man sich aber eher die Frage: Wo liegt eigentlich der Wein? Wir haben ihn gefunden – im modernen Weinklimaschrank. Ein Vergleich von 6 Hersteller-Modellen.

 

 

Wein möchte dunkel, trocken und vor allem stoßfrei gelagert werden. Daher spezialisieren sich Hersteller nun auf individuell ausgestaltete Weinklimaschränke. (Foto: Subzero)

Wein möchte dunkel, trocken und vor allem stoßfrei gelagert werden. Daher spezialisieren sich Hersteller nun auf individuell ausgestaltete Weinklimaschränke. (Foto: Subzero)

Weinlagerung in der Küche: Früher und heute

Wein mag es gerne dunkel und trocken, um sein volles Aroma während einer langjährigen Lagerung bei optimaler Temperatur zu entfalten. Alte Villen, Klöster und Sternerestaurants verfügen daher oftmals noch über verwinkelte Weinkeller, in denen schwere Rotweine in jahrhundertealten Eichenfässern reifen oder abgefüllt in von Staub überzogenen Flaschen ihr stolzes Alter präsentieren.

Die richtige Lagerung Weinen erfolgt übrigens liegend. Damit soll der Korken von innen möglichst feucht gehalten werden und so auch über die Jahre geschmeidig bleiben, ohne auszutrocknen. Das gilt natürlich auch für die Umgebungstemperatur, die dem Korken nicht schaden darf. Auch wenn diese Erkenntnisse früher wie heute gültig sind, machen moderne Weinklimaschränke die Lagerung guter Weine um einiges einfacher.

 

 

Der Weinklimaschrank steht dem Weinkeller heutzutage in nichts mehr nach - im Gegenteil: Heutiger Luxus perfektioniert die ideale Weinlagerung und bringt Design in die Küche. (Foto: Gaggenau)

Der Weinklimaschrank steht dem Weinkeller heutzutage in nichts mehr nach – im Gegenteil: Heutiger Luxus perfektioniert die ideale Weinlagerung und bringt Design in die Küche. (Foto: Gaggenau)

Der Weinklimaschrank: Perfektes Klima in schönem Design

Der Weinklimaschrank vereinfacht und optimiert die Weinlagerung und kann zurecht als Küchentrend angesehen werden. Mittlerweile werden solche Schränke von fast jedem namhaften Hersteller angeboten und bereichern die Küche mit elegantem Design und technischer Präzision.

Weinklimaschränke von Liebherr, Siemens, Gaggenau, Miele, V-ZUG oder Subzero/Wolf schaffen ähnliche Bedingungen wie ein Weinkeller. Im gesamten Innenraum herrscht eine konstante Temperatur; oftmals lassen sich sogar zwei Klimazonen im Innern des Geräts schaffen, um Weißwein- und Rotweinflaschen ihren Anforderungen nach getrennt zu kühlen.

Die ideale Temperatur zur Reifung beträgt zwar bei Weiß- und Rotweinen gleichermaßen 10°C-12°C, allerdings eignet sich bei Rotwein eine Trinktemperatur von 18°C zur vollen Genussentfaltung.

Richtig gelagert baut der Wein sein natürliches Aroma weiter aus und erlangt über die Jahre eine vielschichtige, tiefe Reife. Ein Weinklimaschrank ist also für jede moderne Küche eine Bereicherung für die langfristige Lagerung und Reifung von Weinen.

 

 

6 Weinklimaschränke und ihre Besonderheiten

Wir haben jeweils einen Weinklimaschrank von jedem oben genannten Hersteller unter die Lupe genommen. Dabei haben wir uns auf Modelle beschränkt, die einem Normalmaß von 30 bis 200 Flaschen Wein zur Lagerung entsprechen.

Selbstverständlich gibt es für Interessenten auch kleinere Modelle, die sich als Unterbauschrank oder auf Brusthöhe verbauen lassen. Das größte Modell wiederum stammt aus der Liebherr GrandCru-Reihe: 312 Weinflaschen zählt der Inhalt.

 

 

Der Weinklimaschrank und seine Hersteller

 

1 Die Liebherr GrandCru-Reihe (WKt 4551 GrandCru)

Der GrandCru-Weinklimaschrank von Liebherr kann individuell zusammengesetzt werden. (Foto: Liebherr)

Der GrandCru-Weinklimaschrank von Liebherr kann individuell zusammengesetzt werden. (Foto: Liebherr)

Liebherr bietet mit den beiden Serien „Vinothek“ und „GrandCru“ jeweils eine Design- und eine Luxus-Edition an Weinschränken an. Der Weinklimaschrank WKt 4551 GrandCru ist besonders hochwertig ausgestattet und kann an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Temperatur im Innenraum kann je nach Bedarf zwischen +5°C und +20°C eingestellt werden und wird über eine digitale Temperatur-Anzeige geregelt. Ein Tür-Alarm informiert über ein zu langes Öffnen des Weinklimaschranks, während ein flächenbündig integriertes Türschloss unerwünschten Zugriff (durch beispielsweise Kinder) verhindert.

Eine stromsparende LED-Beleuchtung ist ebenfalls flächenbündig an der Schrankoberseite integriert und kann bei Modellen mit Glastür auch zur Präsentation der Weine benutzt werden. Da LEDs nur eine sehr geringe Wärmeentwicklung aufweisen, nimmt die Kühlung der Weine keinen Schaden davon.

Die Weinflaschen werden im GrandCru-Weinklimaschrank dank äußerst vibrationsarmer Kompressoren schonend gelagert und vor Erschütterungen geschützt. Der FreshAir-Aktivkohlefilter sorgt für eine geregelte Frischluftzufuhr, während die Ventilationstaste für eine optimale Luftfeuchtigkeit betätigt werden kann. Eine integrierte Heizung kann bei Bedarf Rotweine auch auf eine Temperatur von ca. +18°C aufwärmen.

 

 

Datenblatt

Energieeffizienzklasse: A++

Nutzinhalt insgesamt: 413 l

Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: 201

Temperaturzonen: 1

Preis: ca. 1.400 EUR

 

 

2 Die Gaggenau Vario Weinklimaschrank Serie 400 (RW 464/414)

Gaggenau glänzt mit einer Verkleidung aus Edelstahl und Ablagen aus Buchenholz und Aluminium. (Foto: Gaggenau)

Gaggenau glänzt mit einer Verkleidung aus Edelstahl und Ablagen aus Buchenholz und Aluminium. (Foto: Gaggenau)

Das elegante Modell aus der größten Gaggenau Weinklimaschrank-Serie bietet Raum für bis zu 98 Weinflaschen und kann sowohl in die Gaggenau Kühlgeräte-Serie 400 als auch in die Küchenschrankwand voll integriert werden.

Auch bei Gaggenau variiert der Temperaturbereich je nach Bedarf von +5°C bis 20°C. Die gewünschte Temperatur kann gradgenau eingestellt und gehalten werden. Der RW 464/414 bietet zwei getrennt steuerbare Klimazonen an, um z.B. Rotweine und Weißweine je nach ihrer Trinktemperatur zu lagern oder um einen Teil des Weinklimaschranks zum Lagern, den anderen Teil zum Aufbewahren bei Zimmertemperatur zu benutzen.

Der Innenraum des Weinklimaschranks ist mit hochwertigem Edelstahl verkleidet, während die voll ausziehbaren Flaschenablagen aus Buchenholz und Aluminium zusammengesetzt sind. Dies schützt die Weine vor falschen Aromen. Zudem werden die Flaschen vor der Vibration des Motors abgeschirmt. Ein Aktivkohlefilter sorgt auch bei Gaggenau für frische Luft mit einer dynamischen Kälteverteilung, während die Abtau-Automatik mit Tauwasserverdunstung vor Kälteschäden schützt.

Dank eines hochwertigen Präsentationslichts können die Modelle mit verglaster Tür auch als beleuchtetes Schaufenster im Küchenwohnraum genutzt werden.

 

Datenblatt

Energieeffizienzklasse: A-B

Nutzinhalt insgesamt: 390 l

Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: 98

Temperaturzonen: 2

Preis: ca. 7.100 EUR

 

 

3 Siemens iQ700 Einbau-Weinkühlschrank mit Sockelaggregat (CI24WP02)

Stoßgeschützte Teleskopschienen und safetyGlas-Ablagen sorgen für eine sichere Wein- und Proseccolagerung. (Foto: Siemens Home)

Stoßgeschützte Teleskopschienen und safetyGlas-Ablagen sorgen für eine sichere Wein- und Proseccolagerung. (Foto: Siemens Home)

Der Siemens-Weinlagerschrank iQ700 aus der Premiumreihe coolModul macht seinem Namen alle Ehre und kommt mit raffinierten modularen und technischen Details daher.

Zwei unabhängig voneinander regulierbare Temperaturzonen sorgen für die optimale Lagerung von Weiß- und Rotweinen. Die Be- und Entlüftung erfolgt komplett durch den unauffällig integrierten Sockel. Die Flaschen werden auf stoßgeschützten Teleskopschienen gelagert, die maximal ausziehbar sind. Die zusätzlichen safetyGlas-Ablagen bestehen aus extra stabilem und reinigungsfreundlichem Sicherheitsglas.

Dank der superCooling-Taste werden die Temperaturen im Kühlraum schnell auf +2°C gesenkt, um Weine zügig auf die erwünschte Lagerungstemperatur zu bringen. Eine LED-Beleuchtung sorgt für eine blendungsfreie Ausleuchtung des Weinklimaschranks, während die Glastür mit UV-Filter vor zu viel UV-Einwirkung schützt.

Ein Innenventilator sorgt für die optimale Kälteverteilung, während der airFresh-Filter die Luft sauber und rein hält. Insgesamt können im Siemens iQ700-Weinkühlschrank maximal 98 Flaschen à 0,75 l gelagert werden.

 

Datenblatt

Energieeffizienzklasse: B

Nutzinhalt insgesamt:    l

Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: 98

Temperaturzonen: 2

Preis: ca. 5.000 EUR

 

 

4 Der Miele Stand-Weintemperierschrank (KWT 6834 SGS)

Besonders exklusiv: Im Miele Weinklimaschrank (Größe je nach Bedarf) ist eine Sommelierstation enthalten. (Foto: Miele)

Besonders exklusiv: Im Miele Weinklimaschrank (Größe je nach Bedarf) ist eine Sommelierstation enthalten. (Foto: Miele)

Mieles Weinschränke oder Weinklimaschränke sind etwas für wahre Genussmenschen: Mit dem SommelierSet lassen sich im Weinschrank Gläser vorkühlen, Wein zum Dekantieren vorbereiten und offene Weine perfekt temperieren.

Aber auch zur Weinlagerung wurden perfekte Vorkehrungen getroffen: Mit dem FlexiFrame und FlexiFrame Plus lassen sich die einzelnen Stäbe zur Weinlagerung längs und quer je nach Flaschenbreite verschieben oder neu anordnen. Abnehmbare, magnetische Leisten können mit dem Namen des Weins beschriftet und vorne an den Flaschenrosten befestigt werden.

Zudem sorgen die gedämpfte LED-Beleuchtung und der Flaschenpräsenter „Selector“ für eine luxuriöse und stilvolle Präsentation ausgesuchter Weine im Weinklimaschrank.

Die Weine können selbstverständlich dank separater Temperaturzonen unterschiedlich gelagert und temperiert werden: Bei Miele sind es sogar gleich drei Stück. Ein Active AirClean-Filter verhindert mithilfe von Aktivkohle und Chitosan falsche Aromen im Weinklimaschrank.

Der UV-Filter in der stilvoll getönten Glasfront sorgt für einen optimalen Schutz des Weins vor Sonneneinstrahlung. Mieles Unterbau-Weinschränke wiederum können auch in der Optik der gewünschten Küchenfront gewählt werden und passen sich mit der Push2open-Funktion grifflosen Küchen an.

 

Datenblatt

Energieeffizienzklasse: A

Nutzinhalt insgesamt: 502 l

Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: – (je nach Einteilung des FlexiFrames)

Temperaturzonen: 3

Preis: ca. 4.700 EUR

 

 

5 Der V-ZUG Winecooler SL (KW90SL60gl)

Der V-ZUG Winecooler kann mit seiner Spiegelfront in jedes Design flächenbündig integriert werden. (Foto: V-ZUG)

Der V-ZUG Winecooler kann mit seiner Spiegelfront in jedes Design flächenbündig integriert werden. (Foto: V-ZUG)

Der V-ZUG Winecooler passt sich dem eleganten und exklusiven Designformat des V-ZUG-Konzerns an. Mit seiner Spiegelglasfront lässt er sich perfekt als Einbau-Weinklimaschrank in jede Küchenzeile integrieren, während die edlen Holztablare zur Weinlagerung aus echtem Buchenholz gefertigt sind.

Zudem verfügt der Winecooler über zwei höhenverstellbare Klimazonen für Weiß- und Rotwein, die sich unabhängig voneinander aufs Grad genau einstellen lassen. Das Spektrum beträgt +5°C bis +18°C.

Ein sanftes LED-Licht sorgt für eine harmonische Ausleuchtung des Innenraums, der dank der Spiegelfront auch als Präsentationsfläche genutzt werden kann. Schwimmend verbaute, speziell entwickelte Kompressoren stellen zudem die ruhige und erschütterungsfreie Lagerung des Weins sicher.

Der V-ZUG Winecooler SL 60i ist mit seiner Nischenhöhe von 906 mm zwar kleiner als die anderen Weinklimaschränke im Test, jedoch lässt er sich dadurch ideal mit zwei weiteren kompakten thermischen V-ZUG-Geräten kombinieren.

 

Datenblatt

Energieeffizienzklasse: A

Nutzinhalt insgesamt: 144 l

Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: 36

Temperaturzonen: 2

Preis: ca. 3.760 EUR

 

 

6 Der Subzero integrierte Weinlagerschrank 76 cm (ICBIW-30)

Der besonders exklusive Anspruch an Küchengeräte zeigt sich bei Subzero/Wolf auch beim perfekt abgestimmten Weinklimaschrank. (Foto: Subzero)

Der besonders exklusive Anspruch an Küchengeräte zeigt sich bei Subzero/Wolf auch beim perfekt abgestimmten Weinklimaschrank. (Foto: Subzero)

Subzero hat es sich zur Aufgabe gemacht, elektronischen Küchengeräte der besonderen Art zu produzieren: Technik und Design in Exzellenz und Perfektion; für einen entsprechenden Preis, aber immer über dem Standardniveau.

Und so sticht auch der breiteste Weinlagerschrank der amerikanischen Marke hervor: Mit zwei unabhängigen Lager- und Temperaturzonen, die abgedichtet sind vor Licht, Wärme, Feuchtigkeit und Vibration und digital gesteuert werden können. Ein Mikroprozessor sorgt überdies dafür, dass die eingestellte Lager- oder Trinktemperatur auf 1°C genau gehalten wird.

Die rostfreien Regale mit Kirschholz-Blenden können auf Gleitrollen sanft, ohne Erschütterung des Weins, herausgezogen werden, während der ruhige Kompressor den Wein ebenfalls ohne Vibration ruhen lässt. Ein selbstregulierender Humidor mit 2-Weg-Feuchtigkeitskontrolle sorgt für optimale Belüftung im Subzero-Weinklimaschrank.

Besonderheiten des Regals sind neben der perfekten Verarbeitung das abgewinkelte Präsentationsregal, das optionale Dessertwein-Regal für kleinere Flaschen sowie das Beschriftungssystem, mit dem die Weinregale übersichtlich gestaltet werden können.

 

Datenblatt

Energieeffizienzklasse: A+

Nutzinhalt insgesamt: 146 l

Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: 80

Temperaturzonen: 2

Preis: ca. 15.000 EUR

 

 

Unser Tipp: Gehen Sie bei der Integration eines Weinklimaschranks in das bestehende oder geplante Küchendesign auf Nummer sicher. Erkundigen Sie sich hier beim anspruchsvollen Küchenhändler in Ihrer Nähe nach dem für Sie passenden Modell.

 

 

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.