Die Gewinner 2021 von „Respected by Gaggenau“

Das Leben selbst schreibt noch immer die spannendsten Geschichten – wir müssen nur hinschauen. Genau das hat Gaggenau getan und ehrt mit dem „Respected by Gaggenau“-Award drei sehr unterschiedliche und meisterhafte Gewinner 2021.

Ein sehr kalkhaltiger und steiniger Boden, dem es fruchtige Trauben zu entlocken gilt; ein Keramikhandwerk, das experimentellem Industriedesign unterworfen wird und ein Schwein, dessen Werdegang mit Ruhe und Wertschätzung begleitet wird – diese doch sehr ungewöhnlichen Geschichten bilden die Ausgangslage für die Finalisten der Gaggenau-Initiative. Wir stellen die drei Gewinner 2021 kurz vor.

Die Gewinner 2021 von „Respected by Gaggenau“

Sie möchten mehr zur Idee hinter „Respected by Gaggenau“ erfahren? Unser Interview mit Karin Stengele, Leiterin des Gaggenau Marketing Central Europe, können Sie hier nachlesen.

Gewinner der Kategorie „Kulinarik“ 2021: Salumi Bettella aus Cremona, Italien

In der Kategorie „Kulinarik“ trägt das Unternehmen Salumi Bettella (Azienda Agricola Bettella) den Sieg nach Hause. Nach Hause, das ist Italien, malerisch in der Provinz Cremona gelegen. Ein Familienbetrieb mit Schweinezucht, der sich von der industriellen Massentierhaltung gelöst und der Würdigung des Schweins verschrieben hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Maiale Tranquillo, das stille Schwein, wie sie die Rasse bei Salumi Bettella bezeichnen, führt im Gegensatz zu vielen Artgenossen ein gutes Leben. Es wird in aller Ruhe aufgezogen und mit dem besten Futter versorgt, bevor es unter der Aufsicht erfahrener Meister geschlachtet, gepökelt und behutsam weiterverarbeitet wird – beispielsweise zum berühmten Prosciutto Crudo, zum Pancetta oder zur Mortadella aus Bologna.

Salumi Bettella gilt als ein Vorbild in Sachen Respekt und ethischer Zuchtmethoden. Die Auszeichnung von „Respected by Gaggenau“ ist ein wichtiges Signal in der Außendarstellung. „Es sieht so aus, als würden sich die Dinge ändern“, sagt Stefano Bettella, der das Unternehmen in der jüngsten Generation leitet. „Ich hoffe, es macht meine Familie und dieses schöne Projekt auch außerhalb Italiens bekannt. Ich würde unseren Traum gerne mit dem Rest der Welt teilen.“

Gewinner der Kategorie „Weinkultur“ 2021: Elías López Montero aus La Mancha, Spanien

Elías López Montero, ein spanischer Weinbauer aus der Region La Mancha, geht als Erstplatzierter in der Kategorie „Weinkultur“ hervor.

Warum die Weinproduktion ein Kunsthandwerk darstellt, versteht man spätestens mit Einsetzen des Klimawandels, der den Weinbauern unberechenbare Jahreszeiten und extreme Temperaturen beschert. Elías López Montero kämpft gegen sengend heiße Sommer und bitterkalte Wintermonate, und ein wenig auch gegen den Ruf, den die Region La Mancha für Weine zu haben pflegt. An Bordeaux komme man hier sowieso nicht heran, denken viele, und tatsächlich wurden einige der alten Rebsorten aus dem alten Familienweingut – das bereits seit 1788 existiert – als Füllsorten genutzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

López Montero setzt sich mit Passion für eine neue Weinkultur in Kastilien ein, die die Traube respektiert, regionale Sorten wertschätzt und aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Geschmacks auf Pestizide verzichtet. Die Wiederbelebung der hiesigen Sorten wird beim Weißwein mit einem Bouquet von Quitte, Mandel und Honig honoriert, die einen salzigen Abgang aufweisen. Der rote Wein hingegen ist süß, intensiv und hat weiche Tannine, was nicht zuletzt der Lagerung in alten Tonamphoren zuzuschreiben ist. Anders als Eichenholzfässer fügen sie dem Wein nicht eine solche Schwere hinzu.

Von seinem Sieg bei der Kampagne „Respected by Gaggenau“ war López Montero eigenen Angaben zufolge wirklich überrascht – und berührt: „Als ich dann erfuhr, dass ich die Auszeichnung ‚Respected by Gaggenau‘ für Weinkultur erhalten habe, war ich ziemlich ergriffen. Nicht nur meinetwegen, sondern wegen der Region. Endlich tun wir etwas, das der Region etwas Aufmerksamkeit verschafft. Das ist gut für mich, für die Region und für unsere Zukunft.“

Die Region um La Mancha ist nicht gerade bekannt für ihre Weine. Das möchte Elías López Montera ändern. (Foto: Gaggenau)

Gewinner der Kategorie „Design“ 2021: Apparatu aus Barcelona, Spanien

Prämiert als bester Handwerker und Produzent in der Kategorie „Design“ des „Respected by Gaggenau“-Awards ist Apparatu. Ein Künstler mit echtem Künstlernamen, zusammengesetzt aus dem deutschen Wort „Apparat“ und dem katalanischen Wort „aparatu“, was in etwa dasselbe bedeutet. Und einmal mehr zeigt, dass auch dieser Sieg nach Spanien geht, genauer gesagt in die Region rund um Barcelona.

Hinter Künstler und Kunstwerk, was in diesem Fall außergewöhnliche Keramikobjekte sind, steckt Xavier Manosa. Wie bei Salumi Bettella und Elías López Montero basiert auch Manosas Geschichte auf dem elterlichen Unternehmen und der Leidenschaft fürs Handwerk, die ihm in die Wiege gelegt wurde. Beide Eltern sind traditionelle Töpfer; Manosa wuchs inmitten von Ton, Glasuren und Öfen auf. Doch dann beschloss er, auszubrechen.

Er studierte Industriedesign, das eher auf kantige Schnitte und Massenproduktion setzt, denn auf handgefertigte Unikate. Und doch bringt er heute beides zusammen: die traditionelle Kunst des Töpferns und die radikal moderne Technologie, mit der er exzentrische Objekte und Einzelanfertigungen erschafft. Seine Kunstwerke respektieren das pure Material und führen es doch selbstsicher in Richtung Zukunft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mittlerweile stellt Xavier Manosa, der auch längere Zeit in einem Atelier in Berlin tätig war, nicht nur auf internationalen Designfestivals in New York, London, Tokio oder Frankfurt aus, sondern arbeitet auch eng mit bekannten Unternehmen zusammen, um der Schaffenskraft von Keramik einen größeren Rahmen zu bieten. Daraus entstand beispielsweise eine Zusammenarbeit mit dem spanischen Oberflächenhersteller Cosentino.

Die Auszeichnung von „Respected by Gaggenau“ bedeutet dem renommierten Designer trotz seiner Bekanntheit viel. Das hat einen speziellen Grund: „Wir haben uns nicht selbst bei dieser Initiative beworben. Das macht es umso mehr zu etwas Besonderem. Es bedeutet mir und meinen Eltern etwas und gab mir ein gutes Gefühl im Bauch und im Kopf, das mich berührt und, na ja, glücklich gemacht hat.“

Ein genialer Künstler in seiner eigenen Welt: "Apparatu" vereint industrielles Design und traditionelles Keramikhandwerk. (Foto: Gaggenau)

>> Mehr zur Initiative „Respected by Gaggenau“ erfahren Sie unter diesem Link.

>> Finden Sie autorisierte Gaggenau-Händler in Ihrer Nähe: geben Sie hierfür Ihre Postleitzahl in unserer Studiosuche ein.

Susanne Maerzke
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.

Weiterführende Artikel

None found