Die Küche Synthia von Leicht: Für den modernen Bachelor

03.11.2016 | Frederik Dix
Der Traum eines jeden Junggesellen: Eine gepflegte Bude mit hochwertiger Ausstattung und einer offenen Luxusküche. (Foto: Leicht)

Früher haben Männer nie gekocht – heute tun sie es mit Leidenschaft. Aber wie sieht die richtige Küche für einen modernen Junggesellen aus? Wir vermuten: Dunkel, massiv, hochwertig und zurückhaltend. So wie die Küche Synthia IOS LARGO-LG von Leicht.

 

Der dunkelgraue Küchenblock aus hochglänzendem Lack spiegelt die Umgebung wider und fügt sich damit nahtlos in das perfekte Bachelor-Appartement ein. (Foto: Leicht)

Der dunkelgraue Küchenblock aus hochglänzendem Lack spiegelt die Umgebung wider und fügt sich damit nahtlos in das perfekte Bachelor-Appartement ein. (Foto: Leicht)

Die Küche für den Bachelor

Früher benutzte man die Aussage, dass etwas „junggesellenhaft aussehe“, eher abwertend. Unverheirateten Männern oder glücklichen Singles sah man es eben nach, dass die Möbel wild zusammengewürfelt waren, die Wohnung unaufgeräumt und die Küche nahezu unbenutzt war. Heute haben sich zum Glück nicht nur die Zeiten geändert – sondern Männer und Küchen ebenfalls.

Das heutige Gentleman- oder Bachelor-Appartement ist großzügig geschnitten und hochwertig ausgestattet. Dazu gehört, wie selbstverständlich, auch eine erstklassige Küche: Das neue Statussymbol der Männer, das mit Technik, filigraner Verarbeitung und hochwertigen Materialien daherkommt. Dank eleganter, funktioneller Küchenzeilen aus einzelnen Elementen fügen sich Küchen nahtlos in den schrankwandlosen, leichten Spirit des restlichen Appartements ein.

 

Warum wird auf eine Küchenschrankwand verzichtet?

Die Wohnzimmerschrankwand ist tot – zumindest der schwere, alte Klotz aus Eiche rustikal, der noch das Esszimmer älterer Generationen verdunkelte. Heute setzt man auf luftige Möbel, modulare Schränke und Sideboards, die sich individuell zusammenstellen lassen und auf Augenhöhe angebracht sind, um den Betrachter optisch nicht zu erdrücken.

So ähnlich ist das mit Küchenmöbeln ebenfalls. Sie müssen sich zum einen dank der Öffnung des Küchenraums zum Wohnzimmer hin den dortigen Möbeln anpassen. Viele Küchenzeilen werden daher puristisch und modern geplant, um sich aus dem offenen Raum zurückzunehmen und an das glatte Interface der Wohnzimmermöbel anzulehnen. Zum anderen bietet die oft in die Küchenplanung integrierte Kochinsel ebenfalls Stauraummöglichkeiten, die von der Höhe der Küchenzeile abgezogen werden können.

 

Die klassische Küchenschrankwand fällt weg, ein zusammenhängendes, aber für sich modulares System mit unterschiedlichen Tiefenschubladen auf Brusthöhe ersetzt es. (Foto: Leicht)

Die klassische Küchenschrankwand fällt weg, ein zusammenhängendes, aber für sich modulares System mit unterschiedlichen Tiefenschubladen auf Brusthöhe ersetzt es. (Foto: Leicht)

Ein hochwertiges Beispiel: Die Küche Synthia von Leicht

Wie elegant und hochwertig eine Küche in ein offenes Appartement integriert werden kann, in dem Schrankwände keine Rolle spielen, zeigt das Modell Synthia IOS LARGO-LG von Leicht. Die Komposition von schwarz und weiß lackierten Schrankfronten und milden Echtholz-Verkleidungen wirkt mächtig, imposant und kostbar; die Integration der Küchenzeile in das dunkelgehaltene Herren-Appartement gelingt auf hervorragende Weise.

Die Küche Synthia IOS ist klar gegliedert und doch raffiniert aufgebaut: Die Funktionszeile an der Küchenrückwand beherbergt hochwertige Küchengeräte von Gaggenau sowie Schränke für Kochgeschirr und einen Einbaukühlschrank, der hinter der spiegelnd weißen Hochglanzfront versteckt wird. Alles befindet sich auf Brusthöhe und lässt sich ohne lästiges Bücken oder Strecken bedienen. Zusätzlicher Stauraum befindet sich in den erstklassig gearbeiteten Echtholzschränken darunter, die mit unterschiedlichen Tiefen arbeiten und daher eine ungewöhnliche, rhythmische Küchenarchitektur zutage fördern.

 

Glänzender Lack in Küche und Wohnzimmer

Diese wandgebundene, puristische Funktionszeile bildet den optischen Mittelpunkt des ansonsten sehr dunkel und luxuriös gehaltenen Wohnzimmers. Ihr steht eine dem Raum zugewandte Kücheninsel aus hochglänzendem Lack vor, in dem sich die Umgebung dezent spiegelt. Küchenhersteller Leicht erklärt, damit habe man den subtilen Übergang zwischen Küche und Wohnraum einmal mehr spielerisch gemeistert. Eine leicht auskragende Platte aus demselben hochwertigen Echtholz, das sich in der Rückwand wiederfindet, dient hier als Küchentisch am Morgen oder Bartresen am Abend.

Die Arbeitsplatte auf der Kochinsel ist aus gehärtetem Glas gefertigt und zählt damit zu den teuersten und hochwertigsten Materialien, die für die Küche verwendet werden. Das Glas ist hitzebeständig, kratz- und bruchfest und rundet den optisch kühl-eleganten Eindruck der Bachelor-Wohnung optimal ab. Wäre (die Küche) Synthia auch etwas für Sie?

 

 

Der Stauraum findet sich im Küchenblock unterhalb des Kochfelds (statt als Hochschrank über den Geräten) wieder: Küchenlösungen modern und kreativ gedacht. (Foto: Leicht)

Der Stauraum findet sich im Küchenblock unterhalb des Kochfelds (statt als Hochschrank über den Geräten) wieder: Küchenlösungen modern und kreativ gedacht. (Foto: Leicht)

 

Eine leicht auskragende Platte aus hochwertigem Echtholz dient als Frühstücksbar und Tresen am Abend. Ideal für den Bachelor, der einen Wein vorab servieren möchte... :) (Foto: Leicht)

Eine leicht auskragende Platte aus hochwertigem Echtholz dient als Frühstücksbar und Tresen am Abend. Ideal für den Bachelor, der einen Wein vorab servieren möchte… 🙂 (Foto: Leicht)

 

Auch in der von Leicht entwickelten Schrank-Innenausstattung "Q-Box" lassen sich viele Küchengeräte und -helfer fachgerecht und unkompliziert verstauen. (Foto: Leicht)

Auch in der von Leicht entwickelten Schrank-Innenausstattung “Q-Box” lassen sich viele Küchengeräte und -helfer fachgerecht und unkompliziert verstauen. (Foto: Leicht)

 

 

Zum Autor
Frederik Dix
Redakteur

Mit Sägespäne im Haar und Holzleim an den Händen wuchs der Sohn eines Möbelschreiners praktisch in der Werkstatt seines Vaters auf, lernte früh, mit Hammer und Säge umzugehen und probierte sich an selbstgezimmerten Kunststücken, die an die arme Verwandtschaft verschenkt wurden. Dennoch sollten sich die handwerklichen Fähigkeiten in seinem Architekturstudium bemerkbar machen. Heute sieht Frederik in Küchenräumen sofort den Raum zur Verbesserung, das Zusammenspiel von Materialien – und wer das ein oder andere Stück selbst gezimmert hat.