Die Küchenmeile A30: Neuheiten der Küchenhersteller im Überblick

25.09.2017 | Susanne Scheffer
Willkommen in LEICHTs Wohnkubus "Bondi-E XYLO", der auf der Küchenmeile A30 2017 zum ersten Mal vorgestellt wurde und als begehbarer Stauraum in der Küche fungiert. (Foto: LEICHT)

Die Küchenmeile A30 in Löhne nutzen alle namhaften deutschen Küchenhersteller einmal im Jahr, um ihre Neuigkeiten präsentieren, die das darauffolgende Küchenjahr prägen sollen. Wir haben Ihnen daraus bereits diese Küchentrends 2018 abgeleitet – hier erhalten Sie nun einen kurzen und prägnanten Überblick über die einzelnen Hersteller und ihre Programme.

Mit dabei ist z.B. der Küchenhersteller LEICHT, der einen Wohnkubus als Geräteschrank und begehbaren Haushaltsraum in der Küche installiert oder auch Häcker-Küchen, die mit einer komplett neuen Hausmesse und aufwändigen Echtbeton-Fronten von sich reden machen. Lesen Sie ferner, wem SieMatic mit einer limitierten Edition seines Küchenbüffets zum 20. Geburtstag gratuliert und welche Zielgruppe in Europa Rotpunkt nun verstärkt ansprechen will.

 

 

LEICHT auf der Küchenmeile A30

LEICHT investiert in Innovation: Mit dem Wohnkubus "BONDI-E XYLO" stellte der derzeit führende Premiumküchenhersteller ein Wohnküchen-Konzept vor, das einen begehbaren Vorrats- und Stauraum vorsieht. (Foto: LEICHT)

LEICHT investiert in Innovation: Mit dem Wohnkubus “BONDI-E XYLO” stellte der derzeit führende Premiumküchenhersteller ein Wohnküchen-Konzept vor, das einen begehbaren Vorrats- und Stauraum vorsieht. Er ist von mehreren Seiten zugänglich bzw. benutzbar. (Foto: LEICHT)

 

Wie vorab angekündigt, stellte LEICHT auf der Küchenmeile A30 sein architekturprägendes Entwurfskonzept „Raum in Raum“ vor, mit dem die Küche noch wohnlicher gestaltet werden soll.  Der Wohnkubus kann zum einen als begehbare „Besenkammer“, Stauraum für Waschmaschine und Kleingeräte oder Vorratsecke genutzt werden; zum anderen dient er als Geräteschrank für die Küche oder Sitzbank für das sich anschließende Wohnzimmer.

Der zweite Schwerpunkt von LEICHT liegt nach wie vor auf dem Anfang 2017 ins Leben gerufene Farbkonzept von Les Couleurs® LeCorbusier. Die zurückhaltenden und doch einprägsamen Farben des französischen Architekten Le Corbusier finden beispielsweise in LEICHTs neu interpretierter, klassischer Rahmenfront Anwendung.

Diese Rahmenfront, „Verve“ genannt, erstrahlt in einem warmen „ombre naturelle moyenne“-Farbton und zeichnet sich durch eine schlanke, 10 mm dünne Konturlinie aus, die den klassischem Rahmenfries ergänzt. Anhänger des klassischen Küchenstils finden so endlich wieder eine Lösung vor, die an den ästhetischen Klassizismus erinnert und doch auch Moderne und Zeitlosigkeit ausstrahlt.

Zusätzlich zu den 15 im LEICHT-Programm verwendeten Farben von Les Couleurs® LeCorbusier stehen sämtliche RAL- und NCS-Farben in Matt- und Hochglanzlack zur Verfügung.

 

 

HÄCKER auf der Küchenmeile A30

Hochwertige Fronten in Spachtelbeton-Graphit präsentierte Küchenhersteller Häcker auf der diesjährigen Küchenmeile A30, die Fachbesuchern unter dem firmeneigenen Motto "Willkommen zuhause" einen Blick in die Hausmesse und Produktionshallen Häckers erlaubte. (Foto: Häcker)

Hochwertige Fronten in Spachtelbeton-Graphit präsentierte Küchenhersteller Häcker auf der diesjährigen Küchenmeile A30, die Fachbesuchern unter dem firmeneigenen Motto “Willkommen zuhause” einen Blick in die Hausmesse und Produktionshallen Häckers erlaubte. (Foto: Häcker)

 

Häcker überzeugt die Fachbesucher der diesjährigen Hausmesse an seinem Standort in Rödinghausen bei Löhne mit dem größten Umbau seit Firmengründungsgeschichte: Die neue Ausstellung interpretiert die Bereiche Küche sowie Wohn- und Meetingräume völlig neu. Neben einem Spaziergang durch die Vergangenheit der Firma – von der ersten Hobelbank bis hin zur Holzküche – dürfen Besucher mit VR-Brillen einen Blick in die Zukunft werfen, die Häcker bereits an den vorhandenen Küchenräumen demonstrieren will: Großzügige, offene, helle Räume, die von großzügigen Küchen, hochwertigen Materialien und raffinierten funktionalen Details bestimmt werden.

 

Drei Produktneuheiten hebt Häcker hervor:

 

(1) Die hochwertige Echtbeton-Front seiner Produktlinie systemat/systematART, die mit bewusst eingeschlossenen Luftbläschen möglichst rau und natürlich wirken und den angesagten „Industrial Style“ unterstützen soll.

 

(2) Das neue Regalsystem SlightLift, das eine Kombination aus Oberschrank und Regal ist und mit einer intelligenten Lichtführung spielt. Geschirr oder Accessoires können so beispielsweise im Regal zur Schau gestellt werden, während der Oberschrank geschlossen bleibt und das Regal mit einer LED-Lichtleiste beleuchtet.

Schiebt man im zweiten Schritt die untere Front vertikal hin zur oberen Front, schaltet das Licht automatisch um – die Beleuchtung der Frontunterseite erlischt, um den Benutzer nicht zu blenden, das Oberlicht im Schrankinneren wird aktiviert. Daraus ergibt sich auch der Name: Slide (gleiten) + Lift (hochschieben) + Light (Licht).

 

Der Häcker Slightlift ist eine Kombination aus Oberschrank und Regal. Beide Fächer können zunächst zugezogen sein (rechts im Bild). Verschiebt man die untere Regaltür nach oben, geht die LED-Lichtleiste im Oberschrank an und beleuchtet die "Küchenvitrine". (Foto: Scheffer)

Der Häcker Slightlift ist eine Kombination aus Oberschrank und Regal. Beide Fächer können zunächst zugezogen sein (rechts im Bild). Verschiebt man die untere Regaltür nach oben, geht die LED-Lichtleiste im Oberschrank an und beleuchtet die “Küchenvitrine”. (Foto: Scheffer)

Schiebt man die Regalabdeckung gänzlich nach oben, erlischt das LED-Licht am Boden. Eine sanfte Beleuchtung des Oberschranks setzt ein. (Foto: Scheffer)

Schiebt man die Regalabdeckung gänzlich nach oben, erlischt das LED-Licht am Boden. Eine sanfte Beleuchtung des Oberschranks setzt ein. (Foto: Scheffer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(3) PURemission, das Programm für formaldehydreduzierte Küchen, mit dem Häcker dafür sorgt, dass die strengen Grenzwerte der USA für alle Holzprodukte der gesamten Modellpalette eingehalten und die der EU sogar unterschritten werden. Das soll für eine gesündere Holzproduktion und mehr Nachhaltigkeit in der Küche sorgen.

 

Ein weiteres kleines Highlight von Häcker ist die Entwicklung der Funktionsecke Qanto. Das sogenannte „tote“ Planungseck kann mit stufenlos verstellbaren Tablaren bestückt werden und hinaus- oder hineingefahren werden. So dient das Eck nicht nur der Präsentation von Lebensmitteln oder Accessoires, sondern auch als zusätzlicher Stauraum.

 

 

SIEMATIC auf der Küchenmeile A30

SieMatic hat sich mit seiner Neuauflage der Pure-Kollektion dem Thema "Frame Design" verschrieben. Der Premiumhersteller mit Sitz in Löhne präsentierte hochwertige Küchenräume entlang der Küchenmeile A30 in seinem eigenen Haus. (Foto: SieMatic)

SieMatic hat sich mit seiner Neuauflage der Pure-Kollektion dem Thema “Frame Design” verschrieben. Der Premiumhersteller mit Sitz in Löhne präsentierte hochwertige Küchenräume entlang der Küchenmeile A30 in seinem eigenen Haus. (Foto: SieMatic)

 

Das SieMatic-Forum in Löhne vom 16.-22. September präsentiert das neue SieMatic “Frame Design”: Wie ein Passepartout nehmen die monolithisch anmutenden dunklen Wände die hellen Schrankelemente auf und lassen die Möbel so solitär im Raum “schweben”.

Auch im Küchenmöbel selbst findet sich das Frame Design dank des Zusammenspiels aus Arbeitsplatten, Seitenwangen und Sockelwange wieder, die die grifflosen Schrankelemente einfassen und den lotusweißen Strukturlack elegant zur Geltung bringen.

 

Mit der "AD Geburtstags-Edition" präsentierte SieMatic anlässlich des 20. Jubiläums des Designmagazins die charakteristische SieMatic 29 in Salbei und Goldbroncé. (Foto: SieMatic)

Mit der “AD Geburtstags-Edition” präsentierte SieMatic anlässlich des 20. Jubiläums des Designmagazins die charakteristische SieMatic 29 in Salbei und Goldbroncé. (Foto: SieMatic)

 

Anlässlich des 20. Jubiläums der deutschen “Architectural Digest” wurde zudem eine limitierte Edition der SieMatic 29 in salbeifarbenem Ton aus dem SieMatic Individual ColorSystem kreiert. Die eingeschobene Nische aus massivem, eloxiertem Aluminium wurde in “goldbroncé” gebürstet und mit einem edlen Material-Mix aus Aluminium, dunkelgrauem Flock und Raucheiche für die Innenausstattung ergänzt.
Ein wahrhaftiges Liebhaberstück!

 

 

ROTPUNKT auf der Küchenmeile A30

Rotpunkt präsentierte auf der Küchenmeile A30, wo das Unternehmen auch seinen Sitz hat, viele neue Farben und Materialien. Mit dem Modell "Tundra" will man die starke Nachfrage nach skandinavischen Küchen berücksichtigen. (Foto: Scheffer)

Rotpunkt präsentierte auf der Küchenmeile A30, wo das Unternehmen auch seinen Sitz hat, viele neue Farben und Materialien. Mit dem Modell “Tundra” will man die starke Nachfrage nach skandinavischen Küchen berücksichtigen. (Foto: Scheffer)

 

Rotpunkt setzt auf die Themen „New Dimensions, new colours, new inspiration“. Soll heißen: Ein Teil der Kücheninsel der Küche Zerox FM ist nun auch in der Korpushöhe 91 cm erhältlich, woraus sich ein schönes Spiel mit unterschiedlichen Arbeitshöhen ergibt. Zudem wurden die Farben „City Nature Oak“, „Terra Grey“, „Sherwood Park“ und „Snow“ für verschiedene Modelle neu eingeführt.

Rotpunkt arbeitet zudem verstärkt an innovativen Details wie einem neuen Schubkastensystem mit hohen Glas-Auszügen, schwarz eloxierten Unterschränken oder Fronten aus massivem, hochwertigen Titanium. Die verstärkt skandinavische Zielgruppe macht sich im neuen Frontprogramm „Memory H R5“ bemerkbar, das, ähnlich der bekannten schwedischen Küchen, mit vertikalen Rillen und zurückhaltend-nordischen Farben wie „Tundra“ besticht.

Besonders hervorzuheben ist Rotpunkts Engagement für mehr Bio und Nachhaltigkeit in der Küche: Alle Modelle sind auch in der „greenline“-Edition erhältlich, die Küchen aus hart gepresstem BioBoard verbaut und zu 100% recycelbar ist. Bei der Herstellung dieser Küchen werden überdies 37% weniger Holz verbraucht und die natürlichen Ressourcen der Natur geschont.

 

 

RATIONAL

Warmes Walnussholz trifft auf elegantes schwarzes Glas: Die Kaffeebar Cadre von rational - auch für den Hausgebrauch. (Foto: rational)

Warmes Walnussholz trifft auf elegantes schwarzes Glas: Die Kaffeebar Cadre von rational – auch für den Hausgebrauch. (Foto: rational)

 

rational stellt die Kaffeebar cadre vor: Warmes Walnuss-Holz trifft auf elegantes Schwarzglas; die dazu passenden Hochschränke mit ihrem 12mm schmalen Rahmen sind mit dem von rational entwickelten Ordnungssystem passe|par|tout ausgestattet. Dieses setzt sich aus eleganten Glasböden gerahmt in Nussbaum sowie praktischen Ablageschalen, Textiltaschen und Weinflaschenablagen zusammen.

 

 

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.