Die Küchenrückwand: setzt mehr Akzente, als Sie denken

01.08.2019 | Charlotte Finkenstein
Wie stark die Ausgestaltung der Küchenrückwand auf den jeweiligen Stil wirkt, zeigt sich gut an diesem filigranen Beispiel: höchst elegant und ungewöhnlich zugleich wurde die Küchenrückwand als zentrales Gestaltungselement eingesetzt. (Foto: Made a Mano)

Ein unscheinbares Gestaltungselement, das beeindruckend viel Einfluss auf den Stil einer Küche hat: die Küchenrückwand wird oft in der Phase der Küchenplanung vergessen, obwohl es unendlich viele Ausgestaltungsmöglichkeiten in Form von Fliesen, Kacheln, Glas und Regalen gibt. Die Lösung ist in jedem Fall immer: Mut zur Individualität!

 

 

Nehmen Sie sich etwas heraus. Zum Beispiel den Mut für eine bunte Küchenrückwand

Alle wollen eine individuelle Küche. Und trauen sich dann doch kaum etwas zu, wenn es ans Planen geht. Auffällige Farben, ungewöhnliche Schnitte, mal ein ganz neues Material probieren? Das können andere gern machen – man selbst bleibt bei solidem Weiß.

Bitte nicht falsch verstehen: diese Grundhaltung ist durchaus nachvollziehbar; schließlich soll man sich in diesem Küchenraum noch für die kommenden Jahrzehnte wohlfühlen. Aber wie sagte eine weise Frau einst so schön: „Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.“ Astrid Lindgren, Schöpferin dieser Worte, hatte ganz sicher keine grundsolide Küche, sondern eine, in der sie nach Herzenslust gekocht und gelebt hat. Nicht umhin haben ihre geliebten Romanfiguren, beispielsweise Pippi Langstrumpf, in kunterbunten Häusern und Küchen gelebt.

 

 

 

Wie würde Pippi Langstrumpfs Küchenrückwand heute aussehen, wenn sie jemals erwachsen geworden wäre? Vielleicht ein wenig aufgeräumter - aber mit Sicherheit dennoch kunterbunt. (Foto: File under Pop)

Wie würde Pippi Langstrumpfs Küchenrückwand heute aussehen, wenn sie jemals erwachsen geworden wäre? Vielleicht ein wenig aufgeräumter – aber mit Sicherheit dennoch kunterbunt. (Foto: File under Pop)

 

 

Ändern Sie etwas an Ihrer Küche im Kleinen: Bodenfliesen, Rückwand-Kacheln

Nun ist das Leben vielleicht kein Kinderbuch, aber dennoch können wir uns alle ein Beispiel an der Unbeschwertheit nehmen, die zeigt, dass eine eigenwillige und mutige Gestaltung unserer Umgebung oftmals mehr glückliche Momente auf unser Gesicht zaubert, als die vernünftige Lösung mit Durchschnittsmodell.

Die gute Nachricht ist: ändern können Sie an Ihrer Küche bereits etwas im Kleinen. Betrachten Sie mal die Umgebung Ihres Küchenraums. Streichen Sie Wände, stimmen Sie die Bodenfliesen auf Ihre Küchenfarben ab, kreieren Sie farbliche Höhepunkte oder ein ausgeglichenes Gesamtbild! Interessant ist auch immer die Wahl der Küchenrückwand, die beispielsweise bei einer Küchenzeile als Spritzschutz fungiert. Das ist funktional, aber kann auch überraschende optische Vorteile bieten.

 

 

Es muss nicht immer ein aufwändiger Gegensatz sein: eine Küchenrückwand, die mit den Farben der Fronten und Accessoires harmoniert, setzt ebenso wirkungsvolle Akzente. (Foto: Made a Mano)

Es muss nicht immer ein aufwändiger Gegensatz sein: eine Küchenrückwand, die mit den Farben der Fronten und Accessoires harmoniert, setzt ebenso wirkungsvolle Akzente. (Foto: Made a Mano)

 

 

So vielfältig ist die Gestaltung der Küchenrückwand: ein Fenster, Regal oder Farbklecks

Die gestalterische Vielfalt der Küchenrückwand ist überwältigend: ein einfaches Holzbrett als Bord mit funktionalen Küchenutensilien dient als schnelle und übersichtliche Kochhilfe, wie sie auch Küchenprofis der Gastronomie nutzen. Befestigen Sie Messer, Suppenkellen, Schneebesen und Küchenrolle daran. Alternativ kann die Küchenrückwand kann auch als Fenster zum Garten hin verglast sein, um Ihnen Freude beim täglichen Spülen zu bereiten. Oder aber Sie setzen eigene, farblich starke Akzente damit.

Es gibt verschiedene Anbieter von Küchenrückwand-Platten, die beispielsweise in Form von Fliesen, Kacheln, Laminat, Glas oder Kunststoff eingebaut werden können. Einige Küchenstudios bieten in Zusammenarbeit mit Zulieferern an, ein eigenes Bild auf die Küchenrückwand zu projizieren. Andere empfehlen hochwertige Manufakturen, die aus dänischer oder italienischer Keramik farbenfrohe Kacheln und Fliesen anbieten und wahrhaft zauberhafte Akzente im Küchenraum setzen.

Es ist immer wieder beeindruckend, wie nachhaltig sich bereits kleine Designelemente – wie es die Küchenrückwand zweifelsohne ist – auf den Stil eines ganzen Küchenraums auswirken. Tauchen Sie ein in die fabelhafte Welt der Pariser Metrofliesen, träumen Sie vom italienischen Landhausstil mit gebrannten Keramikkacheln aus der Reggio Emilia oder setzen Sie hippe Eindrücke durch moderne skandinavische Fliesen in minimalistischen Mustern.

 

 

Kunterbunt, stilvoll, französisch oder italienisch? Denken Sie bei der Planung Ihrer nächsten Küche doch auch über die Gestaltung der Küchenrückwand nach. Es ändert mehr, als Sie denken. (Foto: Made a Mano)

Kunterbunt, stilvoll, französisch oder italienisch? Denken Sie bei der Planung Ihrer nächsten Küche doch auch über die Gestaltung der Küchenrückwand nach. Es ändert mehr, als Sie denken. (Foto: Made a Mano)

 

 

Farbenfrohe Beispiele für die Küchenrückwand

Wir haben uns für Ihre Küchenrückwand umgesehen und gewagte, kreative, vereinheitlichende oder auch mal polarisierende Lösungen herausgesucht. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: sie sind ungeheuer individuell!

>> Hier geht es zur Fotogalerie für skandinavische und italienische Küchenrückwände. >> Hier finden Sie Beispiele deutscher Produzenten für die Küchenrückwand.

 

Sprechen Sie Ihr Küchenstudio auf die Gestaltung der Küchenrückwand an. Viele Küchenplaner haben selbst eine innenarchitektonische Ausbildung oder beste Beziehungen zu hochwertigen Manufakturen, mit denen sie Sie in jedem Fall gut beraten können. Hier geht es zu Händler-Adressen.

 

Zum Autor
Charlotte Finkenstein

Die freie Journalistin Charlotte Finkenstein beschäftigt sich nicht nur beruflich mit Genuss: auch privat verbringt die leidenschaftliche Hobbyköchin viel Zeit in den eigenen vier Küchenwänden und erfreut damit regelmäßig Kollegen und Freunde. Nach Stationen im TV bei Kochshows sowie bei kleineren Lebensmittelzeitschriften widmet sich Charlotte nun der Technik hinter dem Essen und blickt für uns Herstellern, Geräten und Kundenversprechungen genau auf die Finger.