EXPANDO T von Blum: Fester Halt für dünne Fronten

05.07.2018 | Frederik Dix

Gute Küchenmöbel brauchen hochwertige Beschläge und Scharniere, die sie zusammenhalten. Blum ist ein in der Branche anerkannter Spezialist, der nun mit dem Produkt EXPANDO T ein System entwickelt hat, mit dem hauchdünne Fronten an Korpussen befestigt werden können. Davon profitieren Hersteller wie Kunden.

 

 

Dünne Fronten liegen im Trend: Jetzt realisieren mit EPXPANDO T

Moderne Küchen leben vom Gegensatz. Geschlossene Oberflächen treffen auf offene Regale, Natursteine auf hochwertigen Kunststoff, und dicke Arbeitsplatten auf hauchdünne Küchenfronten. Im Trend liegt, was machbar ist – und während die meisten Gegensätze allein mit Stilmitteln realisiert werden können, stellt die Nachfrage nach möglichst schmalen Küchenfronten die Industrie gerade vor eine neue Aufgabe.

Premiumhersteller arbeiten mit Nachdruck an der effektvollen Verschlankung ihrer ohnehin grazilen Fronten, einzig: robust müssen diese sein, und möglichst unauffällig mit dem massiven Korpus verbunden werden. Für Letzteres bietet der österreichische Beschlägehersteller Blum nun als Primus der Branche mit der Befestigungslösung EXPANDO T eine Möglichkeit an.

 

Dünne Fronten sehen elegant und grazil aus. Speziell bei schweren Materialien wie Stein und HPL müssen sie aber sicher am Korpus befestigt werden - EXPANDO T schafft Abhilfe. (Foto: Blum)

Dünne Fronten sehen elegant und grazil aus. Speziell bei schweren Materialien wie Stein und HPL müssen sie aber sicher am Korpus befestigt werden – EXPANDO T schafft Abhilfe. (Foto: Blum)

 

 

So funktioniert EXPANDO T

EXPANDO T heißt das ausgeklügelte System, mit dem 8 mm dünne Fronten nun nicht nur sicher, sondern auch denkbar einfach im Korpus verankert werden können. Anstatt der bisherigen Topfbohrung wird EXPANDO T mit einer Bohrung von nur 6 mm Tiefe und 10 mm Durchmesser in der Front angebracht. Anschließend werden dort Zuganker aus Stahl eingesetzt, die sich in der Bohrung verankern und einfach festgeschraubt werden können.

Durch die Stahlschneiden am Gelenk stellt Blum sicher, dass der Halt auch bei harten Materialien wie Stein, Keramik, HPL oder Mineralwerkstoffen gewährleistet ist. Bei weicheren Materialien wie Holz oder Holzwerkstoffen sichern Kunststoffbacken den Halt.

 

 

Anstelle einer Topfbohrung, die mehr Tiefe benötigt, kann EXPANDO T in lediglich 6 mm Tiefe angebracht werden und sich dort verankern. So können auch dünne Fronten sicher angebracht werden. (Foto: Blum)

Anstelle einer Topfbohrung, die mehr Tiefe benötigt, kann EXPANDO T in lediglich 6 mm Tiefe angebracht werden und sich dort verankern. So können auch dünne Fronten sicher angebracht werden. (Foto: Blum)

 

 

EXPANDO T für ein einheitliches Gestaltungsbild in der Küche

Das System EXPANDO T hilft Premiumküchenherstellern aber nicht nur, ihren Kunden künftig extrem dünne Fronten gemäß dem aktuellen Designtrend anzubieten, sondern auch, diesen Trend durchgängig für Türen, Auszugsfronten und Klappen zu realisieren. So kann ein einheitliches Gestaltungsbild in der Küche für alle Oberflächen gewahrt bleiben.

Beschlägehersteller Blum bietet das System EXPANDO T hierfür mit ausgewählten Klappentypen (AVENTOS), Türen und Auszügen (LEGRABOX) aus dem eigenen Sortiment an. Wer das Blum’sche System CLIP top BLUMOTION für dünne Türen verwendet, findet die BLUMOTION-Funktion, also die geräuschlose und sanfte Dämpfschließung, im Scharnier integriert.

 

 

EXPANDO T kann bei Türen, Klappen und Schubladen angebracht werden und sorgt so dafür, dass dünne Fronten als einheitliches Gestaltungsbild in der Küche einsetzbar sind. (Foto: Blum)

EXPANDO T kann bei Türen, Klappen und Schubladen angebracht werden und sorgt so dafür, dass dünne Fronten als einheitliches Gestaltungsbild in der Küche einsetzbar sind. (Foto: Blum)

 

 

Das hat der Endkunde von EXPANDO T

Für den Kunden bieten sich dank der innovativen Erfindung EXPANDO T nun zahlreiche Möglichkeiten, seine Wunschvorstellungen einer Traumküche zu realisieren. Waren bislang sehr dünne Fronten vor allem im gehobenen Schichtstoffsegment möglich, können dank des leistungsstarken Scharniers künftig auch gewichtigere Materialien wie Naturstein und Keramik als dünne Fronten gefertigt und befestigt werden.

Wenden Sie sich zur zielgerichteten Beratung an einen erfahrenen Küchenplaner Ihres Vertrauens. Empfehlungen finden Sie unter diesem Link per Postleitzahlsuche.

 

Zum Autor
Frederik Dix
Redakteur

Mit Sägespäne im Haar und Holzleim an den Händen wuchs der Sohn eines Möbelschreiners praktisch in der Werkstatt seines Vaters auf, lernte früh, mit Hammer und Säge umzugehen und probierte sich an selbstgezimmerten Kunststücken, die an die arme Verwandtschaft verschenkt wurden. Dennoch sollten sich die handwerklichen Fähigkeiten in seinem Architekturstudium bemerkbar machen. Heute sieht Frederik in Küchenräumen sofort den Raum zur Verbesserung, das Zusammenspiel von Materialien – und wer das ein oder andere Stück selbst gezimmert hat.