Kochfeldabzug

0

Wer Bratengeruch in der Wohnung trotz >Dunstabzugshaube endgültig den Kampf ansagen will – und es im Übrigen auch satt hat, sich ständig an dieser den Kopf zu stoßen – sollte umschwenken zu einem Kochfeldabzug, auch >Muldenlüftung (Gaggenau) genannt. Der Vorteil: Ein Kochfeldabzug wird direkt in die Herdplatte als kreisrunde Öffnung oder Schlitz eingelassen und saugt den beim Kochen entstehenden Dunst (>Wrasen) direkt nach unten ab – eben dort, wo er entsteht. Dieser wird dann je nach Entlüftungssystem als >Abluft nach draußen geleitet oder als >Umluft mithilfe von Aktivkohlefiltern gereinigt und wieder der Raumluft zugeführt. Die Bestandteile des Kochfeldabzugs lassen sich leicht entnehmen und in der Spülmaschine reinigen. Immerhin kann der Kochdunst so nicht durch einen ungeahnten Luftzug in der Wohnung abgelenkt werden, und auch Fettspritzer werden zuverlässig eingesaugt. Der Nachteil? Man muss sich jetzt erstmal an die schöne, freie Sicht auf die Küche gewöhnen…

Vorheriger Artikel Kochfeld
Nächster Artikel Kochtopf
Avatar
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.