Große Kühlschränke für zuhause: plötzlich gefragt

Aktuelle Blitzumfragen stellen fest, dass sich Käufer von Küchengeräten nun deutlich öfter als bisher für große Kühlschränke im Sortiment gängiger Geräteproduzenten entscheiden. Wir geben einen Überblick über vier Giganten im Kühl- und Gefrierbereich, die genügend Stauraum für eine umfassende Bevorratung bieten und dennoch energieeffizient wirtschaften.

 

 

Verhalten in der Krise: Nachfrage von Stauraum und Kühlgeräten

Krisen kündigen sich selten vorher an, sondern brechen oftmals wie eine Welle über dem Kopf einer Gesellschaft zusammen. Auch die jetzige Corona-Pandemie hat jeden Einzelnen von uns kalt erwischt, der Anfang Januar noch über die ersten Hamsterkäufe von Atemschutzmasken und Toilettenpapier zu schmunzeln wusste. Und so unverhofft eine Krise eben hereinbricht, so ungeschönt lässt sich daran das Verhalten einer Gesellschaft im Notfall ablesen.

Das lässt, mit Verlaub, nicht nur tief blicken, sondern ebenso die Herzen von Soziologen und Gesellschaftsforschern höher schlagen, die nun allerhand Umfragen erstellen. Eine Auswertung, die uns diese Woche erreichte, verwundert daher kaum: die Krise kurbelt den Absatz an Kühlschränken kräftig an – und zwar an richtig großen Exemplaren mit entsprechendem Stauraum-Volumen.

 

 

Krisenzeiten verlangen nach einem guten Kühlschrank: Nutzer benötigen mehr Stauraum und eine nachhaltige Lagerung. (Foto: Neff)

Krisenzeiten verlangen nach einem guten Kühlschrank: Nutzer benötigen mehr Stauraum und eine nachhaltige Lagerung. (Foto: Neff)

 

 

Studie der gfu: 86% der Käufer erwerben nun große Kühlschränke

Urheber der Studie ist die gfu (Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik), die heute unter dem Namen gfu – Consumer & Home Electronics GmbH fungiert und Veranstalterin der IFA in Berlin ist. Während noch fieberhaft am neuen Messekonzept gefeilt wird, das Anfang September trotz der Corona-Krise über die Bühne gehen soll, betreibt die gfu bereits vorab Marktforschung zum Verhalten potentieller Messebesucher und Käufer.

So fanden die Betreiber der IFA heraus, dass der Kauf von Kühl- und Gefriergeräten sowie Kühl- und Gefrierkombinationen vielerorts vorgezogen wurde. Doch nicht nur das: satte 86% der Käufer schwenkten direkt auf ein größeres Gerät als ursprünglich geplant um. 57% dieser Käufer gaben zudem an, dass sie im Zuge ihrer Kaufabsicht verstärkte Recherche im Internet getätigt hatten – verständlich, da der Fachmarkt zum Zeitpunkt der Umfrage Anfang April bereits geschlossen hatte.

 

Eine Umfrage der gfu fand nun heraus, dass Nutzer derzeit ihren Kühlschrankkauf vorziehen . und zu größeren Modellen neigen. (Foto: Liebherr)

Eine Umfrage der gfu fand nun heraus, dass Nutzer derzeit ihren Kühlschrankkauf vorziehen . und zu größeren Modellen neigen. (Foto: Liebherr)

 

 

Überblick: vier große Kühlschränke lohnen sich 2020 besonders

Nun, da die Küchenstudios in Österreich sowie dem größten Teil von Deutschlands wieder geöffnet haben, dürfte der Ansturm sich nurmehr vergrößern; ist doch noch nicht absehbar, wann sich die Zeiten der heimlichen Bevorratung und ganz offiziellen Home Office-Arbeit so schnell wieder ändern. Für alle, die weiterhin mit der Anschaffung von großen Kühlschränken liebäugeln, stellen wir hier in aller Kürze vier monumentale Stauraum-Giganten für die Küche vor.

 

  1. Monolith von Liebherr
  2. Siemens Hausgeräte French Door
  3. LG Instaview
  4. Gaggenau Vario Serie 400

 

Große Kühlschränke im Überblick: 1) Der Monolith von Liebherr

Auf der Küchenmesse EuroCucina vor zwei Jahren war er der große neue Hit aus dem Hause Liebherr: der Monolith-Kühlschrank erfasst das Auge nicht nur dank seiner warmgewalzten und glänzend polierten Oberfläche aus Edelmetall, sondern auch aufgrund seiner schieren Größe. Voluminöse 519 Liter Nutzinhalt fasst allein der gigantisch große Kühlraum; weitere 126 Liter kommen im Gefrierfach hinzu. Mit seinen Maßen 185,2 x 121 x 66,5 cm (h/b/t) zählt der Monolith von Liebherr zu den größten Kühlschränken des deutschsprachigen Markts. „Eine neue Dimension der Vorratshaltung“ hatte Liebherr damals versprochen. Wie wichtig diese bald werden würde, war da wohl noch niemandem klar.

 

Zusätzliche Ausstattung:

  • Materialien aus Messing, Edelstahl und lackiertem Holzfurnier
  • InfinitySwipe-Touchscreen mit farbigem Display
  • Funktionen „SuperCool“, „SuperFrost“, „NoFrost“
  • BioFresh-Regal
  • IceMaker mit Festwasseranschluss
  • zusätzl. möglich: FridgeCam

 

 

Der Monolith von Liebherr zählt zu den größten Kühlschränken des deutschsprachigen Markts. Seine edle Ausstattung umfasst auch ein besonders hochwertiges Außendesign in Holz oder Metall. (Foto: Liebherr)

Der Monolith von Liebherr zählt zu den größten Kühlschränken des deutschsprachigen Markts. Seine edle Ausstattung umfasst auch ein besonders hochwertiges Außendesign in Holz oder Metall. (Foto: Liebherr)

 

 

Große Kühlschränke im Überblick: 2) Siemens Hausgeräte French Door

Wie auch unserem Artikel liegt diesem Produkt ebenfalls eine Studie zugrunde. Im Rahmen seiner „Seamless Life“-Kampagne hatte Siemens Hausgeräte seine Kunden befragt, worauf diese Wert bei einem Kühlschrankkauf legten. 68% der Befragten gaben an, moderne Hausgeräte sollten ihnen im Alltag Zeit ersparen und gleichzeitig nachhaltiger werden. Für Siemens Anlass genug, ein Kühlgerät zu entwickeln, welches viel Lagervolumen bieten kann, um Einkäufe im Supermarkt zu reduzieren, eine frische und gesunde Bevorratung zu ermöglichen und gleichzeitig die Flexibilität bei Ess- und Kochentscheidungen zu erhöhen.

Die Siemens French Door Kühl-Gefrierkombination besitzt ein kompaktes, puristisches Design in reflektierendem Schwarzglas, das sich ästhetisch in ein modernes Küchenumfeld integrieren soll. Individuell verstellbare Fächer im Inneren und eine überdurchschnittliche Breite ermöglichen einen 25% größeren Innenraum als bei vergleichbaren Multidoor-Geräten.

 

Zusätzliche Ausstattung:

  • 39 blendfreie LEDs im Innenraum für tageshelle Ausleuchtung
  • modernes Touchdisplay
  • Griffmulden statt Griffe
  • hyperFresh-Premiumboxen
  • Funktionen „superGefrieren“, „noFrost“
  • Verknüpfung mit Home Connect-App

 

 

Auch Siemens Hausgeräte mischt in der Kategorie der großen Kühlgeräte mit. Sein French Door-Modell bietet luxuriöse Annehmlichkeiten - und viel Platz. (Foto: Siemens Hausgeräte)

Auch Siemens Hausgeräte mischt in der Kategorie der großen Kühlgeräte mit. Sein French Door-Modell bietet luxuriöse Annehmlichkeiten – und viel Platz. (Foto: Siemens Hausgeräte)

 

 

Große Kühlschränke im Überblick: 3) Der LG InstaView

Mehr als sonst macht sich die ungewöhnliche Funktion des Kühlschranks „LG Instaview“ in diesen Zeiten verdient: bei zweimaligem Klopfen gibt die Doppelverglasung des Kühlschrankfensters den Blick auf den Innenraum frei – und soll so nicht nur zur Unterhaltung in der Küche beitragen, sondern auch den Energieverbrauch um bis zu 41% verringern. Der koreanische Hersteller hatte nämlich zuvor herausgefunden, dass Konsumenten ihren Kühlschrank durchschnittlich bis zu 79 Mal pro Tag öffnen. Diese Zahl dürfte sich in den vergangenen Wochen drastisch erhöht haben.

Wer nun stattdessen klopft, sieht auf einen Blick, welche Lebensmittel sich noch im Kühlschrank befinden – ohne, dass der empfindliche Kältekreislauf durch das Öffnen der Tür gestört wird. Dass das gigantische Gerät in einer Side-by-Side-Lösung nebenbei noch 601 Liter Kapazität stellt (405 L Kühlen und 196 Liter Gefrieren), macht es obendrein zur attraktiven Option für das restliche Jahr 2020.

 

Zusätzliche Ausstattung:

  • InstaView™ Door-in-Door® mit Showeffekt
  • Total No-Frost (nie wieder abtauen)
  • IceMaker, Wasserspender
  • Fresh Balancer für Gemüse und Obst
  • Funktionen: Express Cooling, Snack Corner, Moist Balance Crisper

 

Der "LG InstaView" kombiniert großflächigen Stauraum mit einem lang gehegten Traum: bei zweimaligem Klopfen gibt das Gerät den Blick auf den Innenraum frei. (Foto: LG)

Der “LG InstaView” kombiniert großflächigen Stauraum mit einem lang gehegten Traum: bei zweimaligem Klopfen gibt das Gerät den Blick auf den Innenraum frei. (Foto: LG)

 

 

Große Kühlschränke im Überblick: 4) Die Gaggenau Vario Serie 400

Der Luxusgerätehersteller Gaggenau produziert seit jeher für den gehobenen Markt. Seine Kühlgeräteserie Vario 400 richtete sich daher auch bei Erscheinen 2018 an die Ästheten und Gourmets unter den Küchenkäufern. Heute, 2020, ruht der Blick potentieller Kunden nicht nur auf dem atemberaubend avantgardistischen Design aus eloxiertem Aluminium und hochglänzendem Edelstahl, die das Innere des monumentalen Kühlschranks ausmachen und von fünf voreingestellten Lichtszenarien geschmackvoll beleuchtet werden – sondern auch auf dem 518 Liter fassenden Nutzinhalt (378 L Kühlen und 150 L Gefrieren), die beliebig mit weiteren Modulen kombiniert werden können.

Zur stilvollen Vario 400-Serie zählen zudem luxuriöse Weinklimaschränke mit TFT-Touchdisplay und dreiteiligen Klimazonen, die optimal abgestimmte Temperaturen und eine erschütterungsfreie Lagerung für teure Weine garantieren.

 

Zusätzliche Ausstattung:

  • opening assist-System für vollintegrierte Kühlschränke (inkl. Bewegungssensor)
  • Eiswürfel- und Wasserspender mit Festanschluss
  • motorisiertes Verschieben von Regalen
  • intuitives TFT-Touchdisplay

 

Die neue Gaggenau Vario 400-Kühlserie bietet nicht nur beeindruckend viel Stauraum, sondern auch ein äußerst luxuriöses Design mit blendfreiem Licht und eloxierten Aluminium-Elementen. (Foto: Gaggenau)

Die neue Gaggenau Vario 400-Kühlserie bietet nicht nur beeindruckend viel Stauraum, sondern auch ein äußerst luxuriöses Design mit blendfreiem Licht und eloxierten Aluminium-Elementen. (Foto: Gaggenau)

 

 

Große Kühlschränke lohnen sich: mehr Stauraum, aber auch Nachhaltigkeit

Nun, da uns die Krise voraussichtlich noch einige Monate, wenn nicht Jahre begleiten wird, kann es durchaus Sinn machen, in ein optimales Kühl- und Gefriergerät zu investieren. Neben dem schönen Effekt, alle Einkäufe für eine oder mehrere Wochen unterzubringen und somit seltener den Gang in den Supermarkt in Kauf nehmen zu müssen, sind alle diese Geräte in ihrer Energieeffizienz nachhaltig optimiert. Ein wichtiger Aspekt, den wir auch jetzt nicht vergessen sollten – damit uns eine nächste Krise nicht wieder unerwartet überrascht.

 

>>> Lassen Sie sich bei Ihrem örtlichen Küchenberater zu großen Kühlschränken verschiedener Hersteller beraten! Alle haben mittlerweile wieder geöffnet und beraten Sie gern vor Ort oder nach wie auf digitaler Ebene. Ansprechpartner finden Sie unter diesem Link.

 

 

Zum Autor
Frederik Dix
Redakteur

Mit Sägespäne im Haar und Holzleim an den Händen wuchs der Sohn eines Möbelschreiners praktisch in der Werkstatt seines Vaters auf, lernte früh, mit Hammer und Säge umzugehen und probierte sich an selbstgezimmerten Kunststücken, die an die arme Verwandtschaft verschenkt wurden. Dennoch sollten sich die handwerklichen Fähigkeiten in seinem Architekturstudium bemerkbar machen. Heute sieht Frederik in Küchenräumen sofort den Raum zur Verbesserung, das Zusammenspiel von Materialien – und wer das ein oder andere Stück selbst gezimmert hat.