Hinter den Kulissen der Winterausgabe 2020 unserer Printausgabe

Für alle die, die sich fragen, ob das Küchen&Design Magazin nicht eigentlich ein Online-Magazin ist: in erster Linie schon, denn nur digital können wir am Puls der Zeit berichten und schnell auf Neuigkeiten aus der Küchenbranche reagieren.  Mit der Studiosuche ermöglichen wir unseren Leserinnen und Lesern einen Blick in ihr Umfeld in Echtzeit – und helfen dabei, qualifizierte Küchenstudios aus der Masse an Angeboten herauszufiltern, die sich der Planung mit Hingabe und hoher Qualität widmen.

Warum gibt es zusätzlich zum Online-Magazin noch eine digitale Ausgabe? Mit dem halbjährlich erscheinenden Küchen&Design Magazin Print möchten wir schöne Geschichten erzählen - und hinter die Kulissen blicken. (Foto: Küchen&Design Magazin/ Thomas Neumann)
Warum gibt es zusätzlich zum Online-Magazin noch eine digitale Ausgabe? Mit dem halbjährlich erscheinenden Print-Magazin möchten wir schöne Geschichten erzählen – und hinter die Kulissen blicken. (Foto: Thomas Neumann)

Warum es das Küchen&Design Magazin auch in Print-Form gibt – und was Sie in der neuesten Winterausgabe 2020 erwartet

Doch da gibt es noch die schönen Geschichten des Lebens: die, die von Küchenarchitektur und Design aus anderen Ländern berichtet, vom Reisen und Essen und Leben dort. Geschichten, die nicht Eingang finden können in unser Onlinemagazin, weil sie erzählen, statt kurz und knapp zu berichten. Dafür gibt es das Küchen&Design Magazin PRINT, das halbjährlich mit Fokus auf ein bestimmtes Gebiet oder eine Region erscheint und Lust macht, hinter die Kulissen zu blicken. Unsere neueste Winterausgabe 2020 ist ein gutes Beispiel dafür: viele von Ihnen haben sicherlich die wunderschöne Hauptstadt Tschechiens, Prag, schon einmal besucht. Oder kennen gutes tschechisches Bier und schätzen deren Knödel.

Doch wussten Sie, dass in Tschechien auch eine exzellente junge Designszene existiert, die aufregende Skulpturen und Leuchten aus Glas herstellt? Dass sich Tschechiens gehobene Gastronomie in spektakuläre Restaurant-Einrichtungen hüllt? Und dass selbst das berühmte Zwiebelmuster hier einen neuen, exzentrischen Designanstrich erhält?

Tschechien ist berühmt für seine deftige, genussreiche Küche - doch hinter Liwanzen (Bild) und Knödel versteckt sich noch mehr, was man an Tschechien entdecken und lieben kann. (Foto: Küchen&Design Magazin/ Thomas Neumann)
Tschechien ist berühmt für seine deftige, genussreiche Küche – doch hinter Liwanzen (Bild) und Knödel versteckt sich noch mehr, was man an Tschechien entdecken und lieben kann. (Foto: Thomas Neumann)

Der Countdown läuft: in wenigen Tagen erscheint die Winterausgabe 2020 des Küchen&Design Magazins Print. Es liegt in über 200 Küchenstudios in Deutschland und Österreich aus. Doch Sie können es auch kostenfrei und bequem zu sich nach Hause bestellen mit diesem Formular.

    Hinter den Kulissen des Printmagazins: ein Video zur Winterausgabe 2020 „Tschechien“

    Weil so ein Printmagazin nicht alle Tage entsteht, nehmen wir Sie mit hinter die Kulissen. In diesem Fall begleiten wir unser Print-Team auf eine kleine kulinarische Reise: sie haben die Entstehung der berühmten tschechischen Liwanzen dokumentiert, die Mini-Pancakes ähneln und traditionell mit Pflaumenmus oder aber Zucker, Zimt und Mohn gereicht werden. Nach diesem hochkalorischen Essen ist natürlich auch der Absacker ein Muss – hier wurde Absinth gewählt, der sich in vielen tschechischen Städten eigener Bars erfreut. Übrigens: die anschließend dokumentierte Auswahl unseres Covers hängt nicht mit dem unmittelbaren Genuss des hochprozentigen Wermutschnapses zusammen. 😉

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Das Cover des Printmagazins: Tschechien, historisch und modern

    Ein ungewöhnliches Cover, das Aufmerksamkeit erregt: für die Winterausgabe 2020 des Küchen&Design Magazins Print haben wir einen Ausschnitt aus einem Kirchenfenster gewählt, der vieles von dem repräsentiert, was Sie im Heft über Tschechien herausfinden werden. Das beeindruckende Buntglasfenster wurde vom tschechischen Maler, Illustrator und Künstler Alphonse Mucha gestaltet, einem der berühmtesten Vertreter des tschechischen Jugendstils. In seine Heiligenbilder bringt er nicht nur diesen besagten Stil durch spielerische Schnörkel und üppige Bögen ein, sondern brilliert auch mit dem tschechischen Kunsthandwerk der Glasbläserei. Zuguterletzt stellt das bisweilen als grell und auffällig empfundene Cover den Clash dar, der im modernen Tschechien stattfindet: geprägt von historischen und geopolitischen Veränderungen läuft Tschechien oft unter dem Radar der westeuropäischen Länder, obwohl es sowohl mit Deutschland als auch Österreich eine direkte Grenze teilt. Also brüllt die junge Szene aus Designern und Kreativen umso lauter. Daraus entstehen beeindruckend exaltierte Werke, die Tschechiens Historie mit der Gegenwart vereinen.

    Das beeindruckende Gesamtbild, das Alphonse Mucha in der St. Vitus-Kathedrale in Prag erschaffen hat. Erkennen Sie den winzigen Ausschnitt, den das Küchen&Design Magazin Print daraus beansprucht? (Foto: stock)
    Das beeindruckende Gesamtbild, das Alphonse Mucha in der St. Vitus-Kathedrale in Prag erschaffen hat. Erkennen Sie den winzigen Ausschnitt, den das Küchen&Design Magazin Print daraus beansprucht? (Foto: stock)

    Jetzt bestellen: die Winterausgabe 2020 „Tschechien“ des Küchen&Design Magazins Print

    Bestellen Sie Ihre eigene Ausgabe des Küchen&Design Magazins Print, Winter 2020, Tschechien, kostenfrei zu sich nach Hause – bequem per Online-PDF oder als gedrucktes Magazin.

    Schreiben Sie hierzu eine kurze Mail an info@kuechen-design-magazin.de oder tragen Sie sich in dieses Kontaktformular ein:

      Charlotte Finkenstein
      Charlotte Finkenstein
      Die freie Journalistin Charlotte Finkenstein beschäftigt sich nicht nur beruflich mit Genuss: auch privat verbringt die leidenschaftliche Hobbyköchin viel Zeit in den eigenen vier Küchenwänden und erfreut damit regelmäßig Kollegen und Freunde. Nach Stationen im TV bei Kochshows sowie bei kleineren Lebensmittelzeitschriften widmet sich Charlotte nun der Technik hinter dem Essen und blickt für uns Herstellern, Geräten und Kundenversprechungen genau auf die Finger.

      Weiterführende Artikel

      None found