Irinox: Schicke Schnellkühler für die gesunde Küche auf Vorrat

Das Einfrieren von Lebensmitteln hat nicht den besten Ruf. Zu viele Nährstoffe gehen dabei verloren, vom Geschmack ganz zu schweigen. Ein Unternehmen aus der Profiküche schickt sich nun an, mit seinen innovativen Einbaugeräten die private Küche von Genießern und gesundheitsbewussten Familien zu erobern: Irinox verspricht mit seinen Schnellkühlern FREDDY und FRESCO, die Garqualität von Speisen zu bewahren und dank zahlreicher Funktionen – ganze neun in nur einem Gerät – für ein stressfreies Kochen und Bevorraten daheim zu sorgen. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Schnellkühlen und Schockfrosten von Speisen.

Italienisches Design: seit jeher ein Vorbild in der Küche

Es läuft für die Italiener, darf man derzeit wohl – wenn auch etwas salopp – mit Fug und Recht behaupten. In europaweiten Wettbewerben wie dem Eurovision Song Contest oder der Europameisterschaft holte sich Italien 2021 den Sieg; das Auge der Welt ruht auf dem Land zwischen Alpen und Inselküsten, dem Stiefel am glitzernden Mittelmeer.

Auch die deutschsprachige Küchenwelt wird seit jeher von italienischen Einflüssen dominiert; vor allem, wenn es um ein stilvolles Küchendesign geht, das die Italiener mit Marken wie Valcucine und Snaidero, Boffi und Scavolini nachhaltig prägen. Der Trend der dunklen Küche mit markantem Holzeinsatz und Elementen aus Edelstahl, der mittlerweile hierzulande große Wellen schlägt, konnte schon vor Jahren in italienischen Showrooms beobachtet werden.

Seit jeher prägt italienisches Küchendesign auch unsere Küchen hierzulande. Nun könnte bald ein neuer Techniktrend herüberschwappen. (Foto: Poliform)
Seit jeher prägt italienisches Küchendesign auch unsere Küchen hierzulande. Nun könnte bald ein neuer Techniktrend herüberschwappen. (Foto: Poliform)

Italienische Technik: Haute Cuisine für die private Küche

Neu ist, dass auch die italienische Technik den deutschen Markenhersteller das Fürchten lehren könnte. Es hängt mit einer wirklich spannenden Entwicklung in der Küchenwelt zusammen: der Professionalisierung des eigenen Zuhauses.

Was früher die Haute Couture für die Modewelt war, die zwar als Vorbild für die „Straßenmode“ diente, sich aber nur schwerlich eins zu eins kopieren ließ, war die Haute Cuisine für die private Küche: ein respektvolles Vorbild, das man bewunderte, aber nicht für sich beanspruchte.

Küche zuhause wird immer professioneller: abgeschaut in der Gastronomie

Doch die Zeiten haben sich geändert. Der heutige Hobbykoch vertieft sich in komplexe Zubereitungsprozesse und genießt es, mit einer Auswahl an professionellen Funktionen in seiner Küche zu arbeiten. Hersteller haben darüber hinaus erkannt, dass viele der Profigeräte helfen, schneller, multifunktionaler und gesünder zu kochen. Aspekte, die sich der anspruchsvolle Nutzer auch für das eigene Zuhause wünscht.

Immer häufiger blicken Geräteproduzenten daher in die gehobene Gastronomie, um sich innovative Funktionen für althergebrachte Prozesse rund ums Kochen, Backen, Braten, Kühlen und Garen „abzuschauen“. Mehr noch: diese Profifunktionen werden nicht mehr vereinfacht in die private Küche übertragen, sondern exakt so übernommen – in kompakter Größe und mit anwenderfreundlicher Automatik.

Das Prinzip Profiküche wird immer öfter in die heimischen vier Wände übertragen und ist mit hohen Ansprüchen verbunden. (Foto: Irinox)
Das Prinzip Profiküche wird immer öfter in die heimischen vier Wände übertragen und ist mit hohen Ansprüchen verbunden. (Foto: Irinox)

Irinox: Einbaugeräte zum Schnellkühlen und Schockfrosten von Speisen

Ein gutes Beispiel dafür ist die italienische Firma Irinox, die sich selbst als „The Freshness Company“ bezeichnet und in der Gastronomie seit 1989 am Markt ist. Das Unternehmen ist bekannt für seine Technologien zum Schnellkühlen und Schockfrosten von Speisen – Prozeduren, die sich zunächst tatsächlich nach Großküche anhören. Doch mit FREDDY und FRESCO hat Irinox gleich zwei Geräte im Programm, die Hobbyköche auf der ganzen Welt begeistern dürften und die Lücke zwischen Backofen und Kühlschrank schließen.

FREDDY ist ein Schnellkühler im EinbaugeräteFormat, der im Temperaturbereich von -35°C bis +75°C arbeitet und damit multifunktional gleich mehrere Anwendungen im privaten Küchenraum abdeckt: er kann – neben den beiden Hauptfunktionen Schnellkühlen (auf +3°C binnen weniger Sekunden) und Schockfrosten (auf -18°C) auch für sanftes Auftauen, Erwärmen, Niedertemperaturgaren, Sous-Vide-Garen, Dörren und Gären (z.B. von Teigen, Brot, Fladen) sowie zum Warmhalten von Tellern und Kühlen von Flaschen genutzt werden.

Lesen Sie hier mehr zum Schnellkühler FREDDY.

FRESCO ist sozusagen der kleine, nicht minder edle Bruder des Schnellkühlers. Das kompakte, freistehende Gerät von der Größe einer Mikrowelle ersetzt ebenfalls gleich mehrere Küchenhelfer im Alltag, darunter die beliebte Wärmeschublade. Mit seinem schmalen Auftreten von B566 x T380 x H382 mm (inkl. Standfüße H405) ist er etwas platzsparender als FREDDY, der die Maße eines herkömmlichen Einbaugeräts aufweist (B597 x T590 x H 595 mm bzw. in der kleinen Variante in der Höhe 450 mm).

"FRESCO" ließe sich als der kleine Bruder von FREDDY bezeichnen. Das Gerät hat Mikrowellengröße, kann sonst aber alle Vorgänge genauso gut erledigen. (Foto: Irinox)
„FRESCO“ ließe sich als der kleine Bruder von FREDDY bezeichnen. Das Gerät hat Mikrowellengröße, kann sonst aber alle Vorgänge genauso gut erledigen. (Foto: Irinox)

FREDDY und FRESCO von Irinox: Schnellkühler für Familien, Hobbyköche und gesundheitsbewusste Foodies

Sowohl FREDDY als auch FRESCO von Irinox bieten unschlagbare Vorteile, was die Haltbarkeit und Frische von Lebensmitteln und den damit verbundenen Erhalt von Nährstoffen und Vitaminen angeht.

Wer sich jemals mit dem Nährstoffgehalt von tiefgefrorenem Gemüse, beispielsweise Erbsen, und der Konsistenz sowie dem Nährstoffgehalt der im Glas konservierten Variante beschäftigt hat, weiß: die Schnellkühler FREDDY UND FRESCO sind Geräte, die sich auch in der privaten Küche verdient machen. Neben passionierten Hobbyköchen dürften die Produkte ebenso gesundheitsbewusste Käufer ansprechen wie auch Familien, die sich im hektischen Alltag schnell mit frischen Lebensmitteln und vorbereiteten Gerichten versorgen wollen.

Die Zielgruppe der modernen Schnellkühler? Gesundheitsbewusste Hobbyköche, Designliebhaber und Familien, die gerne vorausplanen mit eingefrorenen Portionen. (Foto: Irinox)
Die Zielgruppe der modernen Schnellkühler? Gesundheitsbewusste Hobbyköche, Designliebhaber und Familien, die gerne vorausplanen mit eingefrorenen Portionen. (Foto: Irinox)

Passen perfekt in unsere Zeit: es wird auf Vorrat gekocht, muss schnell gehen und doch gesund sein

Nie war die Zeit dafür besser geeignet. Das Pandemiejahr 2020/21 hat die Deutschen und Österreicher nicht nur nachweislich zurück an den Kochtopf geführt und die Lust am Experimentieren in der Küche neu entfacht, sondern auch das Bedürfnis nach einer langfristigen Vorratslagerung verstärkt.

Die Klimawandel-Debatte verstärkt zudem den Anspruch der Konsumenten nach saisonalen und regionalen Lebensmitteln, die frisch zubereitet und verzehrt oder – hier spielt wieder das Home Office mit hinein – als vorgekochte Portionen eingefroren werden.

FREDDY UND FRESCO von Irinox dürften die perfekten Begleiter für viele Menschen sein, die zwischen gesunder, schneller und selbst gekochter Küche und einem vollen Alltag mit Beruf und Familie jonglieren. Der größte Wettbewerbsvorteil mag indes sein, dass es kein vergleichbares Produkt auf dem deutschsprachigen Markt bislang gibt.

Gesundheitlicher Aspekt des Schnellkühlens: verhindert Bakterienbefall und Energieverschwendung

In der Regel laufen Kochprozesse so ab: Lebensmittel werden – bestenfalls – frisch gekauft und zubereitet; ein Teil davon wird verzehrt, der andere darf abkühlen und landet anschließend in einer Aufbewahrungsdose im Kühlschrank. Das ist in zweierlei Hinsicht problematisch. Zum einen steigt unmittelbar mit sinkender Temperatur des Gerichts auch die Wahrscheinlichkeit für Bakterienbefall, der durch Kochgeschirr, Utensilien oder die Raumumgebung übertragen werden kann. Bakterien sind lediglich bei sehr hohen Temperaturen (z.B. im Ofen) und sehr niedrigen Temperaturen (z.B. im Gefrierfach) inaktiv, fangen jedoch bei Temperaturen zwischen 40°C und 10°C an, sich zu verbreiten.

Zum anderen führt das Abkühlen der Speise, bevor sie in den Kühlschrank wandert, zu einem Qualitätsverlust in der Konsistenz – und bei einem neuerlichen Aufwärmen zu einem Verlust von Nährstoffen. Jeder kennt das Beispiel vom labbrigen Salat: dieser und andere wasserhaltige Lebensmittel lassen sich nicht gut konservieren, weder im frisch gekauften Zustand noch angemacht mit einem Dressing. Mit FREDDY UND FRESCO von Irinox gelingt das aber.

Übrigens: ein sofortiges Lagern frisch gekochter Speisen im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen, da es die Temperatur im Inneren signifikant steigert und das Gerät zu einem höheren Energieverbrauch zwingt. Außerdem werden Gerichte so weder schonend heruntergekühlt noch schlagartig eingefroren – das geht erneut zu Lasten von Frische und Geschmack.

Was ist der Vorteil eines Schnellkühlers? Nun, z.B., dass Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben - und Lebensmittel länger haltbar sind. (Foto: Irinox)
Was ist der Vorteil eines Schnellkühlers? Nun, z.B., dass Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben – und Lebensmittel länger haltbar sind. (Foto: Irinox)

Weitere Vorteile von FREDDY/FRESCO von Irinox: ganzjährig saisonfrisches Obst und Gemüse

Auch weitere Vorteile des Schnellkühlers FREDDY bzw. FRESCO von Irinox erschließen sich schnell. Das Abkühlen auf 3°C bzw. Schockfrosten auf -18°C bewahrt Nährstoffe, Geschmack und Bissfestigkeit. Die in den Speisen enthaltene Flüssigkeit hat insbesondere beim Einfrieren keine Zeit, große Eiskristalle zu bilden, die infolgedessen beim Auftauen als „Saft“ auslaufen. Vielmehr entstehen durch die sehr schnelle Prozedur lediglich feine Mikrokristalle, die die Zellwände schonen. Bemerkbar macht sich das beispielsweise bei Fleisch, aber auch bei Beeren, Obst- und Gemüsesorten.

Mit den Schnellkühlern können zudem Brot, Pizza oder Kuchenteige sorgfältig und bakterienfrei gären, Croissants aufgebacken, Fleisch zart gegart oder Wein in nur 15 Minuten auf die ideale Trinktemperatur heruntergekühlt werden.

Zudem ist diese Form der Essenszubereitung und -aufbewahrung sehr nachhaltig: wer Lebensmittel einfriert oder schnellkühlt, erhöht deren Haltbarkeit um ein Vielfaches und verhindert so das Schimmeln und Wegwerfen ungenutzter Zutaten. So bleiben schnellgekühlte Speisen laut Irinox im Schnitt sieben statt zwei Tage lang frisch und lassen sich nach dem Schockfrosten sogar bis zu acht Monate später noch auftauen und verzehren.

Mit dem professionellen Einfrieren von Lebensmitteln umgehe man zu guter Letzt auch die Saisonalität frischer Zutaten, gibt Irinox zu bedenken. Selst, wenn Pilze, Beeren sowie andere Obst- und Gemüsesorten mittlerweile ganzjährig erhältlich seien, gäbe es doch die Saison, in der Geschmack und Farbe der Lebensmittel am besten seien. „Es ist fast so, als ob man eine fünfte Jahreszeit geschaffen hätte, in der (…) man die Lebensmittel zum besten Zeitpunkt genießen kann.“ Die 5. Jahreszeit – sie setzt ein nach dem behutsamen Auftauprozess, der selbstverständlich ebenso mit FREDDY und FRESCO von Irinox vorgenommen werden kann.

Alle Zubereitungsarten und deren Vorteile im Überblick finden Sie in diesem Artikel.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten: sanftes Auftauen, schonendes Garen, Schnellkühlen oder Schockfrosten sind mit beiden Produkten möglich. (Foto: Irinox)
Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten: sanftes Auftauen, schonendes Garen, Schnellkühlen oder Schockfrosten sind mit beiden Produkten möglich. (Foto: Irinox)

Für welche Küchenkunden eignen sich die Produkte von Irinox? Familien und Gastgeber

Grundlegend gibt es gleich mehrere Szenarien, in denen der Einsatz der beiden Schnellkühler FREDDY und FRESCO von Irinox denkbar und wichtig wären. So können beispielsweise Familien, die zwischen Home Schooling, Home Office und einem „normalen“ Familienalltag hin- und herpendeln, mehrere Mahlzeiten vorkochen und portionsweise schockfrosten, um unter der Woche Zeit zu sparen und dennoch frisch und gesund zu essen.

Ebenso „sparen“ kann sich ein Gastgeber das hektische Zubereiten mehrerer Gänge kurz vor dem Treffen mit Freunden. Irinox verspricht mit FREDDY und FRESCO, dass Speisen, die gekocht, schnellgekühlt und am Tag der Einladung wieder auf Verzehrtemperatur gebracht werden, sich nicht von frisch zubereiteten Speisen unterscheiden ließen.

Design von Irinox-Geräten: geradlinig, edel, langlebig

Die „Home Collection“ von Irinox, die die Funktionen von Profigeräten direkt in die heimische Küche transportieren soll, umfasst neben FRESCO bzw. FREDDY, den Schnellkühlern, auch das Vakuumiergerät „Zero“, den Trinkwasserspender „Wave“ und den Weinschrank „Vinoteca“.

Alle Geräte überzeugen mit einem filigranen Designschliff aus spiegelndem Schwarzglas, einer schwarzen Blende mit integriertem Touchdisplay und einem Gehäuse aus hochwertigem, langlebigem Edelstahl. Auch eine grifflose, satinierte Edelstahl-Front kann für Schnellkühler, Vakuumierschublade oder Trinkwasserspender ausgewählt werden.

Die edle Schwarzglas-Variante mit griff- und knopffreier Oberfläche gibt es nicht nur für Einbaukühler FREDDY, sondern auch für FRESCO. (Foto: Irinox)
Die edle Schwarzglas-Variante mit griff- und knopffreier Oberfläche gibt es nicht nur für Einbaukühler FREDDY, sondern auch für FRESCO. (Foto: Irinox)

Dank des unauffälligen, eleganten Geräte-Designs passen sich die Schnellkühler von Irinox wunderbar an Einbaugeräte anderer Marken an, so beispielsweise an Backöfen und Dampfgarer von SMEG, Siemens oder Miele.

Wer es ausgefallen mag, kann die Frontverkleidung für FREDDY sogar in exklusiven Metallvarianten wählen, so z.B. Kupfer, Messing und Eisen. Das Bedienpanel und der Griff sind in diesem Fall aus Schwarzglas bzw. Schwarzstahl.

"FREDDY" lässt sich in verschiedenen Frontmaterialien wählen, so auch in edel gebürstetem Eisen, Kupfer oder Messing. (Foto: Irinox)
„FREDDY“ lässt sich in verschiedenen Frontmaterialien wählen, so auch in edel gebürstetem Eisen, Kupfer oder Messing. (Foto: Irinox)

Fazit: Mehr Stil, weniger Lebensmittelverschwendung

Sich gesünder zu ernähren und gegen Lebensmittelverschwendung anzugehen, kann so einfach sein – zumindest, wenn das Produkt so einfach zu handhaben und schön ist, wie die Schnellkühler von Irinox. Die Geräte nehmen, je nach Modellwahl, wenig Platz ein und sind wahlweise eine schöne Ergänzung an einer hochwertigen Gerätewand in der Küche als auch ein praktischer Helfer, der sich im Küchenschrank (z.B. mit ausziehbarem Tablar) verstecken lässt.

An Lebensmitteln, die durch die fachgerechte Kühlung länger haltbar und vitaminreicher sind, hat man mehr Freude und kann auch besser planen sowie auf Vorrat kaufen. Eine italienische Erfindung, die schon bald Erfolge feiern dürfte – und das machen die Italiener 2021 ja nur zu gern.

>>> Sind Sie an Geräten von Irinox interessiert und möchten mehr zu FREDDY und FRESCO erfahren? Bitte kontaktieren Sie den deutschen Geschäftsführer Simon Seemüller, der Ihnen einen Fachhändler in Ihrer Umgebung zuweisen kann.

Tel.: +49 1577 18 05 135

Mail: s.seemueller@coldspring-home.de

Susanne Maerzke
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.

Weiterführende Artikel

None found