Kochen mit Gas und Kochfeldabzug: nun auch beim BORA Classic 2.0

05.11.2019 | Susanne Maerzke
Kochen mit Gas und einem Kochfeldabzug? Kein Problem: BORA hat die Gasbrenner so optimiert, dass sie eingesenkt im Kochfeld arbeiten und daher vom Abluftstrom nicht beeinträchtigt werden. (Foto: BORA)

Bis zur großen Küchenleitmesse der EuroCucina 2020 gibt es von Abzugsspezialist BORA nur kleine Innovationshäppchen für Anhänger des integrierten Kochfeldabzugs. Dazu zählt das optimierte Kochen mit Gas direkt neben dem Dunstabzug – so nun auch erhältlich für das Produkt BORA Classic 2.0. (Foto: BORA)

 

 

BORA: aufregender Auftakt für 2019 mit BORA Classic 2.0 und BORA Pure

Zu Beginn des Jahres 2019 hatte BORA alle überrascht: auf dem von der Branche eher ungeliebten Messe-Event „LivingKitchen“, das alle zwei Jahre als Begleitveranstaltung der imm cologne abgehalten wird, war der Kochfeldabzug-Spezialist als einer der wenigen großen Namen angetreten, während namhafte Marken wie Miele und die BSH ihre Teilnahme bereits im Vorfeld abgesagt hatten.

Die leere Bühne wusste BORA für sich zu nutzen: mit einem Feuerwerk an Innovationen, vom komplett neuen Kochfeldabzug BORA PURE mit sechs verschiedenfarbigen Einströmdüsen, bis zur überarbeiten Neuauflage des soliden Klassikers BORA Classic 2.0 mit attraktivem Re-Design, wusste BORA die (nahezu) alleinige Aufmerksamkeit und Pressearbeit für sich zu nutzen.

 

 

Ästhetischer Minimalismus: das re-designte BORA Classic 2.0-Kochfeld wurde Anfang 2019 begeistert von Fach- wie Kundenkreisen aufgenommen. (Foto: BORA)

Ästhetischer Minimalismus: das re-designte BORA Classic 2.0-Kochfeld wurde Anfang 2019 begeistert von Fach- wie Kundenkreisen aufgenommen. (Foto: BORA)

 

 

Die Konkurrenz schläft nicht: flächenbündige Kochfeldabzüge von Siemens und Miele

Mitte des Jahres wurde es ruhiger um das Raublinger Unternehmen. Die Konkurrenz dominierte auf der IFA 2019 das Gesprächsfeld; beliebte Kochfeldabzugs-Modelle von Siemens und Miele wurden mit flächenbündigem Einbau statt Aufsatz vorgestellt, was sie optisch wie technisch stärker an die BORA-Modelle Classic und Pure heranrücken lässt. Ein planer Einbau, eine dadurch vergrößerte Arbeitsfläche und Feinheiten wie schwarz gestaltete Fettfilter für eine einheitliche, minimalistische Optik finden sich nun bei gleich mehreren deutschen Herstellern für Kochfeldabzüge wieder.

Man munkelt, BORA wird die nächste große Innovation erst im kommenden Frühjahr auf der bedeutenden EuroCucina in Mailand vorstellen, die als größte und bedeutendste Küchenmesse Europas gilt und alle zwei Jahre wegweisende Trends der Küchenbranche vorgibt. Bis dahin präsentiert das Unternehmen – wie beispielsweise zuletzt auf der Orderfachmesse area30 im Herbst – kleine Ergänzungen an seinen bestehenden Produkten, die das Interesse hoch- und den Vorsprung vor der Konkurrenz am Laufen halten.

 

 

Zum Vergleich: mit dem plan eingebauten, flächenbündigen Kochfeldabzug und dem schwarz eloxierten Fettfilter nähert das inductionAir-Kochfeld mit Abzug an die minimalistische BORA-Variante an. (Foto: Siemens Hausgeräte)

Zum Vergleich: mit dem plan eingebauten, flächenbündigen Kochfeldabzug und dem schwarz eloxierten Fettfilter nähert das inductionAir-Kochfeld mit Abzug an die minimalistische BORA-Variante an. (Foto: Siemens Hausgeräte)

 

 

Kleine Highlights bei BORA für Ende 2019: Kochen mit Gas und Kochfeldabzug

Modularität ist ein wichtiges Stichwort in der BORA-Dunstabzugswelt. Die Kochfeldabzüge können bei den gehobenen Modellen Classic 2.0 und Professional 2.0 mit beliebigen Kochfeld-Modulen zusammengesetzt werden: als normales Induktionskochfeld, mit Wok-Mulde, Teppan Yaki oder budgetfreundlichem HiLight-Glaskeramik-Kochfeld.

Das Kochen mit Gas und Kochfeldabzug wiederum ist nach wie vor umstritten: Kritiker monieren, die benötigte Intensität der Leistung könne bei einem starken Dunstabzug direkt an der Gasflamme nicht erbracht werden. Viele Hersteller sichern sich mit einem ausklappbaren Schutzschild zwischen Gasflamme und Dunstabzug ab.

BORA möchte jedoch die hochwertige Ästhetik des geradlinigen Kochfelds wahren. Für das Premiummodell BORA Professional 2.0 entwickelte das Unternehmen daher bereits Gaskochfelder, die mit abgesenkten Gasbrennern arbeiten und somit einen zuverlässigen Kochprozess gewährleisten. Eine Ankochautomatik sowie eine automatische Wiederanzündung unterstützen das bewährte Kochen mit Gas in Verbindung mit einem Kochfeldabzug.

Das innovative Design ist nun ganz neu auch für BORA Classic 2.0 erhältlich: gemeinsam mit SchottCeran hat BORA das Classic Gas-Glaskeramik-Kochfeld mit zwei Kochzonen entwickelt, dessen Brenner im Kochfelddesign versenkt sind. Die im stilvollen Mattschwarz designten Topfträger sind abnehmbar und können im Geschirrspüler gereinigt werden. Der Rest des rahmenlosen, flächenbündig integrierten Kochfelds kann beispielsweise mit einem eleganten Teppan Yaki Grill oder einer Wok-Mulde ergänzt werden.

 

 

Kochen mit Gas und Kochfeldabzug? Das funktioniert mit dem neuen BORA Classic 2.0 dank tiefergesetzter Gasbrenner, die von der starken Querströmung des Kochfeldabzugs nicht beeinträchtigt werden. (Foto: BORA)

Kochen mit Gas und Kochfeldabzug? Das funktioniert mit dem neuen BORA Classic 2.0 dank tiefergesetzter Gasbrenner, die von der starken Querströmung des Kochfeldabzugs nicht beeinträchtigt werden. (Foto: BORA)

 

 

Zum Vergleich: auch andere Kochfeldabzug-Anbieter arbeiten bereits mit Gaskochfeldern am Lüfter - dann jedoch meist geschützt mit einer auffälligen Edelstahlklappe. (Foto: Neff)

Zum Vergleich: auch andere Kochfeldabzug-Anbieter arbeiten bereits mit Gaskochfeldern am Lüfter – dann jedoch meist geschützt mit einer auffälligen Edelstahlklappe. (Foto: Neff)

 

 

Ausblick auf EuroCucina 2020: BORA X Pure mit neuem Design

Eine zweite Neuheit, die BORA in interner Kommunikation mit Blick auf die EuroCucina 2020 bereits vorab Geschäftspartnern und Händlern vorgestellt hat, betrifft den Kochfeldabzug des neuen BORA X Pure. Die flächenbündig integrierte Einströmdüse ist nun, glaubt man ersten Berichten, im Metallic-Look mit nietenförmigem Dunstabzug anstelle des kreisrunden Fettfilters erhältlich, was ein echter Hingucker im entsprechenden Ambiente – beispielsweise einem Küchenraum im Industrial Style – wäre. Zukünftige Küchenkäufer und Designliebhaber dürfen sich bereits jetzt auf die Vorstellung des BORA X Pure im April 2020 freuen.

 

>>> Lassen Sie sich von fachkundigen BORA-Händlern in einem Küchenstudio in Ihrer Umgebung beraten. Anlaufstellen für Fachgespräche, Gerätevorführungen und Einbaumöglichkeiten gibt es hier: Studiosuche.

 

 

Zum Autor
Susanne Maerzke
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.