Küchen aus Lack oder Lacklaminat? Vorteile und Nachteile im Überblick

HomeAktuellesKüchen aus Lack oder Lacklaminat? Vorteile und Nachteile im Überblick

Worin liegen die Unterschiede bei Küchen aus Lack oder Lacklaminat? Fest steht: Die glanzvollen Oberflächen werten jeden Küchenraum auf und sind äußerst langlebig. Welches Material es am Ende wird, entscheiden Geldbeutel und Geschmack. Ein Überblick über Gemeinsamkeiten sowie Vor- und Nachteile der beiden Oberflächen.

Küchen aus Lack oder Lacklaminat: Beliebte Fronten am Küchenmarkt

Spätestens, wenn der Lack ab ist, ist es Zeit für eine Veränderung – das gilt für Beziehungen wie für Küchen. Lackküchen zählen im höherwertigen Preissegment für Küchen ab 10.000 Euro zum beliebtesten Fronten-Material. Besonders die samtige, lichtundurchlässige Optik moderner Mattlack-Fronten hat es Planern wie Kunden angetan. Das Rennen um die beste Beschichtung inklusive Antifinger-Print und schmutzabweisender Beschichtung läuft.

Dazu muss man wissen: Lack zählt zu den wertigsten Fronten, die derzeit am Küchenmarkt existieren. Der aufwändige Herstellungsprozess, die langlebige Haltbarkeit und der hochwertige Tiefenglanz veredeln die Optik einer Küche und sorgen dafür, dass die Fronten auch nach vielen Jahren der Benutzung noch ebenmäßig schön erstrahlen.

Viele Käufer finden erst im Zuge ihres Küchenplanungsprozesses heraus, dass es Unterschiede zwischen einer Echtlackfront und dem sogenannten Lacklaminat gibt, die sich auf Optik und Haltbarkeit beziehen und schlussendlich auch im Preis niederschlagen. Wir werfen einen Blick auf die Vor- und Nachteile beider Küchenoberflächen. Unser Tipp vorab: Erkundigen Sie sich beim Händler Ihres Vertrauens nach speziellen Angeboten, die Lackierungen vergünstigt oder in einer speziellen RAL-Farbe anbieten. So bleibt Ihr Budget im Rahmen – und Sie veredeln Ihre Küche mit einer höchst individuellen Farbwahl.

Als Laie ist es eher schwierig, den Unterschied zwischen Küchen aus Lack oder Lacklaminat zu erkennen. Grundsätzlich steckt in einer Lackküche ein viel höherer Verarbeitungsaufwand - und damit am Ende das wertigere Ergebnis. (Foto: nobilia Flash)
Als Laie ist es eher schwierig, den Unterschied zwischen Küchen aus Lack oder Lacklaminat zu erkennen. Grundsätzlich steckt in einer Lackküche ein viel höherer Verarbeitungsaufwand – und damit am Ende das wertigere Ergebnis. (Foto: nobilia Flash)

Gemeinsamkeiten von Küchen aus Lack oder Lacklaminat: hochwertig, aber etwas pflegebedürftig

Die Auswahl der richtigen Küchenfront zählt ohne Zweifel zu den wichtigsten Entscheidungen im Prozess des Küchenkaufs. Haltbarkeit und Haptik sind im Hinblick auf Kinder im Küchenraum oder eine häufige Benutzung von Schränken wichtig; eine ebenso große Rolle spielt aber natürlich die Optik. Lackfronten, ob Echtlack oder Lacklaminat, strahlen einen äußerst edlen und warmen Glanz im Küchenraum aus, der von vielen anderen, teuren Materialien (bspw. Glas) nicht in dieser Form reflektiert wird. Zudem ist die farbliche Auswahl an Oberflächen für Küchen aus Lack oder Lacklaminat bei modernen Küchenherstellern enorm hoch.

Gemeinsam haben Echtlackfront und Laminatlack-Front allerdings auch den behutsamen Reinigungsprozess. Zwar lassen sich diese Oberflächen gemeinhin als „pflegeleicht“ bezeichnen, da die gängigsten Verunreinigungen mit einem feuchten Tuch schnell zu beseitigen sind. Jedoch dürfen in keinem der beiden Fälle chemische Reinigungsmittel zum Einsatz kommen und auch auf ein Microfaser-Tuch – oder ähnliche Reinigungstücher mit Metallanteil – muss unbedingt verzichtet werden, um unschöne Kratzer zu vermeiden, die sich nie mehr beseitigen lassen.

Unterschiede zwischen Küchen aus Lack oder Lacklaminat, Teil 1: Echtlack

Küchen aus Echtlack zählen zu den wertigsten Küchenoberflächen der Branche. Ihr sattes Farbverständnis, ihre samtige Textur und die lange Haltbarkeit sowie Natürlichkeit machen Lackfronten zu einem beliebten Mittel der Wahl in der Planung - ob glänzend oder matt. (Foto: nobilia)
Küchen aus Echtlack zählen zu den wertigsten Küchenoberflächen der Branche. Ihr sattes Farbverständnis, ihre samtige Textur und die lange Haltbarkeit sowie Natürlichkeit machen Lackfronten zu einem beliebten Mittel der Wahl in der Planung – ob glänzend oder matt. (Foto: nobilia Fashion)

Echtlackfront – Vorteile:

1 Optik und Haptik

Eine Lackfront, auch als Echtlack bezeichnet, wird als eine der wertigsten Formen aller Küchenfronten angesehen. Die unbeschreibliche hohe Farbtiefe und der satte, brillante Glanz einer Lack-Front verleiht jedem Küchenraum sofort einen ästhetischen Premiumcharakter. Echtlackfronten erfassen sozusagen gleich mehrere Sinne: Neben einer dicht versiegelten, ausdrucksstarken Farboptik überzeugt Küchenkäufer auch häufig die enorm weiche Haptik. Dabei lassen sich sowohl strahlende Hochglanzfronten als auch softe Mattlackfronten im Küchenraum einsetzen. Letztere erfahren seit einigen Jahren einen großen Zuspruch und werden in der modernen Küche bevorzugt eingesetzt.

2 Handwerkliche Vollendung

Wer nicht nur ein visuell ansprechendes Material sucht, sondern sich auch von der Detailtiefe überzeugen lassen möchte, findet in der Lackfront handwerkliche Vollendung. Hierbei werden die Kanten umlaufend und in mehreren Schichten aus Grundier- oder Polyester-Lacken lackiert, zwischengeschliffen und gehärtet, sodass keine Fugen zurückbleiben und die Frontoberflächen wie aus einem Guss wirken.

Herausstellendes Merkmal einer Echtlackfront ist, dass hier jede Front einzeln angefasst wird. Die Platte wird demzufolge erst zugesägt und anschließend einzeln mit Lack beschichtet. Eine Lacklaminatfront hingegen wird zunächst in der großen Platte industriell lackiert und anschließend zugesägt sowie bekantet.

3 Natürlichkeit

Auch der emotionale Wert spielt eine entscheidende Rolle in der Auswahl von Materialien im Küchenraum: Wer auf Echtheit und Natürlichkeit setzt, wählt Vollholz, Glas, Stahl oder Lack – und eher selten ein Dekor oder Laminat.

Wenn es einen "Nachteil" an Echtlack-Küchen gibt, ist es der hohe Preis. Das rechtfertigt sich zwar über die sorgfältige Lackierung, aber Käufer sollten dennoch auf Sonderangebote wie die nobilia-Aktion bis zum 31.12.2020 achten. (Foto: nobilia Lux)
Wenn es einen „Nachteil“ an Echtlack-Küchen gibt, ist es der hohe Preis. Das rechtfertigt sich zwar über die sorgfältige Lackierung, aber Käufer sollten dennoch auf Sonderangebote achten. (Foto: nobilia Lux)

Echtlackfront – Manko:

Als Nachteil von Echtlackfronten kann zum einen die Anfälligkeit für Kratzer und Fingerabdrücke gesehen werden. Lack platzt unter zu hoher Belastung ab. Daher sollte man sich bedacht für diesen Werkstoff entscheiden und etwas Vorsicht im Küchenraum walten lassen. Die intensive Verarbeitung heutiger Lackfronten sowie zusätzliche Schutzlacke mit Antifingerprint-Beschichtung sorgen allerdings dafür, dass der Lack widerstandsfähig gegenüber herkömmlichen Belastungen im Küchenalltag ist.

Ein weiterer „Nachteil“ ist der sehr hohe Anschaffungspreis, der ähnlich teuer wie Glas- oder Acrylfronten ist und sich aus dem wertigen Material und der aufwändigen Beschichtung speist. Wer allerdings eine Küche für ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung plant, findet an hochwertigen Lackfronten auch in 20 Jahren noch Gefallen.

Unterschiede zwischen Küchen aus Lack oder Lacklaminat, Teil 2: Lacklaminat

Lacklaminat-Fronten können eine sehr gute, preiswerte Alternative zu Echtlackfronten sein. Sie sind deutlich wertiger gegenüber Folienfronten. Allerdings ist die Oberfläche weniger natürlich als normaler Lack. (Foto: nobilia Easytouch)
Lacklaminat-Fronten können eine sehr gute, preiswerte Alternative zu Echtlackfronten sein. Sie sind deutlich wertiger gegenüber Folienfronten. Allerdings ist die Oberfläche weniger natürlich als normaler Lack. (Foto: nobilia Easytouch)

Lacklaminatfront – Vorteile:

1 Schnellere Fertigung

Im Gegensatz zu einer Echtlackfront, deren Trägerplatte mehrere Male umfassend und von allen Seiten mit dem gewünschten Lack überzogen wird, wird bei einer Lacklaminat-Front die entsprechende Trägerplatte (häufig MDF) mit lackierter PET-Folie verpresst („laminiert“) und anschließend mit einer Schutzfolie versehen. Das hat den Vorteil, dass bruch- und splittergefährdete Kanten, die bereits vollflächig mit Folie überzogen sind, leichter lackiert werden können. Zudem können mehrere Platten großflächig lackiert und anschließend zugeschnitten werden; die Fertigung erfolgt reibungslos und schnell.

2 Preisgünstigere Alternative zu Echtlack – und besser als Folienfronten

Lacklaminat ist nicht nur eine preisgünstige Alternative zu Echtlack, sondern bewegt sich auch im gleichen preislichen Rahmen wie Folienfronten – und ist dabei die deutlich bessere Wahl als jene aufgeklebten Optiken. Folienfronten werden direkt auf ein Trägermaterial aufgeklebt und besitzen eine normale, umlaufende Kante. Sie werden allerdings nicht lackiert und sind daher viel anfälliger für Risse und Kantenablösungen, beispielsweise wenn sich das Holz darunter mit den Jahren verzieht. So entstehen unschöne Rückstellungskräfte, die die sogenannte „Orangenhaut“ auf der Frontoberfläche erzeugt. Bei Lichteinfall zeigen sich dann Unebenheiten. Das ist bei einer Lacklaminatfront dank Laminierung und Schutzfolie nicht der Fall.

3 Guter Farbglanz

Lacklaminatfronten werden hochwertiger verarbeitet, sind widerstandsfähiger und nicht zuletzt – auch für den Laien gut erkennbar – noch einmal deutlich glanzintensiver und farbtiefer als aufgeklebte Folienfronten. Zudem wird in der Industrie mit einem Laser gearbeitet, um die Kanten zur Trägerplatte so gering wie möglich zu halten.

Lacklaminat wird zunächst lackiert, anschließend zugesägt und bekantet. In den entstehenden Fugen setzen sich schneller Schmutz und Staub ab, die regelmäßig entfernt werden müssen. (Foto: nobilia Flash)
Lacklaminat wird zunächst lackiert, anschließend zugesägt und bekantet. In den entstehenden Fugen setzen sich schneller Schmutz und Staub ab, die regelmäßig entfernt werden müssen. (Foto: nobilia Flash)

Lacklaminatfront – Manko:

Lacklaminat, die günstigere und doch wertige Alternative zu echten Lackfronten, kann für eine moderne Küche gewählt werden, wenn die Wahl auf ein langlebiges Material zum Vorteilspreis fällt. Der Unterschied zu Lackfronten ist für den Laien oftmals kaum sichtbar, da hoch entwickelte Verfahren die Lacklaminat-Herstellung mittlerweile auf ein sehr hohes Niveau gehoben haben. Dennoch ist das Lacklaminat eben noch immer eine „Reproduktion“ des Originals und kann nie die gleiche Farbtiefe sowie Haptik einer echten Lackfront ersetzen.

Fazit zu Küchen aus Lack oder Lacklaminat

Die Entscheidung zwischen Echtlack, Lacklaminat und Folienfronten sollte in erster Linie vom persönlichen Investitionsrahmen abhängig gemacht werden. Lacklaminatfronten können hier „die goldene Mitte“ als Alternative zu Echtlack (hochpreisig) und Folienfronten (einfach) darstellen.

Da Lackfronten enorm wertig, aber auch teuer im Anschaffungspreis sind, schrecken viele Kücheninteressenten davor zurück. Zu bedenken ist jedoch, dass der Reinigungsaufwand von Küchen aus Lack oder Lacklaminat in etwa der Gleiche, jedoch das farbliche und optische Ergebnis bei Echtlack tiefgreifender sein kann.

Hinzu kommt der emotionale Wert einer hochwertigen Küche, die für viele Menschen bestenfalls aus möglichst natürlichen Materialien wie echtem Lack oder echtem Holz gefertigt sein soll. Im Küchenstudio vor Ort kann man beide Varianten als Kachel nebeneinander gelegt betrachten oder direkt am Modell „erleben“. Lassen Sie sich dazu persönlich beraten.

Küchen aus Lack oder Lacklaminat sind häufig eine Frage des Geschmacks und des Budgets. Käufer, die am hochwertigen Lack interessiert sind, sollten Aktionstage hierfür nutzen. (Foto: nobilia)
Küchen aus Lack oder Lacklaminat sind häufig eine Frage des Geschmacks und des Budgets. Käufer, die am hochwertigen Lack interessiert sind, sollten Aktionstage hierfür nutzen. (Foto: nobilia)

Dieser Beitrag wurde am 04.09.2020 erstmals publiziert und am 03.04.2024 nach neuesten Maßstäben aktualisiert.

Direkt zum Händler? Finden Sie heraus, welches Küchenstudio in Ihrer Nähe ist – und erkundigen Sie sich nach einem guten Angebot vor Ort.

Susanne Maerzke
Susanne Maerzke
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.

Weiterführende Artikel

None found