LEICHT-Materialien für 2020: supermatter Lack, Ulmenholz und Rohbeton

20.11.2019 | Jesper Thiersemann
Die Architekturmarke LEICHT legt sich auf seine Materialien für 2020 fest: Supermattlack, Holz und Beton spielen eine zentrale Rolle. (Foto: LEICHT)

Die Firma LEICHT gibt sich mit ihrer Auswahl an Materialien für 2020 betont architektonisch: Rohbeton, Schwarzeiche und ein supermatter Lack sorgen für ein puristisches Flair – und das wird von der Küche nun stark auf den restlichen Wohnraum ausgeweitet.

 

 

Die Firma LEICHT ist dem Küchenbau ein Stück weit entwachsen. Die Modelle des schwäbischen Küchenproduzenten sind derart beliebt, dass das Kerngeschäft von allein zu wachsen scheint. Währenddessen konzentriert sich die Produktentwicklung des Herstellers auf die Ausgestaltung des gesamten Wohnraums: eine „Architekturmarke“ nennt sich LEICHT, und beweist das mit der handwerklichen wie optischen Weiterentwicklung seiner bisherigen Küchenmodule.

 

 

LEICHT avanciert von der Küchen- zur Raumplanungsmarke: für 2020 stellt sich das Unternehmen bewusst auch mit Raumtrennern, Sideboards und Materialien für die Wand- und Bodengestaltung auf. (Foto: LEICHT)

LEICHT avanciert von der Küchen- zur Raumplanungsmarke: für 2020 stellt sich das Unternehmen bewusst auch mit Raumtrennern, Sideboards und Materialien für die Wand- und Bodengestaltung auf. (Foto: LEICHT)

 

 

LEICHT-Materialien für 2020 in 3 ruhigen Tönen: Weiß, Grau, Schwarz

Hierfür setzt das Unternehmen hochwertige Materialien für 2020 ein, die den Übergang vom Küchen- zum Wohnraum charakteristisch gestalten. Schwarzbraunes Eichenholz, feingemasertes dunkles Ulmenholz und ein neuer, supermatter Lack sorgen für eine angenehme, weiche Haptik, während feine Stahlelemente und robuster Sichtbeton eine grundlegend moderne Note verleihen.

Gedeckte Töne spielen eine große Rolle in den neuen Küchenkompositionen von LEICHT für 2020. Die Faustregel für eine ruhige und harmonische Raumgestaltung, nämlich, nie mehr als drei Töne in einem Raum miteinander zu kombinieren, wird von LEICHT mit den Abstufungen Weiß, Grau und Schwarz abgedeckt. Nur vereinzelte Farbspritzer wie ein sattes Senfgelb oder ein sanftes Korallrot schaffen es in den farblich wie baulich streng geometrisch gehaltenen Raum.

 

 

Weiß, Grau, Schwarz - und zwischen dem harmonischen Dreiklang hier und da ein angenehmer Farbtupfer: LEICHT gibt sich betont minimalistisch und kühl. (Foto: LEICHT)

Weiß, Grau, Schwarz – und zwischen dem harmonischen Dreiklang hier und da ein angenehmer Farbtupfer: LEICHT gibt sich betont minimalistisch und kühl. (Foto: LEICHT)

 

 

Materialien für 2020 minimalistisch lackiert und auf Gehrung gearbeitet

Auch materiell spielt der Küchenhersteller mit optisch wie haptisch gegensätzlichen Werkstoffen: sowohl im Programm CLASSIC-FS-C | TOPOS als auch im neuen Programm F45 | TOPOS | BONDI treffen minimalistisch lackierte Mattlackfronten in Weiß und Hellgrau auf sehr dunkel lackiertes Holz und erzwingen die wohnliche Auseinandersetzung des Betrachters mit dem vermeintlichen Küchenraum.

Besondere Aufmerksamkeit legt LEICHT in der Verarbeitung seiner Materialien für 2020 auf eine neue Wangenlösung, die zu den Gestaltungslinien PRIMO und CONTINO gehört: das Produkt ist in der Vertikalen auf Gehrung gearbeitet und bildet somit eine formschlüssige Einheit mit der seitlichen Möbelfront. So verschmelzen Wange und Front scheinbar miteinander und bilden eine klare, kubische Einheit. Die im 45°C-Winkel gefaste Kante dient als angeschrägte Griffleiste und kann für Küchen- und Wohnblöcke, beispielsweise Sideboards, gleichermaßen zum Einsatz kommen. Diese Arbeit erzeugt eine linear einheitliche Gestaltung.

 

 

Besonderheiten des LEICHT Küchenprogramms sind die neue gefaste Kante im 45°C-Winkel, die das schräge Griffprofil und die Wange formbündig ineinander übergehen lässt. (Foto: LEICHT)

Besonderheiten des LEICHT Küchenprogramms sind die neue gefaste Kante im 45°C-Winkel, die das schräge Griffprofil und die Wange formbündig ineinander übergehen lässt. (Foto: LEICHT)

 

 

Materialien für 2020 von LEICHT raumübergreifend in Küche und Wohnbereich eingesetzt

Diese Gestaltungswahl fasst die Designvariablen LEICHTs für 2020 ganz gut zusammen: im Mittelpunkt stehen feine vertikale und horizontale Linien als klare architektonische Achsen, eine filigrane Verarbeitung von Möbeleinheiten und funktionale Anschluss-Elemente wie ein Esstisch aus schwarzbraunem Eichenholz sowie ein wandhoher Raumtrenner, der von beiden Seiten – Küche und Wohnraum – aus bedient werden kann.

Die dadurch „offene Begrenzung“ (welch Oxymoron!) sorgt für einen großzügig geschnittenen Raum, in dem sanft angedeutete Wohnabschnitte flüssig und innengestalterisch kompatibel ineinander übergehen. Eine Schwachstelle des Systems ist die Darstellung LEICHTs auf extrem großem, luxuriösem Loft-Boden: man vermag sich kaum vorzustellen, wie der Übergang derart wirkungsvoll auf kleinerem Raum vonstattengehen könnte.

 

 

LEICHT denkt längst außerhalb der Küchengrenzen: die Materialien für 2020, beispielsweise wandhohe Regale aus dunklem Eichenholz, lassen sich auch im angrenzenden Wohnraum einsetzen und schaffen so einen gekonnten Übergang. (Foto: LEICHT)

LEICHT denkt längst außerhalb der Küchengrenzen: die Materialien für 2020, beispielsweise wandhohe Regale aus dunklem Eichenholz, lassen sich auch im angrenzenden Wohnraum einsetzen und schaffen so einen gekonnten Übergang. (Foto: LEICHT)

 

 

Materialien für 2020 in Supermattlack und Le Corbusier-Farben

Wer mag, kann anstelle des sehr nüchternen Schwarz-Weiß-Grau-Dreiklangs in den Oberflächen „merino“ und „hellgrau“ auch auf eine der 15 Nuancen der Les Couleurs® Le CorbusierPalette zugreifen, die auf den renommierten französisch-schweizerischen Architekten Le Corbusier zurückgehen und an denen sich LEICHT bereits vor einigen Jahren die Rechte gesichert hat. Alle dort wählbaren Farbausführungen, darunter Rot-Ocker, Grün, Blau und Umbra, werden mit einer neuen Lackierung realisiert.

Diese Lackierung darf sich nun mit dem Begriff „supermatt“ schmücken und überzeugt, laut LEICHT, neben seiner samtigen Haptik mit einer Oberfläche, die „Fingerabdrücke mehr unterdrückt als bei herkömmlichen Lacksystemen“. Nahtlose Perfektion existiert in der neuen LEICHT-Raumplanung nicht nur im Fugenbild, sondern auch auf den sichtbaren Fronten.

 

 

Die Materialien für 2020 sehen Supermattlack wie FENIX und Holz in gedeckten Grau- und Schwarztönen vor. Dennoch kann aber auch auf die Le Corbusier-Farbpalette zurückgegriffen werden. (Foto: LEICHT)

Die Materialien für 2020 sehen Supermattlack wie FENIX und Holz in gedeckten Grau- und Schwarztönen vor. Dennoch kann aber auch auf die Le Corbusier-Farbpalette zurückgegriffen werden. (Foto: LEICHT)

 

 

„Star“ der Materialien für 2020 bei LEICHT: Nanotech-Material FENIX

Ebenso möglich ist die Wahl des seit längerem von LEICHT vertriebenen Oberflächenmaterials FENIX, das als Produkt aus der Nanotechnologie stammt und sich aus einem Verbundwerkstoff zusammensetzt, der mit innovativen Acrylharzen an der Außenfläche behandelt und in einem Elektronenstrahlverfahren ausgehärtet wird. Daraus entsteht nicht nur ein extrem widerstandsfähiger Werkstoff, der Kratzern und Säuren trotzt, sondern auch ein sehr geringes Lichtreflexionsvermögen besitzt, welches FENIX opak werden lässt – hierauf trifft erneut die Bezeichnung „supermatt“ zu. Kleinere Kratzer können dank der thermischen Eigenschaften von Fenix in der Arbeitsoberfläche übrigens ganz einfach ausgebügelt werden.

Abgerundet werden diese Küchen- und Wohnraumkonzepte von LEICHT mit ihren durchweg hochwertigen Materialien für 2020 aus Holz, Lack und Rohbeton mit raumhohen Schrankkonzeptionen, Regalen und Schiebetüren, die das Unternehmen ebenfalls für seine Raumplanung 2020 vorgestellt hat. Auch hier wird auf absolute Symmetrie, Fugengenauigkeit und filigrane Konturen mit 45°C-Winkeln geachtet – für einen hohen ästhetischen und architektonischen Anspruch, der der reinen Küchenplanung längst entwachsen ist.

 

Das Nanotech-Material FENIX ist ein seit Jahren beliebter Werkstoff, der für eine lichtundurchlässige und damit extrem matte Oberfläche ohne Fingerabdrücke genutzt wird. (Foto: LEICHT)

Das Nanotech-Material FENIX ist ein seit Jahren beliebter Werkstoff, der für eine lichtundurchlässige und damit extrem matte Oberfläche ohne Fingerabdrücke genutzt wird. (Foto: LEICHT)

 

>>> Interessieren Sie sich für die Küchen- und Raumplanung mit LEICHT-Möbeln? In dieser Studiosuche finden Sie qualifizierte LEICHT-Küchenhändler in Ihrer Umgebung, bei denen Sie noch heute einen Beratungstermin per Mail oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt per Telefon vereinbaren können.

 

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.