Miele: Exklusiver Gerätepartner von The World’s 50 Best Restaurants

20.02.2018 | Susanne Scheffer
Spitzenköche vereinen mehrere Handwerke in einer Person: Sie sind nicht nur Koch, sondern auch Künstler und perfektionistischer Food-Stylist, wie hier der peruanische Chefkoch Virgilio Martinez. (Foto: Miele)

Miele, der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten, wird ab sofort exklusiver Partner der renommierten Reihe The World’s 50 Best Restaurants. Davon profitieren nicht nur Starköche, die ihre Stimme erheben wollen, sondern auch der Endverbraucher, der den Genusskünstlern unserer Zeit durch Videos und Reportagen hautnah kommen darf.

 

 

Schwarzer Trüffel trifft auf thailändischen Wasserspinat und Nussbutter, geflämmter Thunfischbauch auf geräucherte Shiitakecreme, Avocado und Ingwer, und Yuzu Cheesecake auf Caramel Beurre Salé: Die exquisiten Kompositionen der World’s 50 Best Restaurants sind mehr als experimentierfreudige Zusammenstellungen ungewöhnlicher Zutaten. Die besten Sterneköche der Welt kreieren mit ihnen ein Gesamtkunstwerk, das mit Pinzette und Pinsel zur Perfektion gebracht wird und für Gäste ein einzigartiges Geschmackserlebnis bedeutet.

 

 

Ein Arrangement ungewöhnlicher Zutaten führt zu einer Geschmacksexplosion im Mund: Die Köche der The World's 50 Best Restaurants sind auch Handwerker und Food-Stylist in einer Person. (Foto: Heston Blumenthal; Miele)

Ein Arrangement ungewöhnlicher Zutaten führt zu einer Geschmacksexplosion im Mund: Die Köche der The World’s 50 Best Restaurants sind auch Handwerker und Food-Stylist in einer Person. (Foto: Koch Heston Blumenthal/ Miele)

 

 

Premiummarke Miele wird Partner von The World’s 50 Best Restaurants

Um zu den 50 besten Köchen der Welt zu gehören, muss ein Koch oder eine Köchin das Team nicht nur mit rigoroser Härte und innovativen Menü-Ideen führen, sondern sich auch auf exzellente Küchengeräte verlassen können. Einmal mehr als technologischer Spitzenreiter erweist sich hierbei Miele, die deutsche Premiummarke für Hausgeräte: Das Unternehmen ist ab sofort exklusiver Küchengeräte-Partner von The World’s 50 Best Restaurants und präsentiert neben den internationalen Auszeichnungen auch den „Miele One To Watch“-Award für besonders aussichtsreiche Gourmet-Restaurants, die potenzielle Anwärter für die Besten der Besten-Liste sind.

 

 

Tim Brooke-Webb, Managing Director der The World's 50 Best Restaurants, und Dr. Axel Kniehl (re.), Geschäftsführer Marketing & Vertrieb der Miele-Gruppe, haben das dreijährige Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. (Foto: Miele)

Tim Brooke-Webb, Managing Director der The World’s 50 Best Restaurants, und Dr. Axel Kniehl (re.), Geschäftsführer Marketing & Vertrieb der Miele-Gruppe, haben das dreijährige Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. (Foto: Miele)

 

 

Was steckt hinter The World’s 50 Best Restaurants?

Hinter der Initiative von The World’s 50 Best Restaurants, die die William Reed Business Media Group in Abstimmung mit mehr als 1.000 internationalen Experten jährlich neu ausruft, steckt der Gedanke, die aktuell besten Adressen für einzigartige kulinarische Erlebnisse auszuzeichnen und zeitgleich globale Foodtrends in der Spitzengastronomie auszumachen.

Wie entwickelt sich die Molekularküche? Wer besinnt sich zurück auf die regionale Landesküche? Kann man mit dem Vorgang des De-Processings, also Auseinandernehmen von Mahlzeiten in ihre Bestandteile, den Verbraucher aufmerksam machen auf den Unterschied zwischen manueller und industrieller Essensverarbeitung?

Aufmerksamkeit ist der neuen Generation an Chefköchen wichtig – weniger als schillernde Persönlichkeit, denn als Pioniere des guten Geschmacks, die Genussgrenzen ausloten, neue Formen des Essens kreieren und das gesellschaftliche Bewusstsein für natürliche Zutaten und gutes Handwerk schärfen wollen.

 

 

Die Köche der Liste der The World's 50 Best Restaurants werden über Jahre beobachtet und von unabhängigen Food-Experten bewertet. Gleichzeitig will man damit neue Trends in der Spitzenküche ausfindig machen. (Foto: Massimo Bottura, Miele)

Die Köche der Liste der The World’s 50 Best Restaurants werden über Jahre beobachtet und von unabhängigen Food-Experten bewertet. Gleichzeitig will man damit neue Trends in der Spitzenküche ausfindig machen. (Foto: Koch Massimo Bottura/ Miele)

 

 

To cook is to care: Aufmerksamkeit für bewusstes Essen

To cook is to care“ lautete das Motto der Eventfeier 2017 zum 15-jährigen Bestehen von The World’s 50 Best Restaurants, dem sich die fünf Top-Chefköche René Redzepi, Ferran Adrià, Will Guidara, Joan Roca und Massimo Bottura verschrieben haben. Die von ihnen geführten Restaurants wurden bereits mindestens einmal mit dem Titel „Bestes Restaurant der Welt“ ausgezeichnet und begeistern Kritiker und Essensliebhaber aus aller Welt.

Anstatt ihre Kochkunst hinter verschlossenen Türen auszuleben, gehen die Starköche bewusst an die Öffentlichkeit. „Je nachhaltiger wir kochen können, desto besser“, ruft Joan Roca seinen Zuhörern auf dem Event zu, und Massimo Bottura ergänzt: „Ich konnte mir nie vorstellen, dass ein Küchenchef die Stimme erheben würde, um zur Veränderung aufzurufen. Aber: Wir sind die Revolution. Und wir sind ein Teil der Lösung.“

 

 

Auf der Miele-Website "50best.miele.com" kommen die Starköche höchst persönlich zu Wort - und wollen unter dem Motto "to cook is to care" auf Handwerk und regionale Küche aufmerksam machen. (Foto: Screenshot 50best.miele.com)

Auf der Miele-Website “50best.miele.com” kommen die Starköche höchst persönlich zu Wort – und wollen unter dem Motto “to cook is to care” auf Handwerk und regionale Küche aufmerksam machen. (Foto: Screenshot 50best.miele.com)

 

 

Netflix-Dokumentation „Chef’s Table“

Die Zeit zur Veränderung brach an, als der Streaming-Dienst Netflix im April 2015 die Dokumentar-Reihe „Chef’s Table“ produzierte, für die in jeder Episode ein internationaler Chefkoch porträtiert wird. Die Gourmets geben Einblicke in ihre Ideen und Kochkünste, aber auch in ihre private Entwicklung, mit der sie zu dem geworden sind, was sie heute sind.

„Chef’s Table“ unter der Leitung von Executive Producer David Gelb wurde derart erfolgreich, dass mittlerweile drei Staffeln mit jeweils sechs Starköchen abgedreht wurden. Das Besondere: Sie alle entstammen der Liste von The World’s 50 Best Restaurants und erfahren damit eine Würdigung ihrer Kochkunst in opulenten Filmsequenzen, um einer noch breiteren Masse bekannt zu werden.

Zudem werden so auch Köche und Köchinnen geehrt, denen kein Stern nach dem berühmten Guide Michelin-Verfahren zuteil wurde – schlicht deshalb, weil diese Sternevergabe nicht in allen Ländern der Welt praktiziert wird, so zum Beispiel nicht in Slowenien.

 

 

David Gelb, Executive Producer der Netflix-Serie "Chef's Table", begleitet die opulent aufgenommenen Porträts der Spitzenköche weltweit. (Foto: Netflix)

David Gelb, Executive Producer der Netflix-Serie “Chef’s Table”, begleitet die opulent aufgenommenen Porträts der Spitzenköche weltweit. (Foto: Netflix/ Miele)

 

 

#Best And Beyond: Miele interviewt Spitzenköche zu ihren Visionen

Die Neuigkeit, dass Miele exklusiver Partner von The World’s 50 Best Restaurants wird, stärkt nun nicht nur die Positionierung der Marke als „The Kitchen Experience Brand“ im Premiumsegment, sondern auch den vielfältigen Nutzercontent, den Miele für seine Käufer aufwändig produziert. Neben innovativen Rezepten und Kochvideos in der Miele@mobile-App, die der Käufer zuhause situationsgerecht auf sein Elektrogerät übertragen kann, entstehen auch neue Episoden der #BestAndBeyond-Reihe, die 2017 nach dem Vorbild von Netflix‘ „Chef’s Table“ entstanden ist.

Hier teilt die Crème de la Crème der Küchenchefs, was sie antreibt, inspiriert und welche Visionen sie für die Zukunft haben. Die sehr persönlichen Interviews und Geschichten sind hochwertig und mit Liebe zum visuellen Detail aufbereitet und können im Miele Online-Magazin „Culinary Art“ auf der Website 50best.miele.com abgerufen werden. Zusätzlich locken Videoreportagen und Artikel rund um Fine Dining und ambitioniertes Kochen zuhause.

Dr. Axel Kniehl, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Miele-Gruppe, erklärt dazu: „[Auf der Website] möchten wir anspruchsvolle Food-Liebhaber aus aller Welt begeistern – auf deren Feedback ich schon jetzt sehr gespannt bin“.

 

 

Im Miele Online-Magazin "Culinary Art" werden persönliche Interviews, Artikel und Videoreportagen zu Spitzenküche und Starkochs im Porträt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Damit ist Miele einmal mehr das direkte Bindeglied zwischen Premiumanspruch und Endkunde. (Foto: Screenshot 50best.miele.com)

Im Miele Online-Magazin “Culinary Art” werden persönliche Interviews, Artikel und Videoreportagen zu Spitzenküche und Starkochs im Porträt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Damit ist Miele einmal mehr das direkte Bindeglied zwischen Premiumanspruch und Endkunde. (Foto: Screenshot 50best.miele.com)

 

 

Eigene Miele-Plattform für Videos und Artikel über Spitzengastronomie

Mit dem Event #50BestTalks, einer Reihe kulinarischer Live-Konferenzen und Vorführungen der weltbesten Köche, sowie den beiden weiteren Events Asia’s 50 Best Restaurants und Latin America’s 50 Best Restaurants rundet Miele als Sponsor die Präsenz des Unternehmens in der Spitzenküche ab. Sowohl Miele als auch die Organisatoren der Awards für Gourmet-Restaurants seien glücklich über die auf zunächst drei Jahre festgelegte Partnerschaft, heißt es aus beiden Kreisen.

50 Best freut sich über die enge Zusammenarbeit mit Miele, einem Partner, mit dem wir nachhaltige Werte teilen, wie Qualität, Innovation, Exzellenz in der kulinarischen Welt“, sagt Tim Brooke-Webb, Managing Director der The World’s 50 Best Restaurants. Dr. Axel Kniehl bestätigt das Ziel der Partnerschaft: „50 Best und Miele verbinden die Leidenschaft für Kochen auf höchstem Niveau, stilvollen Genuss und den Anspruch, sich stetig zu verbessern.“

Die Welt der Spitzengastronomie rückt daher ein Stück weiter an den Endverbraucher heran. Es wurde Zeit für diese Essensrevolution. Wir blicken gespannt auf das, was in den Töpfen dieser Welt noch vor sich hinköchelt.

 

 

Miele setzt seine Partnerschaft zusätzlich mit Veranstaltungen wie den #50BestTalks, Asias 50 Best Restaurants oder Latin America's 50 Best Restaurants fort. Zudem bietet das Unternehmen mit dem "Miele One To Watch"-Award Nachwuchsköchen ein Sprungbrett in die Top-50-Liste. (Foto: Joan Roca/ Miele)

Miele setzt seine Partnerschaft zusätzlich mit Veranstaltungen wie den #50BestTalks, Asias 50 Best Restaurants oder Latin America’s 50 Best Restaurants fort. Zudem bietet das Unternehmen mit dem “Miele One To Watch”-Award Nachwuchsköchen ein Sprungbrett in die Top-50-Liste. (Foto: Koch Joan Roca/ Miele)

 

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.