Nachhaltige Küche aus 100% Recyclingholz von SCHMIDT: grüner als die Konkurrenz?

Nachhaltigkeit? Gehört heutzutage zum guten Ton. Auch Küchen- und Möbelhersteller fahren gerne im Windschatten der großen Initiativen für mehr Umweltbewusstsein mit. Oft durch den Kauf von Klimazertifikaten, um sich am Ende des Tages eine CO2-neutrale Produktion auf die Fahnen schreiben zu können. Wirklich ökologisch ist das aber nur bedingt. Umso mehr lässt eine Neuheit aus dem Hause SCHMIDT Küchen aufhorchen: Der deutsch-französische Hersteller bringt eine nachhaltige Küche heraus, die zu 100% aus Recyclingholz besteht.

Was macht die Küchen-Neuheit aus dem Hause SCHMIDT so ökologisch? Kurzum: Sie besteht aus 100% Recyclingholz. Die Idee, Küchenmöbel aus recycelten Materialien herzustellen, ist nicht zwar nicht neu: Die ostwestfälische Manufaktur Rotpunkt brachte bereits 2017 eine ökologische Spanplatte auf den Markt, die zunächst aus Mais und anderen Einjahrespflanzen bestand. 2020 erfuhr das Material ein Update und setzt sich nunmehr aus 90% recyceltem Holz zusammen. Mit der ökologischen Spanplatte deckt das Unternehmen immerhin schon die Produktion seiner neuen Korpusse ab.

Nachhaltige Küche aus 100% Recyclingholz von SCHMIDT Küchen. (Foto: Adobe Stock / detailfoto)
Auch Rotpunkt Küchen produziert bereits mit nachhaltigen Möbelplatten aus 90% Recyclingholz. SCHMIDT erhöht nun auf 100% recyceltes Holz. (Foto: Adobe Stock / detailfoto)

SCHMIDT Küchen treibt die Idee jetzt auf die Spitze: „Origin Twist“ ist die erste Küche, die von der Front über den Korpus bis hin zur Arbeitsplatte aus Holz besteht, das bereits in Gebrauch war. Damit erhält Rotpunkt einen direkten Wettbewerber, der den Nachhaltigkeits-Gedanken in der Küchenmöbelherstellung sogar noch ein bisschen weiter spinnt.

Klimaneutral ist nicht gleich ökologisch

CO2-neutral sind zwar bereits mehrere Hersteller der Küchenbranche: Gerätehersteller Bosch gleicht laut eigener Aussage seit 2020 alle Emissionen, die bei der Produktion ausgestoßen werden, durch Klimazertifikate aus. Auch Häcker Küchen stellt seine Möbel bereits klimaneutral her.

Das heißt aber keinesfalls, dass die Herstellung auf CO2-Ausstoß verzichtet: Um Emissionen auszugleichen, werden etwa Bäume gepflanzt, Blühwiesen gesät oder andere ökologische Projekte unterstützt – der umweltschädliche CO2-Ausstoß also „kompensiert“. Viele Hersteller gehen damit zweifelsohne einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Das nächste Level der Nachhaltigkeit beginnt jedoch, wenn erst gar kein Ausgleich nötig wird – oder gar eine klimapositive Bilanz erreicht wird. Sprechen wir also über SCHMIDT Küchen.


„Origin Twist“: nachhaltige Küche fürs grüne Gewissen

Mit „Origin Twist“ entwickelte das deutsch-französische Unternehmen die erste Küche, die zu 100 Prozent aus recyceltem Holz besteht. „Origin“ steht für das Ursprüngliche, „Twist“ für eine Wende. Eine selbstbewusste Message, die die Küche zur Botschafterin für ein ökologisches Umdenken erhebt.

Das Material für Korpus, Front und die 20 Millimeter starke Arbeitsplatte stammt aus Sägewerken, Altmobiliar, Bau- oder Abbauholz oder aus Holz-Verpackungen und biete, so SCHMIDT Küchen, die gleiche Stabilität wie ein herkömmliches Möbelstück. „Wenn man Abfall als Ressource sieht, kann er Kreativität hervorbringen und Innovationen forcieren“, so Produktmanager Jean-Michel Jaeglé.

Die Front der „Origin Twist“ kommt mit einem außergewöhnlichen Textilgewebe-Effekt daher, der Charakter und Tiefe erzeugt und ein haptisches Erlebnis verheißt. Auch der Öffnungsmechanismus ist ein Hingucker: Asymmetrische Griffleisten verleihen der Küche einen zusätzlichen Spannungsmoment. Optisch präsentiert sich die Küche im modernen Boho-Stil: Farben und Aufmachung sind zeitlos und natürlich und erhalten durch schwarze Metallelemente einen urbanen, industriellen Anklang. Optisch dürfte „Origin Twist“ durchaus den Geschmack der Masse treffen – mit guten Chancen also, die nachhaltige Küche salonfähig zu machen.

 
Design-Konzept „L’épicerie“: Wertschätzung von Handwerk, Genuss und Regionalität

Fürs Design der nachhaltigen Küche hat SCHMIDT die Pariser Designagentur 5.5. ins Boot geholt: Die Küche folgt dem neuen Konzept „L’épicerie“, was so viel bedeutet wie „kleines Lebensmittelgeschäft“. Für die Idee wurde das Duo 2021 mit dem renommierten französischen Designpreis „Janus de l’espace de vie“ ausgezeichnet.

Zum Konzept „L’épicerie“ gehören mitunter schwarze Metallgitter, die zum Beispiel am Unterschrank eingesetzt werden. Utensilien, Kräuter und Pflanzen erhalten damit einen praktischen und exponierten Platz im Küchenraum. SCHMIDT bietet hiermit eine erschwinglichere Alternative zu Stecksystemen wie The Wall aus der Schweiz oder dem Paneel-System von next125.

Schubladen aus Eichenholz im Stil rustikaler Obstkisten wecken die Assoziation zu frischem Marktgemüse, heimischen Kartoffeln und regionaler Produktion. Die Küche wird damit zum Schauplatz eines gesunden und bewussten Lebensstils, der offene Wertschätzung gegenüber Genuss, Handwerk und regionalen Erzeugnissen ausdrückt.

Mit diesem Designelement dürfte SCHMIDT sich ein weiteres Alleinstellungsmerkmal geschaffen haben: Während sich solche Schubladen bislang eher als Maßanfertigung vom Schreiner in neu geplanten Küchenräumen wiederfinden (z.B. in unserer Küche des Monats August), können Küchenkäufer und Kundinnen mit der neuen Designlinie von SCHMIDT serienmäßig mit dem außergewöhnlichen Stauraum planen.

Rustikale Obstkisten als Schubladen-Element: nachhaltige Küche bis ins Detail. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Rustikale Obstkisten als Schubladen-Element: ökologischer Lebensstil wird zum Designelement in der Küche „Origin Twist“. (Foto: SCHMIDT Küchen)


Nachhaltige Küchen von SCHMIDT: Fair Play als Geschäftsmodell

Während die ostwestfälische Manufaktur Rotpunkt bislang als Galionsfigur nachhaltigen Handelns in der Küchenbranche galt, überrascht SCHMIDT Küchen mit zahlreichen Umweltsiegeln: Neben dem bekannten PEFC-Siegel und Zertifikaten für einen umweltschonend organisierten Produktionsprozess oder für Energieeffizienz wurde SCHMIDT mit dem Wirtschaftspreis „Green Franchise Award“ ausgezeichnet.

Auch Käuferinnen und Endkunden profitieren von einer fairen Herangehensweise: SCHMIDT Küchen gewährt eine Garantie über 10 Jahre auf alle Möbel inklusive Fronten und Arbeitsplatten. Zum Vergleich: Üblich sind 5 Jahre Garantie auf Küchenmöbel, die gesetzliche Gewährleistung endet bereits nach 2 Jahren.

Küche, Wohnzimmer, Ankleide, Bad: holistische Planung aus einer Hand

Auch mit seinem Geschäftsmodell scheint SCHMIDT Küchen seiner Zeit voraus. 1934 im Saarland gegründet, sitzt die Zentrale heute im französischen Elsass und ist mit rund 300 Studios allein in Frankreich dortiger Marktführer. Anders als die meisten Küchenhersteller beliefert SCHMIDT aber keine Küchen- oder Wohnstudios, sondern agiert auf Basis eines Franchise-Konzepts mit eigenen Partnerstudios und einem eigenen Markenkonzept.

Nachhaltige Küche: Auch Wohnmöbel sind mit SCHMIDT Küchen planbar. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Seiner Zeit voraus: Während der Trend ganzheitlicher Interior-Planung vom Küchenhersteller erst langsam in Deutschland ankommt, plant SCHMIDT Küchen seit 1992 raumübergreifend. (Foto: SCHMIDT Küchen)

Dabei plant SCHMIDT Küchen raumübergreifend – und erkannte diesen Trend schon früh: Seit 1992 finden sich neben Küchen- auch Badmöbel im Sortiment. Heute können ganze Räume mit den Möbeln von SCHMIDT geplant werden: von der Ankleide übers Wohnzimmer bis hin zu Bad, Schlafzimmer oder Büro. Jedes Möbelstück kann dabei auf Maß gefertigt werden.

Küchen, Wohnmöbel, aber auch Garderoben und Ankleiden: das Sortiment von SCHMIDT Küchen Dresden ist vielfältig und individuell einsetzbar. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Küchen, Wohnmöbel, aber auch Garderoben und Ankleiden: das Sortiment von SCHMIDT Küchen Dresden ist vielfältig und individuell einsetzbar. (Foto: SCHMIDT Küchen)

Es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis nachhaltige Möbel von SCHMIDT auch in die anderen Bereiche des Hauses vordringen. Zunächst konzentriert sich alles auf die Küche. Aber steigen dort nicht ohnehin die besten Partys? Eben.

>>> Möchten auch Sie eine nachhaltige Küche oder ein raumübergreifendes Interieur von SCHMIDT planen? Wir empfehlen Ihnen SCHMIDT Küchen Dresden sowie Der Küchenbauer Bingen.

Julia Dau
Das Gefühl grenzenloser Freiheit beim Entdecken einer dampfenden Köstlichkeit in den Garküchen Asiens, wohlige Aufregung beim Anschneiden eines perfekt gegarten Steaks, und manchmal auch Pioniergeist, wenn der Kern des Lava Cake zum ersten Mal weich und unverschämt herrlich duftend über den Teller fließt: Kochen und Essen ist für unsere Redakteurin Abenteuer, Experiment und pure Harmonie. Als studierte Informationsdesignerin mit Leidenschaft für Ästhetik, Innenarchitektur und gutes Essen fasziniert sie besonders, wie alle Sinne in der Küche – und auch ein bisschen in unserem Magazin – verschmelzen.

Weiterführende Artikel

None found