Ordnung ist das halbe Leben: SieMatic & Leicht Küchenschränke

23.09.2016 | Dilara Suzuka
MultiMatic von SieMatic: Ordnung ist das halbe Leben. Ordnungsschrank

Die M.O.W. 2016 ist vorbei und das heißt, dass es alle Neuvorstellungen nun endlich auch in die Studios und Läden schaffen. Nicht nur spannende elektronische Gadgets haben uns überzeugt, sondern auch intelligente Ordnungssysteme für Hoch-, Unter- und Oberschränke. SieMatic und Leicht-Küchen legen vor: Außen wow, innen eine Schau.

 

Foto: designlines.de, Leicht Hauswirtschaftsschrank MOW

So geht Ordnung: Der Hauswirtschaftsschrank von Leicht. Mit verkürzten Einlegeböden und extra Aufhängern für Besen & Co. (Foto: designlines.de)

Möbelmesse M.O.W.: Neben Geräten auch Küchenschränke im Angebot

Wie oft berichten wir über die tollen Fronten einer Küche, die hochwertigen Materialien, den glänzenden Lack – und erst recht die grifflosen Schubladen und die push-to-open-Druckschnapper der modernen Küchenschränke. Aber wie schaut’s innen eigentlich aus? Wir haben uns auf der Möbelmesse M.O.W. 2016 umgeschaut und sind bei Leicht Küchen und SieMatic stehengeblieben – staunend. Die neu vorgestellten Hauswirtschaftsschränke (Leicht) und MultiMatic Aluminium Interior-Serie (SieMatic) bringen Licht ins Dunkel des Abstellraums und sind so schön sortiert, dass man sie am liebsten offenstehen lassen würde.

 

Der Hauswirtschaftsschrank von Leicht: Weg mit dem Dreck

Wir alle haben diesen einen zugestopften Schrank, die dunkle Nische, die alte Besenkammer, in der das für den Haushalt benötigte und ansonsten ungeliebte Putzzeug, Staubsauger und Besenstiel verschwinden müssen. Wer Glück hat, nennt eine Abstellkammer sein Eigen, aber auch Besitzer dieser wissen nur allzugut, wie chaotisch es darin oft aussieht. Von schmal konzipierten Großstadtlofts wollen wir gar nicht erst anfangen: Lösungen hinter einem Vorhang sind eben doch nur Notlösungen.

Foto: designlines.de, Hauswirtschaftsschrank Leicht

Mit kleinen Ösen und Haken lassen sich Haushaltsutensilien leicht befestigen, die schnell zur Hand sein sollen. (Foto: designlines.de)

Eine wunderbar aufgeräumte Lösung bietet Leicht Küchen nun mit seinem praktischen Hauswirtschaftsschrank an, den das Unternehmen erst diese Woche auf der ostwestfälischen M.O.W. noch vorgestellt hat. Hier findet alles Putzzeug seinen Platz und jedes Schräubchen seine Mutter: Der Hochschrank für Staubsauger, Besen und andere sperrige Gegenstände enthält tiefenverkürzte Fachböden, auf denen Staubsaugerbeutel, Schuhputzzeug, Bürsten, Schwämme oder auch Haushaltsgegenstände Platz finden und vor deren Kante Besenstiele in die Höhe ragen können. In dem Vertikalfach können außerdem Trittleiter und Bügelbrett aufbewahrt werden; ein Wertstoffdepot mit Stoffsack lässt unpraktische Gegenstände wie Verpackungen und Kunststoffflaschen verschwinden.

 

Aufhängen statt Stopfen: Ordnung ist eben das halbe Leben

Im Hauswirtschaftsschrank von Leicht findet sich zudem eine zentral positionierte Funktionsreling wieder, die wirklich charmant mit Elementen zum Klemmen und Hängen ausgestattet ist. Hier lassen sich Kehrbleche, Gerätestiele, Putzlappen, Schläuche und andere Utensilien gut sichtbar ordnen und befestigen.

Auch der dazugehörige Design-Apothekerschrank wurde komplett überarbeitet und wartet mit einer Reling aus Weißglas und einem verkleideten Stahlrahmen in optisch eleganter und ansprechender Weise auf. Der Auszugsmechanismus mit Anschlagsdämpfer und Selbsteinzug ist das i-Tüpfelchen auf einer ordentlichen, hübschen Lösung für den Haushaltsschrank. Nie wieder Besenkammer.

 

MultiMatic Aluminium Innenausstattung

Foto: SieMatic, MultiMatic Aluminium Schrank Ordnungssystem

Gläser-Stangen, Handtuchhalter, Platz für Teller, Tassen und Gewürze: Wer Ordnung mag, wird die SieMatic Interior-Serie MultiMatic Aluminium lieben. (Foto: SieMatic)

Auch SieMatic überzeugt mit seiner MultiMatic-Innenraumserie auf voller Linie. Denn gerade in der Küche, wo Kochgeschirr, Teller und Besteck, aber auch Lebensmittel und Gewürze zusammenkommen, ist der Platz immer knapp. Viele Küchenhersteller setzen jedoch auf Schönheit statt Funktionalität – SieMatic kann beides.

Das MultiMatic-System wurde von den preisgekrönten Schubkästen und Auszügen nun auch auf Hoch-, Unter- und Oberschränke übertragen. Das Besondere dabei: Nicht nur finden Gläser, Weinflaschen und Teller in einem Küchenschrank Platz, sondern lassen sich auch individuell in den Schrank integrieren. Das hochflexible Innenausstattungssystem lässt sich ganz nach dem persönlichen Bedarf zusammenstellen und gestalten, mit Vorrichtungen für hängende Weingläser, Innentür-Ablagen, Handtuchhaltern und Küchenrollen-Röhren aus Aluminium. Hier können Gewürze gelagert, Teller und Tassen gestapelt und Notizen am eigens integrierten „schwarzen Brett“ hinterlassen werden. SieMatic verspricht, damit gewinne man bis zu 30% mehr Raum. Wir denken: Plus Lebenszeit, die wir sonst mit Aufräumen verbracht haben.

Die Materialkombination des Schranks sorgt dabei nicht nur für geräuschdämpfende Türen, sondern auch eine einzigartige, edle Optik: Hochwertiges Aluminium, feine Hölzer und puristisches Porzellan nehmen die täglichen Utensilien im Haushaltsgebrauch auf und verbreiten eine geordnete und warme Wohlfühlatmosphäre. Wer bei den Schrankeinsätzen und -halterungen auf den Preis schaut, kann auf die SieMatic Kunststoff-Ausstattung zurückgreifen. Sie sind eine günstige und doch hochwertige Alternative zu Porzellan und Aluminium oder lassen sich ideal mit diesen kombinieren. Für was auch immer sie sich entscheiden: Ordnung ist das halbe Leben. Mit Design, Funktion und Schönheit ist es fast das Ganze.

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.