Runde Küchen: mal um die Ecke gedacht

16.06.2020 | Dilara Suzuka
Runde Küchen sind außergewöhnlich, exklusiv - und eignen sich gut für Familien mit Kindern und Haustieren. Aber warum? (Foto: SCHMIDT Küchen)

Auf der Suche nach Individualität durchforsten Küchenkäufer alle möglichen Trends, Materialien, Farben. Überraschenderweise fristen runde Küchen, die sich stark vom geometrischen Bild der modernen Küche abheben, jedoch immer noch ein Schatten-Dasein – dabei gibt es für einige Käufergruppen relevante Vorteile im Alltag. Wir haben Hersteller und Modelle unter die Lupe genommen.

 

Der französische Maler und Schriftsteller Francis Picabia merkte einmal an: „Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ In eine ganz andere Richtung denken könnte man auch in der Küchenplanung: noch immer machen runde Küchen nur einen kleinen Prozentsatz aller Küchenplanungen aus. Das liegt auf der Hand, könnte man meinen. Schließlich sollen Stauraum und Raumfläche optimal zueinander ausgerichtet liegen und sich daher bestenfalls Wand an Wand ergänzen. Mittlerweile gibt es jedoch Modelle, die eine weiche, runde Form nach außen hin präsentieren und dennoch im Inneren kubischen Stauraum bieten.

Runde Küchen sind durchaus Geschmackssache und haben, wie jede andere Küchenform auch, ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Wir haben uns damit auseinandergesetzt und stellen Ihnen zusätzlich Hersteller vor, die runde Küchenmodelle im Sortiment haben.

 

 

"Runde Küchen" müssen nicht zwangsläufig umläufig rund sein. Oftmals nutzen Hersteller abgeschrägte Ecken, um sanfte Formen und eine elegante Aura zu erzeugen. (Foto: Häcker)

“Runde Küchen” müssen nicht zwangsläufig umläufig rund sein. Oftmals nutzen Hersteller abgeschrägte Ecken, um sanfte Formen und eine elegante Aura zu erzeugen. (Foto: Häcker)

 

 

Runde Küchen: geschmeidig statt bräsig

Ganz klar: runde Küchen sind alles andere als die Norm in modernen Küchenräumen. Geradlinige, puristische Formen mit Kanten und unverschnörkelter Grifflosigkeit stehen dem entgegen. Schmale Oberflächen, filigrane Fronten und flächenbündig integrierte Geräte sind gefragt. Allein – all das kann auch eine runde Küche sein.

Es ist die Semantik des Wortes, die uns einen Streich spielt. „Rund“ wird assoziativ gleichgesetzt mit kugelförmig, voluminös, gemütlich, bräsig, stellenweise sogar behäbig. Dabei rollt ein runder Ball mit Sicherheit viel schneller als ein kantiger Klotz, und eine fließende, weiche, runde Form könnte man auch als geschmeidig bezeichnen. Es hilft also, „in die andere Richtung“ zu denken.

 

 

„Eine runde Sache“: Vorteile von runden Küchen

Verringerte Verletzungsgefahr – vor allem für Kinder

Im Zuge einer Küchenplanung gilt es unter anderem, sich für eine Küchenform zu entscheiden. L-Form, U-Form, zweizeilige Küchen oder Küchenräume mit Insel richten sich am Grundriss, aber auch an den Bedürfnissen des Nutzers aus. Dazu zählt, wie häufig man kocht und für wie viele Personen im Haushalt – aber eben auch, für welche Personen im Haushalt. Wer mit Kindern in der Küche kocht, sieht sich gleich mehreren potenziellen Gefahrenquellen ausgesetzt: spitze Messer, heiße Gegenstände, scharfe Kanten. Letzterem kann eine runde Küche Abhilfe schaffen. Moderne Exemplare, die mit grifflosen Fronten ausgestattet sind und sich über tip-on-Mechanismen öffnen lassen, eignen sich wunderbar für einen Familienhaushalt mit Kindern.

Die verringerte Verletzungsgefahr, hängen zu bleiben oder sich zu stoßen, zahlt sich übrigens auch in Küchen aus, in denen oft gemeinsam mit mehreren Menschen gekocht wird. Wer sich hierbei aus dem Weg gehen muss oder Seite an Seite kocht, kann sich in einer runden Küche freier und schneller bewegen.

Nicht zuletzt hat eine runde Küche auch Vorteile für einen Haushalt mit Tieren. Wenn Hund‘ und Katz‘ sich doch einmal durch die engen Küchengänge jagen, verletzt sich keiner an scharfen Kanten und Ecken.

 

 

Abgerundete Kanten und schmale Griffe (oder grifflose Fronten) sind ideal für Haushalte mit Kindern und verhindern Verletzungen. (Foto: rational)

Abgerundete Kanten und schmale Griffe (oder grifflose Fronten) sind ideal für Haushalte mit Kindern und verhindern Verletzungen. (Foto: rational)

 

 

Individualität

Jeder sucht in seiner Küchenplanung das gewisse Extra – bei runden Küchen bekommt man es quasi par excellence frei Haus geliefert. Noch sind runde Küchen so selten im Küchenalltag, dass sie definitiv als Hingucker im Küchenraum fungieren. Dabei existieren bereits viele unterschiedliche runde Modelle, die nach eigenem Befinden und dem jeweiligen Raumschnitt zusammengestellt werden können.

Ob als geschlängelte, runde Inselküche von SCHMIDT Küchen, als abgerundeter Hochschrank mit zurückgesetztem Sockel von rational oder als halbrunde Küchenwandzeile mit geradliniger Rückkante von Häcker: wer sich für eine runde Küche entscheidet, kann diese ebenso einmalig zusammenstellen lassen wie die Module einer herkömmlichen, glatten, geraden Küche.

 

 

 

Runde Küchen können bisweilen interessante Formen in der Küche annehmen. Wer Individualität sucht, sollte also "um die Ecke denken". (Foto: SCHMIDT Küchen)

Runde Küchen können bisweilen interessante Formen in der Küche annehmen. Wer Individualität sucht, sollte also “um die Ecke denken”. (Foto: SCHMIDT Küchen)

 

 

Wandelbarkeit

Eine runde Küche wirkt schnell lieblich und weich, sobald sie mit soften Farbtönen kombiniert wird. Das kann verspielt aussehen in zarten Pastelltönen, weicht aber schnell einer sphärisch anmutenden Ausstrahlung, wenn die Küche beispielsweise in ein arktisches Weiß getaucht wird und wandgebunden „schwebt“. Hierbei lassen sich mit einer runden Küche durchaus beeindruckende Designakzente setzen.

Auch mit dunklen Farben und mächtigen Materialien (z.B. Naturstein) ist eine runde Küche äußerst spannend. Sie wirkt dann weniger schwer, kompakt und monolithisch, sondern passt sich dem harmonischen Raumgefüge würdevoll an. So entsteht ein attraktives Spannungsfeld aus wohnlicher Form und edler Aura.

Eine aufregende Küchenatmosphäre lässt sich zudem mit der Kombination von runder Form (z.B. Insel) und eckiger Form (z.B. Hochschrank) erzeugen. Designs in dieser Form können sich an moderne Bars anlehnen, deren Tresen schwungvoll zum Verweilen einlädt.

 

 

Runde Küchen sind in jedem Fall ein Hingucker. Der Bar-Gedanke einer Küche kann damit zusätzlich betont werden. Für ausreichend Stauraum bietet sich eine Kombination aus eckigen und runden Schränken an. (Foto: rational)

Runde Küchen sind in jedem Fall ein Hingucker. Der Bar-Gedanke einer Küche kann damit zusätzlich betont werden. Für ausreichend Stauraum bietet sich eine Kombination aus eckigen und runden Schränken an. (Foto: rational)

 

Pflege

Wenn alles „rund läuft“, muss man in der Küche fortan nie mehr schmutzige Kanten und Ecken auswischen. Besonders dort sammelt sich nämlich hartnäckiger Staub, weil er sich auf geraden Oberflächen besser niederlassen kann.

 

Gut geeignet für kleine Räume

Verloren geglaubter Stauraum durch abgerundete Schränke und reduzierte Tiefen gleichen sich in runden Küchen aus. Durch sanft gebogene Eckschränke können beispielsweise tote Winkel vermieden oder attraktiv genutzt werden. Speziell in kleinen Küchenräumen wird mit runden Küchen ein harter Schnitt zum angrenzenden Wohnbereich vermieden. Die Küchen können somit offen gestaltet werden und trotzdem durch ihre runde Form „abschließen“.

 

 

Elegant gelöst: diese Küche im modernen Landhausstil ist zum Raum hin geöffnet und schließt durch die abgerundeten Eckformen dennoch den "Bereich Küche" ab.. (Foto: Schüller)

Elegant gelöst: diese Küche im modernen Landhausstil ist zum Raum hin geöffnet und schließt durch die abgerundeten Eckformen dennoch den “Bereich Küche” ab.. (Foto: Schüller)

 

 

Teuer und unflexibel: Nachteile von runden Küchen

Zu auffällig – zu anstrengend

Alles, was auffällig ist, hat seine Grenzen. Irgendwann hat man sich an der besonderen Form, der ungewöhnlichen Farbe oder dem „gewissen Extra“ sattgesehen. Runde Formen erinnern schnell an die 1970er Jahre, als Möbel in kugeligen, organischen Kurven und mit knalligen Popfarben erdacht wurden. Weiche Rundungen bei Sofas, Leuchten und Teppichen gaben den Ton an. Das war schrill und spaßig, und hatte doch seine Zeit.

Selbst, wer heutzutage ein rundes Möbelstück in zurückhaltenden, naturwarmen Farben auswählt, muss sich bewusst sein, dass diese Form mehr Aufmerksamkeit erregt als ein klares, kantiges Design des Minimalismus. Da hochwertig geplante Küchenräume durchaus 20 Jahre überdauern, muss das Design wohlüberlegt und sowohl innenarchitektonisch als auch farblich möglichst natürlich eingebunden werden.

 

Einbaugeräte

Das Runde muss in das Eckige – so herum wird ein Schuh draus. Wer aber Einbaugeräte in runde Küchenfronten einfügen möchte, scheitert momentan noch am Stand der Technik. Dafür gibt es natürlich trotz abgerundeter Ecken und Kanten eine große Freifläche in der Mitte von Schränken, in die Geräte ohne Bedenken eingeplant werden können. Man muss also lediglich eine kleine Einschränkung diesbezüglich hinnehmen.

 

 

Runde Formen passen gut als freistehendes Modell in einen Küchenraum. Wer umzieht, kann die Möbel aber kaum mitnehmen - zu groß ist der Umplanungsaufwand. (Foto: rational)

Runde Formen passen gut als freistehendes Modell in einen Küchenraum. Wer umzieht, kann die Möbel aber kaum mitnehmen – zu groß ist der Umplanungsaufwand. (Foto: rational)

 

 

Umzug – Flexibilität

Lieber zweimal abgebrannt als einmal umgezogen? Möglich. Individuell geplante Küchen erschweren einen Umzug gewissermaßen, weil sie oft maßangepasst an die räumlichen Gegebenheiten sind. Was sich jedoch bei geradlinigen, minimalistischen Küchen erweitern, verkürzen oder abändern lässt, ist bei runden Küchen eine schwierige Angelegenheit. Weil ein Kreis keinen Anfang und kein Ende hat, können abgerundete Ecken und Nischen schwieriger umgebaut werden. In vielen Fällen muss die Küche zurückgelassen oder durch zusätzliche Module erweitert werden.

 

Erweiterung & Esstisch

Wer sich im Laufe der Zeit entschließt, seine Küche durch eine Renovierung zu erneuern, kann Arbeitsplatten austauschen, Fronten neu lackieren oder die Lichtführung ändern. Was für runde Küchen hingegen ausgeschlossen ist, ist eine Erweiterung durch einen Anbau. Das wäre sozusagen die Quadratur des Kreises. Daran hängt übrigens oft auch die Wahl des Esstischs. Wer eine runde Kücheninselform wählt, kann diese zwar einladend in Bar-Form gestalten, wird jedoch schwierig einen Esstisch anbauen können, der fließend von der Arbeitsplatte in den Sitzbereich übergeht.

 

 

Praktisch: viele runde Endstücke von Kücheninseln werden als zusätzlicher Stauraum-Schrank genutzt. Nicht so praktisch hingegen: ein Essbereich ist fast unmöglich anzugliedern. (Foto: rational)

Praktisch: viele runde Endstücke von Kücheninseln werden als zusätzlicher Stauraum-Schrank genutzt. Nicht so praktisch hingegen: ein Essbereich ist fast unmöglich anzugliedern. (Foto: rational)

 

Hohe Kosten

Runde Küchen sind per se teurer in der Anschaffung als herkömmliche Küchenräume. Auch, wenn die finale Preisgestaltung vom jeweiligen Modell und Material abhängt, ist die Produktion passgenauer Fugen, Schubladen, Auszüge und Fronten in gerundeter Form aufwändig und bedarf bisweilen Maßarbeit. Das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder – selbst bei industriell gefertigten Küchen in Serie.

 

 

Runde Küchen und ihre Hersteller: ein Überblick

Nur eine Handvoll Küchenhersteller hat sich bislang dem Design runder Küchen angenommen. Das mag zum einen an der Nachfrage, zum anderen an der firmeneigenen Philosophie liegen: wer sich ganz strikt dem architektonischen Minimalismus verschrieben hat, kommt an kantigen und geradlinigen Küchenmodellen nicht vorbei (bulthaup, LEICHT, SieMatic).

Andere Küchenhersteller bilden jedoch eine breitere Produktpalette ab, um Kundenwünschen gerecht zu werden. Da runde Küchen oft im modernen Landhausstil oder im mutigen Neo-Pop-Design gehalten sind, stellen sie noch immer die Ausnahme im Sortiment dar.

Zu den Herstellern runder Küchen zählen u.a. die deutsch-französische Marke SCHMIDT Küchen, die ostwestfälischen Hersteller Häcker und rational sowie der fränkische Produzent Schüller. Grundsätzlich können runde Küchen auch über Manufakturen wie Tischlerei und Schreinerei angefragt werden. Es muss aber mit Mehrkosten durch den erhöhten Verarbeitungsaufwand gerechnet werden.

 

 

Runde Küchen sind besonders. Das haben auch einige Küchenproduzenten bereits für sich entdeckt. (Foto: SCHMIDT Küchen)

Runde Küchen sind besonders. Das haben auch einige Küchenproduzenten bereits für sich entdeckt. (Foto: SCHMIDT Küchen)

 

 

>>> Interessieren Sie sich für runde Küchen oder möchten zu den Vor- und Nachteilen dieser Küchenform im Studio beraten werden? Erkundigen Sie sich beim Studio in Ihrer Umgebung nach den Planungsmöglichkeiten – Ansprechpartner finden Sie unter diesem Link.

 

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.