SCHOTT CERAN Luminoir™: fluoreszierendes Lichtspiel am Kochfeld

SCHOTT CERAN Luminoir™ hebt Design am Herd auf ein neues Level. Die neue Glaskeramik bringt spektakuläre Lichtfeatures an die Kochstelle – und ist dabei so tiefschwarz wie lichtdurchlässig, um eine perfekte Optik und intuitive Bedienbarkeit miteinander in Einklang zu bringen. Die Innovation wurde jüngst mit dem begehrten iF Design Award 2022 honoriert.

Kochfelder von BORA, Siemens, V-ZUG oder Bosch sind fast jedem Küchenkäufer ein Begriff. Möglicherweise findet sich eines der genannten Produkte ja auch in Ihrer Küche wieder. Haben Sie sich je gefragt, welches Material in den Geräten verbaut wird? Häufig ist es die hochwertige und enorm widerstandsfähige CERAN® Glaskeramik von SCHOTT. Das Unternehmen aus Mainz wirkt damit eher im Verborgenen am Erfolg innovativer Kochstellen mit – und das seit 1971. Vergangenes Jahr feierte SCHOTT CERAN® sein 50-jähriges Jubiläum.

50 Jahre SCHOTT CERAN®: Das Unternehmen entwickelt seit 1971 widerstandsfähige Glaskeramik für die Kochstelle. (Foto: SCHOTT AG)
50 Jahre SCHOTT CERAN®: Das Unternehmen entwickelt seit 1971 widerstandsfähige Glaskeramik für die Kochstelle. (Foto: SCHOTT AG)

Das Unternehmen prägte einst sogar den Begriff des „Cerankochfelds“, der heute landläufig als Synonym für Kochfelder mit Strahlungsheizkörper verwendet wird. Faktisch handelt es sich jedoch um einen eigenen Markennamen, der die Glaskeramik von SCHOTT beschreibt. Zeit, das Spotlight auf die Qualitätsmarke zu richten – schließlich agiert der Experte für Glaskeramik am „offenen Herzen“ beliebter Gerätelösungen. Ganz neu ist die tiefschwarze und gleichzeitig lichtdurchlässige Glaskeramik Luminoir™.

SCHOTT CERAN Luminoir™
Luminoir™: eine tiefschwarze und dabei maximal lichtdurchlässige Glaskeramik. Welche Hersteller werden das innovative Material 2023 wohl in ihren Kochfeldern verbauen? (Foto: SCHOTT AG)

SCHOTT CERAN Luminoir™: Lichteffekte auf der schwarzen Glaskeramik

Mit dem Beleuchtungsportfolio CERAN EXCITE® ebnete SCHOTT schon 2018 den Weg hin zu einer neuartigen Integration von Licht an der Kochstelle. Während bis dato Rot im Kochzonenbereich und in Digitalanzeigen von Kochflächen vorherrschte, wird in Zukunft weißes Licht eine größere Rolle spielen.

SCHOTT CERAN Excite™
Es werde Licht: Mit CERAN EXCITE® setzte SCHOTT den Startschuss für innovative Lichtfeatures am Herd. (Foto: SCHOTT AG)

Luminoir™ geht nun nochmal einen Schritt weiter: Das Material ist tiefschwarz und holt durch die lichtdurchlässige Glaskeramik spektakuläre Lichtfeatures auf das Kochfeld. Das ist nicht nur für Designliebhaber spannend, sondern ermöglicht auch ganz neue Konzepte zur intuitiven Benutzerführung.

„Dead-Front-Effekt“: Tiefschwarz aus allen Blickwinkeln

Um Kochzonen zu visualisieren, sind mit der neuen Glaskeramik keine aufgedruckten Markierungen mehr nötig. Beim Anschalten des Kochfelds werden die aktiven Bereiche nun ästhetisch illuminiert hervorgehoben. Beleuchtete Kochzonen können so anzeigen, wo das Kochgeschirr platziert werden soll.

SCHOTT CERAN Luminoir™ bringt auch eine ganz neue Optik mit sich: Während herkömmliche schwarze Kochfelder aus einem seitlichen Blickwinkel oft rötlich schimmern, ist die neue Glaskeramik dank des sogenannten „Dead-Front-Effekts“ aus allen Perspektiven tiefschwarz. Das eröffnet puristisch designten Küchenräumen mit Küchengeräten in „All Black“ ganz neue Möglichkeiten für eine durchgehende Gestaltungslinie ohne Kompromisse.

SCHOTT CERAN Luminoir™ erhält den iF Design Award 2022

SCHOTT CERAN Luminoir™ ist trotz tiefschwarzer Optik maximal lichtdurchlässig. So lassen sich faszinierende visuelle Effekte integrieren: Blaues und weißes Licht leuchtet hell und klar durch das Kochfeld hindurch und signalisiert beispielsweise, wenn Kochzonen nach dem Abschalten noch nicht vollständig abgekühlt oder welche Areale beim Kochen gerade aktiv sind. Auf diese Weise ermöglicht SCHOTT CERAN Luminoir™ auch modernen Induktionskochfeldern visuelles Feedback, wie man es sonst nur von Elektro- oder Gaskochfeldern kennt.

Welcher Gerätehersteller wird Luminoir™ wohl als Erster einsetzen? (Foto: SCHOTT AG)

Diese Eigenschaften bieten Geräteherstellern wie beispielsweise Siemens oder Miele spannende Möglichkeiten, die Kochfelder der Zukunft noch smarter zu gestalten und neue Nutzererlebnisse zu schaffen. Auch die Optik des Küchenraums profitiert von der Technologie: Mit stimmungsvollen Beleuchtungsmöglichkeiten erhält das Kochfeld ein nie dagewesenes Designpotenzial. Luminoir™ wurde für Form und Funktion jüngst mit dem renommierten iF Design Award 2022 ausgezeichnet.

CERAN Miradur® Glaskeramik von SCHOTT: kratzfest, hitzebeständig und hart wie Diamant

Nicht nur mit dem neuen Luminoir™ beweist SCHOTT seinen Sinn für Innovation. Vor über 50 Jahren entwickelte das Unternehmen Glaskeramik für die Weltraumforschung – ein Material, das Raumschiffe bei ihrem Erdeintritt vor enormer Hitze schützt. SCHOTT erkannte das Potenzial des Werkstoffs für den Küchenraum sofort. Heute gilt Glaskeramik als Standardmaterial moderner Kochfelder. Die hohe Hitzebeständigkeit dürfte vor diesem Hintergrund kaum verwundern: Temperaturbereiche von bis zu 700 °C sind für die Glaskeramik von SCHOTT kein Problem.

Die Expertise von SCHOTT kommt auch der Wissenschaft zugute: Das Unternehmen entwickelt mitunter Komponenten aus Glaskeramik für die Luftfahrt. (Foto: SCHOTT)
Die Expertise von SCHOTT kommt auch der Wissenschaft zugute: Das Unternehmen entwickelt mitunter Komponenten aus Glaskeramik für die Luftfahrt. (Foto: SCHOTT)

Die Glaskeramik SCHOTT CERAN Miradur® nimmt es dabei sogar mit der Härte von Diamanten auf: Auf der Mohs-Skala erreicht die Beschichtung einen Wert von 9.5. Das härteste Mineral ist der Diamant mit der Stufe 10. Übersetzt auf den Küchenalltag bedeutet das: eine sehr kratzresistente Oberfläche, der auch Salzkörner, Sandreste oder abrasive Schwämme wenig anhaben können – und, laut SCHOTT, die „weltweit härteste Kochfeldoberfläche“. Apropos Superlative: Die schwarze Glaskeramik von SCHOTT wurde als weltweit erste ohne die schädlichen Schwermetalle Arsen und Antimon hergestellt.

Ob kratzresistente Miradur® Beschichtung oder tiefschwarze LuminoirTM Glaskeramik mit neuartigen Lichtfeatures: das Traditionsunternehmen statuiert (erneut) ein Exempel am Herd. Wir dürfen gespannt sein auf weitere Innovationen aus Mainz – vom Weltraum über Rheinland-Pfalz direkt in die Küchen dieser Welt.

Julia Dau
Das Gefühl grenzenloser Freiheit beim Entdecken einer dampfenden Köstlichkeit in den Garküchen Asiens, wohlige Aufregung beim Anschneiden eines perfekt gegarten Steaks, und manchmal auch Pioniergeist, wenn der Kern des Lava Cake zum ersten Mal weich und unverschämt herrlich duftend über den Teller fließt: Kochen und Essen ist für unsere Redakteurin Abenteuer, Experiment und pure Harmonie. Als studierte Informationsdesignerin mit Leidenschaft für Ästhetik, Innenarchitektur und gutes Essen fasziniert sie besonders, wie alle Sinne in der Küche – und auch ein bisschen in unserem Magazin – verschmelzen.

Weiterführende Artikel

None found