SieMatic ID Contest: wer ist die Schönste im ganzen Land?

13.12.2019 | Frederik Dix
Mit dem SieMatic "Best of PURE"-Design wurde dieser höchst elegante Küchenraum beim SieMatic ID Contest ausgezeichnet. (Foto: SieMatic)

Mit dem SieMatic ID Contest ruft nun auch der renommierte Traditionshersteller SieMatic einen eigenen Küchen-Designwettbewerb ins Leben. Die Gewinner sind gerecht auf den globalen Wirkungsgrad SieMatics verteilt – und zeigen beeindruckend, auf welch unterschiedliche Weise Eleganz immer wieder neu erfunden werden kann.

 

 

SieMatic ID Contest: Kollektionen PURE, URBAN und CLASSIC weltweit geehrt

Vom Schönsten das Beste: so lautete vermutlich das indirekte Motto des ersten „SieMatic ID Contest 2019“, mit dem der traditionelle Premiumküchenhersteller aus Löhne hochkarätige Design-Entwürfe von SieMatic-Küchen weltweit auszeichnete und damit zeitgleich auf seine 60 Länder-Dependancen von Amerika bis Asien aufmerksam machte. Auch, wenn der Küchen-Designwettbewerb in auffälliger Tradition zur Konkurrenz steht, die seit geraumer Zeit ebenfalls Trophäen für die bestgeplanten Küchenräume der eigenen Marke ausruft (LEICHT, rational), hat der SieMatic ID Contest durchaus seine Berechtigung im 90. Jubiläumsjahr der Premiummarke.

Gern wird in diesem Zusammenhang auf die grifflose Küche verwiesen, als deren Gründer sich SieMatic in der Branche positioniert. Es mag kein Zufall sein, dass drei von vier Gewinnerküchen die schlanke, grifflose Linienführung aufweisen, der sich SieMatic mit seinen Kollektionen PURE und URBAN im Markenkern verschrieben hat. Einzig die Küchen der Serie CLASSIC weisen – entsprechend dem ehrwürdigen Flair des französischen Landhausstils – schmale Edelstahlgriffe an gerahmten Kassettenfronten auf.

 

 

2019 wurde erstmalig der SieMatic ID Award vergeben, der eigens für die Preisauszeichnung konzipiert wurde. Sinn und Zweck des Designwettbewerb sollte die Ehrung der hohen Kompetenz von SieMatic-Küchenplanungen weltweit sein. (Foto: SieMatic)

2019 wurde erstmalig der SieMatic ID Award vergeben, der eigens für die Preisauszeichnung konzipiert wurde. Sinn und Zweck des Designwettbewerb sollte die Ehrung der hohen Kompetenz von SieMatic-Küchenplanungen weltweit sein. (Foto: SieMatic)

 

 

SieMatic ID Contest: Küchenräume statt Küchenobjekte zum Leben erwecken

Man mag es für Selbstbeweihräucherung halten, dass immer mehr Hersteller eine Auszeichnung auf eigene Küchenmodelle ausloben und diese zielgerichtet als Zeichen der eigenen Grandeur im Internet präsentieren. Im Grunde genommen darf es der Kunde aber auch als Blick über den Tellerrand verstehen: eine Küche von SieMatic beispielsweise bringt die Grundkonstanten Qualität, Materialwert und eine gewisse Erhabenheit mit sich. Was der Kunde gemeinsam mit Architekt oder Küchenplaner daraus macht, ist in jedem Fall mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten versehen.

Tatsächlich bieten die gekürten Gewinnerküchen des SieMatic ID Contest auch ein schönes Verständnis davon, was es heißt, Küchenräume anstelle von Küchenobjekten zu planen. Nahezu immer geht damit auch eine Umplanung des Wohnraums umher: Neubauten werden um die Anordnung der Küche herum konzipiert, von der der zentrale Aufenthaltsort im Wohnbereich ausgeht; Renovierungen wiederum schaffen neuen Platz für großzügige Kücheninseln, an denen gemeinsam gekocht werden kann und das Leben pulsiert.

 

 

Ein stolzes Jubiläum von 90 Jahren feiert der Premiumküchenhersteller SieMatic in diesem Jahr. Der Award wurde der signifikanten, beleuchteten Griffmulde der neuen SLX Pure nachempfunden. (Foto: SieMatic)

Ein stolzes Jubiläum von 90 Jahren feiert der Premiumküchenhersteller SieMatic in diesem Jahr. Der Award wurde der signifikanten, beleuchteten Griffmulde der neuen SLX Pure nachempfunden. (Foto: SieMatic)

 

 

SieMatic ID Contest: „Best of URBAN“ als Küche in ehemaliger Buchhandlung

Besonders überzeugen konnte in diesem Zusammenhang übrigens der Entwurf der jungen niederländischen Bloggerin Colette Dike, die ihre Küche in einer ehemaligen Buchhandlung ansiedelte, welche zu einem Wohnhaus umgewandelt worden war. Der intensive Kontrast zwischen altem Wohnhaus mit niedrigen Holzdeckenbalken, Backsteinwand und holzgerahmtem Schaufenster und der darin befindlichen SieMatic URBAN-Küche fasziniert. Monolithisch präsentiert sich die breite Kücheninsel in gedeckten Anthrazit- und Brauntönen, die wunderbar zu den industriellen Accessoires des Raumes wie dem hängenden Deckenregal aus Stahl oder den charakteristischen Industrieleuchten passen wollen. Der handgespachtelte Estrich verstärkt das industrielle Flair, das mit flauschigem Teppich, Kamin und altem Ledersesseln wohnlich und modern ausgeführt wird. Der Entwurf wurde mit dem Award „Best of URBAN“ ausgezeichnet.

 

 

Eine großzügige Kochinsel im Industrial Chic, die in den Gemäuern einer ehemaligen Bibliothek realisiert wurde. Der "Best of URBAN"-Award ging damit an die Niederlande. (Foto: SieMatic)

Eine großzügige Kochinsel im Industrial Chic, die in den Gemäuern einer ehemaligen Bibliothek realisiert wurde. Der “Best of URBAN”-Award ging damit an die Niederlande. (Foto: SieMatic)

 

 

SieMatic ID Contest: „Best of CLASSIC“ als viktorianische Küche in amerikanischem Wohnhaus

Grundlegend anders wurde der Küchenraum von Matthew Rao vom RAO Design Studio Atlanta, USA, gestaltet, der in der Kategorie „Best of CLASSIC“ eine Gewinnertrophäe entgegennehmen durfte. Auch hier wurde ein bestehendes Wohnhaus umgebaut, in dessen Prozess sich die Besitzer entschieden, den Küchenraum zum neuen Mittelpunkt des Hauses zu gestalten. Der neue Küchenraum ist in höchstem Maße elegant, hochwertig – und neben aller deutschen Handwerksqualität mit dem gewissen amerikanischen Flair ausgestattet.

Im Zentrum befindet sich eine stattliche SieMatic CLASSIC-Küchenzeile, die von allen Seiten zugänglich ist und auch von beiden Längsseiten bespielt werden kann. Sie wird flankiert von symmetrisch angeordneten Küchenzeilen links und rechts, in denen sich unzählige Stauraumsysteme sowie hochwertige Kücheneinbaugeräte wiederfinden. Eine breite Edelstahlfront mit Auszügen erinnert an großzügig verchromte, amerikanische Küchen. Gemeinsam mit der besonderen Raumarchitektur und der im weiterführenden Wohnzimmer betont eleganten Einrichtung wirkt dieser Küchenraum nahezu viktorianisch.

 

 

Klassizistischer Chic im großen amerikanischen Stil: für diesen Küchenentwurf einer SieMatic CLASSIC erhielt ein Planer aus Amerika den "Best of CLASSIC"-Award. (Foto: SieMatic)

Klassizistischer Chic im großen amerikanischen Stil: für diesen Küchenentwurf einer SieMatic CLASSIC erhielt ein Planer aus Amerika den “Best of CLASSIC”-Award. (Foto: SieMatic)

 

 

SieMatic ID Contest: „Best of PURE“ als mondäne High End-Küche aus Holz

Der imposante Gegensatz der stets hochwertigen, aber im Kern verschiedenen Küchenstile von SieMatic wird nun abermals deutlich mit Blick auf den Gewinner der Kategorie „Best of PURE“: diese Auszeichnung konnte das Projekt „Königstein“ vom Krampe GmbH Küchenstudio aus Deutschland für sich verbuchen, dessen Planer eine beeindruckend mondäne und dennoch puristische SieMatic-Küche in einen Neubau mit bodentiefen Fenstern integriert haben. Kernstück des großen Küchenraums ist eine deckenhohe, grifflose Küchenschrankwand aus dunkel gebeiztem Holz, dessen stringenter Furnierverlauf durch eine großzügige Küchennische in weiß-grauer Marmor-Optik unterbrochen wird.

In dieser Nische befindet sich der Spülbereich sowie Platz für hochwertige Küchenaccessoires, darunter die angestammte Siebträgermaschine. Gekocht werden kann mit Blick auf den grünen Garten. Die schiere Wucht des hochwertigen Materials und das Spiel mit feinen Eingriffleisten sowie massiven Arbeitsplatten wurde einmalig realisiert. Abgerundet wird der elegante Küchenraum durch akzentvoll gesetzte Pendelleuchten von Occhio in einem rötlichen Kupferton, der die schwarz-braun-weiße Farbgebung der Küche stilvoll vollendet.

 

 

Puristische Eleganz hat nun ein Gesicht: mit diesem überaus ästhetischen Küchenraum aus dunklem Holz und Quarzit gewann ein deutsches Studio den "Best of PURE"-Award. (Foto: SieMatic)

Puristische Eleganz hat nun ein Gesicht: mit diesem überaus ästhetischen Küchenraum aus dunklem Holz und Quarzit gewann ein deutsches Studio den “Best of PURE”-Award. (Foto: SieMatic)

 

 

SieMatic ID Contest: „Best of the Best“-Award für japanischen Flagshipstore

Unter mehr als 300 Einsendungen aus 25 Ländern weltweit kürte die internationale 8-köpfige Jury, die sich aus mehrheitlich aus Chefredakteuren und Chefredakteurinnen namhafter Designmagazine zusammensetze, schließlich auch noch einen „Best of the Best“-Gewinner. Über diese Auszeichnung durfte sich Yasuhiro Mori, CEO von SMW Japan, freuen, der seit März 2017 die exklusive SieMatic-Ausstellung in Tokio leitet.

Die Gewinnerküche, die im Wohnhaus des japanischen Architekten Satoshi Kurosaki verbaut wurde, ist überraschend simpel und erinnert lediglich in ihrer konsequent minimalistischen, grifflosen Form an andere SieMatic-Modelle. Eine Kücheninsel aus dunkelbraunem Mattlack und eine Rückwand aus glattem, grifflosen Eichenholz werden hier zu einer sinnlich-puristischen Kücheneinheit kombiniert, deren Farbgebung sich auch im umliegenden Raum widerspiegelt. Ob man mit dem glatt-kühlen Entwurf nach Auszeichnung der europäischen und amerikanischen Studios auch dem asiatischen Markt gerecht werden wollte oder das Modell tatsächlich von allen Einsendungen am meisten überzeugte, bleibt unklar.

 

 

Design im Sinne des Zen: diese Küche trug den "Best of the Best"-Award des SieMatic ID Contest nach Hause und wurde von der Jury ob ihres konsequenten Minimalismus' geehrt. (Foto: SieMatic)

Design im Sinne des Zen: diese Küche trug den “Best of the Best”-Award des SieMatic ID Contest nach Hause und wurde von der Jury ob ihres konsequenten Minimalismus’ geehrt. (Foto: SieMatic)

 

 

Award beim SieMatic ID-Contest: einer Griffmulde nachempfunden

Allen Gewinnern wurde im Zuge des SieMatic ID-Contests ein eigens konzipierter Award überreicht, dessen Stele in schwarzmatt und goldbronce der integrierten Griffmulde des neuen SLX Pure-Modells nachempfunden ist.

Der SieMatic ID-Contest war nach Unternehmensangaben ein voller Erfolg und soll von nun an im 2-Jahres-Turnus wiederholt werden. Er sei „ein Beleg für die hohe Kompetenz und Qualität unserer Partner und Planer weltweit, die jeden noch so individuellen Kundenwunsch ermöglichen“, CEO Ulrich W. Siekmann. Wünschenswert wäre in diesem Zusammenhang eine Auflistung der Top 50-Einreichungen als Inspiration für künftige Kunden auf der SieMatic-Homepage. So oder so hat sich das Unternehmen zum 90. Geburtstag damit selbst beschenkt: Hochwertigkeit hat nicht nur einen Namen, sondern mit den vielen Einsendungen auch ein Gesicht.

 

>>> Lernen Sie SieMatic-Händler in Ihrer Umgebung kennen und lassen Sie sich zu den hochwertigen Modellen URBAN, PURE und CLASSIC sowie der jetzt schon legendären Griffmulde der SieMatic Pure SLX beraten. Studios in Ihrer Umgebung finden Sie hier.

 

Zum Autor
Frederik Dix
Redakteur

Mit Sägespäne im Haar und Holzleim an den Händen wuchs der Sohn eines Möbelschreiners praktisch in der Werkstatt seines Vaters auf, lernte früh, mit Hammer und Säge umzugehen und probierte sich an selbstgezimmerten Kunststücken, die an die arme Verwandtschaft verschenkt wurden. Dennoch sollten sich die handwerklichen Fähigkeiten in seinem Architekturstudium bemerkbar machen. Heute sieht Frederik in Küchenräumen sofort den Raum zur Verbesserung, das Zusammenspiel von Materialien – und wer das ein oder andere Stück selbst gezimmert hat.