Smarte Armaturen von BLANCO: mit Filter, Heißwasser und Messbecher

07.05.2019 | Dilara Suzuka
Smarte Armaturen müssen heutzutage mehr können, als nur Warmwasser zu spenden. BLANCO bietet daher auch Funktionen wie das Abmessen oder Filtern von Wasser an. (Foto: BLANCO)

Eine Armatur ist eine Armatur ist eine Armatur? Weit gefehlt: viel mehr als Kalt- und Heißwasser sind heutzutage Sonderfunktionen bei Armaturen gefragt. Smarte Armaturen von BLANCO ersetzen beispielsweise den Wasserfilter, den Wasserkocher und auch den Messbecher. Wir geben einen Überblick.

 

 

Die Küche optimiert sich selbst. Während sich der Kühlschrank überwacht und Einkaufslisten erstellt und der Backofen den Garprozess selbständig steuert, genügt es auch für eine Armatur längst nicht mehr, nur kaltes und warmes Wasser zu spenden. Was früher noch als Sensation galt und auch heute noch in einigen Gebieten der Welt (Stichwort: Großbritannien) oft genug in zwei einzelnen Wasserhähnen zusammengemischt werden muss zu hautverträglichem lauwarmem Wasser, zählt heute zur Standard-Ausstattung einer jeden Küchenarmatur – und nicht nur das: oft genug ist das lediglich der Anfang.

Armaturen- und Spülenhersteller BLANCO bietet derzeit gleich vier smarte Armaturen an, die den Kunden in der Küche beim täglichen Kochprozess unterstützen sollen, namentlich die BLANCO EVOL-S Volume, die BLANCO TAMPERA Hot, die BLANCO Filter-Armaturen und die BLANCO SOLENTA-S. Alle Armaturen sind in hochwertigem Edelstahl oder Chrom sowie schlanker Linienführung gehalten und können sowohl für Links- als auch Rechtshänder ausgeliefert werden.

 

 

Speziell junge Menschen schauen sich nach smarten Armaturen um, die mehr können als nur Heiß- und Kaltwasser zu spenden. Filter- und Heißwasserarmaturen stehen hoch im Kurs. (Foto: BLANCO)

Speziell junge Menschen schauen sich nach smarten Armaturen um, die mehr können als nur Heiß- und Kaltwasser zu spenden. Filter- und Heißwasserarmaturen stehen hoch im Kurs. (Foto: BLANCO)

 

 

Smarte Armaturen von BLANCO, 1: BLANCO EVOL-S

Messbecher und Flüssigkeit, das gehört einfach zusammen. Die besten Kuchenteige hat Großmutter zwar immer nur nach Augenmaß zusammengestellt, doch die meisten Menschen vertrauen dann lieber doch konkreten Zahlen, wenn es um komplizierte Hefeteige oder Kochanleitungen geht. Die smarte Armatur BLANCO EVOL-S ersetzt nun künftig den zweistufigen Prozess sowie den Plastikmessbecher: ein kleines schwarzes Rädchen mit integrierter Messbecherfunktion liefert exakt die Dosis Wasser, die zum Kochen oder Backen benötigt wird.

Eine fein abgestufte Skala bietet Füllmengen von 100 Millilitern bis zu fünf Litern, die über ein Drehrad eingestellt werden können. Ein anschließendes Tippen auf das seitlich sitzende, sensorbasierte Steuerelement genügt und der gewünschte Wasserfluss läuft los. Das ist nicht nur äußerst praktisch, sondern soll zusätzlich auch der Wasserverschwendung entgegenwirken: es wird nur soviel Wasser freigegeben, wie benötigt.

Clever ist außerdem das sogenannte „Dynamic Flow Control System“ der BLANCO EVOL-S. Wird eine größere Menge Wasser angefordert, verdoppelt sich die Kraft des Strahls. Eine große Gießkanne oder ein hoher Topf können so beispielsweise schneller befüllt werden. Funktional ist dabei auch der ausziehbare Auslauf, der den Aktionsradius der Armatur deutlich vergrößert und bequem Objekte neben der Spüle befüllen oder bewässern lässt.

 

 

Die Messbecherfunktion der smarten Armatur BLANCO EVOL S hilft beim genauen Zubereiten von Koch- und Backrezepten - und soll der Wasserverschwendung vorbeugen. (Foto: BLANCO)

Die Messbecherfunktion der smarten Armatur BLANCO EVOL S hilft beim genauen Zubereiten von Koch- und Backrezepten – und soll der Wasserverschwendung vorbeugen. (Foto: BLANCO)

 

 

Smarte Armaturen von BLANCO, 2: BLANCO Filter-Armaturen

Nicht eine, sondern gleich drei neue Armaturen für gefiltertes Trinkwasser aus dem Hahn bietet BLANCO künftig an. Die BLANCO FONTAS-S II Filter, FONTAS II Filter und TRIMA FILTER unterscheiden sich im Design der Armatur sowie über die Möglichkeit einer ausziehbaren Schlauchbrause. Letzteres wird von BLANCO als Weltneuheit geführt und erleichtert tatsächlich das Befüllen moderner Kaffeemaschinen mit schmalem Wasserschlitz oder hoher Karaffen, die nicht ins Spülbecken passen.

Der Nutzen dieser smarten Armatur darf freilich diskutiert werden. Deutsches Trinkwasser wird in seiner Qualität als eines der besten der Welt gepriesen und kann bedenkenlos konsumiert werden. Allerdings gibt es Regionen und Städte wie beispielsweise München, die einen sehr hohen Kalkgehalt aufweisen. Das schadet nicht dem Mensch, wohl aber Geräten wie Kaffeemaschine und Wasserkocher auf Dauer schon, die nach und nach verkalken und weniger Leistung erbringen.

Mit dem drei smarten Armaturen von BLANCO für gefiltertes Trinkwasser werden neben einem reduzierten Kalk- und Chlorgehalt auch feinste Partikel von Sand und Metall, die den Geschmack beeinträchtigen könnten, herausgefiltert. Zusätzlich erspart sich der Kunde das leidliche Kistenschleppen von stillem Mineralwasser, das auch zum Anrühren von Babynahrung oder Gerichten genutzt wird. Um die Filterarmaturen von BLANCO zu nutzen, muss lediglich Platz im Unterschrank für einen hochwertigen BWT-Mehrstufenfilter bereitgestellt werden.

 

 

Die hochwertigen Filterarmaturen aus dem BLANCO-Sortiment liefern gereinigtes, aufbereitetes Wasser direkt aus dem Hahn - das eignet sich nicht nur ideal als Trinkwasser, sondern auch für kalkempfindliche Geräte in der Küche. Der Schlauch hilft zusätzlich bei der Befüllung. (Foto: BLANCO)

Die hochwertigen Filterarmaturen aus dem BLANCO-Sortiment liefern gereinigtes, aufbereitetes Wasser direkt aus dem Hahn – das eignet sich nicht nur ideal als Trinkwasser, sondern auch für kalkempfindliche Geräte in der Küche. Der Schlauch hilft zusätzlich bei der Befüllung. (Foto: BLANCO)

 

 

Smarte Armaturen von BLANCO, 3: BLANCO TAMPERA Hot

Der österreichische Hersteller BWT kommt auch im neuen Heißwassermodell BLANCO TAMPERA Hot zum Zug. Diese Armatur ist ebenfalls mit einem Filtersystem ausgestattet, dass das Leitungswasser enthaltene Wasser in einem mehrstufigen Prozess verfeinert und aufbereitet, bevor es im Boiler erhitzt wird.

Dann aber kommt der eigentliche Clou der smarten Armatur von BLANCO zum Tragen: per Knopfdruck kommt 100°C kochendes Wasser aus dem Hahn und steht zur sofortigen Verfügung – beispielsweise zum Sterilisieren von Babyartikeln, zum Überbrühen von Gemüse oder zum Aufkochen von Tee und Instant-Produkten.

Ähnlich wie beim Quooker ist die Armatur mit einem 3-in-1-System ausgestattet, dass den Heißwasserzufluss separat vom Kalt-/Warm-Zufluss hält. So wird gewährleistet, dass nach der Benutzung von BLANCO TAMPERA Hot direkt im Anschluss wieder kühles Wasser aus dem Hahn fließt und nichts nachtropft. Verbrennungen oder unvorsichtige Handlungen werden zusätzlich ausgeschlossen, da das heiße Wasser nur über einen Druck-Dreh-Mechanismus aus dem Hahn fließt. Lässt man den Hebel los, stoppt der Wasserfluss sofort.

Etwa 2,5 Liter kochend heißes Wasser von 105°C werden so dauerhaft bereitgestellt, damit es wunschgemäß mit 100°C aus der Armatur herauskommen kann. Handlungen in der Küche können durch die BLANCO TAMPERA Hot künftig schneller ablaufen; zugleich wird wertvoller Platz auf der Arbeitsplatte eingespart – der Wasserkocher fällt einfach weg. Die Filterkartuschen sind nach Angaben des Herstellers mühelos zu wechseln. Der Energieverbrauch im Vergleich zu einem Wasserkocher muss individuell je nach Heißwasserbedarf abgewogen werden – schneller und stromsparender als auf der Herdplatte erhitztes Wasser ist die Armatur allemal.

 

 

Auch BLANCO präsentiert nun im aktuellen Hype um Heißwasserarmaturen ein eigenes, hochwertiges Modell: die TAMPERA Hot ist mit einem Druck-Dreh-Mechanismus gesichert und liefert exakt 100°C heißes Wasser frisch aus der Armatur. (Foto: BLANCO)

Auch BLANCO präsentiert nun im aktuellen Hype um Heißwasserarmaturen ein eigenes, hochwertiges Modell: die TAMPERA Hot ist mit einem Druck-Dreh-Mechanismus gesichert und liefert exakt 100°C heißes Wasser frisch aus der Armatur. (Foto: BLANCO)

 

 

Smarte Armaturen von BLANCO, 4: BLANCO SOLENTA-S

Die BLANCO SOLENTA-S wird vom Hersteller selbst zu den semi-professionellen Armaturen gezählt. Das liegt nicht nur am exklusiven Aussehen des mit Metallsegmenten ummantelten Schlauchs, der wahlweise in glänzendem Chrom oder edlem Edelstahl finish UltraResist erhältlich ist. Besonders ist auch die Funktionsweise der smarten Armatur: sie kann über Sensoren kontaktlos gesteuert werden, die mit einer einfachen Handbewegung einen Start-Stopp-Modus in Gang setzen und für 90 Sekunden Wasser spenden.

Temperatur und Wasserstrahl werden vorher manuell mit dem Kippschalter festgelegt, der natürlich auch weiterhin zur Benutzung zur Verfügung steht. Die ausgeklügelte Nahdetektion macht sich aber nützlich, wenn man vom Arbeiten in der Küche – beispielsweise Teig kneten oder Gemüse schneiden – schmutzige Finger hat und den Wasserlauf per Schwenk auslösen möchte. Ein optimal zwischen Armatur und Becken positionierter Sensor verhindert nach Angabe von BLANCO ein ungewolltes Auslösen.

Ebenso professionell in der Handhabung ist der ausziehbare Brauseschlauch der BLANCO SOLENTA-S, der sich in einer filigran designten Magnethalterung fixieren lässt. Für den Strahl selbst kann zwischen Brausestrahl und Perlstrahl unterschieden werden.

Mehr über die BLANCO SOLENTA-S lesen Sie hier.

 

 

Wenn beide Hände etwas halten oder die Finger schmutzig sind, ist es mehr als funktional, den Wasserstrahl per Sensor auszulösen: das erledigt die semi-professionelle, smarte Armatur BLANCO SOLENTA-S. (Foto: BLANCO)

Wenn beide Hände etwas halten oder die Finger schmutzig sind, ist es mehr als funktional, den Wasserstrahl per Sensor auszulösen: das erledigt die semi-professionelle, smarte Armatur BLANCO SOLENTA-S. (Foto: BLANCO)

 

 

Möchten Sie sich zu smarten Armaturen von BLANCO oder Spülen & Armaturen für Ihre zukünftige Küche vor Ort beraten lassen und diese unter Anleitung eines Küchenprofis testen? Klicken Sie hier, um professionelle Küchenstudios in Ihrer Umgebung zu finden und unverbindlich anzufragen.

 

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.