SMEG bringt uns den Sommer: “Sicily is my love”

21.04.2020 | Dilara Suzuka
"Sicily is my love" titelt die Kollaboration zwischen SMEG und dem Luxuslabel Dolce & Gabbana. Das Ergebnis ist eine leidenschaftliche Hommage an die italienische Halbinsel. (Foto: SMEG)

Das italienische Kultlabel SMEG ist für seine Küchengeräte im Retro-Design weltbekannt, ebenso wie für seine überschäumend bunten Designkollektionen mit der Luxusmarke Dolce & Gabbana. Nun hat sich das Trio wieder zusammengetan und bringt den Sommer in unsere Küchen: die Edition „Sicily my love“ ist eine farbenverliebte Hommage an warme Tage und sonnengeküsste Inselfrüchte.

 

 

Das italienische Lebensgefühl: schmerzliche Sehnsucht

Hand hoch: wer vermisst das italienische Lebensgefühl gerade mindestens so sehr wie den übrigen Kontakt zu seinen Mitmenschen? Lachende Gesichter, klirrende Aperol-Gläser, das Rauschen der italienischen Riviera, ein vibrierendes nächtliches Treiben auf engen Kopfsteinpflastergassen in Bologna, Florenz und Rom, sonnensatte Weinhügel der Toskana, das Auf und Ab der venezianischen Gondeln, elegantes Shoppen in Mailand, die bunten Strandschirme an der bevölkerten Promenade Riminis oder der würzig-aromatische Büffelmozzarella, der unter der erbarmungslos wüstenheißen Sonne Siziliens immer noch von Hand geschöpft wird.

Die Liste ließe sich ewig ergänzen, Fakt ist, man müsste nun eher zwei Hände heben, so sehr vermisst man Italien und all die wundervollen Destinationen, die man diesen Sommer so gern angesteuert hätte. Umso mehr, weil jene Woche auch den Startschuss für die EuroCucina 2020 gesetzt hätte – und damit auch für die weltgrößte Küchenmesse ihrer Art.

 

 

Schon mit seiner Serie "Portofino" huldigte SMEG der farbenfrohen italienischen Landschaft an der italienischen Riviera. Nun richtet das Unternehmen seine Hommage an Sizilien - gemeinsam mit Dolce & Gabbana. (Foto: SMEG)

Schon mit seiner Serie “Portofino” huldigte SMEG der farbenfrohen italienischen Landschaft an der italienischen Riviera. Nun richtet das Unternehmen seine Hommage an Sizilien – gemeinsam mit Dolce & Gabbana. (Foto: stock)

 

 

SMEG meets Dolce & Gabbana: farbenfrohe und einzigartige Kollektionen

Aber Italien lässt Unmut nicht zu. Das Land, das gerade selbst so viel zu kämpfen hat mit der tückischen Lungenkrankheit COVID-19, gibt zahlreiche Hoffnungsschimmer zurück. Mit inbrünstigen Balkonkonzerten, mit Liebe für seine Mitmenschen – und mit ausdrucksstarkem Design, das seinen Weg der Verbreitung auch ohne Messe in die ganze Welt hinaus findet und dafür geliebt wird.

Ganz vorne mit dabei ist der italienische Produzent SMEG, der schon seit Jahren den Spagat zwischen lustvollem italienischen Design, kultigen Retro-Sammlerobjekten und ernstzunehmender Küchentechnik wagt. Gemeinsam mit der italienischen Luxusmodemarke Dolce & Gabbana ging das Unternehmen bereits 2016 eine Liaison ein und ließ die weltbekannten Designer Stefano Gabbana und Domenico Dolce die Kollektion „Frigorifero d’Arte“ (zu Deutsch: „Kühlschrankkunst“) entwerfen. Die knallbunten, mit auffälligen Mustern versehenen Küchengeräte, allem voran verschiedene Kühlschränke, aber auch Herdserien, zieren seither die Messestände von SMEG und verkünden den lebensfrohen Auftritt der Italiener bereits von Weitem.

 

 

Schon in der ersten Zusammenarbeit mit dem italienischen Luxuslabel Dolce & Gabbana fiel das italienische Trio durch leidenschaftliche Muster und Farben in übersteigerter Extravaganz auf. Ein Konzept, das irritiert und fasziniert. Lebenskunst im Kleinformat. (Foto: Susanne Maerzke)

Schon in der ersten Zusammenarbeit mit dem italienischen Luxuslabel Dolce & Gabbana fiel das italienische Trio durch leidenschaftliche Muster und Farben in übersteigerter Extravaganz auf. Ein Konzept, das irritiert und fasziniert. Lebenskunst im Kleinformat. (Foto: Susanne Maerzke)

 

 

„Sicily is my love“: Küchenkleingeräte als Hommage an die Insel

Nun hat sich das stolze italienische Trio ein zweites Mal an eine Kollaboration gewagt, die fröhlich, verrückt und sonnengeküsst designt ist und eine Liebeserklärung an den südlichsten Stiefelzipfel Sizilien verkündet. „Sicily is my love“ heißt es dort entzückend schwärmerisch – und präsentiert gewohnt farbenfrohe, mit überreifen Früchten und verspielten floralen Motiven verzierte Kleingeräte für die Küche in einer einzigartigen Serie.

Wer sich den Sommer nun in die Küche holen möchte, kann mit der Kollektion „Sicily is my love“ direkt den ganzen italienischen Obst- und Bauernmarkt aufkaufen – sinnbildlich gesprochen, versteht sich. Toaster, Zitruspresse, Slow Juicer, Standmixer, Wasserkocher, Küchenmaschine und Espresso-Kaffeemaschine sind allesamt mit goldgelben Zitronen, Orangen und Kaktusfeigen sowie leuchtend roten Kirschen bestückt oder mit großformatigen Blumenmustern versehen. Das längst Kult gewordene Retro-Design der SMEG-Küchenkleingeräte trifft auf den vielversprechenden Schriftzug „Dolce&Gabbana“, der allein schon – abseits der irritierend gutgelaunten Muster – für Sammlerwert unter SMEG-Anhängern sorgt.

 

 

Juicer, Zitruspresse, Toaster, Küchenmaschine - alle 8 Küchenkleingeräte der SMEG-Kollektion "Sicily is my love" wurden mit sizilianischer Symbolik und kräftigen Sommerfarben bedacht. (Foto: SMEG)

Juicer, Zitruspresse, Toaster, Küchenmaschine – alle 8 Küchenkleingeräte der SMEG-Kollektion “Sicily is my love” wurden mit sizilianischer Symbolik und kräftigen Sommerfarben bedacht. (Foto: SMEG)

 

 

Das Design von „Sicily is my love“: Handwerkskunst und sizilianische Symbolik

Die liebevolle Gestaltung der „Sicily is my love“-Kollektion soll, so SMEG, „an die geistige Heimat von Domenico Dolce und Stefano Gabbana erinnern“. Tatsächlich wurde zumindest Domenico Dolce sogar auf Sizilien geboren, in einer kaum 20.000 Einwohner fassenden Kleinstadt namens Polizzi Generosa südöstlich von Palermo. Mit der SMEG-Kollektion, die er gemeinsam mit seinem Partner Stefano Gabbana entworfen hat, vereint er den prächtigen Farbenreichtum der Insel, die süßen, exotischen Früchte im Anbau und das traditionelle, inselgeprägte Handwerk in kleinen Kunstwerken, pardon, Kleingeräten für die Küche.

 

 

Ein Toaster ist ein Toaster ist ein Toaster? Mitnichten. SMEG erhebt ihn in der Serie "Sicily is my love" zum Design-Artefakt, das die reifen Zitrusfrüchte der Halbinsel trägt. (Foto: SMEG)

Ein Toaster ist ein Toaster ist ein Toaster? Mitnichten. SMEG erhebt ihn in der Serie “Sicily is my love” zum Design-Artefakt, das die reifen Zitrusfrüchte der Halbinsel trägt. (Foto: SMEG)

 

 

Die Symbolik der „Sicily is my love“-Kollektion von SMEG

Jedes Design, das einer willkürlichen Bemalung im bunten Farbentopf gleicht, hat dabei einen Hintergrund, der auf die sizilianische Historie referiert. Der 4-Scheiben-Toaster der „Sicily is my love“-Edition soll beispielsweise an die typischen Terrakotta-Töpfe der Insel erinnern, die in der Tradition der Karren-Malerei gestaltet werden und zur farbenprächtigen Gestaltung des Toasters animierten. Zentrales Motiv darauf ist die „Trinacria“, eine dreibeinige Gestalt mit Kopf, die auch auf der landeseigenen Flagge die Insel Sizilien symbolisieren soll.

Die Zitruspresse hingegen erinnert an den Obstreichtum der Insel und bildet duftende, mediterrane Zitrusfrüchte wie Orange, Zitrone und Kaktusfeige ab; gemeinsam mit Zeichnungen von Akanthusblättern und Blüten, die im sizilianischen Dialekt „cartocci“ genannt werden. Wer die Geräte einer genaueren Betrachtung unterzieht, findet viele weitere Details des liebevoll gezeichneten Insellebens wieder. Auf dem Espresso-Kocher lacht eine sizilianische Maske hervor, der Standmixer zeigt den berühmten sizilianischen Vulkan Ätna und der Entsafter präsentiert das für Sizilien typische Sonnenmotiv einer „stidda“.

 

 

Mit einer lachenden sizilianischen Maske und einem Abbild der typischen Lastenkarren Siziliens ist die Espresso-Kaffeemaschine verziert. Die Symbolik der Serie ist groß. (Foto: SMEG)

Mit einer lachenden sizilianischen Maske und einem Abbild der typischen Lastenkarren Siziliens ist die Espresso-Kaffeemaschine verziert. Die Symbolik der Serie ist groß. (Foto: SMEG)

 

 

Italienisches Design trifft auf moderne Küchenfunktionalität: bitte ausstellen!

Zahlreiche traditionelle Motive und Formen treffen in der Kollektion „Sicily is my love“ auf moderne Edelstahlgehäuse und SMEGs unvergleichliche Retro-Formen, die auch in normalen Pastelltönen ein Hingucker im Küchenfachgeschäft (und natürlich zuhause) sind. Kluge Funktionen für den Küchenalltag holen die fantasievollen Kleingeräte von „Sicily is my love“ zurück in die heutige Zeit, wo sie Anwendung im täglichen Gebrauch finden und viel zu schön sind, um im Küchenschrank Platz zu nehmen.

Wer sich für die nicht ganz günstigen, dafür streng limitierten Editions-Modelle von „Sicily is my love“ entscheidet, sollte ihnen einen gebührenden Platz als Design-Statement im Küchenraum einräumen. Allein der Anblick lässt fantasievoll von lauen italienischen Sommernächten und guter mediterraner Küche träumen – und das ist alles, was wir diesen Sommer versprechen können.

 

 

Als "Akanthusblätter" und -blüten werden die floralen Muster bezeichnet, die eine normale Küchenmaschine zum Hingucker im Raum werden lassen. (Foto: SMEG)

Als “Akanthusblätter” und -blüten werden die floralen Muster bezeichnet, die eine normale Küchenmaschine zum Hingucker im Raum werden lassen. (Foto: SMEG)

 

 

>> SMEG-Produkte gibt es in zahlreichen hochwertigen Küchenstudios in Deutschland und Österreich zu kaufen. Werten Sie einen minimalistischen Küchenentwurf fantasievoll auf oder ergänzen Sie einen Küchenraum mit Mut zur Farbe mit den stilvollen Retro-Modellen der verschiedenen SMEG-Geräteserien. Suchen Sie unter diesem Link Händler in Ihrer Nähe und fragen Sie nach SMEG an.

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.