fbpx

Trend: Versteckte Küchen

30.09.2016 | Dilara Suzuka
Küche: Linea Quattro, Metamorphosis, gesehen bei: lecucine.ru

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Einst prägte der Literaturklassiker Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry diese Worte und meinte damit wohl die Liebe. Wir heben das Ganze auf eine rationalere Ebene: Auch in versteckten Küchen ist das Wesentliche für die Augen unsichtbar. Hinter Schrankwänden und Hauben warten hochmoderne Küchenwelten, die entdeckt werden wollen – und manchmal ebenfalls die große Liebe.

 

Das Modell "Metamorphosis" von Linea Quattro ist ein wahrer Verwandlungskünstler: Hinter dem dezenten Wohnzimmerschrank verbirgt sich eine hochwertige Küchenausstattung. (Foto: archiexpo)

Das Modell “Metamorphosis” von Linea Quattro ist ein wahrer Verwandlungskünstler: Hinter dem dezenten Wohnzimmerschrank verbirgt sich eine hochwertige Küchenausstattung. (Foto: archiexpo)

Versteckte Küchen im offenen Küchenraum

Der Trend geht zum offenen Küchenraum: Kochstelle und Wohnbereich verschmelzen miteinander; die Küche ist ein hochwertiges Statussymbol, das es zu zeigen lohnt. Mit Kücheninseln oder Modulküchen öffnen viele Küchenbesitzer ihre Schubladen oder nutzen offene Regale ganz selbstverständlich als Präsentierteller ihres individuellen Geschmacks.

Dennoch beflügelt dieser Mix aus Designersofa und Kochtopf auch das Streben nach puristischen Erscheinungsformen: Soll heißen, weniger ist mehr; Sofas werden zu minimalistischen Sitzlandschaften umfunktioniert und Küchen passen sich ihrer Umgebung stillschweigend an – als Schrank im Schrank. So sind vor allem in modernen, offenen Küchen immer öfter auch versteckte Küchen anzutreffen.

 

Rollos & Schiebetüren: So wird die Küche zum Schrank

Einige versteckte Küchen verblüffen tatsächlich, wenn sie zum Vorschein kommen. Sie präsentieren sich äußerlich als geschlossene Schrankwand, die mit klappbaren Holztüren, Aluminium-Rollos oder Schiebetüren daherkommen und mitnichten vermuten lassen, dahinter ein hochmodernes Kochumfeld zu verbergen. Sie fügen sich nahtlos in die wohnliche Umgebung ein und funktionieren damit nicht nur bei puristisch-ästhetischen Einrichtungsstilen sehr gut, sondern vor allem bei kleinen Räumlichkeiten. Klappbare Modulküchen oder zugezogene Schranktüren können eben auch als normale Regalfläche betrachtet werden, wenn Töpfe und Dunstabzug nicht gerade zum Vorschein kommen.

 

Designer Dante Bonuccelli hat mit "Tivalì" die perfekte Hide Away-Küche für Dada geschaffen. (Foto: Dada)

Designer Dante Bonuccelli hat mit “Tivalì” die perfekte Hide Away-Küche für Dada geschaffen. (Foto: Dada)

Dank komfortabler technischer Lösungen bedarf es heutzutage bei einer versteckten Küchenlösung wirklich nicht mehr als die Küchenschrankwand selbst. Der Dunstabzug lässt sich, wie bei vielen anderen, offenen Küchenmodellen auch, mit einem Kochfeldabzug oder einer Muldenlüftung regeln. Diese kann bei Bedarf ausgefahren werden und sorgt für eine zuverlässige Absaugleistung aller Kochdünste – auch im offenen Raum. Das zum Schneiden benötigte Licht auf der Arbeitsfläche kommt praktischerweise aus punktgenauen Strahlern oder Oberschrankleuchten, die in der Schrankwand selber befestigt sind. Abfluss, Mülltrennungssystem und Kochfeld sind ebenso selbstverständlich integriert wie der Stauraum für Teller und Pfannen.

 

Ästhetisches Gesamterscheinungsbild

Wer also Wert auf ein makelloses Gesamterscheinungsbild legt, in dem sich die Küche harmonisch und ästhetisch-unscheinbar in das offene Wohnzimmerleben einfügt, sollte einen Blick auf unsere hochwertigen Designerküchen werfen. Luxusmarken wie Boffi, Arca, Dada und bulthaup haben versteckte Küchenträume geschaffen, bei denen das Wesentliche für die Augen unsichtbar bleibt. Und doch ist es oftmals Liebe auf den ersten Blick.

 

 

 

 

 

 

bulthaup ist ein Meister der versteckten Küchen: Die Linie b2 zeigt mit ästhetisch schönen Linien und hochwertigem Holz, wie schön eine Küche verpackt werden kann. (Foto: bulthaup)

bulthaup ist ein Meister der versteckten Küchen: Die Linie b2 zeigt mit ästhetisch schönen Linien und hochwertigem Holz, wie schön eine Küche verpackt werden kann. (Foto: bulthaup)

 

Das Auge kann sich kaum sattsehen: Geöffnet bietet die bulthaup b2 neben formschöner Detailarbeit vor allem funktionale Vorrichtungen zum Aufhängen von Geschirr und Küchengeräten. (Foto: bulthaup)

Das Auge kann sich kaum sattsehen: Geöffnet bietet die bulthaup b2 neben formschöner Detailarbeit vor allem funktionale Vorrichtungen zum Aufhängen von Geschirr und Küchengeräten. (Foto: bulthaup)

 

Ein wuchtiger Schrank, der durch feine Verschachtelungen optisch unterbrochen wird. Dahinter verbirgt sich ein klug angelegtes Küchenregal. (Modell: OFF, TM Italia)

Ein wuchtiger Schrank, der durch feine Verschachtelungen optisch unterbrochen wird. Dahinter verbirgt sich ein klug angelegtes Küchenregal. (Modell: OFF, TM Italia)

 

Ein bekanntes Motiv und ein wahrer Hingucker: Boffis Küche "hide" fügt sich so unauffällig und zeitgleich wunderschön in seine Umgebung ein, dass die Natur wirklich zum Greifen nahe ist. (Foto: Boffi, Hide; gesehen bei archiexpo)

Ein bekanntes Motiv und ein wahrer Hingucker: Boffis Küche “hide” fügt sich so unauffällig und zeitgleich wunderschön in seine Umgebung ein, dass die Natur wirklich zum Greifen nahe ist. (Foto: Boffi, Hide; gesehen bei archiexpo)

 

 

Nahezu "versteckt" gibt sich Slimsmoky von ELMAR. (Foto: archiexpo)

Nahezu “versteckt” gibt sich Slimsmoky von ELMAR. (Foto: archiexpo)

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.