Weihnachtsdeko für die Küche, Teil 3: Skandinavisch

01.12.2016 | Dilara Suzuka
Weihnachten in Skandinavien: Sachlich, natürlich, gemütlich. Foto: westwing

Die Skandinavier haben immer und überall die Nase vorn: In Sachen Mode, Design und hübschen Menschen. Doch auch, was Weihnachtstraditionen angeht? Wir finden: hej, ja!

 

Teil 3: Skandinavische Weihnachtsdeko

Wir lieben die Skandinavier für ihren zurückhaltenden, designorientierten Stil das ganze Jahr hindurch. Wieso sollte es an Weihnachten anders sein? Schließlich wohnt nicht nur Santa Claus der Legende nach höchstpersönlich im hohen Norden, sondern auch seine fleißigen Helfer, die Rentiere. Die sich übrigens als schwarze Metallfigur im skandinavischen Industrial Look hervorragend für die weihnachtliche Tischdeko eignen, ohne kitschig zu wirken.

 

Dem skandinavischen Look kann man an Weihnachten übrigens in zwei Richtungen folgen: Dem familiären, warmen Skandi-Look, der mit rot-weiß-karierten Tischdecken, Stroh-Rentieren und Bonbongläsern als Kerzenhalter daherkommt. Oder man folgt der dänisch-orientierten, natürlich-kühlen Linie: Helles Holz, Tannenzweige, klare Schwarz-, Weiß- und Rottöne, Metallfiguren. Was es dennoch sehr gemütlich macht, sind weiche, verspielte Gegenstände wie Felle, Schleifen und warme Leuchtelemente.

 

 

1 Adventskranz mit Kupferelementen von Nordal

Die traditionelle Adventskranzform der Skandinavier ist: Rechteckig. Tatsächlich ist der uns Deutschen bekannte runde Kranz hier weniger populär; die stringente, geradlinige Form wird dem vorgezogen. Ob man das rechteckige Körbchen dann liebevoll mit Tannenzweigen ausstaffiert oder – wie hier im Bild – das perfekte puristische Gegenstück nur mit Kerzen säumt, bleibt dem Geschmack überlassen. Das Label Nordal hat hier trendige Kupfertöne in das ebenerdige Mangoholz einfließen lassen, um an die feierliche Eleganz der Festtage zu erinnern.

 

Marke: Nordal

Designer: /

Preis: 42,00 €

Shop: Schöner Wohnen

 

Ein typischer skandinavischer Advents"kranz": Die rechteckige Form mit 4 Kerzen nebeneinander. (Foto: schoenerwohnen)

Ein typischer skandinavischer Advents”kranz”: Die rechteckige Form mit 4 Kerzen nebeneinander. (Foto: schoenerwohnen)

 

 

2 Wollläufer Loop

Auch wenn sich die Skandinavier bisweilen in recht kühlen Metallictönen auf Weihnachten vorbereiten, mögen sie es doch gemütlich im kühlen Norden: So dürfen Teppiche, beispielsweise Flickenteppiche oder dicke Wollläufer, keinesfalls fehlen in der winterlich geschmückten Küche. Unser Liebling ist Loop, der aus Baumwolle und Flor besteht und in sanften Creme- und Beigetönen zum Kuscheln unterm Weihnachtsbaum einlädt.

 

Marke: Bloomingville

Designer: /

Preis: 149,00 €

Shop: Westwing

Läufer und Flickenteppiche für nackte Füße im kalten Dezember gern gesehen: Der Wollläufer Loop ist besonders kuschelig. (Foto: bloomingville)

Läufer und Flickenteppiche für nackte Füße im kalten Dezember gern gesehen: Der Wollläufer Loop ist besonders kuschelig. (Foto: bloomingville)

 

 

3 Kerzenhalter Weihnachtsbaum

Wer wie ein echter Schwede feiern will, muss an Weihnachten auch mal was wagen: nämlich echte Kerzen auf der Weihnachtstanne. Das sieht nicht nur gemütlich aus, sondern rückt den Baum auch in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit – in Schweden steht dieser sogar in der Raummitte, damit die Familie um ihn herumtanzen kann. Besonders hübsch lassen sich Kerzen mit den goldenen Haltern von Ferm Living befestigen: Kerzenhalter und Baumschmuck in einem.

 

Marke: Fermliving

Designer: /

Preis: 34,00 € /4er-Set

Shop: dekorativ-wohnen

 

Kerzenhalter und Baumschmuck in einem: Der Fermliving-Trend 2016. (Foto: (dekorativ-wohnen.de)

Kerzenhalter und Baumschmuck in einem: Der Fermliving-Trend 2016. (Foto: (dekorativ-wohnen.de)

 

 

4 Klassisches Service

Wer den skandinavischen Weihnachtslook lieber in klassischen Farben zelebrieren möchte, wird bei diesem herzerwärmenden Steingut-Service schwach werden: Das hübsche Muster der Ilexzweige ist ein typisches Weihnachtssymbol und verschönert die Kaffeetafel in den traditionellen Farben grün und rot.

 

Marke: IMPRESSIONEN living

Designer: /

Preis: 89,95 €

Shop: shopping24

 

Die klassischen Ilexzweige sind ein berühmtes und beliebtes Motiv an Weihnachtstagen. (Foto: impressionen)

Die klassischen Ilexzweige sind ein berühmtes und beliebtes Motiv an Weihnachtstagen. (Foto: impressionen)

 

 

5 Kugeln in Pastellfarben

Broste Copenhagen fertigt zauberhafte nordische Interieur-Schmuckstücke an. Die diesjährigen Weihnachtskugeln sind in dezenten Pastelltönen gehalten, groß und klein, geringelt und gehäkelt, unifarben oder gemustert. An einer waldgrünen Tanne eignen sie sich ebenso hübsch wie in Kombination mit Elementen der Natur, wie diesem (produzierten) Geweih.

 

Marke: Broste Copenhagen

Designer: /

Preis: Kugeln ca. 7 €, Geweih ca. 31 €

Shop: Schöner Wohnen

 

Zarte Pastelltöne trifft raue Natur: Die Deko-Kugeln von Broste Copenhagen treffen den Nerv modernen Weihnachtsschmucks. (Foto: schönerwohnen)

Zarte Pastelltöne trifft raue Natur: Die Deko-Kugeln von Broste Copenhagen treffen den Nerv modernen Weihnachtsschmucks. (Foto: schönerwohnen)

 

 

6 Weihnachtstafel-Besteck „Tvis“

Die Skandinavier haben in Mode und Design anderen Ländern etwas voraus, das Ihnen niemand so schnell nachmacht: Sie kombinieren Schlichtheit mit Eleganz. Einfache Formen, schlanke Kurven, eine zielgerichtete Linienführung – aber bitte mit Bravur (oder in diesem Fall Gold). Auch hier hat Broste Copenhagen mit dem Set „Tvis“ wieder die Nase vorn, was ein elegantes Tafelbesteck für das Weihnachtsessen mit Familie und Freunden angeht.

 

Marke: Broste Copenhagen

Designer: /

Preis: 225,95 € (16 -teilig)

Shop: Schöner Wohnen

 

Schlicht und elegant zugleich: Das Besteckservice "Tvis" von Broste Copenhagen passt perfekt zur feierlichen Festtagstafel moderner Küchen. (Foto: Schöner Wohnen)

Schlicht und elegant zugleich: Das Besteckservice “Tvis” von Broste Copenhagen passt perfekt zur feierlichen Festtagstafel moderner Küchen. (Foto: Schöner Wohnen)

 

 

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.