Welche Materialien eignen sich für Küchenspülen?

28.08.2018 | Jesper Thiersemann
Küchenspülen gibt es mittlerweile aus den verschiedensten Materialien wie Keramik, Silgranit, TitanCeram & Co.: Wir stellen die Unterschiede vor. (Foto: BLANCO)

Edelstahl – Keramik – Naturstein. Die Vielfalt der Küchenspülen ist groß und ihre Bedeutsamkeit im Herzstück des Hauses wächst stetig. Die Trends der Küchenwelt deuten auf die Spüle als neuen Mittelpunkt der Küche. Bei der Küchenplanung sollte es daher nicht mehr nur in erster Linie um Farbe, Stil und Größe des Korpus sowie um die Art des Kochfelds und des Kühlschranks gehen – die Wahl der Küchenspüle wird immer entscheidender. Individuelle Vorstellungen von Ästhetik und Stil sowie die persönlichen, alltäglichen Gewohnheiten und Bedürfnisse sollten mit der richtigen Spüle erfüllt werden. Wir geben einen Überblick und stellen die unterschiedlichen Materialien vor:

 

 

Küchenspülen – Der vielseitige Mittelpunkt der Küche

Küchenspülen dienen als multifunktionale Wasser- und Reinigungsstellen und werden von modernen Geschirrspülern unterstützt – jedoch keinesfalls ersetzt. Neben dem Reinigen von großen Töpfen, Blechen und sensiblen Einzelteilen wie teuren Weingläsern oder besonderem Besteck, spielt auch die händische Reinigung frischer Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Salat eine große Rolle.

Neben der vielseitigen Verwendung ist außerdem die Form-, Material- und Farbvielfalt auf dem Markt der Küchenspülen alles andere als langweilig: In den letzten Jahren haben sich die verschiedensten Materialien wie Edelstahl, Keramik, Granit oder Kunststein verstärkt einen Namen gemacht. Hinzu kommen außerdem immer mehr herstellereigene Verbundwerkstoffe, welche mit einzigartigen Besonderheiten glänzen und dessen Rezepte als streng behütete Firmengeheimnisse gelten.

 

Das Angebot der Küchenspülen ist im Wandel. Immer mehr Hersteller präsentieren Neuheiten, welche die Spüle auch design-technisch ins Zentrum der Küche rücken. (Foto: Dornbracht (Küchenbecken aus glasiertem Stahl))

Das Angebot der Küchenspülen ist im Wandel. Immer mehr Hersteller präsentieren Neuheiten, welche die Spüle auch design-technisch ins Zentrum der Küche rücken. (Foto: Dornbracht (Küchenbecken aus glasiertem Stahl))

 

 

Küchenspülen-Kauf: Worauf muss ich achten?

Bei der Planung Ihres Spülbeckens sollten Sie ein Hauptbecken und eine Abtropffläche einplanen, bei Bedarf gegebenenfalls sogar noch ein zweites Nebenbecken. Immer öfter wird die Abtropffläche aber auch zugunsten einer vergrößerten Arbeitsfläche aufgegeben, da das meiste schmutzige Geschirr sowieso in den Geschirrspüler wandert. Für zusätzlichen Komfort auf der Arbeitsfläche und beim Spülen sorgen herausnehmbare Tropfschalen für frischgewaschene Lebensmittel, verschiebbare Schneidebretter oder Multifunktionsschalen.

Das neue Franke Box Center ermöglicht zusätzlich eine platzsparende Lagerung von diversen Schneidbrettern und Küchenmessern direkt an der Spüle und verbindet somit Vorbereitungstätigkeiten wie Waschen, Abtropfen und Schneiden nahtlos.

 

Zudem gibt es mittlerweile verschiedene Einbauarten von Küchenspülen: Normale Einbauspülen eignen sich für alle herkömmlichen Arbeitsplatten und werden in eine dafür vorgesehene Aussparung von oben eingesetzt und befestigt. Eine sorgfältige Abdichtung sorgt dafür, dass kein Wasser in die Arbeitsplatte eindringen kann. Flächenbündige Becken sind eine hochwertige Weiterbildung normaler Spülbecken, die mit der Arbeitsplatte eine stufenlose, ebene Oberfläche bilden. Somit können Essensreste, Fetttröpfchen und Krümel problemlos ins Spülbecken gekehrt werden, ohne am Spülenrand hängenzubleiben. Die optimale Erweiterung des flächenbündigen Beckens ist schließlich das Unterbaubecken: Es wird von unten eingesetzt, anstatt von oben eingelassen zu werden. Das ermöglicht die ideale Nutzung der gesamten Arbeitsfläche ohne Spülenrand und Reste, die hier ebenfalls wieder problemlos ins Becken gekehrt werden können.

 

Flächenbündige Spülen werden der Arbeitsplatte höhentechnisch angepasst und können mit Multifunktionskörben als verlängerte Ablage fungieren. (Foto: BLANCO )

Flächenbündige Spülen werden der Arbeitsplatte höhentechnisch angepasst und können mit Multifunktionskörben als verlängerte Ablage fungieren. (Foto: BLANCO )

 

 

Küchenspülen aus Edelstahl

Immer noch der unangefochtene Klassiker unter den Küchenspülen: Fein schimmernder Edelstahl. Zeitlos, robust, rostfrei und antibakteriell – Edelstahl bietet sich mit seinen überzeugenden Eigenschaften perfekt für Verwendung in der Küche – und insbesondere die Herstellung von Küchenspülen – an. Die glänzenden Edelstahlbecken lassen sich optimal mit jedem Küchenstil kombinieren und strahlen einen Hauch Profiküche aus. Sie sind pflegeleicht und lebensmittelecht und bis heute der Liebling der Deutschen. Langweilig wird es an der Edelstahlbecken-Front jedoch keinesfalls. Premiumhersteller BLANCO stellte letztes Jahr beispielsweise das neue BLANCO Cronos XL 8-Modell vor, ein Spülstein aus Edelstahl. Ebenso Dornbracht entwickelte eine Neuheit: Ein Küchenbecken aus poliertem Edelstahl, welches unter aufwändiger Oberflächenbearbeitung angefertigt wird.

Erfahren Sie hier außerdem alles über Dornbrachts neue Küchenbecken aus glasiertem Stahl, welche die Schönheit von Küchenspülen ganz neu definieren.

 

Der erste Spülstein aus Edelstahl, BLANCO Cronos XL 8, verbindet den romantischen Landhausstil mit einem industriellen Purismus - ein wahrer Hingucker. (Foto: BLANCO)

Der erste Spülstein aus Edelstahl, BLANCO Cronos XL 8, verbindet den romantischen Landhausstil mit einem industriellen Purismus – ein wahrer Hingucker. (Foto: BLANCO)

 

 

Küchenspülen aus Keramik

Seitdem wunderbare französische Landhausfilme aus der Provence auch in deutschen Kinos laufen, in denen nach Herzenslust in der Küche gekocht, gebacken und gelebt wird, sieht man auch hierzulande immer häufiger den wildromantischen Landhausstil – und mit ihm wunderschön geformte, tiefe Spülbecken aus Keramik. Wie das bei Keramikgegenständen leider so ist, sind Keramikspülbecken nicht zwangsläufig schlag- und stoßfest, aber immerhin flecken- und kratzunempfindlich. Einen Tod muss man eben sterben, und der für Schönheit ist es bei Keramikspülen zum Glück nicht. Trotz der fragilen, seidig glatten Oberfläche ist Keramik im Übrigen hitze- und säurebeständig. Wie Edelstahl sind auch Keramikspülen sehr pflegeleicht und ein wirklich schöner Hingucker im alltäglichen Küchenszenario.

Lesen Sie hier mehr über farbenfrohe Keramikspülen von Villeroy & Boch.

 

Mit seinen "Keramikspülen für jede Jahreszeit" beweist Premiumhersteller Villeroy & Boch, dass auch Küchenspülen das optische Highlight des Raumes sein können. (Foto: Villeroy & Boch)

Mit seinen “Keramikspülen für jede Jahreszeit” beweist Premiumhersteller Villeroy & Boch, dass auch Küchenspülen das optische Highlight des Raumes sein können. (Foto: Villeroy & Boch)

 

 

TitanCeram & Fraceram: Küchenspülen aus innovativer Keramik

Die zahlreichen positiven Eigenschaften des nicht zu 100% stoß- und schlagfesten Keramiks trieben Hersteller wie Franke und Villeroy&Boch an, optimierte Keramikwerkstoffe zu entwickeln, die sich positiv von marktüblichem Keramik abheben. Durch eine lange Entwicklungsphase und sehr aufwändige, perfektionierte Herstellungs- und Verarbeitungsvorgänge gelang es den beiden Firmen einzigartige Keramikspülen auf den Markt zu bringen.

Villeroy & Bochs „Siluet“ aus innovativem „TitanCeram“ ist stabiler und robuster, jedoch auch feiner und formpräziser als klassische Sanitärkeramik – denn die Masse schwindet bei der Produktion circa 50 Prozent weniger. Es können also auch ungewöhnlich feine, filigrane und scharf gezeichnete Spülbecken-Entwürfe mit TitanCeram realisiert werden.

Das Schweizer Unternehmen Franke entwickelte mit dem firmeneigenen „Fraceram“ ebenso eine patentierte Spezialkeramik, aus welcher besonders ästhetische und vor allem robuste und widerstandsfähige Küchenspülen hergestellt werden. Schnitte, Stöße und Schläge können dem einzigartigen Fraceram nichts anhaben.

 

<em>Minimalistisches Design trifft auf perfektioniertes Material. Mit der CeramicPlus-Veredelung wird die TitanCeram-Oberfläche noch beständiger gegen Wassertropfen und Schmutz. (Foto: Villeroy &amp; Boch)</em>

Minimalistisches Design trifft auf perfektioniertes Material. Mit der CeramicPlus-Veredelung wird die TitanCeram-Oberfläche noch beständiger gegen Wassertropfen und Schmutz. (Foto: Villeroy & Boch)

 

 

Küchenspülen aus Granit & Kunststein

Kaum ein anderes Material schreit in der Küche „Luxus“ so laut wie Naturstein. Durch die besondere Oberflächenmusterung sowie die enorme Härte des Gesteins verleihen hochwertige Granit-Spülen jeder Küche eine besonders authentische Individualität. Neben der sehr kostspielige Anschaffung des Natursteins bergen Granit-Spülbecken jedoch eine weitere Herausforderung: Granit ist von Natur aus porös. Für die Herstellung von Küchenspülen ist dies ein sehr ernstzunehmender Faktor, denn das Material lässt Feuchtigkeit eindringen und so können Verschmutzungen und Flecken entstehen, die wiederum einen potenziellen Nährboden für Bakterien bilden. Ein Granit-Spülbecken muss also unbedingt sorgfältig und aufwendig behandelt werden, um diese porösen Stellen zu schließen.

Eine Option neben Küchenspülen aus reinem, natürlichen Granit sind Kunststeinbecken. Diese bestehen meist zu 80% aus Granit und zu 20% aus Acryl und sind in den unterschiedlichsten Formen und Farben erhältlich, passen also in den Stil nahezu jeder Küche. Dank der feinporigen Oberfläche wird der Naturstein hier perfekt nachgeahmt. Zusätzlich ist das Material robust, pflegeleicht und antibakteriell – allerdings, und hier folgt das größte Manko: nicht hitzebeständig. Dies will bedacht sein, wenn noch länger Freude an der neu gekauften Spüle herrschen soll.

 

 

Silgranit & Fragranit: Küchenspülen aus Granit-Verbundwerkstoffen

Wer sich eine edle Steinspüle wünscht, bezüglich der Haltbarkeit, Hygiene und Hitzebeständigkeit jedoch keine Kompromisse eingehen möchte, sollte ein Silgranit– oder Fragranitbecken in Betracht ziehen. Die beiden Bezeichnungen stehen für herstellereigene Granit-Verbundwerkstoffe der Firmen BLANCO (Silgranit) und Franke (Fragranit). Die Materialien sind hart wie Granit, jedoch nicht porös und ungleich marktüblichem Kunststein sogar bis zu 280°C hitzebeständig. Erfahren Sie hier alles über BLANCO Siglranit und in diesem Artikel über Franke Fragranit.

 

Durch die samt-weiche Haptik der Granit-Verbundwerkstoffe Silgranit und Fragranit ist die Hochwertigkeit der Küchenspülen bereits auf den ersten Blick deutlich erkennbar. (Foto: Franke)

Durch die samt-weiche Haptik der Granit-Verbundwerkstoffe Silgranit und Fragranit ist die Hochwertigkeit der Küchenspülen bereits auf den ersten Blick deutlich erkennbar. (Foto: Franke)

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.