Wie praktisch ist das denn: Tipps für die funktionale Küche

08.11.2019 | Jesper Thiersemann
Wie praktisch ist das denn? Tipps für die funktionale Küche im Überblick - von der Küchenrückwand bis zum ausklappbaren Allesschneider aus der Schublade. (Foto: Jan Cray Manufaktur Hamburg)

Wer sich mit Küchen beschäftigt, entdeckt schnell seine Liebe zum Detail: moderne Küchen lassen sich nämlich nicht nur in Farbe und Stil ganz individuell gestalten, sondern können auch mit wundervollen praktischen Küchenhelfern für den Alltag ausgestattet werden. Damit haben Sie Kochlöffel und Abtropfbrett schnell zur Hand – und die Küche sieht dennoch stets aufgeräumt aus. Wir geben Ihnen einen Vorgeschmack auf die funktionale Küche, die am Ende aufgrund ihrer Praktikabilität ja dann doch wieder vor allem eines ist: schön.

 

 

Nur ein Genie beherrscht das Chaos? Falsch: auch eine Vielzahl an unauffälligen Küchenutensilien, die sich in den Alltag integrieren und Ihnen denselbigen erleichtern, können helfen, das übliche Küchenchaos in Schach zu halten. Befreien Sie sich von Kleinstgeräten, die wertvollen Platz auf der Arbeitsfläche einnehmen, nutzen Sie freie Flächen an der Küchenrückwand und entdecken Sie, wie funktional man den Platz an der Spüle mit Gittern, Körben und Sieben gestalten kann.

 

 

Alles im Griff: eine moderne Küchenausstattung hilft, unnütze Gegenstände ordentlich zu verräumen und häufig genutzte Küchenutensilien im Sichtfeld für die funktionale Küche aufzubewahren. (Foto: Franke)

Alles im Griff: eine moderne Küchenausstattung hilft, unnütze Gegenstände ordentlich zu verräumen und häufig genutzte Küchenutensilien im Sichtfeld für die funktionale Küche aufzubewahren. (Foto: Franke)

 

 

Die funktionale Küche: schön dank Ordnung und smarter Elektrogeräte

Auch Einbaugeräte können oft mehr als ihre nach außen hin offensichtliche Funktion: so lässt es sich leichter kochen mit einem Backofen mit Vollauszug – noch besser sogar, wenn sich dieser auf Kommando öffnet. Wenn dieser Backofen Ihnen dann noch das frisch gekochte Essen als Vorrat für den Gefrierschrank herunterkühlt, ist maximale Funktionalität auf kleinstem Raum von durchschnittlich 60 Zentimetern garantiert.

Wir stellen Ihnen Küchenhelfer für die funktionale Küche vor, die sich ganz simpel einhängen, aufhängen, integrieren und programmieren lassen und so das vermeintliche Chaos in Schach halten. Denn „in Schönheit sterben“ müssen zum Glück nur große Messeküchen. Für den Hausgebrauch gilt: eine Küche muss nicht nur schön, sondern vor allem praktisch sein – als Werkstatt, Aufenthaltsort, Büro und Wohnraum gleichermaßen.

 

 

Die funktionale Küche: für den einen bedeutet das, alle Utensilien im Blickfeld aufzubauen - der andere möchte sie lieber hinter Schranktüren verbergen. Im Alltag ist beides ein Muss - und bringt Spaß in den Küchenablauf. (Foto: Jan Cray Manufaktur Hamburg)

Die funktionale Küche: für den einen bedeutet das, alle Utensilien im Blickfeld aufzubauen – der andere möchte sie lieber hinter Schranktüren verbergen. Im Alltag ist beides ein Muss und bringt Spaß in den Küchenablauf. (Foto: Jan Cray Manufaktur Hamburg)

 

 

Die funktionale Küche: an der Spüle

Seit die Spüle gewissermaßen ein Trendobjekt in der Küchenplanung geworden ist, das es mit möglichst vielen Funktionen auszustatten gilt, liefern sich namhafte Hersteller von Franke bis BLANCO ein Wettrennen um die originellsten Nutzungsideen von Becken und Armatur. Meister der funktionalen Spüle bleibt allerdings die kleine Firma SCHOCK aus dem niederbayerischen Regen: mit seiner „Prepstation“ hat das Unternehmen bereits vor einigen Jahren einen Hype um passgenaue Schneidbretter, Siebkörbe und Dampfgar-Zubehör ausgelöst, das direkt an der Spüle zum Einsatz kommt.

Für das aktuelle Modell D-150 legt SCHOCK ein multifunktionales Haltegitter mit Behältern nach Gastronorm obendrauf, in denen Zutaten gewaschen oder nach dem Schneiden gesammelt werden können. Faltbare Abtropfgitter im Brushed Stainless Steel Look oder als Silikonmatte erweisen sich nicht nur als funktional, sondern sehen auch äußerst gut aus. Die derzeit beste Wahl für eine funktionale Küche ist allerdings das Modell Tia D-100L, das mit einem 7-teiligen Multifunktions-Schalenset und einem Träger zum Einhängen am Beckenrand erworben werden kann.

 

 

Alles im Griff an der Prepstation: SCHOCK hat das Arbeiten an der Spüle perfektioniert mit diversen Behältern nach Gastronorm, Spülmatten und Schneidbrettern. (Foto: SCHOCK)

Alles im Griff an der Prepstation: SCHOCK hat das Arbeiten an der Spüle perfektioniert mit diversen Behältern nach Gastronorm, Spülmatten und Schneidbrettern. (Foto: SCHOCK)

 

 

Vergleichbare Multifunktionskörbe für die Spüle bietet BLANCO mit robusten Eck-Schalen, manuell einsetzbaren Abtropfgittern oder den schmalen Top-Schienen zum Aufbewahren von Schwamm und Spüllappen. Franke wiederum hat das clevere Box Center entwickelt, das Schneidbretter und Küchenmesser unauffällig in einer Einheit aus Edelstahl direkt an der Spüle verschwinden lässt bzw. bereithält.

Die Schweizer Firma Kuhn Rikon liefert mit seiner „Wave“-Linie übrigens Ordnungshelfer rund ums Spülbecken für alle, die sich nicht auf eine bestimmte Einbauart oder Marke festlegen wollen: die praktischen Boxen zur Aufbewahrung von Spülutensilien werden ganz einfach mit Saugnäpfen am Beckenrand angebracht. Hierin lassen sich Schwamm, Spülbürste und Spülmittel verstauen. Ein weiterer Universalhalter kann zum sicheren Stand für Kochbücher und als Ablage für Kochlöffel dienen.

 

 

Spülenspezialist BLANCO erleichtert mit den Etagon Top-Schienen und diversen anderen Utensilien das Arbeiten direkt an der Spüle. (Foto: BLANCO)

Spülenspezialist BLANCO erleichtert mit den Etagon Top-Schienen und diversen anderen Utensilien das Arbeiten direkt an der Spüle. (Foto: BLANCO)

 

 

Die Schweizer Firma Kuhn Rikon bietet praktische Aufbewahrungsboxen mit Saugnäpfen für jede Spüle. (Foto: Kuhn Rikon)

Die Schweizer Firma Kuhn Rikon bietet praktische Aufbewahrungsboxen mit Saugnäpfen für jede Spüle. (Foto: Kuhn Rikon)

 

 

Die funktionale Küche: an der Wand

Es gibt Küchen, die ganz bewusst mit Wandhalterungen kokettieren, an denen sich Topflappen, Pfannenstiele, Messerblock oder eingehängte Kräutertöpfe wiederfinden. Das sieht gemütlich aus und erweckt den Eindruck eines lebendigen, gern genutzten Küchenraums, in dem alles schnell zur Hand ist. Andere Küchenräume verstecken den Stauraum an der Wand in funktionalen Nischenwänden, die sich mit Glaspaneelen, Rollos oder Schiebetüren verschließen lassen.

So oder so empfehlen wir Ihnen dringend, diesen wunderbaren Stauraum für eine funktionale Küche zu nutzen: er befindet sich in unmittelbarer Greifnähe, für die Sie sich weder bücken noch strecken müssen und bietet auch Gästen, mit denen Sie gemeinsam kochen, einen übersichtlichen Blick auf vorhandene Utensilien und Gewürze.

Beispiele von bewusst genutztem Stauraum an der Rückwand finden sich beispielsweise bei der italienischen Küchenmarke Valcucine mit dem funktionalen Zubehörsystem New Logica, beim Luxusküchenhersteller bulthaup mit an der Rückwand integrierten Multifunktionspaneelen oder beim italienischen Designlabel Scavolini in der Küche MIA mit einem „Line-System“, in das Weinflaschen ebenso eingehängt werden können wie Kräutertöpfe.

 

 

Valcucine hat mit dem New Logica-Rückwandsystem schon lang eine sehr grazile Form der Stauraumbestückung gefunden. Die Utensilien lassen sich durch eine Glaswand verbergen. (Foto: Valcucine)

Valcucine hat mit dem New Logica-Rückwandsystem schon lang eine sehr grazile Form der Stauraumbestückung gefunden. Die Utensilien lassen sich durch eine Glaswand verbergen. (Foto: Valcucine)

 

Das neue Rückwandsystem THE WALL macht überdies gerade Furore, obwohl es noch mitten in seinen Anfängen steckt: Besonderheit hierbei sind die stromfähigen Tablare, die kurzerhand in die Rückwand eingesteckt oder entnommen werden können und für verschiebbare Lichtquellen, Induktionsladequellen für das Handy, magnetische Gewürzhalterungen und USB-Anschlüsse dienen.

Natürlich können Sie sich eine Küchenrückwand mit Utensilien für die funktionale Küche auch ganz individuell zusammenstellen lassen – beispielsweise in Küchenmanufakturen wie der von Jan Cray aus Hamburg, der Eichenholz und Stahlpaneele zu einem wohnlichen (und praktischen!) Stück Küche veredelt.

 

 

Geschmackvoll gelöst: die Multifunktionsrückwände von bulthaup können in das Rückwandpaneel integriert und wahlweise geöffnet bleiben oder geschlossen werden. (Foto: Küchen-Atelier Hamburg)

Geschmackvoll gelöst: die Multifunktionsrückwände von bulthaup können in das Rückwandpaneel integriert und wahlweise geöffnet bleiben oder geschlossen werden. (Foto: Küchen-Atelier Hamburg)

 

 

Die funktionale Küche: im Schrank

Das Zauberwort für eine funktionale Küche lautet: Pocket-Schrank. Oder Taschenschrank, wenn man es mal beim deutschen Wort belassen will. Diese Nische ist im Zweifelsfall nichts anderes als ein Regalelement mit viel Platz zum nächsten Regalabschnitt. Besser jedoch ist es, wenn der Pocketschrank ganz konkret für seinen Einsatz vorbereitet wird: beispielsweise mit integrierten Steckdosen für Kaffeemaschine und Mixer, Toaster und Küchenmaschine. Oder aber mit ausziehbarem Stauraum für Kaffeekapseln und Gläsern, während in der großen Nische die Kaffeebar thront.

Pocketschränke werden häufig nicht mit herkömmlichen Schranktüren ausgestattet, die bei einer längeren Nutzung zweifelsohne stören würden, sondern mit seitlich einklappbaren Schranktüren, die sich zurückschieben lassen. Warum nun dieses Versteckspiel? Schauen Sie sich noch einmal in Ihrer Küche um: Pfeffermühlen, Kaffeekannen, Schneidbretter, Smoothiemaker, Küchenrollenhalter und Brotschneidemaschine, sie alle nehmen Platz auf der Arbeitsplatte weg – und blockieren damit wertvollen Raum zum Arbeiten oder Dekorieren. Im Schrank hingegen sind diese Geräte jeden Tag voll einsatzfähig und dennoch aus dem Blickfeld verschwunden für einen aufgeräumten Küchenanblick.

 

 

Ein Pocket-Schrank, also ein Schrank mit extra Abstellfläche, bietet Platz für Küchenkleingeräte, die den wertvollen Platz auf der Arbeitsplatte freigeben. (Foto: Lang Küchen & Accessoires)

Ein Pocket-Schrank, also ein Schrank mit extra Abstellfläche, bietet Platz für Küchenkleingeräte, die den wertvollen Platz auf der Arbeitsplatte freigeben. (Foto: Lang Küchen & Accessoires)

 

 

 

Die funktionale Küche: in der Schublade

Apropos Brotschneidemaschine: wussten Sie, dass Sie dieses für den Alltag mit Kindern doch recht gefährliche Ungetüm auch ganz funktional in der Küchenschublade verstauen können? Clevere Einbaugeräte der deutschen Firma ritterwerk machen es möglich. Die aus hochwertigem Edelstahl gefertigten Allesschneider, Brotschneidemaschinen und Toaster werden unter hohen Sicherheitsstandards in der obersten Küchenschublade montiert und lassen sich beim Aufziehen der Schublade ausklappen. Dank hitzebeständiger Umgebung, Lüftungsschlitzen und wärmeisolierten Gehäusen wird eine Gefahrensituation mit den verkabelten Geräten ausgeschlossen.

Trotz des minimalen Stauraums sind die Produkte von ritterwerk mit funktionalen Eigenheiten bestückt. So kann ein abnehmbarer Schneide-Schlitten für größere Lebensmittel (Brot- und Käselaibe) auf den Allesschneider aufgesetzt werden; überdies existiert eine Variante für Linkshänder. Die ebenfalls in der Schublade verstaubaren Einbau-Stabmixer lassen sich direkt an der festgeschraubten Akkustation aufladen und beim Entnehmen kabelfrei benutzen. Ein weiterer Vorteil ist natürlich erneut das aufgeräumte Design einer funktionalen Küche.

 

 

Funktional und aufgeräumt: die Firma ritterwerk hat Brotschneidemaschinen, Toaster und kabellose Mixstäbe entworfen, die sich in der Schublade verstauen lassen. (Foto: ritterwerk)

Funktional und aufgeräumt: die Firma ritterwerk hat Brotschneidemaschinen, Toaster und kabellose Mixstäbe entworfen, die sich in der Schublade verstauen lassen. (Foto: ritterwerk)

 

 

Die funktionale Küche: im Backofen

Küchengeräte sind immer funktional – aber manche können eben ein bisschen mehr als andere. Ein Backofen kann heutzutage selbstverständlich auftauen, aufwärmen, schmoren, grillen, backen und überbacken; er kann sich selbst reinigen und die Temperatur von Zutaten messen, um die perfekte Wärmezufuhr zu garantieren. Aber kein Backofen kann bislang das Gegenteil: einfrieren. SMEG, das italienische Retro-Kultlabel, präsentiert daher mit dem Blast-Chiller eine echte Neuheit.

Zugegeben, der Blast-Chiller ist kein „echter Backofen“ mit Temperaturen bis zu 250°C. Hier ist bereits bei +75°C Schluss, was immerhin den Hype ums Sous-Vide-Garen bei konstanter, langsamer Wärmezufuhr erfüllt. Fleisch und Fisch können im Blast-Chiller von SMEG besonders zart und saftig zubereitet werden. Die Temperaturskala des Geräts reicht aber auch bis hin zu -35°C. Damit können frisch gekochte Speisen in weniger als 1,5 Stunden von 90 Grad auf 3 Grad heruntergekühlt werden, ohne an Vitaminen oder Aromen zu verlieren. Gefrorene Gerichte können umgekehrt genauso schonend aufgetaut werden – ein echtes Multitalent in einer funktionalen Küche.

 

 

Der "Blast Chiller" von SMEG kann Lebensmittel schonend sous-vide-garen, aber auch binnen 90 Minuten zum Einfrieren herunterkühlen. (Foto: SMEG)

Der “Blast Chiller” von SMEG kann Lebensmittel schonend sous-vide-garen, aber auch binnen 90 Minuten zum Einfrieren herunterkühlen. (Foto: SMEG)

 

Eine weitere, durchaus nützliche Funktion des Backofens, auf die Sie vor einem Kauf achten sollten, ist die Vollauszugsfunktion, die Backöfen hochwertiger Hersteller bereits ganz selbstverständlich integrieren. So können Sie bedenkenlos einen Auflauf oder sonstiges Gargut gänzlich herausziehen, ohne, dass das Gitter gefährlich kippen kann. Das schmälert nicht nur das Unfallrisiko in der Küche, sondern lässt Sie auch bequem im Arbeitsprozess werkeln, beispielsweise, wenn das Gargut immer mal wieder bepinselt oder übergossen werden muss.

Besonders umtriebig hinsichtlich funktionaler Backöfen ist übrigens die BSH-Gruppe: während Neff seit Jahren erfolgreich den Slide & Hide“-Backofen auf Messen anpreist, dessen Tür komplett im Unterboden des Backofens verschwindet und so einen unkomplizierten Zugriff auf den Innenraum ermöglicht, hat Siemens in diesem Herbst den ersten Backofen präsentiert, der auf Zuruf seine Tür öffnet. Dieses Feature könnte in der Liste der notwendigen Küchenhelfer künftig ganz oben stehen.

 

 

Die Backofentür von Neff Slide&Hide lässt sich funktional in den Unterbereich des Geräts schieben, sodass freier Zugriff auf den Backofen möglich ist. (Foto: Neff)

Die Backofentür von Neff Slide&Hide lässt sich funktional in den Unterbereich des Geräts schieben, sodass freier Zugriff auf den Backofen möglich ist. (Foto: Neff)

 

 

Die funktionale Küche: unter der Spüle

Im Bereich unter der Spüle muss nichts mehr schön, dafür umso funktionaler sein: hier ist in den allermeisten Fällen das Abfallsystem verbaut, und auch das bietet heutzutage mehr als leere Plastikbehälter zum Sammeln und Sortieren. So kann die Utensilienbox „Cox Work“ von naber wunschgenau konfiguriert werden und lässt sich beispielsweise mit Trennstegen ausstatten für ein noch diffizileres Recylingsystem. Der integrierte Tragegriff erleichtert das Leeren des Mülls. Zubehör wie Müllsäcke und Putzmittel können darin ebenso verstaut und an den integrierten Gummibändern fixiert werden.

Außerdem sollte, wer sich ernsthaft mit Mülltrennung auseinandersetzt, die smarten Produkte des Schweizer Start-Ups FreezyBoy unter die Lupe nehmen: die gleichnamigen Bio-Komposteimer werden vom Boden aus gekühlt und verhindern so eine Zersetzung des Biomülls, das gleichzeitig das Bilden von Schimmel und Schädlingen verhindert. Für eine Küche, die nicht nur funktional und schön, sondern auch reinlich ist.

 

 

Für ein smartes Abfalltrennsystem stellt FreezyBoy aus der Schweiz ökologisch hergestellte Komposteimer zur Verfügung, die ihren Inhalt kühlen und so die Entwicklung von Bakterien und Schimmel verhindern. (Foto: FreezyBoy)

Für ein smartes Abfalltrennsystem stellt FreezyBoy aus der Schweiz ökologisch hergestellte Komposteimer zur Verfügung, die ihren Inhalt kühlen und so die Entwicklung von Bakterien und Schimmel verhindern. (Foto: FreezyBoy)

 

 

Lassen Sie sich im Küchenstudio vor Ort zu den Möglichkeiten der funktionalen Küche inklusive Stauraum-Optionen, Steckdosen und Schubladenwerkzeug beraten. Geeignete Küchenstudios in Ihrer Umgebung finden Sie hier.

 

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.