KüchenWISSEN VON A BIS Z

< zurück
P
  • Pfannen

    Wer bis jetzt dachte, dass auf jeden Topf ein Deckel passt, kann sich nun vergewissern, dass es auch eine Pfanne für jeden Anlass gibt. Neben dicken, dünnen, beschichteten, marmorierten, bunten, großen und kleinen Pfannen aus Aluminium, Edelstahl, Eisen, Emaille oder Stahlmaille, Kupfer, Aluminiumguss oder Gusseisen gibt es auch Pfannen für die Größe und Zubereitungsart verschiedener Gerichte. Natürlich darf die normale Bratpfanne mit Stiel in keinem Haushalt fehlen, ob klein und platzsparend für ein Spiegelei oder groß und vertieft für langköchelnde, eingedickte Saucen oder große Portionen Fleisch und Gemüse. Restaurants schwören auf Servierpfannen, Schlemmer-  und Schmorkasserollen; die moderne Küche wiederum beinhaltet Woks, >Dampfgarer und (Multi-)Bräter.

  • PUR-Lack

    PUR ist nicht nur der Namen einer in die Jahre gekommenen deutschen Pop-Band aus Baden-Württemberg, sondern auch die Abkürzung für Polyurethan-Lack. Polyurethane sind Kunststoffe oder Kunstharze, die als Thermoplaste (z.B. Lego), Elastomere (z.B. Gummibänder), Weich- oder Hartschaumstoffe (z.B. zur Wärmedämmung oder als Isolations- und Verpackungsmaterial) und Klebstoffe (z.B. für Etiketten auf Verpackungen) verwendet werden. Auch in der Küche findet PUR-Lack in Lackoberflächen Anwendung und lässt Küchenschränke und >Küchenfronten besonders hochwertig und kostbar erscheinen.

  • Pyrolyse

    Rein chemisch betrachtet ist die Pyrolyse ein Vorgang, bei dem organische Verbindungen durch eine thermo-chemische Spaltung mittels hoher Temperaturen (200-900°C) in kleinere Moleküle aufgespalten werden. Oder kurz gesagt: In modernen >Backöfen ist die Pyrolyse eine Art Selbstreinigung und sorgt mit einer Hitzeeinwirkung von bis zu 600°C für die Zersetzung aller Schmutzteilchen, Essensreste und Fettspritzer im Inneren des Backofens. Der Schmutz wird dabei karbonisiert, sodass er sich hinterher leicht entfernen lässt oder sogar von selbst abfällt und als Asche im Anschluss mit einem feuchten Schwamm ausgewischt werden kann. Der Vorgang der Pyrolyse ist bei großen oder hartnäckigen Verschmutzungen komfortabel, aber relativ energieaufwändig – und bei bis zu drei Stunden auch recht zeitintensiv. Backöfen mit Selbstreinigungsfunktion sind ca. 200€ teurer als Backöfen mit >katalytischer Selbstreinigungsfunktion.