KüchenWISSEN VON A BIS Z

< zurück
V
  • Vitrine

    Wer beim Wort „Vitrine“ an altmodisch geschwungene Glaskasten mit Oberbeleuchtung und verstaubten Art Decor-Weingläser denkt, hat vergessen, wie unheimlich vielseitig das verglaste Schaustück in Küche, Ess- und Wohnzimmer eingesetzt werden kann. Zum einen gibt es neben wahren Fundschätzen aus Omas Keller in antikem Teakholz auch neue, bunte, goldene, glänzende, teilverspiegelte und wirklich sehenswerte Modelle, die besonderes Porzellan, Bilder, Sammlerstücke und, ja, auch Weingläser in Szene setzen und zur Geltung bringen können. Zum anderen können Sie Standort und Beleuchtung selber bestimmen: Wie wäre es denn mit einer Vitrine als Gin-Schauladen, in dem Sie Ihre Lieblingssorten ausstellen? Oder einer hellen, bunten Variante, die bis oben hin mit Pflanzen bestückt ist und somit ein Kleingarten inmitten Ihrer Küche bildet. Sie sehen schon: Altmodisch war gestern. Entstauben müssen Sie aber auch die neuen Modelle immer noch selbst.

  • Vollauszug

    Ein Vollauszugssystem sorgt dafür, dass hochwertige >Schubladen in ihrer Schiene zu 100% komplett nach außen gezogen werden können, ohne herauszufallen. Bei einem Teilauszug ist dies nur zu 80% möglich und kann es umständlich machen, an den hinteren Schrankinhalt zu gelangen. Das kugelgelagerte Führungssystem des Vollauszugs wiederum verfügt über eine sogenannte Stopp-Arretierung, um ein Herausfallen zu verhindern. Dank hochwertiger Schienen und Vollauszug kann jede Schublade also sanft und geräuscharm geöffnet und geschlossen werden. Dies gilt bei Schränken genauso wie bei >Backöfen oder >Geschirrspülern.