Zeitvertreib in der Küche: was Sie schon immer mal machen wollten

24.03.2020 | Charlotte Finkenstein

Es gibt keine Ausreden mehr: Corona hält uns derzeit nicht nur in Atem, sondern auch weitestgehend zuhause fest. Wir haben Ideen gesammelt für den Zeitvertreib in der Küche, mit denen Sie die gezwungene soziale Isolierung für sich und Ihre Projekte nutzen können. Endlich Zeit zum Aufräumen, Umgestalten, Renovieren… doch lesen Sie selbst (es ist ja nun genug Zeit dafür).

 

 

Gemeinsam einsam: viele Projekte trotz „Social Distancing“

Die Corona-Krise hält derzeit die ganze Welt in Atem. Ärzte, Pflegekräfte und Politiker, aber auch Eltern und Betreuungskräfte leisten einen Kraftakt bei der Bewältigung der Pandemie, die die ganze Gesellschaft trotz der vorgeschriebenen Quarantäne näher zusammenrücken lässt. Nicht für jeden ist die Zeit des „Social Distancing“ oder des viel beschworenen Home Office einfach zu bewältigen, weil Kinder betreut und Jobs auch außerhalb der eigenen vier Wände erledigt werden müssen. Spätestens aber für die Stunden der Abendgestaltung oder am Wochenende hat ein jeder mehr Zeit für sich. Treffen mit Freunden, Restaurantbesuche und Unternehmungen im Freien sind vorerst gestrichen, es regiert die Langeweile und manchmal auch die Einsamkeit.

Das Internet hat etwas dagegen – nämlich zahlreiche gute Ideen, wie man die neu gewonnene Freizeit nun für sich und sein Zuhause nutzen kann. Hier regiert die Kraft der Schwarmintelligenz, die Menschen untereinander vernetzen, Fragen beantworten, Hilfsdienste arrangieren und gemeinsam Sport machen lässt. Es werden Rezepte getauscht, Telefonkonferenzen organisiert, gemalt, gefrühstückt, getauscht. Hauptsache gemeinsam (einsam).

 

 

Gemeinsam einsam: in Zeiten des "Social Distancing" wird die digitale Kommunikation mit Freunden und Dienstleistern umso wichtiger. (Foto: adobe stock/ rocketclips)

Gemeinsam einsam: in Zeiten des “Social Distancing” wird die digitale Kommunikation mit Freunden und Dienstleistern umso wichtiger. (Foto: adobe stock/ rocketclips)

 

 

Zeitvertreib in der Küche: packen Sie’s endlich an

Endlich, möchte man beinahe sagen (und wenn der Anlass nicht so dramatisch wäre), ist die Zeit für ein wenig Müßiggang gegeben. Und endlich können Dinge angepackt werden, die schon so lange auf der To Do-Liste stehen und immer wieder – sei es aus Bequemlichkeit oder fehlender Zeit – verschoben wurden. Dazu gehört auch die Küche als Raum des täglichen Lebens, die renoviert, aufgeräumt oder neu gestrichen werden will. Zum Zeitvertreib in der Küche können bereits kleine Projekte angestoßen werden und große Zufriedenheit bewirken. Wir haben 6 grundlegende Vorhaben beleuchtet.

 

 

Kochen, Umräumen, Erneuern, Pläne schmieden: nutzen Sie die Zeit des abendlichen Müßiggangs für die Planung in Ihrer Küche. (Foto: adobe stock/ Bernard Bodo)

Kochen, Umräumen, Erneuern, Pläne schmieden: nutzen Sie die Zeit des abendlichen Müßiggangs für die Planung in Ihrer Küche. (Foto: adobe stock/ Bernard Bodo)

 

 

1 Zeitvertreib in der Küche: Vorräte sortieren

Von denen hat momentan sicherlich jeder genug daheim: wenn es ein Unwort des Jahres gäbe, das auf immer unweigerlich mit der Corona-Pandemie verbunden bleiben wird, ist es der Hamsterkauf, also die übermäßige Bevorratung mit allen lebensnotwendigen (und als annehmlich empfundenen) Lebensmitteln und Objekten. Vielfach kritisiert und dennoch lustvoll ausgelebt, dürften die Speisekammern und Hauswirtschaftsräume in deutschsprachigen Ländern derzeit ganz gut gefüllt sein.

Nutzen Sie das doch mal als Anlass, als Zeitvertreib in der Küche Ihre Vorräte übersichtlich zu sortieren: beispielsweise nach Verwendung (Kochen/ Backen/ Snacks), Mindesthaltbarkeitsdatum oder Erreichbarkeit beim Kochen (Öle und Gewürze in Reichweite, seltener genutzte Lebensmittel wie Tomatenmark, Brühe o.Ä. in höhere oder tiefere Schubladen). Angebrochene Tüten können in Gläser umgefüllt und beschriftet werden, das ist hygienischer und schützt vor Getier. Einige angebrochene Lebensmittel wie Marmelade werden besser im Kühlschrank aufbewahrt. Reicht der Platz dennoch nicht aus? Viele Küchenstudios bieten als Erweiterung funktionale Vorratsschränke an, die im Inneren individuell auf Ihre Stauraumvorlieben und den benötigten Platz angepasst werden können.

 

 

Mit einer effektiven Technik, aber auch den richtigen Schränken ist Ordnung schaffen und halten gar nicht mehr so schlimm. Das gilt auch für die Bevorratung an Lebensmitteln. (Foto: Blum)

Mit einer effektiven Technik, aber auch den richtigen Schränken ist Ordnung schaffen und halten gar nicht mehr so schlimm. Das gilt auch für die Bevorratung an Lebensmitteln. (Foto: Blum)

 

 

2 Zeitvertreib in der Küche: Schubladen aufräumen (Tupperdosen, Gläser, Gewürze)

Es kocht sich leichter und befreiter, wenn Sie alle Kochutensilien schnell zur Hand haben. Beobachten Sie mal Profis in Ihrer Küche: da werden nicht nur die benötigten Zutaten vorher gehackt und bereitgestellt, sondern auch Kochgeschirr wie Töpfe, Pfannen und Messer warten auf ihren Einsatz. Nutzen Sie die Zeit der Quarantäne, um Ihre Küche grundlegend umzuräumen. Wie wäre es mit einem zusätzlichen Regalbrett, auf dem Gewürze übersichtlich Platz finden? Noch besser ist die elegante Nutzung der Küchenrückwand: mit einem nachträglich justierten Relingsystem können hieran Messer, Topflappen und Küchenrolle aufgehängt werden und sind bei Bedarf schnell zur Hand.

Nehmen Sie sich auch vermeintliche kleine Details vor, die sich im Alltag als angenehme Sortierung entpuppen. Halten Sie eine Schublade nur für Plastikdosen und Schüsseln bereit und sortieren Sie deren Deckel in eine flache Besteckschublade darüber. Trennen Sie Wasser-, Wein- und Cocktailgläser von einander und sortieren Sie sie in der Regalhöhe nach Häufigkeit der Nutzung. Finden Sie ein hübsches Gefäß, in dem die wichtigsten Utensilien zum Kochen (Kochlöffel, Gemüsemesser, Spargelschäler, Pastagreifer) direkt neben dem Kochfeld Platz finden und entrümpeln Sie so die immer viel zu volle Schublade der Küchenhelfer (da bleiben dürfen z.B. Suppenkellen, Korkenzieher, Knoblauchpresse & Co.). Wer mehr Besteck als Schubladen hat, könnte mit einem Küchenstudio über eine bessere Nutzung des Stauraums (Stichwort: > Eckschublade) sprechen oder sich zu zusätzlichen Regalen beraten lassen.

 

 

Relingsysteme sind klug, um Küchenutensilien übersichtlich und in Griffnähe aufzubewahren. Das funktioniert an der Küchenrückwand genauso wie im Schrank. (Foto: SieMatic Multimatic)

Relingsysteme sind klug, um Küchenutensilien übersichtlich und in Griffnähe aufzubewahren. Das funktioniert an der Küchenrückwand genauso wie im Schrank. (Foto: SieMatic Multimatic)

 

 

3 Zeitvertreib in der Küche: Küche renovieren

Die Arbeitsplatte trifft nicht mehr ganz Ihren Geschmack? Die verspiegelten Hochglanzfronten würden Sie gern gegen eine angesagte matte Version tauschen? Die Küchenrückwand ist seit der Tomatensaucen-Explosion vor zwei Jahren nie mehr ganz weiß geworden? Der Esstisch ist durch jahrelange Nutzung abgeschabt und muss dringend erneuert werden? Und der Kühlschrank summt seit Ewigkeiten seltsam vor sich hin und gehört nun aber wirklich auf den Sperrmüll?

Es gibt viele Gründe, eine Küche zu renovieren. Grundsätzlich sagt man einem Küchenraum eine Nutzungsdauer von rund 20 Jahren voraus, die in der Regel auf die Möbel, nicht aber die Geräte zutrifft. Geräte werden etwa nach acht bis zehn Jahren ausgetauscht, um mit den Entwicklungen der Zeit mitzuhalten. Das kann der neu entwickelte Dunstabzug als Downdraft sein, der energiesparendere Kühlschrank oder das Vollflächeninduktionskochfeld, das maximale Freiheit beim Kochen bietet.

Dennoch gibt es auch Möbel, die zwischendurch erneuert gehören (z.B. die Arbeitsplatte), neu benötigte Stauraummöglichkeiten (z.B. Hauswirtschaftsraum) oder ganz einfach Veränderungen im Design, die sich der Eigentümer wünscht (z.B. Austausch von Fronten, Installieren von Leuchtbändern usw.). Sprechen Sie mit Ihrem Küchenfachhändler, welche Veränderungen Sie an der Küche vornehmen können. Dieser kann Sie in Einzelgesprächen persönlich oder aber digital per Videokonferenz (Skype, Zoom) beraten. Monteure und Handwerker des Studios dürfen trotz Ausgangsbeschränkung weiter arbeiten und für Sie die erforderlichen Renovierungsarbeiten absolvieren.

 

 

Kochen, so viel Sie wollen: die neuen Vollflächeninduktionskochfelder ermöglichen einen Vorgang ohne festgelegte Zonen. Dafür lohnt es sich, das alte Gerät auszutauschen. Oder was sonst fehlt Ihnen in Ihrer Küche? (Foto: Siemens Hausgeräte)

Kochen, so viel Sie wollen: die neuen Vollflächeninduktionskochfelder ermöglichen einen Vorgang ohne festgelegte Zonen. Dafür lohnt es sich, das alte Gerät auszutauschen. Oder was sonst fehlt Ihnen in Ihrer Küche? (Foto: Siemens Hausgeräte)

 

 

4 Zeitvertreib in der Küche: Küche neu planen

(Auch wir wissen: eine neue Küche kann aktuell nur planen, wer einen sicheren Job hat und auch in absehbarer Zukunft in keine finanziellen Schwierigkeiten gerät. Wir möchten mit den folgenden Zeilen niemandem zu nahe treten, der seinen Kauf aus privaten wirtschaftlichen Gründen vertagt.)

Jetzt ist der Moment, den Sie so lange vor sich hergeschoben haben: Sie haben gerade wirklich viel Zeit (zumindest abends) zum Planen Ihrer zukünftigen Küche. Denn das dauert – persönliche Fragen müssen beantwortet (Größe, Farbe, Anordnung, Budget), Inspiration gesammelt (zu Trends, Neuheiten, Möglichkeiten) und das passende Küchenstudio (in direkter Umgebung oder doch lieber nach Sichtung der Projekte) ausgewählt werden.

Die gute Nachricht trotz Corona-Pandemie und sozialer Isolation: Ihr lokales Küchenstudio ist weiterhin für Sie da. Das ermöglichen zum einen digitale Kommunikationskanäle wie Skype und Zoom, mit denen Sie gemeinsam mit einem Planer videotelefonieren und sogar konkrete Grundriss-Skizzen über den geteilten Bildschirm besprechen können. Zum anderen bieten, abhängig vom jeweiligen Bundesland, einige Studios nach wie vor die persönliche Planung in Einzelterminen an, die nach strengen Sicherheitsvorkehrungen (Abstand, Händewaschen, Desinfektion) erfolgen und bei Ihnen zuhause oder im separaten Studioraum vorgenommen werden können.

Hinzu kommt: bislang haben die meisten der großen deutschen Küchenhersteller signalisiert, dass ihre Lager gut gefüllt sind und die Produktion bis auf Weiteres weiterläuft. Liefertermine können somit problemlos eingehalten werden. Da Handwerker und Monteure ihrer Arbeit weiterhin nachgehen dürfen, können Sie damit rechnen, Ihre neue Küche auch in der vorgesehenen Zeit beziehen zu können.

Kleiner Tipp: wer sich aktuell keine neue Küche leisten kann oder möchte, kann mit einigen Küchenstudios auch über eine konkrete Finanzierungsleistung sprechen.

 

 

Die gute Nachricht: den Planungsprozess Ihrer Küche können Sie nun in aller Ruhe angehen. Trotz Corona sind alle Küchenstudios per Mail und Telefon erreichbar und dürfen auch Monteure sowie Handwerker zu Ihnen schicken. (Foto: adobe stock/ ArchiVIZ)

Die gute Nachricht: den Planungsprozess Ihrer Küche können Sie nun in aller Ruhe angehen. Trotz Corona sind alle Küchenstudios per Mail und Telefon erreichbar und dürfen auch Monteure sowie Handwerker zu Ihnen schicken. (Foto: adobe stock/ ArchiVIZ)

 

 

5 Zeitvertreib in der Küche: Küche gemütlich & wohnlich machen

Ein Küchenraum ist heute nicht mehr nur zum Kochen da, sondern Aufenthaltsort für die ganze Familie: in Zeiten von Corona wird der Raum gerne zusätzlich als Büro, zur Hausaufgabenbetreuung oder als Diskussionsmittelpunkt am Abend genutzt. Umso wichtiger, dass die Küche nun nicht nur funktional, sondern auch wohnlich ist. Mit ein paar einfachen Handgriffen verwandeln Sie Ihre Küche von einem funktionalen Arbeitsplatz in eine gemütliche Wohnumgebung. Dabei helfen Grünpflanzen, die die Luft in der Küche reinigen und zusätzlichen Sauerstoff produzieren, Kissen sowie weitere Textilien, die auf Sitzbänken und Fenstersimsen platziert werden können, Vorleger (z.B. Flickenteppich), die Geräusche dämpfen und die oftmals kühlen Fliesen bedecken, oder auch geschickt platzierte, gerahmte Bilder an der Wand.

 

 

Hier ein paar Pflanzen, da etwas Korbgeflecht und natürlich der Einsatz von Holz, hellen Farben und Fotos: schon durch kleine Accessoires wird die Küche rasch wohnlich. Aber Achtung - Unordnung und Staubfänger bitte vermeiden. (Foto: Häcker)

Hier ein paar Pflanzen, da etwas Korbgeflecht und natürlich der Einsatz von Holz, hellen Farben und Fotos: schon durch kleine Accessoires wird die Küche rasch wohnlich. Aber Achtung – Unordnung und Staubfänger bitte vermeiden. (Foto: Häcker)

 

 

6 Zeitvertreib in der Küche: Kochen & Backen

Restaurants und Kantinen sind geschlossen, der Lieferservice auf bestimmte Gebiete begrenzt und plötzlich wird jede Mahlzeit zuhause eingenommen: selbst, wer bislang weder gut noch gerne selbst gekocht hat, kommt in Zeiten von Corona kaum noch darum herum. Doch wozu gibt es Mitmenschen? Im Internet wird fleißig getauscht, was die Anzahl an Rezepten und die Fotos der daraus entstandenen Gerichte angeht.

Die Auswahl ist so groß, dass man selbst als sogenannter „Foodie“ bisweilen überfordert ist. Wer dennoch nicht jeden Tag Nudeln mit Tomatensauce zu sich nehmen möchte, ist mit einem klaren Speiseplan gut bedient: der legt für eine Woche fest, was es tagtäglich zu essen geben soll, wer mit Kochen dran ist und was dafür alles in einem Großeinkauf besorgt werden muss. Das erspart überflüssige, tägliche Besuche im Supermarkt und bringt Abwechslung in den Speiseplan.

Möglichkeiten der Rezeptfindung gibt es viele: horchen Sie doch mal telefonisch in Ihrem Familien- und Bekanntenkreis herum, fragen Sie Freunde via Social Media oder schauen Sie auf die Facebookseite Ihres lokalen Küchenstudios. Fast alle Unternehmen geben sich gerade große Mühe, die Seiten des Internets mit Unterhaltung und Abwechslung zu füllen. Vielleicht ist ja auch für Sie etwas dabei.

 

 

Herzhaft, süß oder einfach keine Ahnung? Einschlägige Foodblogs geben nicht nur Inspiration und Anleitung, sondern auch noch Tipps für den Wocheneinkauf. Schöne Bilder machen obendrein Appetit auf mehr! (Foto: heissehimbeeren.com)

Herzhaft, süß oder einfach keine Ahnung? Einschlägige Foodblogs geben nicht nur Inspiration und Anleitung, sondern auch noch Tipps für den Wocheneinkauf. Schöne Bilder machen obendrein Appetit auf mehr! (Foto: heissehimbeeren.com)

 

 

>>> Finden Sie jetzt Ihren lokalen Küchenansprechpartner in Ihrer Umgebung. In dieser Studiosuche können Sie nach Postleitzahl sortiert nach einem oder mehreren Studios auf 2, 5, 10, 50 oder 100 km suchen.

 

Zum Autor
Charlotte Finkenstein

Die freie Journalistin Charlotte Finkenstein beschäftigt sich nicht nur beruflich mit Genuss: auch privat verbringt die leidenschaftliche Hobbyköchin viel Zeit in den eigenen vier Küchenwänden und erfreut damit regelmäßig Kollegen und Freunde. Nach Stationen im TV bei Kochshows sowie bei kleineren Lebensmittelzeitschriften widmet sich Charlotte nun der Technik hinter dem Essen und blickt für uns Herstellern, Geräten und Kundenversprechungen genau auf die Finger.