“Zuhause unschlagbar”: die unfreiwillig komischen Kampagnen 2020

26.03.2020 | Jesper Thiersemann
"Zuhause unschlagbar": Samsung Hausgeräte startete bereits im Februar eine unfreiwillig komische - wenn gleich aufrichtige - Kampagne für 2020. (Foto: Samsung)

Kampagnen, die mit festen Bildmotiven und Schlagwörtern auf Social Media geteilt und im Print beworben werden, gehören zum wichtigen Marketingmix eines jeden Unternehmens. Viele der Kampagnen 2020 hatten einige Monate Vorlauf – und somit entstehen derzeit unfreiwillig komische Momente, wenn Gerätehersteller mit Slogans wie „zuhause unschlagbar“ das Netz erobern wollen, während alle Welt verdrossen zuhause hockt. Ein Überblick von berbel bis BORA.

 

 

Kampagnen 2020: Samsung mit „Zuhause unschlagbar“

Zuhause unschlagbar“: trifft das auf Ihre aktuelle Lebenssituation wirklich zu oder befinden Sie sich bereits im (Wort-)Gefecht mit der lieben Familie? Eine neue Kampagne des südkoreanischen Geräteherstellers Samsung für den deutschsprachigen Markt, die bereits im Februar 2020 anlief, thematisiert ironischerweise mit genau diesem Slogan das ideale Zusammenspiel aus Waschen, Kühlen und Kochen. Beim Dreh des dazugehörigen Werbeclips konnte wohl keiner ahnen, dass nur ein paar Wochen später ganz Deutschland und Österreich ihre Zeit „zuhause“ verbringen würden.

 

Ein junges Paar, eine Küche voller hochwertiger elektronischer Geräte - und die Frage, wie das perfekte Zusammenspiel aussieht, wenn die kritischen (Schwieger-)Eltern vorbeikommen. (Foto: Samsung)

Ein junges Paar, eine Küche voller hochwertiger elektronischer Geräte – und die Frage, wie das perfekte Zusammenspiel aussieht, wenn die kritischen (Schwieger-)Eltern vorbeikommen. (Foto: Samsung)

 

Immerhin: mit dem Clip erzeugt Samsung Hausgeräte ein paar humorvolle Minuten zum Schmunzeln auf dem Bildschirm – möglicherweise genau das, was man jetzt braucht zwischen Home Office und Lagerkoller. Im Mittelpunkt steht ein junges Paar, das den häufig gefürchteten Besuch der (Schwieger-)Eltern erwartet und sich dafür ins Zeug legt, das der Abend perfekt wird: mit gutem Essen, einem blank geputzten Heim und eisgekühlten Getränken. Dafür werden auch die Elektrogeräte auf ihre Aufgaben eingeschworen. Oder, wie Samsung es ausdrückt: „Der smarte Kühlschrank Family Hub™, der Dual Cook Flex™ Backofen und die Quick Drive™ Waschmaschine mit Addwash™ sind dabei als vollwertige Teammitglieder behilflich.“

Ziel der Kampagne ist es, nicht mehr nur ein neues Produkt im Sortiment herauszustreichen, sondern die sogenannte „Power of Three“. Zusammen in einem Wohnumfeld integriert, spielen die Samsung-Produkte ihre Stärken optimal aus, was nicht zuletzt an der Vernetzung der elektronischen Geräte mit dem Smartphone des Nutzers liegt. Aus der Ferne kann man einen Blick in den großen Familienkühlschrank werfen, die unterschiedlichen Garräume des Backofens steuern oder die Waschmaschine in Zeit und Programm steuern. Nur, dass man das aktuell in Corona-Quarantäne auch ganz gut von Zuhause aus manuell erledigen kann.

 

 

Kampagnen 2020: berbel mit „Co-Living“

Ähnlich ergeht es dem Dunstabzugsspezialisten berbel: dessen neue Kampagnen 2020 knüpfen an den Gedanken an, wie wir zukünftig wohnen wollen – und kommen zu dem Entschluss, dass das Motto „Co-Living“ die zunehmende gesellschaftliche Wohnform bestimmt. Gemeint ist damit das Zusammenleben von Patchworkfamilien, Senioren-WGs und Mehrgenerationen-Haushalten unter einem Dach. Für deren höchst unterschiedliche Bedürfnisse und Geschmäcker muss also folglich in der Haushaltsausstattung eine gemeinsame Lösung gefunden werden, die die Lebensqualität aller verbessert und einem zeitlosen Designanspruch standhält.

 

"Co-Living" thematisiert Dunstabzugsspezialist berbel in seiner neuen Kampagne 2020 - gemeint ist das (enge) Zusammenleben unterschiedlicher Generationen. In Zeiten von Corona gar nicht mehr so einfach... (Foto: berbel)

“Co-Living” thematisiert Dunstabzugsspezialist berbel in seiner neuen Kampagne 2020 – gemeint ist das (enge) Zusammenleben unterschiedlicher Generationen. In Zeiten von Corona gar nicht mehr so einfach… (Foto: berbel)

 

Hier sieht sich berbel als Vorreiter im Segment der Kundenansprache. „Technische Leistung trifft auf emotionale Ausstrahlung“ ist das Motto, unter dem die diesjährigen Kampagnenmotive geschossen wurden. Zu sehen sind beispielsweise ein Senior und sein Enkel beim Kochen in Aktion. So soll die berbel-Kampagne von 2019 vom „Leben in der Küche“ fortgesetzt werden – „generationenübergreifend, beständig und zukunftsweisend“. Zumindest aktuell wird das Leben in der Küche groß geschrieben, spielen sich dort doch Hausaufgabenkontrolle, Home Office und Haushalt ab. Auch berbel trifft damit bei den Kampagnen 2020 unabsichtlich ins Schwarze.

 

 

Kampagnen 2020: AEG mit der „AEG Experience Tour“

Ein wenig schwieriger mag sich der Weg für AEGs gute Absichten gestalten: mit der „AEG Experience Tour“ plante das große deutsche Geräteunternehmen, vom 28. Januar bis 19. Juni auf Tour zu gehen bei einer Reihe ausgewählter Handelspartner. Im Fokus steht das seit einigen Monaten vorangetriebene Ziel, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und den Menschen eine gesündere und nachhaltigere Art des Kochens nahezubringen.

 

Gut gemeint, aktuell wohl auf Eis gelegt: die "AEG Experience Tour" soll Händlern und Verbrauchern nachhaltiges Kochen näherbringen. Ein Thema, das hoffentlich nach Corona wiederbelebt wird. (Foto: AEG)

Gut gemeint, aktuell wohl auf Eis gelegt: die “AEG Experience Tour” soll Händlern und Verbrauchern nachhaltiges Kochen näherbringen. Ein Thema, das hoffentlich nach Corona wiederbelebt wird. (Foto: AEG)

 

Derzeit muss die Tour wohl auf unbestimmte Zeit pausieren, und noch ist unklar, ob die ausgefallenen Termine an den letzten Sommertermin angereiht und damit nachgeholt werden. Zu wünschen wäre es, sind die Absichten doch – abgesehen vom Marketing der eigenen Geräte – durchaus hehr: so zeigt die Tour beispielsweise, wie man durch smarte Kühlung Lebensmittel länger frischhalten, durch Dampfgaren Nährstoffe erhalten und durch intelligente Kochfelder ein Anbrennen von Speisen verhindern kann. Vier Profi-Köche stehen in den Kampagnen 2020 für Fragen bereit, darunter auch ein Koch, der eine Goldmedaille für veganes Kochen gewonnen hat. Bleibt nur zu hoffen, dass die Menschen sich in Zeiten hoher Ansteckungsgefahr nicht wieder für mehr Plastik und gegen Mindesthaltbarkeitsdaten entscheiden. Der Kampf für Nachhaltigkeit geht also weiter.

 

 

Kampagnen 2020: BORA mit „Hilfe zur Selbsthilfe“

Als einer der wenigen Gerätehersteller hat sich das Raublinger Unternehmen BORA bislang explizit zum Thema COVID-19 geäußert. Trotz des neu gelaunchten Produkts BORA X Pure verlegt man sich hierbei auf Krisenkommunikation, statt auf direktes Produktmarketing. Nicht so bei der Konkurrenz. Auf vielen Unternehmen des Markts sucht man vergebens nach Kundeninformationen – wohl aber auch, weil diese gänzlich ungewohnte Situation derzeit von den Produzenten selbst täglich neu abgewägt und behandelt werden muss. Viele kämpfen darum, ihre Produktion vorerst nicht auf Eis zu legen und benötigte Ersatzteile heranzuschaffen.

BORA hat nun zumindest als Vorschuss seiner Kampagnen 2020 ein „Corona-FAQ“ aufgelegt, das auf der Homepage und den Social Media-Kanälen behandelt wird. Dazu zählen Antworten auf die drängendsten Fragen („Findet mein bestätigter Servicetermin statt?“), aber auch eine klare Ansage, dass Techniker nicht mehr in jedes Land fahren dürfen und sich die Service-Reparatur bisweilen auch verzögern kann.

 

"Hilfe zur Selbsthilfe" bietet BORA auf seiner Homepage bei Problemen mit dem Kochfeldabzug an. So mancher Familie würden dieser Tage in Quarantäne wohl auch Tipps zum Zusammenleben helfen. (Foto: BORA)

“Hilfe zur Selbsthilfe” bietet BORA auf seiner Homepage bei Problemen mit dem Kochfeldabzug an. So mancher Familie würden dieser Tage in Quarantäne wohl auch Tipps zum Zusammenleben helfen. (Foto: BORA)

 

Eine nette Idee in Zeiten digitaler Kommunikation sind gleich zwei Wege, die BORA einschlägt: das ist zum einen die „Hilfe zur Selbsthilfe: Fehlercodes erkennen und Fehler selbst beheben“, mit dem BORA Nutzern Anleitungen zur Behebung kleinerer Programmierfehler an die Hand gibt. Zum anderen laufen auf den Social Media-Kanälen des Kochfeldabzugs-Spezialisten die Drähte heißt unter dem Hashtag #boraathome. Hier soll sich die Community die Zeit vertreiben mit Unterhaltungswert, Rezepte-Tausch und kreativen Ideen. Wenn dies dazu beiträgt, dass mehr Menschen die Situation ernst nehmen und tatsächlich auch zuhause bleiben, hat ein Gerätehersteller schon viel zur aktuellen sozialen Situation beigetragen.

 

 

>>> Kontaktieren Sie Ihr lokales Küchenstudio, um Infos über die Lieferbarkeit der oben genannten Gerätehersteller zu erhalten. Viele Premiumstudios haben, ebenso wie die Hersteller, ihre Lager gefüllt und können momentan noch gut aushelfen. Für die Küchenhersteller gilt ebenso, dass – bis auf wenige Ausnahmen – weiterhin produziert werden kann.

 

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.