Küche mit architektonischem Rahmen

07.03.2019 |

Diese Küche wurde nicht einfach nach funktionalen oder optischen Gesichtspunkten erstellt. Dem Kunden war eine besondere architektonische Wirkung der Küche wichtig, die ihre Lösung durch eine Planung von Küchenkunst Einbaukunst gefunden hat. Zwei Küchenzeilen liegen sich parallel gegenüber, wobei die bis zur Decke verlaufende Gerätewand den besonderen architektonischen Rahmen vorgibt. Er ist Stauraum und Abgrenzung zum Flur zugleich, sodass die offene Küche eine eigene, kleine Nische erhält.

Die Arbeitsfläche wurde als gerahmte Nische inkl. Steckdosenanschluss konzipiert und wirkt wie ein “Fenster” zum Küchenraum. Dieser kann auch zur Präsentation von Speisen und Drinks oder für eine kurze Zwischenmahlzeit genutzt werden. Auf der langgezogenen Küchenzeile am Fenster findet sich weiterer Stauraum zum Arbeiten in der Küche sowie die Bereiche Spülen und Kochen. Ihnen gegenüber sind die Einbaugeräte verplant, weshalb die Küche mit kurzen Laufwegen und maximaler Effizienz glänzt.

Der spezielle Farbton der Küche, ein warmes Beige, lässt den großen Korpus interessant und nicht zu wuchtig erscheinen. Die schwarze Granitarbeitsplatte mit Granitwange von der Küchenzeile am Fenster greift die dunklen Küchenkacheln des Bodens auf. Eine architektonisch herausfordernde Lösung von Küchenkunst Einbaukunst unter der Leitung von Robert Kohl. 

Zum Autor