24-Punkte-Checkliste für die kindersichere Küche: von Armatur bis Steckdose

22.03.2019 | Susanne Maerzke
Unsere 24-Punkte-Checkliste gibt Ihnen einen Überblick über Maßnahmen für eine kindersichere Küche, die vor Stromquellen, Chemikalien und Gefahrenherden schützt - und wiederum auch die Küche vor Kinderhänden. (Foto: homlicher küche - raum - manufaktur)

Die Planung einer neuen Küche ist mit vielen Herausforderungen verbunden – nicht zuletzt muss der gemeinsame Lebensmittelpunkt der Familie auch kindersicher gemacht werden. Wenn Sie sich ausführlich über das Thema “kindersichere Küche” informieren möchten, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel. Für alle, die sich einen schnellen Überblick darüber verschaffen möchten, wie Sie ihre Küche für Kinder und Erwachsene sicher machen und vor potenziellen Gefahrenquellen schützen können, haben wir einen Überblick in unserer 24-Punkte-Checkliste geschaffen.

 

 

Wie macht man eine Küche sicher für Kinder - und schützt gleichzeitig die Küche vor neugierigen Kinderhänden? Unsere 24-Punkte-Checkliste gibt einen Überblick über die wichtigsten Vorkehrungen, die Sie treffen sollten. (Foto: Valcucine)

Wie macht man eine Küche sicher für Kinder – und schützt gleichzeitig die Küche vor neugierigen Kinderhänden? Unsere 24-Punkte-Checkliste gibt einen Überblick über die wichtigsten Vorkehrungen, die Sie treffen sollten. (Foto: Valcucine)

 

 

24-Punkte-Checkliste für eine kindersichere Küche

 

1. Setzen Sie auf robuste und abwaschbare Materialien für Arbeitsplatte und Küchenfronten, die sich pflegeleicht behandeln lassen, z.B. Schichtstoff / Laminat, Verbundwerkstoffe.

2. Decken Sie scharfe Kanten mit Silikonschützern

3. Moderne Anti-Fingerprint-Beschichtungen helfen, nicht zu verzweifeln.

4. Planen Sie eine Schubladensicherung ein, z.B. Öffnungssperre oder Klemmschutz. Grifflose Fronten sind schwierig zu schützen.

5. Achten Sie auf einen Vollauszug aller Schubladen und ein stabiles Schienensystem, um herausfallende Schubladen zu vermeiden.

6. Vollauszugs-Dämpfer beim Schubladeneinzug sind v.a. bei Teenagern Gold wert!

7. Lassen Sie Küchenzeilen, wenn möglich, fest an der Wand

8. Meiden Sie offene Oberschränke oder Regalbretter, die von Kindern abgeräumt werden können.

9. Offene Relingsysteme mit Utensilien wie Messer und Schäler sind ebenfalls

10. Kleingeräte (Toaster, Kaffeemaschine, Wasserkocher) können gut in sogenannten „Pocketschränken“ verstaut und dort auch benutzt werden.

11. Achten Sie bei Barhockern oder Stühlen darauf, dass diese kipp- und wackelfest

12. Setzen Sie auf einen Induktionsherd, der nur das jeweilige Kochutensil erwärmt, nicht aber die Platte.

13. Bei allen anderen Herdarten (Gas, Ceran, Elektro) können Sie Schutzgitter

14. Touchscreens von Kochfeldern werden schnell unbemerkt angeschaltet. Daher lohnt Punkt 12.

15. Lassen Sie sich Backofen und Dampfgarer auf Brusthöhe – außerhalb der Reichweite von Kindern – einbauen.

16. Achten Sie auf wärmeisolierende Türen bei Backöfen.

17. Nutzen Sie die Vollintegration von Geschirrspüler und Kühlschrank. Wo kein Knopf, da auch kein Weg.

18. Verstauen Sie Putzmittel und Gewürze (z.B. Chili) weit oben in Schränken.

19. Setzen Sie auf Heißwasser-Armaturen statt Wasserkocher – diese sind i.d.R. mit wirksamen Sicherheitsmechanismen in der Bedienung ausgestattet.

20. Schützen Sie Steckdosen mit Schaltern, Klappen und Schrauben oder lassen Sie diese ein- und ausfahren bei Benutzung.

21. Lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Kindes: mit einer bemalbaren, magnetischen Tafel, einer eigenen Kinderküche oder einer harmlosen Schublade im Fußbereich, in der Plastikdosen u.Ä. aufbewahrt wird.

22. Vermeiden Sie herabhängende Kabel, Tischdecken oder Lichtquellen, an denen sich Kinder hochziehen wollen.

23. Setzen Sie auf bruchsicheres Geschirr, z.B. aus Holz, Bambus oder Melamin.

24. Atmen Sie tief durch. Die meisten von uns sind irgendwie großgeworden. (Giftnotrufzentralen bundesweit finden Sie unter diesem Link.)

 

Zum Autor
Susanne Maerzke
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.