Start Die Küchenrückwand

Die Küchenrückwand

Zu den beliebtesten Trends in der Küche zählen: matte Oberflächen, grifflose Fronten, unifarbene Nuancen (gern in schwarzen, grauen oder weißen Tönen) – und eine Prise Individualität, die der Küche Wohnlichkeit und Charakter verleiht. Ein Kniff, um puristischen Küchen das gewisse Extra zu verleihen, war schon immer die Gestaltung der Küchenrückwand: mit raffinierter Hinterleuchtung, mit einem Material, das sich von der Küchenumgebung absetzt (z.B. Hochglanzlack vs. Echtholz), mit einem Glas- oder Kachelmotiv oder sogar als Fenster nach draußen.

Comeback der Küchenrückwand: so viel mehr als Spritzschutz

Was lange Zeit von der Küchenindustrie recht stiefmütterlich behandelt wurde, erfährt nun einen großen Aufschwung bei nahezu allen Küchenherstellern. Die Küchenrückwand ist nicht länger allein ein Spritzschutz, der beim Kochen Fett- und Öltropfen und beim Spülen Wassertropfen abfängt. Tatsächlich erlebt sie vielmehr ein Comeback als gestalterische Leinwand, die individuell bestückt und optimiert werden kann. Damit dürfte die Küchenrückwand eines der besten Beispiele darstellen für den Design-Leitsatz: „form follows function„.

Form follows function: Praktische Relingsysteme, integrierte Optik

Zunächst einmal kann die Küchenrückwand nämlich höchst funktional gestaltet werden: mit einem Relingsystem, an dem sich Topflappen, Kräutertöpfe und Kochutensilien wie Messer und Quirl einhängen lassen und bei jedem Kochvorgang entsprechend schnell zur Hand sind. Zum anderen kommen Küchenplaner auch in Sachen Design auf den Geschmack – das Auge isst ja bekanntlich mit. Und so kommt es, dass nachträglich justierte Relingsysteme immer seltener werden und Produzenten eher zu in die Küchenrückwand integrierten Aluminiumschienen neigen.

Marken: THE WALL, Rotpunkt, Häcker, Schüller, LEICHT

Für 2022 präsentieren namhafte Küchenhersteller verschiedene, integrierte Küchenrückwand-Systeme. Rotpunkt bietet mit WALL SOLUTIONS ein unauffälliges Nischensystem, das praktische Utensilien wie Folienabroller, Messerblock, Tablethalter und auf Wunsch einen Glasboden zum Einstecken (als Ausstellungsfläche) beinhaltet. LEICHT hingegen setzt auf Rückwände in der Küche, die sich nicht auf den schmalen Ausschnitt zwischen Zeile und Oberschrank beschränken, sondern als ganze Wohnwand im Hintergrund fungieren und somit einen einheitlichen Rahmen um die Küche schaffen.

Glanzstück der Küchenrückwand-Systeme dürfte sicherlich THE WALL von Oberflächenspezialist Lechner sein: das System arbeitet nämlich mit stromgeführten Schienen, in welche LED-Leuchten und Induktionsauflade-Platten fürs Smartphone ebenso eingestöpselt werden können wie Kochbuchhalter und Gewürzset. Das Design der Rückwand lässt sich an die Frontgestaltung der Küche anpassen.

Fotogalerie zur Küchenrückwand: Gestaltungsideen und Trends 2022

In unserer Fotogalerie zur Küchenrückwand geben wir Ihnen einen Überblick dazu, wie unterschiedlich diese Nische genutzt werden kann, welche Ideen es zur Bestückung und Farbwahl gibt und welche Hersteller das für Sie passende System im Sortiment haben.

Der Grundgedanke bleibt jedoch überall gleich: die Küchenrückwand soll sich nicht nur optisch ansprechend ins Bild einfügen, sondern auch einen cleveren Zusatznutzen bieten.