Arbeitsplatten aus Naturstein: Cosentino hat sie alle

30.03.2017 | Jesper Thiersemann
Sensa von Cosentino ist eine besonders harte Granitarbeitsplatte, der nahezu nichts etwas anhaben kann. (Foto: Indian Black, Sensa, Cosentino)

Arbeitsplatten aus Naturstein sind luxuriös und kostenintensiv – aber auch pflegeleicht und enorm langlebig. Wer sich mit den außergewöhnlichen Naturstein-Marken der Firma Cosentino auseinandersetzt, lernt Naturstein von einer völlig neuen Seite kennen: Als ästhetische Leichtgewichte, die garantiert unzerstörbar sind.

 

Silestone von Cosentino ist der Verkaufsklassiker: Ein Naturquarz, der nahezu unzerstörbar und in sehr vielen verschiedenen Farben erhältlich ist. (Foto: Cosentino)

Silestone von Cosentino ist der Verkaufsklassiker: Ein Naturquarz, der nahezu unzerstörbar und in sehr vielen verschiedenen Farben erhältlich ist. (Foto: Cosentino)

Familienunternehmen Cosentino: Marktführer für Naturstein

Der kreativste Künstler ist immer noch die Natur – und der schönste auch. Wer auf der Suche nach einzigartigen Arbeitsplatten aus Naturstein für seine Küche ist, sollte sich daher trotz der gehobenen Preise auch beim spanischen Familienunternehmen Cosentino umsehen. Dank mehrerer technisch versierter Verfahren hat Cosentino es geschafft, Arbeitsplatten aus Naturstein enorm strapazierbar und langlebig zu machen, sodass eine Investition mit 25 Jahren Garantie sich durchaus lohnen.

Arbeitsplatten aus Naturstein, beispielsweise Granit, sind schon immer sehr gefragt, da sie jeder Küche einen hochwertigen Anschliff verpassen und relativ robust sind. Dennoch hat jeder Naturstein natürlich auch Eigenheiten, auf die man als Küchenkäufer achten sollte. Säurehaltige Flüssigkeiten wie z.B. Zitronensäure können einer Granit-Arbeitsplatte extrem schnell zusetzen, Schiefer oder Marmor sind hingegen weich und damit anfällig für Flecken und Schmutz.

Und: Für aus dem Fels geschlagenen Naturstein kann es auch immer nur eine begrenzte Anzahl von Farben und Oberflächen geben. All das versucht Cosentino mit speziellen Herstellungsweisen zu umgehen, um ideale Arbeitsplatten aus Naturstein zu schaffen: Unzerstörbar, ewig schön, in vielen verschiedenen Farben. Entstanden sind die Marken Silestone (für Naturquarz), Sensa (für eine besonders harte Form von Granit), Scalea (für naturbelassene Steine) und Dekton (ein Plattenwerkstoff aus gepressten Rohstoffen).

 

 

Cosentinos Arbeitsplatten aus Naturstein: 4 Marken

 

Silestone

Silestone kann, je nach Oberfläche und Farbe, komplett unterschiedlich aussehen. Ein Reiz für Häuslebauer und Küchenliebhaber. (Foto: Rougui, Silestone, Cosentino)

Silestone kann, je nach Oberfläche und Farbe, komplett unterschiedlich aussehen. Ein Reiz für Häuslebauer und Küchenliebhaber. (Foto: Rougui, Silestone, Cosentino)

 

Silestone ist in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Materialien für Arbeitsplatten aus Naturstein avanciert. Der zu 93% aus Naturquarz bestehende Stoff weist eine außergewöhnliche Härte und Widerstandskraft auf und ist auch resistent gegen Zitronensäure, Kaffeeflecken, Öl und Wein. Außerdem muss eine Silestone-Arbeitsplatte nicht speziell gereinigt werden, da das Material mit einem speziellen Mikroban versiegelt wurden, der antibakteriell und geruchsbekämpfend wirkt. Allerdings ist Silestone nicht hitzebeständig, worauf man beim Hantieren mit Töpfen achten sollte.

Besonderes Argument für Silestone-Arbeitsplatten aus Naturstein ist die unendliche Farbvielfalt: Über 90 verschiedene Farben und 3 verschiedene Texturen (Suede, Volcano, poliert) der porenfreien Oberfläche können produziert werden.

 

Dekton

Dekton ist ein Mix gepresster Rohstoffe, der zu den härtesten und widerstandsfähigsten gehört, die der Küchenmarkt derzeit für Arbeitsplatten zu bieten hat. (Foto: Vegha, Dekton, Cosentino)

Dekton ist ein Mix gepresster Rohstoffe, der zu den härtesten und widerstandsfähigsten gehört, die der Küchenmarkt derzeit für Arbeitsplatten zu bieten hat. (Foto: Vegha, Dekton, Cosentino)

 

Dekton besteht aus mittels der Sinterpartikel-Technologie (TSP) gepressten Rohstoffen, die auch in der Produktion von Glas, Quarzoberflächen und Feinsteinzeug Anwendung finden. Mit dieser Technologie wird das Material innerhalb kürzester Zeit ultraverdichtet und ist somit höchst widerstandsfähig gegenüber nahezu allen Haushaltsflecken, kratz- und abriebfest, hitze- und feuerbeständig und natürlich sehr pflegeleicht, da keine Poren vorhanden sind.

Dekton ist in weniger Farben als Silestone erhältlich, aber bietet dennoch ein breites Spektrum an komplett unterschiedlichen Oberflächen.

 

Sensa

Sensa ähnelt auf den ersten Blick herkömmlichen Granitstein. Tatsächlich ist der Stein aber noch mit einer fleckenresistenten Protektionsschicht überzogen. (Foto: Orinoco, Sensa, Cosentino)

Sensa ähnelt auf den ersten Blick herkömmlichen Granitstein. Tatsächlich ist der Stein aber noch mit einer fleckenresistenten Protektionsschicht überzogen. (Foto: Orinoco, Sensa, Cosentino)

 

Die Sensa-Linie von Cosentino sieht auf den ersten Blick wie andere, herkömmliche Arbeitsplatten aus Naturstein aus. Tatsächlich wird der Granitstein bei Cosentino allerdings mit einer speziellen, fleckenresistenten Protektionsschicht überzogen, sodass Wasser- und Ölflecken einfach abperlen. Auf diese Schutzschicht gibt Cosentino 10 Jahre lang Garantie.

Sensa bietet die Bandbreite natürlicher Farben, die ein Granit aus der Natur (Beige, Braun, Schwarz) hergibt, trotz der Lasur in gleichbleibendem Ton an. Dank der speziellen Schutzschicht soll der von Natur aus harte Granit so noch einmal fleckenresistenter gemacht werden.

 

Scalea

Scalea ist eine luxuriöse Sammlung hochwertiger Natursteine wie Soapstone, Marmor, Basalt und Co. (Foto: Scalea, Cosentino)

Scalea ist eine luxuriöse Sammlung hochwertiger Natursteine wie Soapstone, Marmor, Basalt und Co. (Foto: Scalea, Cosentino)

 

Die Marke Scalea aus dem Hause Cosentino kommt der natürlichen Verarbeitung von Arbeitsplatten aus Naturstein am nächsten. Unter diesem Begriff (der übrigens nach der italienischen Stadt gewählt wurde, aus der die Cosentino-Familie ursprünglich stammt) wird eine sorgfältige Selektion ausgewählter Natursteine vertrieben, die aufgrund ihrer Preisintensität und dem Aufwand des Abbaus selten genutzt werden, aber dafür umso wertvoller sind.

Hierzu zählen Soapstone (zu dt. Speckstein), Marmor, Basalt, Schiefer, Travertin und viele mehr. Die Bandbreite bei Scalea ist zwar vom Architekten der Natur begrenzt, aber aufgrund der Varietät der Steine durchaus eindrucksvoll.

Wer also mit Arbeitsplatten aus Naturstein in seiner zukünftigen Küche plant, sollte sich links und rechts des Weges vom üblichen Granit einmal umsehen und die Farbenvielfalt und Haltbarkeit neuartig zusammengesetzter Natursteine untersuchen. Da Granit in seiner Herstellung und Verarbeitung sehr kostenintensiv ist, lohnt es sich, für „moderne“ Arbeitsplatten aus Naturstein mit neuer Technologie, wie Silestone oder Dekton es sind, Angebote über Preis und Gestaltung einzuholen. Diese sind zwar ebenfalls verhältnismäßig teuer, aber: Was lange währt, wird endlich gut.

Wenn Sie sich für eine Marke aus dem Hause Cosentino interessieren oder eine Steinarbeitsplatte in Ihre Küchenplanung einbeziehen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Küchenfachberater. Eine Premium-Auswahl an Küchenhändlern finden Sie hier!

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.