SCHMIDT Küchen Karlsruhe: „Wir können eigene Möbelstücke designen“

Warum entscheidet sich ein Küchenhändler für bestimmte Küchen-Marken, die er im Studio führt? Und warum hat sich Eugen Koch, der die Studios SCHMIDT Küchen Karlsruhe und SCHMIDT Küchen Koblenz führt, für das deutsch-französische Unternehmen als Mono-Marke entschieden? Im Interview klären wir diese Frage ebenso wie die Wahl der richtigen Mitarbeiter, neuere Innovationen im Küchenbereich von SCHMIDT und was passiert, wenn ein Kunde von Karlsruhe nach Berlin zieht und plötzlich dort seine Küche aufgebaut haben möchte. 

1. Herr Koch, warum haben Sie sich als selbständiger Küchenfachhändler für die Marke SCHMIDT Küchen entschieden?

Eugen Koch (EK): Das hat mehrere Gründe. Offensichtlich ist natürlich zunächst die Bandbreite an Produkten und die Tiefe, mit der diese Produkte entwickelt und an uns Verkäufer weitergetragen werden. Es sind viele Variationen möglich, die man individuell auf die Wünsche des Kunden abstimmen kann – und auf die Möbel untereinander.

Denn Punkt 2 ist, dass SCHMIDT Küchen schon früh verstanden hat, wie wir in Zukunft wohnen werden. Offen und ganzheitlich. Da müssen auch die Esszimmerstühle farblich aufeinander abgestimmt sein; eine Wohnwelt in die andere übergehen. Es soll so wirken wie aus einem Guss, und das gelingt mit den raumübergreifenden Kollektionen.

Der dritte Punkt, der mir gefällt, ist der ständige Wunsch nach Perfektion und Qualität, in dem ich mich selbst wiederfinde. Unser interner Leitsatz bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe ist, nicht in Jahren oder absoluten Zahlen zu denken, sondern in Generationen. Entsprechend viel Wert legt man auch auf die Kundenzufriedenheit. Diese ist uns selbst nach Jahren noch sehr wichtig.

Bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe kann der Kunde nicht nur Küchen planen, wie der Name suggeriert. Auch Wohn-, Ess- und Badmöbel werden auf gleich hohem Niveau geplant. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe kann der Kunde nicht nur Küchen planen, wie der Name suggeriert. Auch Wohn-, Ess- und Badmöbel werden auf gleich hohem Niveau geplant. (Foto: SCHMIDT Küchen)

2. Was unterscheidet SCHMIDT Küchen Karlsruhe vom Handel der Großfläche, bspw. Küchen von IKEA, Segmüller, XXXLutz?
EK: Ganz klar: unsere Mitarbeiter! Wir nehmen uns viel Zeit für die Auswahl der richtigen Mitarbeiter. Sie werden bei uns regelmäßig geschult zu den Produkten von SCHMIDT, und es dauert sicher zwei Jahre, bis sie die Produktbreite und -tiefe in aller Umfänglichkeit verinnerlicht haben. Unsere Mitarbeiter tragen die SCHMIDT-Philosophie mit, dass prinzipiell alles möglich ist und ein hoher Anspruch an Qualität herrscht. Wenn ich für meine SCHMIDT Küchenstudios in Karlsruhe und Koblenz spreche, kann ich sagen: da sind alle handverlesen.

Der zweite große Unterschied ist unsere Flexibilität. Wir können auf Maß fertigen wie ein Schreiner, aber eben durch die industrielle Produktion auch zu herkömmlichen Industrie-Preisen. Wo die Großfläche allgemeine Standard-Maße wie die 60 cm breiten Unterschränke nutzt, können wir nach Bedarf individuelle Breiten und Höhen ansetzen.

Individuelle Höhen, Breiten und Tiefen: selbst Mitarbeiter von SCHMIDT Küchen Karlsruhe müssen erst einmal lernen, was alles möglich ist in der Planung. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Individuelle Höhen, Breiten und Tiefen: selbst Mitarbeiter von SCHMIDT Küchen Karlsruhe müssen erst einmal lernen, was alles möglich ist in der Planung. (Foto: SCHMIDT Küchen)

3. Was unterscheidet SCHMIDT Küchen Karlsruhe von einem markenunabhängigen Studio?
EK: Alle SCHMIDT-Partnerhäuser sind zwar frei, treten aber geschlossen als Gruppe auf. Dadurch sind wir Händler untereinander gut vernetzt, was wiederum dem Kunden zugutekommt. Kauft ein Kunde eine Küche bei mir in Karlsruhe und zieht dann nach Berlin, kann er sich die Küche dort von meinem jeweiligen Kollegen aufbauen lassen. Wir sind lokal vor Ort für unseren Kunden da, aber sind sehr flexibel in der Problemlösung, anders als ein rein regional gebundenes Studio.

4. Welche Möbel bietet SCHMIDT Küchen Karlsruhe an, die andere nicht haben?
EK: Ganz ehrlich: fast alles außer Polstermöbel. Wir produzieren Küchen, Bad-, Schlafzimmer- und Kinderzimmermöbel; Ankleiden, Garderoben, Raumteiler, Schiebetüren und private Hauswirtschaftsraummöbel. Das Besondere daran ist, dass die hohe Qualität durchweg gewahrt wird. Bei SCHMIDT Küchen müssen sich alle Möbelstücke der gleichen, strengen Prüfung unterziehen.

Flurgarderobe, Ankleide fürs Schlafzimmer, Bad- und Wohnmöbel: hier kann der Kunde alles aus einer Hand planen. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Flurgarderobe, Ankleide fürs Schlafzimmer, Bad- und Wohnmöbel: hier kann der Kunde alles aus einer Hand planen. (Foto: SCHMIDT Küchen)

5. Was ist Ihr persönliches Lieblingsmöbelstück?
EK: (lacht) Der begehbare Kleiderschrank! Man hat bei SCHMIDT Küchen so viele Freiheiten, einen höchst individuellen Schrank zusammenzustellen. Jedes Kleidungsstück kann eine eigene Schublade haben, alles wird maßgefertigt auf Kundenwunsch produziert. Natürlich auch unabhängig von Standardgrößen. Sogar Kleiderstangen werden auf Wunsch nach Aufmaß gefertigt. Kunde und Planer können quasi ein völlig eigenes Möbelstück designen! Ich bin mir sicher, das bieten nicht viele Hersteller ihren Händlern an – vor allem nicht in der Schnelligkeit.

Das Möbelstück richtet sich nach dem Kunden - und nicht andersherum. Selbst begehbare Ankleiden können über SCHMIDT Küchen Karlsruhe individuell entworfen werden. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Das Möbelstück richtet sich nach dem Kunden – und nicht andersherum. Selbst begehbare Ankleiden können über SCHMIDT Küchen Karlsruhe individuell entworfen werden. (Foto: SCHMIDT Küchen)

6. Welche Trends machen Sie bei Ihren Kunden von SCHMIDT Küchen Karlsruhe fest?
 

EK: Der größte Trend, den wir seit einigen Jahren bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe erleben, ist die Entscheidung für einen Kochfeldabzug. Wir haben uns auf das Thema Muldenabsaugung spezialisiert, damit wir unseren Kunden eine umfassende Beratung bieten können und auch in der Planung berücksichtigen. Ich bin absolut überzeugt davon, dass der normale Dunstabzug keinen Bestand mehr hat. Mittlerweile kaufen 3 von 5 Kunden bei uns ein Kochfeld mit Muldenabsaugung.

Ein weiterer Trend sind natürlich extrem matte Oberflächen, die mit einer Antifingerprint-Beschichtung einhergehen. Hierfür hat SCHMIDT Küchen die Nano-Oberfläche SUPERMATT eingeführt. Unsere Kunden erhalten einen speziell entwickelten Schwamm, mit dem Fingerabdrücke und Fettreste im Handumdrehen verschwinden.

Letztes Stichwort: Langlebigkeit. Ich habe das Gefühl, immer mehr Kunden ist die Wichtigkeit eines hochwertigen Küchenraums bewusst, weil sie länger etwas davon haben und sich herausragende Qualität auszahlt.

7. Wie oft kommt eine neue Kollektion bei SCHMIDT Küchen hinzu?

EK: Ich bin zwar eigenständiger Händler von SCHMIDT-Küchen, aber auch in der Produktentwicklung der Gruppe dabei. Wir diskutieren dabei stets über die Nachhaltigkeit einer neuen Kollektion, den Nutzen für den Kunden oder über Problemlösungs-Ansätze aus dem Alltag. Allein für das Mülltrennsystem unter der Spüle haben wir bereits mindestens neun Lösungen im Angebot.
Ansonsten kann man etwa jährlich mit einer neuen Kollektion rechnen, die auf alle Möbelbereiche ausgerollt wird. Das kann eine neue trendige Oberfläche sein, neue Farbtöne oder Raumlösungen.

Supermattlack-Fronten sind unter Kunden und in der Branche derzeit heiß begehrt. Bei SCHMIDT Küchen wurde dafür eine spezielle Oberfläche entwickelt, die auch vor Fingerabdrücken schützt. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Supermattlack-Fronten sind unter Kunden und in der Branche derzeit heiß begehrt. Bei SCHMIDT Küchen wurde dafür eine spezielle Oberfläche entwickelt, die auch vor Fingerabdrücken schützt. (Foto: SCHMIDT Küchen)

8. Woran orientiert sich die Design- und Produktentwicklung der Firma SCHMIDT?

EK: Natürlich orientiert man sich an Markttrends, aber wir möchten mit SCHMIDT Küchen Karlsruhe auch selbst Trends setzen. Nachhaltigkeit ist ebenso ein riesiges Thema 2020. Wir sind stolz, dass wir in diesem Bereich schon seit rund 10 Jahren Maßstäbe setzen konnten.

Außerdem arbeiten wir beständig an Qualitätsverbesserungen – ich sagte ja schon: im Hang zur Perfektion finde ich mich wieder.

9. Wie funktioniert Maßanfertigung ohne oder mit nur kleinem Aufpreis?

EK: Daran haben wir bei SCHMIDT Küchen viele Jahre gearbeitet. Schließlich gibt es das Unternehmen schon seit über 85 Jahren, und seit rund 70 Jahren produziert man Küchen. Mittlerweile sind die Maschinen so exzellent und präzise, dass ein hoher Grad der Vorgänge automatisiert abläuft – auch bei Maßarbeit. Daher gibt es in einer Küche auch erst ab dem 4. Schrank mit individueller Fertigung einen minimalen Aufpreis.

In den SCHMIDT Wohnwelten gibt es kaum noch Standards – hier fertigen wir fast alles auf Maß.

Die Wohnwelten von SCHMIDT sowie raffinierte Anfertigungen für Aufbewahrung werden bei SCHMIDT fast immer auf Maß produziert - oft geht es auch nicht anders. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Die Wohnwelten von SCHMIDT sowie raffinierte Anfertigungen für Aufbewahrung werden bei SCHMIDT fast immer auf Maß produziert – oft geht es auch nicht anders. (Foto: SCHMIDT Küchen)

10. Mit welchen Unterlagen kann der Kunde für seine Planung bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe rechnen?

EK: Wir planen unsere Küchen schon lang mit einer sehr reellen 3D-Softwaretechnik. Neuerdings kommt noch die sogenannte „Virtual Reality“ hinzu: unsere Kunden können mithilfe einer VR-Brille schon vor der Fertigung ihrer Küche durch die Planung „hindurchlaufen“ und Laufwege sowie Funktionen erkunden. Man erlebt den Raum exakt so, wie er später einmal aussehen wird. Das ist ein tolles Feature, und die Kunden nehmen es gern an. VR ist nämlich ansonsten noch nicht so stark in der Küchenbranche angekommen. Und natürlich überreichen wir dem Käufer bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe eine Küchenmappe mit allen wichtigen Unterlagen nach dem Küchenkauf. Bei uns hat alles seine Ordnung.

11. Kann ein SCHMIDT-Händler auch auf regionale Gewerke zurückgreifen für Sonderanfertigungen?
EK: Absolut! Da wir freie Händler sind, haben wir Studioleiter auch unser eigenes Kontaktnetz und agieren mit Vorliebe regional. Bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe arbeiten wir mit einem Glaser für Küchenrückwände und Arbeitsplatten zusammen; außerdem natürlich mit einem Steinmetz und einem Schreinereibetrieb. Der Kunde kann seine Küche höchst individuell mit uns planen und dabei dennoch auf SCHMIDT-Küchenmodule zurückgreifen.

Eine Spezialanfertigung aus Holz oder Naturstein? Extra eingezogene Trockenbauwände und ein neu gefliester Boden? Bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe erfolgt die Planung aus einer Hand. (Foto: SCHMIDT Küchen)
Eine Spezialanfertigung aus Holz oder Naturstein? Extra eingezogene Trockenbauwände und ein neu gefliester Boden? Bei SCHMIDT Küchen Karlsruhe erfolgt die Planung aus einer Hand. (Foto: SCHMIDT Küchen)

12. Was passiert im Schadensfall bzw. nach dem Kauf – bleibt das Haus mein Ansprechpartner?
EK: Natürlich. Ich würde es sogar als eine der herausragenden Eigenschaften von SCHMIDT Küchen nennen. Unser Credo ist: alles, was man noch im vertretbaren Rahmen reparieren kann, wird ausgebessert, ansonsten ausgetauscht. Bei uns gibt es kundenorientierte Lösungen und keine „Notlösungen“. Die SCHMIDT Küchen Karlsruhe-Kunden profitieren von unseren Services und Dienstleistungen, solange die SCHMIDT Küche genutzt wird.

Herr Koch, wir danken Ihnen für das Gespräch.

>>> Sie möchten mehr zum Küchenstudio SCHMIDT Küchen Karlsruhe erfahren? Hier gelangen Sie zur Homepage des Studios. Unter diesem Link finden Sie eine kurze Übersicht zum Studio inkl. Kontaktdaten. Wer sich aktiv informieren möchte über Angebote und Neuheiten, kann das Studio auf Facebook liken.

Avatar
Susanne Maerzke
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.