Die Boffi Cove Kitchen: Voluminöse Kurven dank Zaha Hadid

16.04.2018 | Dilara Suzuka
Die Boffi Cove Kitchen ist ein extravaganter, zeitloser Küchenentwurf von Stararchitektin Zaha Hadid. (Foto: Boffi)

2017 stellte das renommierte italienische Luxusküchenlabel Boffi sein Modell Boffi Cove Kitchen erstmals vor. Die von Stararchitektin Zaha Hadid entworfene Küchenzeile wird mit Spannung auf der Messe Eurocucina 2018 in Mailand erwartet – wirft sie doch mit dem thermisch verformbaren Material Corian und ihren extravaganten Kurven alle vorherrschenden Küchentrends elegant über Bord.

 

 

Zaha Hadid: Stararchitektin mit wertvollem Wiedererkennungs-Potenzial

Voluminöse Rundungen, vollverglaste Kuppeln, künstlerisch abgeschrägte Wände und atemberaubende Gebäudeformen: Die Architektur der irakisch-britischen Architektin Zaha Hadid ist nicht nur weltbekannt, sondern hat auch einen enorm hohen Wiedererkennungswert – und stellt die bisher dagewesenen Regeln öffentlicher Gebäude und privater Objekte auf den Kopf. Zaha Hadids Entwürfe zeichnen den unverwechselbaren Stil einer Frau, die ihren eigenen Weg in der Architektur gegangen ist und ihre Aufträge aufregender und auffälliger gestaltet hat, als alles bisher Dagewesene.

 

 

Kunstvoll und doch funktional: Die Kooperation zwischen Boffi und der Architektin Zaha Hadid ist ein wertvoller Coup für die Küchenszene. (Foto: Boffi)

Kunstvoll und doch funktional: Die Kooperation zwischen Boffi und der Architektin Zaha Hadid ist ein wertvoller Coup für die Küchenszene. (Foto: Boffi)

 

 

Kooperation von Boffi und Zaha Hadid: Die Boffi Cove Kitchen

Ebenso aufregend ist daher auch die Kooperation mit dem italienischen Luxusküchenhersteller Boffi, die die Italiener noch vor dem überraschenden Tod der Stararchitektin im März 2016 angestoßen haben und der von Boffi im Mai 2017 vorgestellt wurde. Die kurvige Boffi Cove Kitchen ist ein Lehrstück für neue Wege in der Küchenarchitektur, indem sie die oftmals kantig gewählte Form der Kücheninsel mit einer runden Silhouette konterkariert und in einem Monoblock die drei Arbeitsbereiche Spülen, Schneiden und Kochen zusammenfasst.

Die formvollendete Struktur der Boffi Cove verbindet Design und Funktionalität in einem von Zaha Hadid und Patrik Schumacher vorgegebenen Entwurf, der individuell auf den Kunden angepasst werden kann. Die elegante, abgerundete Form orientiert sich an anderen architektonischen Gebäudeentwürfen Hadids, so beispielsweise dem Museum für zeitgenössische Kunst (MAXXI) in Rom oder dem Heydar Aliyev Center in Baku.

 

 

Elegante Kurven, attraktive Ausbuchtung und aufregende Materialien: Die Boffi Cove Kitchen von Stararchitektin Zaha Hadid ist ein Hingucker in der Küchenszene. (Foto: dezeen.com)

Elegante Kurven, attraktive Ausbuchtung und aufregende Materialien: Die Boffi Cove Kitchen von Stararchitektin Zaha Hadid ist ein Hingucker in der Küchenszene. (Foto: dezeen.com)

 

 

Boffi Cove Kitchen: Kurvig dank Corian

Möglich wird die weiche Struktur der Boffi Cove durch die thermisch verformbaren Eigenschaften des Hauptmaterials Corian, das sich unter Hitze dreidimensional formen lässt. Dadurch lassen sich nicht nur eindrucksvoll geschwungene Strukturen erzeugen, sondern auch fugenlose Reinheit. Objekte wirken so wie aus einem Stück gegossen und sind, neben dem künstlerischen Aspekt, aufgrund ihrer porenlosen Oberfläche extrem pflegeleicht und resistent gegen Feuchtigkeit, Flecken und Bakterien.

Corian kann mit Holzbearbeitungswerkzeugen gefräst und daher den Wünschen des Kunden individuell angepasst werden. Diese Besonderheit von Verformbarkeit und Zuschnitt wurde bei der Boffi Cove mit einer namensgebenden Bucht (Engl.: Cove) genutzt, die präsent an der Frontseite der Kücheninsel eingefräst ist. Für den nun offen gelegten Teil des Korpusses sieht der Entwurf Holz oder Mattlack Ecolak vor, der sich mit seiner dunklen Farbe von dem blütenweißen Gesamtmodell absetzt.

 

 

Der Mineralwerkstoff Corian ist thermisch verformbar - und erlaubt dadurch Objekte, die wie aus einem Guss geschaffen aussehen. Auch die fugenlose Reinheit ist ein großes Plus für seine Verwendung in der Küche. (Foto: dezeen.com)

Der Mineralwerkstoff Corian ist thermisch verformbar – und erlaubt dadurch Objekte, die wie aus einem Guss geschaffen aussehen. Auch die fugenlose Reinheit ist ein großes Plus für seine Verwendung in der Küche. (Foto: dezeen.com)

 

 

Corian: Pflegeleicht und vielfältig in der Farbe – ideal für die Boffi Cove

Ein weiterer aufregender Vorteil des mineralischen Verbundwerkstoffes Corian ist seine Vielfalt: Das Material ist in mehr als 100 Farben erhältlich und damit so vielfältig wie kein zweiter Verbundwerkstoff. Erst im Januar 2018 stellte der Corian-Produzent DuPont die neuen Farben „Concrete“, „Onyx“ und „Prima“ vor, die Naturstein täuschend echt ähneln und mit ihrer glatten, glänzenden Oberfläche ein hochwertiges Ambiente schaffen.

Für das Modell Boffi Cove ergeben sich damit ebenso zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Neben der Farbvielfalt von Corian kann die extravagante Designküche mit diversen weiteren Materialien wie Marmor, Mattlack und Holz ausgestattet und in zwei verschiedenen Größen gewählt werden. Die anspruchsvolle architektonische Gestaltung lenkt fast davon ab, dass der Monoblock auch funktional bestens ausgestattet ist.

 

 

Die Boffi Cove erlaubt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten mit Corian, Marmor, Holz und Mattlack. Das Material ist individuell anpassbar. (Foto: dezeen.com)

Die Boffi Cove erlaubt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten mit Corian, Marmor, Holz und Mattlack. Das Material ist individuell anpassbar. (Foto: dezeen.com)

 

 

Die Boffi Cove: Auch funktional ein Geniestreich

So findet sich in der Boffi Cove nicht nur diskret verbaute, grifflose Schubladen als massiver Stauraum, sondern, wie eingangs erwähnt, auch die drei Zonen Kochen, Spülen, Schneiden, die flächenbündig in eine Arbeitsfläche integriert sind. Dank der Ausbuchtung im Frontbereich lassen sich Barhocker in das Gesamtküchenbild integrieren, an denen man bequem direkt an der Kücheninsel Platz nehmen kann.

Die plastischen Materialien sowie flüssigen architektonischen Spielereien, die die Formen der Boffi Cove ineinander übergehen lassen, ohne den Monoblock zu unterbrechen, fanden bereits 2017 große Beachtung und wurden mit dem „Best of Year“-Award des Magazins Interior Design ausgezeichnet.

Mit Spannung wird nun die am 17. April 2018 beginnende Eurocucina in Mailand erwartet. Hier soll die Boffi Cove Kitchen noch einmal im Rahmen einer einflussreichen Messe der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Küche reiht sich damit in eine Reihe historischer Baudenkmäler und inspirierender neuer Wohnideen ein – und vereint beide in einer höchst anspruchsvollen Küchenskulptur.

 

 

Die kunstvolle Küchenzeile ist eine zeitlose Verbindung von Design und Funktionalität. Sie wird von Boffi in historischem Ambiente vorgestellt, um den extravaganten Charakter des Modells zu unterstreichen. (Foto: Boffi)

Die kunstvolle Küchenzeile ist eine zeitlose Verbindung von Design und Funktionalität. Sie wird von Boffi in historischem Ambiente vorgestellt, um den extravaganten Charakter des Modells zu unterstreichen. (Foto: Boffi)

 

 

Zum Autor
Dilara Suzuka
Redakteurin

Die Küche war für Dilara schon immer ein magischer Anziehungspunkt; als Nesthäkchen mit vier Geschwistern drehte sich schon im Familienhaushalt immer alles um den heiligen Ort des Zusammenseins beim Essen, Kochen, Hausaufgaben machen, Malen, Diskutieren, Entscheidungen verkünden. Auch in ihrer WG während des Studiums kreuzten sich in der Küche sämtliche Lebenswege. Die Webdesignerin entschied deshalb, dass es an der Zeit wäre, diesem Altar des Essens und der Entscheidungen auch im Internet ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Los geht’s.