Die “Küche für draußen”: jetzt planen für den Sommer im eigenen Garten

15.04.2020 | Jesper Thiersemann
Schon über eine "Küche für draußen", also eine Outdoor- oder Gartenküche, nachgedacht? Der diesjährige angekündigte Sommer auf Balkonien scheint diese Investition zu rechtfertigen. (Foto: OCQ/ bbqubeX)

Nicht wenige Menschen werden ihren Sommerurlaub 2020 „auf Balkonien“, respektive im eigenen Garten verbringen. Das bislang im Markt nischenhaft behandelte Thema Outdoorküchen wird damit zur wichtigen Sparte der Küchenbranche – und ist bereits überraschend vielfältig von Anbietern besetzt. Vom Einzelmodul aus Edelstahl bis zur luxuriös ausgestatteten „Küche für draußen“: wir geben Ihnen einen Überblick für das Kochen unter freiem Himmel.

 

 

Die „Küche für draußen“: viel Prestige, wenig praktischer Nutzen?

Bislang galt die Outdoor-Küche als ein Nischenprodukt der erfolgsverwöhnten Küchenbranche. Auch wenn die Küche selbst als das Statussymbol unserer Zeit gehandelt wird, scheint es sich bei ihrer Outdoor-Version um eine letzte, luxuriöse Festung zu handeln, die noch immer selten erklommen wird. Leisten kann sie sich, wer einen großen Garten, vielleicht einen Pool, ganz sicher aber einen umfangreichen Außenbereich sein Eigen nennt. Die „Küche für draußen“ ist der Gipfel der Verehrung, die der Küche entgegengebracht wird und verkündet: seht her, ich koche so gut und gerne, dass ich auch das Grillen draußen auf der Terrasse im professionellen Küchenrahmen stattfinden lasse. Und ja, dazu gönne ich mir eine exzellent ausgestattete Zweitküche nur für den Garten.

Ein wenig Neid schwingt hier und da mit, da sich Outdoorküchen seltener ob ihrer Funktionalität, denn in ihrer Schönheit und dem augenscheinlichen Luxusfaktor verdient machen. Oder anders gesagt: natürlich ist es praktisch, dass Küchenutensilien auch im Außenbereich stets in greifbarer Nähe sind; dass die Salate für die Gartenparty direkt neben dem Grill zubereitet werden können und gekühlte Getränke im eigens dafür vorgesehenen Kühlschub lagern. Genauso gut könnte man diese Lebensmittel aber auch drinnen zubereiten und auf einem Gartentisch als do-it-yourself-Buffet aufbauen. Sieht nicht so schön aus und nervt spätestens beim dritten Grillabend der Saison. doch noch immer gilt: wer sich für eine Outdoor-Küche entscheidet, tut dies weniger aus Praktikabilität, denn aus Prestige.

 

 

Ein heißer Sommer steht fast proportional im Verhältnis zur ansteigenden Zahl der Grillabende auf Balkon und Garten. Doch Hobbygriller und -köche sehnen sich nach mehr: der "Küche für draußen". (Foto: Big Green Egg)

Ein heißer Sommer steht fast proportional im Verhältnis zur ansteigenden Zahl der Grillabende auf Balkon und Garten. Doch Hobbygriller und -köche sehnen sich nach mehr: der “Küche für draußen”. (Foto: Big Green Egg)

 

 

2020 macht die „Küche für draußen“ einen Sprung: als Objekt der nützlichen Gartenausstattung

Und doch beschleicht einen dieser Tage das Gefühl, dass es die Outdoor-Küche diesen Sommer schaffen könnte – den Sprung vom Sahnehäubchen zur nützlichen Gartenausstattung, vom elitären Luxusprodukt zur erfreulichen Neuanschaffung auf dem Grünstreifen hinterm Haus. Wann, wenn nicht jetzt ist die Zeit gekommen, den Garten zu veredeln und sich so passabel wie möglich auf einen Sommer in den eigenen vier Wänden einzustellen? Urlaubspläne sind bislang kaum in Sicht, doch die Meteorologen sagen ein sonniges Superjahr voraus.

Viele Menschen werden heuer den lang ersehnten Sommerurlaub im heimischen Garten oder auf der Terrasse verbringen. Mit etwas Glück sind kleinere Treffen im Freundeskreis bis dahin wieder erlaubt, sodass einer Gartenparty oder einem Grillabend nichts im Wege steht. Grund genug, nun endlich in komfortablere Gartenmöbel zu investieren, den Grill auf Vordermann zu bringen und vielleicht – ja, warum eigentlich nicht – auch eine „Küche für draußen“ zu installieren?

Vom raffinierten BBQ-Gerät bis zur vollwertig ausgestatteten Outdoorküche hat sich mittlerweile ein veritabler Markt etabliert, der nun in Angriff genommen werden darf. Die Frage, ob die zukünftige Gartenküche modular, fest in Stein gemeißelt oder höchst individuell ausgestattet sein wird, hängt nicht nur von der Größe des Gartens, sondern auch von der Leidenschaft des Kunden für ein Kochen und Brutzeln unter freiem Himmel ab. Wir geben einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten der „Küche für draußen“.

 

 

Sieht so Ihr Balkon, Ihre Dachterrasse oder Ihr Garten bereits aus? Sehr schön. Für alle anderen lautet die Sommerdevise 2020: aufstocken und in eine "Küche für draußen" investieren. Es lohnt sich. (Foto: Jokodomus)

Sieht so Ihr Balkon, Ihre Dachterrasse oder Ihr Garten bereits aus? Sehr schön. Für alle anderen lautet die Sommerdevise 2020: aufstocken und in eine “Küche für draußen” investieren. Es lohnt sich. (Foto: Jokodomus)

 

 

Die Einsteiger in die „Küche für draußen“: einzeln bestückbare Kochmodule aus Edelstahl

Wer sich mit Outdoorküchen beschäftigt, kann es langsam angehen lassen und zunächst in einen guten Grill investieren – oder kopfüber ins Luxussegment einsteigen. Einen besonderen Glamour-Faktor ist allen Outdoorküchen anheim, handelt es sich doch hier um ein Produkt, das nicht notwendig, aber „nice to have“ ist.

Als Einstieg in die „Küche für draußen“ empfiehlt es sich, modulare Anbieter von Outdoorküchen unter die Lupe zu nehmen. Diese Küchen sind nicht günstig, aber in der Regel in ihren Elementen einzeln zusammenstellbar und können daher schrittweise erweitert werden.

Ein Anbieter von Modulküchen – und damit perfekt gewappnet für den Outdoorküchentrend – ist die Südtiroler Manufaktur Jokodomus, die mit einzelnen Küchenblöcken aus Edelstahl und hartem Hirnholz als Butcher Block arbeitet und einer Profi-Küche aus dem Gastrogewerbe sehr ähnlich sieht. Die kleinen Rollen unter jedem Modul deuten auf einen flexiblen Standort hin; die einzelnen Schübe und Auszüge offenbaren eine kluge Funktionalität zum Kühlen und Aufbewahren von Küchenutensilien für draußen. Auch ein Teppan Yaki-Grill kann als Oberfläche eines Moduls gewählt werden. Die widerstandsfähige Stahloberfläche sorgt dafür, dass der Jokodomus-Küche weder Wind noch Wetter etwas anhaben können.

 

 

Die einzelnen Edelstahl-Module von Jokodomus eignen sich hervorragend für eine Küche im Outdoor-Bereich - trotz des höheren Preises auch für Einsteiger. (Foto: Jokodomus)

Die einzelnen Edelstahl-Module von Jokodomus eignen sich hervorragend für eine Küche im Outdoor-Bereich – trotz des höheren Preises auch für Einsteiger. (Foto: Jokodomus)

 

Ähnlich flexibel mit Rollen und individuell bestückbaren Auszügen gefertigt sind die sogenannten Bordbar“-Trolleys, die allerdings weniger einer vollwertigen Küche als einem nützlichen Aufbewahrungsort für Grillgut und kühlen Getränken gleichkommt. Die verschiebbaren Trolleys stammen aus alten Flugzeugbeständen und werden, je nach Kundenwunsch, mit einem integrierten Weinkühler oder Aufbewahrungsboxen versehen. Das Möbelstück ist demnach recycelt und individualisiert zugleich und stellt eine toller Ergänzung im Garten oder am Pool dar.

 

Die umfunktionierten Getränketrolleys dienen der Aufbewahrung von Grillgut und kleineren Utensilien der "Küche für draußen". Das Designstück ist nicht nur funktional, sondern auch ein Hingucker im Garten. (Foto: bordbar)

Die umfunktionierten Getränketrolleys dienen der Aufbewahrung von Grillgut und kleineren Utensilien der “Küche für draußen”. Das Designstück ist nicht nur funktional, sondern auch ein Hingucker im Garten. (Foto: bordbar)

 

 

Die Fortgeschrittenen der „Küche für draußen“: Monumente aus Stein mit integriertem Grill

Wer in seiner „Küche für draußen“ mehr sieht als ein modulares Aufbewahrungsmöbelstück, kann einen Schritt weitergehen und sich einen richtigen Küchenkorpus mit dem entsprechend wetterfesten Material beschichten lassen. Das bieten professionalisierte Steinmanufakturen wie MCR, SapienStone oder STRASSER an.

Hingucker dieser Kücheninsel ist ein monolithisch anmutender Block aus Stein, der aus wetterfester Keramik, Quarzit oder Granit gefertigt wird und dementsprechend feuer- und hitzebeständig, wasserfest, UV-beständig sowie lebensmittelecht ist. Ein großer Vorteil dieser individuell anpassbaren Küchen im Grünen ist ihre Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit. Zudem können die maßgeschneiderten Steinküchen mit hochwertigen Outdoorgrills, beispielsweise dem Big Green Egg oder der ähnlich aufgebauten Feuerstelle von BurnOut ausgestattet werden. Farblich kann der Stein hervorragend an Terrassen- und Poolfliesen angepasst werden oder aber ein ästhetisches Kontrast-Statement setzen. In jedem Fall wirkt die Wahl des natürlichen Materials erhaben und zeitlos.

Der italienische Produzent VASELLI setzt dem Ganzen gar die Krone auf: seine modularen Steinblöcke wirken wie frisch gehauene, rohe Steinbrüche, die gerade erst der Natur entwendet wurden und nun, mit Armatur und Kochfeld versehen, im heimischen Garten gelandet sind.

 

 

Ob mit aufgesetztem Grill auf einem feuerfesten Stein... (Foto: SapienStone)

Ob mit aufgesetztem Grill auf einem feuerfesten Stein… (Foto: SapienStone)

 

...oder mit eingearbeitetem Modul in der Outdoor-Kücheninsel: die Möglichkeiten der "Küche für draußen" sind unbegrenzt und vielfältig. (Foto: MCR)

…oder mit eingearbeitetem Modul in der Outdoor-Kücheninsel: die Möglichkeiten der “Küche für draußen” sind unbegrenzt und vielfältig. (Foto: MCR)

 

 

Die Profis der „Küche für draußen“: vollwertige Küchen mit Geschirrspüler, Bartheke und Gasherd

Kommen wir nun zur Königsdisziplin: Küchen, die nicht als einzeln justierbare Modulküchen angeboten werden und auch nicht als Monolith aus Stein zum Schneiden und Spülen auf der Terrasse. Es sind die Outdoorküchen, die ein fertiges Meisterstück abgeben und auf der gesamten Klaviatur spielen, was die Küchenwelt funktional so zu bieten hat.

Die Küche für draußen, die der Küche drinnen in nichts nachsteht: so beispielsweise erwerbbar vom schwedischen Anbieter Röshults, vom österreichischen Produzenten Steininger oder vom deutschen Hersteller OCQ, der als „Outdoor Cooking Queen“ den majestätischen Anblick seiner Küchen direkt im Namen trägt.

Diese Küchen lassen nicht nur Poolbesucher, sondern auch den Besitzer selbst aufgrund ihrer komfortablen Eigenheiten beim Kochen und Grillen im eigenen Garten staunen. Die voll ausgestattete Kücheninsel mit Kühlschrank und Induktionskochfeld läuft in eine Bar-Theke mit Sitzgelegenheiten aus. Gasgriller oder Lavagrill sind ebenso selbstverständlich integriert wie ein Geschirrspüler, ein Eiswürfelbereiter und eine Feuerstelle. Arbeitsbereiche lassen sich durch verschiebbare Steinblöcke entblößen und nach getaner Arbeit wieder vor den Augen der Gäste verschließen. Integrierte BBQ-Grills beheizen sich durch hocheffiziente Technik von 0° auf 400°C in fünf Minuten. Möglich machen das gleichmäßig ausgesendete Infraschall-Frequenzen, die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbar sind, aber die Moleküle in den Holzkohleschichten aufrütteln und schneller entfachen lassen. Die Liste der Möglichkeiten ist lang, die Lust der Küchenproduzenten auf etwas Neues groß. Nun fehlt nur noch die erwartete Nachfrage des Kunden.

 

 

Wer es sich leisten kann und will, sollte statt des diesjährigen Sommerurlaubs in Ferien "auf Balkonien" investieren - zum Beispiel mit dieser vollausgestatteten Funktionsküche für draußen. (Foto: OCQ)

Wer es sich leisten kann und will, sollte statt des diesjährigen Sommerurlaubs in Ferien “auf Balkonien” investieren – zum Beispiel mit dieser vollausgestatteten Funktionsküche für draußen. (Foto: OCQ)

 

Wie kräftige Gesteinsbrocken wirken die fein bearbeiteten Küchenblöcke der Chrysalis-Outdoorküche von VASELLI. Der Stein ist von Natur aus widerstandsfähig und aufregend ungezähmt. (Foto: VASELLI)

Wie kräftige Gesteinsbrocken wirken die fein bearbeiteten Küchenblöcke der Chrysalis-Outdoorküche von VASELLI. Der Stein ist von Natur aus widerstandsfähig und aufregend ungezähmt. (Foto: VASELLI)

 

Fragen Sie hier nach der „Küche für draußen“ oder Outdoorküchen an

Wer nicht spätestens jetzt das Bedürfnis verspürt, das gesparte Geld vom abgesagten Sommerurlaub in eine attraktive Außenküche im eigenen Garten zu investieren und damit der Krise ein Schnippchen zu schlagen, wird der Outdoorküchen-Industrie wohl auf ewig ein Abkömmling bleiben. Man darf davon ausgehen, das viele Käufer sich jedoch dieser Art von Küchen nun zuwenden – jetzt, wo es sich lohnt, in Eigentum zu investieren und es sich zuhause schön zu machen.

Ob Sie dabei zunächst kleine Würstchen grillen oder zum großen Festtagsmenü greifen, bleibt Ihnen überlassen. Der Sommer fängt ja gerade erst an.

Fragen Sie in dieser Liste professioneller Küchenstudios nach den Möglichkeiten einer „Küche für draußen“ an. Jedes Studio hat Partner und Kontakte, um Sie bei einer schnellen und hochwertigen Küchenplanung drinnen wie draußen zu begleiten.

 

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.