Leuchten für die Küche: von avantgardistisch bis luxuriös

31.10.2019 | Frederik Dix
Avantgardistisch und gemütlich zugleich: diese Leuchten für die Küche von Rosenthal sind ein echter Hingucker. (Foto: Rosenthal)

Wählen Sie Ihre Leuchten für die Küche nie nur nach funktionalen Gesichtspunkten aus. Eine optisch ansprechende Leuchte kann den ganzen Stil eines Küchenraums neu definieren! Wir stellen Ihnen 8 Ikonen ihres Fachs vor, die stellvertretend für luxuriöse, klassische, elegante, kreative oder auch extravagante Leuchten stehen. Klicken Sie sich durch von Louis Poulsen bis hin zu den Bouroullec-Brüdern.

 

 

„Denn die einen sind im Dunkeln // und die andern sind im Licht // Und man sieht nur die im Lichte // Die im Dunkeln sieht man nicht.“

– Bertolt Brecht, Dreigroschenoper

 

Als der berühmte Lyriker Bertolt Brecht seine Schlussstrophen für das Theaterstück der „Dreigroschenoper“ schrieb, bezog er die Ode an das Licht natürlich nicht auf Lichtmittel im eigentlichen Sinne, sondern prangerte damit gesellschaftskritisch die Kluft zwischen armen und reichen Menschen an. Aus dem Kontext entnommen lässt sich das Zitat aber auf die Wichtigkeit von Licht und Sichtbarkeit im menschlichen Alltag beziehen: wo Licht ist, ist Leben, Wärme und Geborgenheit.

 

Licht spendet je nach Einsatz und Kältegrad Wärme und Geborgenheit, aber kann auch eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre stiften. Für die Einrichtung im Wohnraum gilt: mehr Mut zu außergewöhnlichen Objekten wagen. (Foto: Occhio)

Licht spendet je nach Einsatz und Kältegrad Wärme und Geborgenheit, aber kann auch eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre stiften. Für die Einrichtung im Wohnraum gilt: mehr Mut zu außergewöhnlichen Objekten wagen. (Foto: Occhio)

 

 

Leuchten für die Küche: stilprägend und manchmal das Highlight schlechthin

Licht hat einen starken Einfluss auf unser Wohlbefinden und charakterisiert unsere Umgebung. Wir assoziieren neonblasses Licht mit klinischer Sterilität und Wartezimmern. Warmes Licht steht für Gemütlichkeit. Und indirektes Licht wird in der Raumplanung gern zur diffusen Untermalung hochwertiger Objekte genutzt, beispielsweise von Schrankwänden oder Küchenzeilen, um deren Eleganz zu betonen.

Nun mag sich jeder der Wichtigkeit von Licht in einem Raum bewusst sein, doch noch längst nicht jeder hat das Potenzial von Leuchten in der Küche erkannt. Bewusst eingesetzte Leuchtenkörper prägen den Stil eines Küchenraums nicht nur mit, sondern geben ihm in manchen Fällen ganz speziell erst ein Gesicht. Das trifft vor allem zunehmend auf moderne, äußerst puristisch gehaltene Küchen zu, deren charakteristisches Wiedererkennungsmerkmal neben allen glatten, grifflosen Oberflächen die Designleuchte über der Kücheninsel ist.

 

 

Originell, extravagant, ungewöhnlich: so manch eine Designleuchte für die Küche verdient es, im Mittelpunkt des Schauplatzes zu stehen, anstatt schmückendes Beiwerk zu sein. (Foto: Catellani & Smith)

Originell, extravagant, ungewöhnlich: so manch eine Designleuchte für die Küche verdient es, im Mittelpunkt des Schauplatzes zu stehen, anstatt schmückendes Beiwerk zu sein. (Foto: Catellani & Smith)

 

 

Leuchten für die Küche: von avantgardistisch bis luxuriös

Im Folgenden stellen wir Ihnen Leuchten für die Küche vor, die mal klassisch, mal avantgardistisch, herrlich unverbraucht oder betont luxuriös einen Raum mit ihrem Licht – und ihrem Leuchtenkörper – einkleiden. Vielleicht überdenken auch Sie Ihre Auswahl an Leuchten für die Küche. Im Zuge einer Renovierung sind Leuchten ein kleines, aber wirksames Instrumentarium, um einen Küchenraum ganz neu zu denken. Küchenstudios, die Ihnen im Planungsprozess auch mit der Raum- und Lichtplanung behilflich sind, finden Sie unter diesem Link.

 

 

Manche Leuchten haben schlichtweg eine gute Idee, ein besonders auffälliges Merkmal oder einen hohen Wiedererkennungswert. Es lohnt sich, nach diesen Design-Leuchten für die Küche Ausschau zu halten - sie wirken stilprägend für den gesamten Küchenraum. (Foto: Boris Klimek für Brokis)

Manche Leuchten haben schlichtweg eine gute Idee, ein besonders auffälliges Merkmal oder einen hohen Wiedererkennungswert. Es lohnt sich, nach diesen Design-Leuchten für die Küche Ausschau zu halten – sie wirken stilprägend für den gesamten Küchenraum. (Foto: Boris Klimek für Brokis)

 

 

Leuchten für die Küche – 1: die Avantgardistischen (Rosenthal)

Die renommierte Porzellanmanufaktur Rosenthal ist dafür bekannt, abseits des traditionellen weißen Tischgeschirrs auch unkonventionelle Designkooperationen einzugehen. Verschiedene Geschirrserien mit ungewöhnlichen Motiven und Farben haben dem Unternehmen einen hohen Beliebheitsgrad in völlig unterschiedlichen Altersstrukturen geschaffen.

Nun geht Rosenthal auch eine ungewöhnliche Leuchtenkollaboration ein: gemeinsam mit dem britischen Designer Cairn Young hat das Unternehmen avantgardistisch anmutende, skulpturale Porzellankörper als Lampenschirme geschaffen, die einen echten Blickfang im Küchenraum darstellen.

Die ungewöhnliche Leuchtenkonstruktion besteht aus spiralförmig gedrehten, geometrischen Mustern, die einen weißen Porzellankörper überziehen und daher einen optischen 3D-Effekt erzeugen in Form von frostigen Blüten, einer kubischen Skyline oder feinen Schneekristallen. Wird die Lampe darin angeknipst – für die Rosenthal mit dem schwedischen Designlabel NUD Collection zusammengearbeitet hat – bricht das durchscheinende Licht die strengen Formen der fünf Modelle „Freeze“, „Spindrift“, „City“, „Manhattan“ und „Snow“ auf und erzeugt eine charakteristische Beleuchtung des Raumes.

 

 

Die Design-Leuchte von Rosenthal besteht aus feinem Porzellan, das mit Mustern avantgardistisch verformt wurde. Ein echtes Highlight über dem Küchenblock. (Foto: Rosenthal)

Die Design-Leuchte von Rosenthal besteht aus feinem Porzellan, das mit Mustern avantgardistisch verformt wurde. Ein echtes Highlight über dem Küchenblock. (Foto: Rosenthal)

 

 

Leuchten für die Küche – 2: die Luxuriösen (Occhio)

Occhio. Allein der Name des Münchner Luxuslabels für Lichtplanung ist stilprägend für das Erscheinungsbild seiner Leuchten: das Modell Mito sospeso beispielsweise besteht aus kreisrunden Ringen, die über Tisch und Theke zu schweben scheinen und mittels sanfter Gestensteuerung bedient werden können. Feine Stahlfäden tragen den Leuchtkorpus aus Edelmetall, der seinen Lichtkegel nach oben und unten werfen kann und in höchst luxuriöse Farbtöne aus Gold, Rosé und Bronze getaucht ist.

Die Begeisterung der Öffentlichkeit über die Mito sospeso hat zu einer Ausweitung des magischen Lichtkonzepts auf weitere Leuchten geführt. Zur gestengesteuerten Leuchtenfamilie gehören auch die Mito soffitto, Mito linear, Mito largo, Mito raggio und die Mito volo in ihren Ausführungen als Decken-, Pendel- und Stehleuchten. Occhio ist der Inbegriff für Luxuslicht im Küchenraum – und weiß mit dem Zusammenspiel aus begehrlicher Ästhetik und höchster Funktionalität zu überzeugen.

 

 

Sinnlich, elegant und hochfunktional: die Mito-Kollektion von Occhio stehen stellvertretend für luxuriöse Leuchten in der Küche. (Foto: Occhio)

Sinnlich, elegant und hochfunktional: die Mito-Kollektion von Occhio stehen stellvertretend für luxuriöse Leuchten in der Küche. (Foto: Occhio)

 

 

Leuchten für die Küche – 3: die Klassiker (Louis Poulsen)

Wenn es um klassische Leuchten für die Küche geht, haben zumeist die Dänen ihre Finger im Spiel. In den vergangenen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts sind hier viele Designklassiker herangereift, die mit der angestaubten Definition von klassisch – konventionelles Design für die Masse – nicht viel zu tun haben, wohl aber mit der Definition „zeitlos schön“. Zeitlos originell. Oder zeitlos im-Gedächtnis-bleibend-hab-ich-doch-schon-mal-irgendwo-gesehen.

So, wie die berühmte Küchenleuchte „PH 4/3 Pendelleuchte“ von Poul Henningsen für Louis Poulsen, die auf dem Prinzip eines reflektierenden Dreischirmsystems aufgebaut ist und so das Licht nicht nur nach unten leitet, sondern in der weiß lackierten Aluminium-Innenhülle abermals spiegelt. Das sorgt für ein diffuses Licht, was als besonders weich und schattenarm wahrgenommen wird. Damals wie heute ziert die klassische Poulsen-Leuchte in unzähligen unterschiedlichen Außenlackierungen und Reproduktionen Küchenräume und insbesondere Esstische auf der ganzen Welt.

 

 

Die charakteristischen Leuchten für die Küche von Louis Poulsen wurde bereits 1925/26 als dreiteiliger Lampenschirm erstmals vorgestellt. (Foto: Louis Poulsen)

Die charakteristischen Leuchten für die Küche von Louis Poulsen wurde bereits 1925/26 als dreiteiliger Lampenschirm erstmals vorgestellt. (Foto: Louis Poulsen)

 

 

Leuchten für die Küche – 4: die Unverbrauchten (Brokis)

Das noch junge Label Brokis, das in Tschechien beheimatet ist und 2006 gegründet wurde, kann auf eine aufregende Symbiose aus innovativen neuen Leuchtenkonzepten und der jahrhundertealten Tradition der böhmischen Glasbläserei verweisen. Die mundgeblasenen, kostbaren Leuchtenkörper der Manufaktur werden auf eine seit Ende des 18. Jahrhunderts bewährte Weise hergestellt und stellen dabei dank ihrer Durchsichtigkeit den Lampenkörper – von klein bis groß, von breit und flach bis leuchtstoffröhrenrund – in den Mittelpunkt.

Die zylindrisch, konisch oder rund geblasenen Leuchten-Glaskörper bilden eine Schutzhülle darum, die mal in edle anthrazitfarbige Abstufungen getaucht, mal mit einer kernigen Eichenholzfassung versehen ist oder ganz originell in Form eines Luftballons an der Decke schwebt.

Brokis bringt frischen, unverbrauchten Wind in das Design von Leuchten für die Küche, die sich in ihrer Wandelbarkeit wunderbar an verschiedene Küchenstile anpassen lassen.

 

 

Das junge Leuchtenlabel Brokis aus Tschechien vereint jahrhundertealte Glasbläser-Tradition mit modernen Design-Ansätzen. (Foto: Brokis)

Das junge Leuchtenlabel Brokis aus Tschechien vereint jahrhundertealte Glasbläser-Tradition mit modernen Design-Ansätzen. (Foto: Brokis)

 

 

Leuchten für die Küche – 5: die Extravaganten (FLOS / Catellani & Smith)

Es ist kein Zufall, dass in dieser Kategorie gleich zwei hochbekannte italienische Designlabels für extravagante Leuchten in der Küche auftauchen. FLOS sowie Catellani & Smith gehören zum Standardrepertoire des gut bestückten Einrichtungshauses und überzeugen mit prunkvollen, manchmal gar künstlerisch angehauchten Leuchtenmodellen, die man sich definitiv als stilbildendes Element in den Küchenraum hängt – weniger als diskrete Nebenbeleuchtung.

Was beide Marken gemeinsam haben, ist der Hang zu überirdisch anmutenden Designs für Decken- und Pendelleuchten, die sich sphärenhaft wie das Sonnensystem umeinander drehen oder kosmisch-rund miteinander verschlungen sind. Catellani & Smith hat hierfür – beispielhaft als „Luna Piena“ und „Stchu-Moon“ bezeichnete – Modelle entworfen, die innen mit gold- oder silberfarbener Folie beschichtet sind und das Licht in einer reliefförmigen Struktur brechen.

 

 

Sehr extravagant auf ihre ganz eigene Weise kommen die Leuchten der italienischen Designmarken Catellani & Smith (Bild) und FLOS daher. Während Catellani eher auf expressionistische Leuchtenkunst setzt... (Foto: Catellani & Smith)

Sehr extravagant auf ihre ganz eigene Weise kommen die Leuchten der italienischen Designmarken Catellani & Smith (Bild) und FLOS daher.
Während Catellani eher auf expressionistische Leuchtenkunst setzt… (Foto: Catellani & Smith)

 

 

FLOS hingegen fasziniert mit den extravaganten Leuchten für die Küche in der Serie „Arrangements“ von Michael Anastassiades. Der hauchzarte Aluminiumkörper mit Leuchtring tänzelt in der Luft über Esstisch oder Kücheninsel und macht es dem Betrachter schier unmöglich, den Blick abzuwenden. Die „Arrangements“, die beliebig kombiniert werden können mit einem Online-Konfigurator, vereinen verschiedene geometrische Formen, die starr und ruhig trotz des scheinbaren Balance-Akts ineinander verharren. Besonderes Faszinosum ist das Modell mit einer waagerechten, schmalen Leuchtstange, die auf einem Ring balanciert und diesen kaum zu berühren scheint. Ein Meisterwerk an Planung und präziser Ausführung. Eignet sich für alle, die lieber einen Küchenraum um eine Leuchte herum planen, als andersherum – denn diese Art von Leuchte wird definitiv immer im Mittelpunkt stehen.

 

 

... hat sich FLOS der minimalistischen Kunst verschrieben, die eine hohe Präzision und Perfektion offenbart. (Foto: FLOS)

… hat sich FLOS der minimalistischen Kunst verschrieben, die eine hohe Präzision und Perfektion offenbart. (Foto: FLOS)

 

 

Leuchten für die Küche – 6: die Newcomer (GERA Leuchten)

Die einst florierende Handelsstadt Gera ist heutzutage außerhalb der grünen Thüringer Landesgrenzen nur wenigen Bundesbürgern bekannt – und wenn, dann nicht gerade im Zusammenhang mit positiven Nachrichten. Aus der Asche an leerstehenden Wohnungen und einfallender Infrastruktur kämpft sich aber ein noch aus der Wendezeit bestehendes Leuchtenunternehmen empor, das derzeit am Markt für Licht und Lampen verstärkt wahrgenommen wird: GERA Leuchten, 1990 gegründet und seitdem ein in der Branche gefragter Leuchtenproduzent für die europäische Möbelindustrie, wird seit kurzem mit Designpreisen geradezu überhäuft.

Warum? Mittlerweile hat auch die Küchenindustrie das Spektrum der Lichtplanung für sich entdeckt und festgestellt, dass exklusives Möbeldesign mit indirekter Beleuchtung von Unterbaulicht, Lichtregalen oder Lichtbändern noch hochwertiger zur Schau gestellt werden kann. GERA Leuchten tritt indes zwar stolz, aber nach wie vor bescheiden hinter seinen minimalistisch verbauten Produkten zurück. Der Slogan: „Wenn wir noch etwas weglassen, ist es dunkel.“

 

 

So wie hier tritt das Unternehmen GERA Leuchten selten in Erscheinung. Die hochwertigen Licht-Elemente der Thüringer stecken vielmehr in Küchen- und Wohnraummobiliar und sorgen für eine diffuse, indirekte Beleuchtungsatmosphäre. (Foto: GERA Leuchten)

So wie hier tritt das Unternehmen GERA Leuchten selten in Erscheinung. Die hochwertigen Licht-Elemente der Thüringer stecken vielmehr in Küchen- und Wohnraummobiliar und sorgen für eine diffuse, indirekte Beleuchtungsatmosphäre. (Foto: GERA Leuchten)

 

 

Leuchten für die Küche – 7: die Funktionalen (Nimbus)

Licht überall mit hinnehmen, wo man geht und steht – das ist möglich mit den kabellosen und federleichten Leuchtenkörpern der Firma Nimbus aus Stuttgart. In die schmal konstruierten, schrägen Standleuchten mit charakteristischem Quadrat-Leuchtkopf ist ein Akku verbaut, der Licht draußen auf der Terrasse genauso zuverlässig spendet wie drinnen am Schreibtisch. Eine rutschfeste Standfläche aus Kunststoff findet überall Halt, während die wetterfeste, robuste Aluminiumhülle in intensive Farben von Rot bis Türkis getaucht werden kann.

Verschiedene Ausführungen der Nimbus-Leuchten, vom kleinen, an die Wand gehefteten Modell „Roxxane Fly CL“ bis zur hochgeschlossenen Version „Roxxanne Leggera CL“ mit integriertem Smartphone-Halter und USB-Stecker zum Aufladen des Handys, passen sich jeder Leucht- und Lebenssituation an. Zudem werden die überaus funktionalen Leuchten zu 90% am Gründungsstandort in Stuttgart gefertigt – ein Design „made in Germany“.

 

 

Die Praktischen: aus Stuttgart kam die Idee und Realisierung von NIMBUS Leuchten, die mit einem Akku versehen sind und mit ihrem Standfuß bequem überall dorthin mitgenommen werden können, wo Licht benötigt wird. (Foto: Nimbus Group)

Die Praktischen: aus Stuttgart kam die Idee und Realisierung von NIMBUS Leuchten, die mit einem Akku versehen sind und mit ihrem Standfuß bequem überall dorthin mitgenommen werden können, wo Licht benötigt wird. (Foto: Nimbus Group)

 

 

Leuchten für die Küche – 8: die Meistgefragten (Bouroullec/FLOS)

Diese kleine Kategorie läuft eigentlich außer Konkurrenz, denn bekanntlich ist 7 eine magische Zahl und an dieser Stelle hätten wir auch gerne aufgehört. Doch die Leuchte Nummer 8 können und wollen wir, in eigener Sache, nicht außer Acht lassen: die charakteristische Pendelleuchte „Aim“ der Gebrüder Bouroullec hangelt sich über zahlreiche Kücheninseln und Esstische namhafter Küchenproduzenten und ist sehr oft Gegenstand von Nachfragen, die uns beim KüchenDesignMagazin erreichen.

Die laut den Designern von der Natur inspirierte Leuchte besteht aus einem knubbeligen, lackierten Aluminiumkopf mit innenmattiertem Polycarbonat und wirft einen vollen Lichtkegel auf die ausgerichtete Stelle. Besonderheit der Leuchte: der Kopf kann an eine beliebige Position ausgerichtet werden und spendet daher immer dort Licht, wo es gebraucht wird. Der Wiedererkennungswert ist deshalb so hoch, weil die Leuchtenkörper über einen Kabeldschungel miteinander verbunden sind und daher in ihrer Höhe variieren können. Das dezente Wirrwarr aus Kabelschlingen und Designerleuchten bringt einen angenehm urbanen Kontrast zur cleanen und glatten Küchenausrichtung. Erhältlich sind die „Aim“-Leuchten der Designerbrüder Bouroullec bei FLOS.

 

 

Eine Leuchte, die Aufmerksamkeit erzeugt: nach dem Modell "Aim" der Brüder Bouroullec erkundigen sich Küchenkunden regelmäßig wieder. (Foto: FLOS)

Eine Leuchte, die Aufmerksamkeit erzeugt: nach dem Modell “Aim” der Brüder Bouroullec erkundigen sich Küchenkunden regelmäßig wieder. (Foto: FLOS)

 

 

Zum Autor
Frederik Dix
Redakteur

Mit Sägespäne im Haar und Holzleim an den Händen wuchs der Sohn eines Möbelschreiners praktisch in der Werkstatt seines Vaters auf, lernte früh, mit Hammer und Säge umzugehen und probierte sich an selbstgezimmerten Kunststücken, die an die arme Verwandtschaft verschenkt wurden. Dennoch sollten sich die handwerklichen Fähigkeiten in seinem Architekturstudium bemerkbar machen. Heute sieht Frederik in Küchenräumen sofort den Raum zur Verbesserung, das Zusammenspiel von Materialien – und wer das ein oder andere Stück selbst gezimmert hat.