Spülen von BLANCO im Beton-Style

04.03.2019 | Stephanie Morawietz
BLANCO stellt nun auch Spülen in Beton-Optik her und folgt damit dem Trend zum Industrial Style in der Küche. (Foto: BLANCO)

Kaum ein Material erfreut sich im Moment so großer Beliebtheit wie Beton. Der graue Baustoff findet aktuell Einzug in unser Zuhause und macht natürlich auch vor dem Küchenraum nicht Halt. Nicht nur in Gestalt von Wohnaccessoires, Wandverkleidung oder Bodenbelag wird neuerdings auf Beton gesetzt, um damit die eigenen vier Wände zu akzentuieren – auch bei der Küchenspüle setzt der deutsche Hersteller BLANCO auf Beton-Optik. Gerade die zart-graue Farbe sowie die charakteristisch-unregelmäßige Struktur haben das Material Beton, das noch vor ein paar Jahrzehnten einzig durch unästhetische Betonbauten bekannt war, zum Designobjekt deklariert.

 

 

Die Defizite von echtem Beton

Beton ist nicht wasserabweisend, nimmt folglich Wasser und andere Flüssigkeiten in sich auf, was zunächst zu Flecken, anschließend zu Rissen und am Ende zu einem Bruch des Materials führt. Trotz Schutzlack entwickelt Beton mit den Jahren eine individuelle Patina. Lebensmittelsäuren wie die von Zitronen, aber auch Sonneneinstrahlungen dringen rasch in die poröse Oberfläche der Betonplatte ein und nehmen Einfluss auf dessen Äußeres.

Gerade wegen dieser unerfreulichen Material-Eigenschaften hat BLANCO einen Spülen-Farbton in Beton-Optik designt, der Beton zum Verwechseln ähnelt und ihn äußerst treffend imitiert, allerdings deutlich kratzfester und widerstandsfähiger als dieser ist. Diese neuen Spülen von BLANCO sind aus dem Material SILGRANIT® PuraDur® gefertigt.

 

So schön und modern Beton auch ist, so ungeeignet ist er jedoch für die Verwendung im Küchenraum, wie beispielsweise als Material für Spülbecken oder Arbeitsplatten, denn seine Offenporigkeit macht in porös und fleckenanfällig.

So schön und modern Beton auch ist, so ungeeignet ist er jedoch für die Verwendung im Küchenraum, wie beispielsweise als Material für Spülbecken oder Arbeitsplatten, denn seine Offenporigkeit macht ihn porös und fleckenanfällig. Um dieser Material-Eigenschaft entgegen zu wirken, wird Beton häufig mit einem Speziallack überzogen, der sich jedoch bei einer Küchenspüle schnell abnutzen würde. (Quelle: MCR BetonArt)

 

 

Beton-Style trifft SILGRANIT® PuraDur®

Nicht nur optisch überzeugen die Spülen und Becken in Beton-Style. Auch deren hervorragenden Pflegeeigenschaften, wie beispielsweise die enorme Widerstandsfähigkeit und die natursteinartige Haptik von SILGRANIT® werden den hohen Anforderungen, die an den modernen Küchenraum gestellt werden, gerecht. SILGRANIT® ist ein Verbundwerkstoff, der zu 80% aus natürlichem Granit besteht. Daneben sind darin auch Keramik, einer Acrylmatrix und Farbpigmenten enthalten. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Inhaltsstoffe entwickelt unschlagbare Eigenschaften für hygienische und bruchsichere Küchenspülen.

SILGRANIT® besitzt die Hitzebeständigkeit von Keramik, die enorme Härte und Widerstandsfähigkeit von Granit und zudem die angenehme Haptik von Acryloberflächen. Das Material ist folglich enorm widerstandsfähig sowie kratz- und bruchfest. Darüber hinaus besitzt es eine sanfte, glatte Oberfläche, die die Spüle nicht nur angenehm in der Haptik, sondern auch außerordentlich pflegeleicht in der Handhabung macht. Dank der besonders feinporigen, geschlossenen Oberfläche der SILGRANIT®-Spüle können Verunreinigungen nur sehr schwer an ihr haften bleiben. Insbesondere bei der Küchenspüle ist eine rasche und pflegeleichte Reinigung ganz essentiell, denn diese kommt tagtäglich mit Essensresten und färbenden Lebensmitteln in Berührung. Zudem sind Rückstände von Kalk durch die Verwendung des Leitungswassers unumgänglich und daher stellt die Reduzierung von Schmutz- und Kalkablagerungen einen großen Gewinn im Küchenalltag dar.

 

 SILGRANIT® besitzt nahezu alle Vorteile, die sein Hauptbestandteil Granit in der Küche so beliebt machen.

 SILGRANIT® besitzt nahezu alle Vorteile, die sein Hauptbestandteil Granit in der Küche so beliebt machen. (Quelle: BLANCO)

 

SILGRANIT® PURADUR®: patentierte Schutzformel für mehr Hygiene

BLANCO hat seine SILGRANIT® PURADUR® Spülen mit der patentierten Schutzformel „Hygiene+Plus“ versehen, die ihnen eine antibakterielle Struktur verleiht. Diese Schutzformel kann als eine Art Schutzschild gegen Schmutz und Bakterien verstanden werden, das nicht nur die Reinigung erleichtert, sondern zudem einer neuen Bakterienbildung entgegen wirkt. Gerade für Allergiker ist dieser Hygieneschutz besonders interessant und sinnvoll, da durch ihn bis zu 98% des Wachstums hygienisch relevanter Bakterien reduziert werden kann.

 

Gerade Hölzer, die einen dezenten Grauanteil beinhalten, wie Esche oder Eiche harmonieren wunderbar mit Beton und verleihen ihm Gemütlichkeit. Die Kühle des Betons wird durch die Kombination mit den richtigen Materialien nicht nur abgemildert, sondern tritt vollkommen in den Hintergrund und weicht einer angenehmen Atmosphäre.

Gerade Hölzer, die einen gewissen Grauanteil enthalten, wie Esche oder Eiche, harmonieren wunderbar mit Beton und verleihen ihm Gemütlichkeit. (Quelle: Lang Küchen & Accessoires)

 

Weitere Möglichkeiten Beton in der Küche zu integrieren

Beton kann im Küchenraum vielseitig als Gestaltungselement eingesetzt werden. Die Kühle des Betons wird durch die Kombination mit den richtigen Materialien nicht nur abgemildert, sondern tritt vollkommen in den Hintergrund und weicht einer angenehmen Atmosphäre. Für die Küche und ihre hygienischen Anforderungen wird ein anderer Beton verarbeitet, als der, den man von Baustellen kennt. Dieser wird als Leicht-Beton bezeichnet und besteht aus einer speziellen Rezeptur aus gemahlenem Zement und Zusatzstoffen. Das hieraus entstehende Material ist „flüssig wie Honig“ und kann hauchdünn auf Platten auftragen werden. Trotz seiner flüssigen Konsistenz besitzt es einen extrem hohen Festigkeitsgrad. Daher ist es möglich, MDF-Trägerplatten von nur 0,5 bis 1 Millimeter Stärke nach ihrer Lackierung mit einer dünnen Schicht Leicht-Beton zu versehen, der anschließend mit einem Schutzlack zusätzlich versiegelt wird. Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein authentischer, trendiger Beton-Look, der ebenso ansehnlich wie preisintensiv ist.

Eine kostengünstigere Alternative, mit der Beton in die Küche integriert werden kann, sind Dekore in Betonoptik, die ebenfalls als Frontenverkleidung verwendet werden können. Betondekore besitzen den Vorteil, dass sie echten Beton-Oberflächen nicht nur zum Verwechseln ähneln sehen, sondern zudem deutlich günstiger und gegenüber dem Original sehr viel pflegeleichter sind.

 

Gerade beim beliebten Industrial Style darf der Einsatz von Beton auf keinen Fall fehlen. Diese Stilrichtung wird von rauen und eher kühleren Materialien charakterisiert, wie zum Beispiel Metall, Stein und natürlich Beton.

Gerade beim beliebten Industrial Style darf der Einsatz von Beton auf keinen Fall fehlen. Diese Stilrichtung wird von rauen und eher kühleren Materialien charakterisiert, wie zum Beispiel Metall, Stein und natürlich Beton. (Quelle: Häcker)

 

Interessieren Sie sich für die Spülen in dem neuen Farbton Beton-Style von BLANCO? Informieren Sie sich gerne bei einem Partner in Ihrer Nähe. Eine Auswahl professioneller Küchenstudios finden Sie unter diesem Link.

 

 

Wer eine einheitliche Beton-Optik in der Küche kreieren möchte, kommt mit der Silgranit-Spüle von BLANCO nah an ein mögliches Original ran - nur mit deutlich längerer Haltbarkeit. (Foto: BLANCO)

Wer eine einheitliche Beton-Optik in der Küche kreieren möchte, kommt mit der Silgranit-Spüle von BLANCO nah an ein mögliches Original ran – nur mit deutlich längerer Haltbarkeit. (Foto: BLANCO)

 

Zum Autor
Stephanie Morawietz

Kaum ein Wohnraum bietet so viel Platz und Bedarf an Innovation wie die Küche. Was in diesem Bereich konkret umsetzbar und möglich ist, erschließt sich einem erst, wenn man sich intensiv mit der Materie beschäftigt. Als Gründerin und Inhaberin des Lifestyle- und Interiorblogs “PHI loves” beschäftigt sich Stephanie schon seit Jahren unter anderem mit den Themen Design, Farbwelt und Produktinnovationen und hat ein feines Gespür für die unterschiedlichsten Einrichtungsstile und Wohntrends entwickelt. Ihr großes Interesse an dem Thema Interior hat dazu geführt, dass sie sich auch mit dem spannenden Themenfeld der Küchenplanung intensiv befasst. Mittlerweile ertappt sie sich immer häufiger dabei, wie sie gespannt auf die nächste Neuerung wartet, die den Küchen-Alltag in die Zukunft führen soll.